» »

Meine Tochter (8) wird immer dicker

s8cmullide


Danke ...Sandra.... @:)

s5onneBnavufgaxng


Ich finde nicht, dass 1,30m und 30 Kilo zu dick sein können.

und was sollen da jetzt für seelische gründe sein, dass sie normal Gewichtig zu sein scheint?

svcul/like


Nochmal......ich schrieb ueber allgemeine seelische Probleme als Ursache bei tatsaechlich dicken Kindern....ob nun Marikas Tochter dick oder duenn oder ein leichtes Uebergewicht hat ...weiss ich nicht.

Marika machte sich jedenfalls Sorgen,dass ihre Tochter mal spaeter dick wird und wollte moegliche Gruende dafuer wissen...

MUayf)loKwer


Ich habe jetzt im Net mehrere BMI-Rechner für Kinder mit den genannten Daten gefüttert und bin immer zum Ergebnis "Normalgewicht" gekommen...

Wir sind am Ende des Winters/Anfang des Frühlings: Im Gegensatz zu Wildtieren sind Mensch jetzt reichlich gefüttert, weil das Nahrungsangebot das ganze Jahr durch konstant bleibt, wir uns im Winter aber deutlich weniger draussen bewegen.

Ich sehe das bei meinen Söhnen: Ende des Sommers nach den ganzen Sommer-Outdoor-Aktivitäten (praktisch jeden Tag nach der Schule noch ins Freibad) sind sie jeweils gertenschlank. Jetzt im Frühling stehen sie gut im Futter.

Ich würde bei einem so jungen Kind und einem normalen Gewicht NICHTS an der Ernährung ändern, schon gar nicht eine Diät führen wollen. Aber die Kinder sollen soviel wie möglich draussen spielen (Fahrrad, Trottinet, Inlinen, Rollbrett, Pingpong, Federball, Gummitwist, Fussball, die Möglichkeiten sind eigentlich grenzenlos). 1-2 Stunden Rumtoben am Tag hält die Kinder fit und macht sie auch im Kopf zufrieden.

WZatezrli


also ich mein wenn schon die eigene mutter sagt das das kind dick ist dann ist es sicher auch so

Meine Mutter hat auch immer gesagt ich bin dick, auch als ich es noch gar nicht war. Habe jetzt ne Essstörung. Meine Mutter ist auch irgendwie essgestört, zumindest gewesen... also naja, nicht alles was die Mutter sagt, muss stimmen. ;-)

Ich würd auch einfach nur gucken, ob die Ernährung in Ordnung ist und das offensichtlich falsche weglassen, alles andere kann man essen. Wenn keine Pizza und Hamburger gegessen werden und nicht übermäßig Schokolade, dann kann man auch erstmal alles so lassen und warten, ob es sich auswächst. Außerdem hat jeder nen anderen Körperbau, vielleicht auch mal nicht mit sich selbst vergleichen sondern z.B. mit den Großeltern. Ich bin z.B. insgesamt wirklich etwas pummeliger, als mein Bruder z.B., weil ich genau nach meiner Oma geh.

tSrauqrig06


@ mnb :)^ :)z

Das Problem seh ich jedenfalls nicht im Gewicht deiner Tochter sondern in deiner Einstellung. Dich stört, dass sie dick wirkt. Deshalb möchtest du sie verändern. Viele Menschen scheinen ja zu glauben, man müsse sein Gewicht "mit Gewalt" regulieren, weil man sonst ins Uferlose zunimmt.

Genau das war auch mein Gedanke beim Lesen. :|N

k7at,hFi-roczktx.


Das Problem seh ich jedenfalls nicht im Gewicht deiner Tochter sondern in deiner Einstellung. Dich stört, dass sie dick wirkt. Deshalb möchtest du sie verändern. Viele Menschen scheinen ja zu glauben, man müsse sein Gewicht "mit Gewalt" regulieren, weil man sonst ins Uferlose zunimmt.

Und ICH glaube nicht, dass die TE das so gemeint hat. ":/ Ich denke ehr, sie wollte damit klar machen, dass der "Speck" eben nicht zu ihrer Statur passt, da sie ja sonst ehr schmal gebaut ist, und so eben schon dick aussieht.

Das können wir alle nicht wissen, also haltet euch doch bitte mit solchen Vermutungen zurück.

Jetzt zur allgemeinen Situation: Ich würde mir keinen allzu großen Kopf machen, vllt. bekommt sie demnächst wirklich einen Wachstumsschub und das verwächst sich wieder. War bei mir als Kind auch so, mein "Figur" schwankte, ohne Essgewohnheiten zu ändern.

mparika 5stexrn


so, ich kämpf mich mal durch ;-D

wenn ich irgendeine aussage vergesse, die der verfasser für zu wichtig dafür hält, bitte ruhig drauf hinweisen, dass ist jetzt schon ne menge arbeit ;-D

isst sie denn oft süßes?

wieviel ist "oft"? ich hab mich halt immer an dieser "soviel süßes wie in die hand passt"-regel orientiert. also eine kleine packung gummibärchen + ein kleiner schokoriegel am tag. oder eine kugel eis. oder ein nachtisch...

unverarbeiteter und ursprünglicher lebensmittel sind umso wertvoller.

seh ich auch so

Kann es vielleicht sein, daß das einfach ein bißchen Speck vor der Pubertät ist? Wenn Kinder & Jugendliche wachsen, sammelt sich das ja öfter vorher als Fett an.

aber vorher müßte es ja mal irgendwann eine phase geben, in der die kinder relativ schlank sind, oder ???

kann auch sein das sie im moment sich alles "anfuttert" weil sie bald einen wachstumsschub hat?

es geht ja nicht um "im moment". auf den richtig dollen wachstumsschub warte ich schon seit jahren.

Schreib doch bitte mal nen Tag auf was sie isst bzw. was du ihr vorsetzt, dann kann man drüber wohl besser urteilen.

frühstück: orangensaft und eine schüssel schokomüsli

pausenbrot: ein halbes körnerbrötchen mit schinkenwurst und eine kiwi

mittag: ähm - weiß ich gar nicht, schulessen halt. ich geh da mal von "normal gesund" aus, sonst wären ja alle anderen kinder auch dicker

nachmittags: zugegebenermaßen ein schokohäschen, also eines dieser hohlen fünf zentimeter großen dinger

abends: linsensuppe mit baguette und gurken

zu trinken nur sprudelwasser

wie gesagt: ich behaupte nicht, dass unsere ernährung die absolut gesunde ist. natürlich könnte man beim müsli das "schoko" streichen, den hasen weglassen und anstelle von baguette körnerbrot zur suppe reichen.

aber wäre das nicht schon alles andere als "normal" und fast schon diät ???

Das Problem seh ich jedenfalls nicht im Gewicht deiner Tochter sondern in deiner Einstellung. Dich stört, dass sie dick wirkt.

so´n quatsch. mich stört überhaupt nichts. aber würdest du jemanden, der um gesundheitlichen rat fragt, weil seine tochter hustet, sagen, dass das problem in seiner einstellung liegt, weil er sich durch den husten gestört fühlt ???

ich bin diejenige, die seit drei jahren meint "kinder wachsen nunmal in die breite, damit sie in die länge wachsen können" und darauf wartet, dass sich irgendwas einpendelt. es pendelt sich aber nunmal nichts ein oder willst du abstreiten, dass es ein objektives "zu dick" gibt ???

Mit acht Jahren hat man ja noch den einen oder anderen Wachstumsschub vor sich und so wie Marika es beschreibt, liegt es schon mal nicht an fehlender Bewegung.

Die Alternative wäre also, das Kind auf Diät zu setzen und davon halte ich in der geschilderten Situation gar nichts.

Man ist schneller in einer Essstörung drin als man denkt (in beide Richtungen möglich).

Ich würde bei einer Achtjährigen das Thema Essen auf gar keinen Fall dramatisieren, wenn nicht tatsächlich eine vollkommen ungesunde, einseitige Ernährung und Bewegungsmangel vorliegen.

Natürlich sollte man versuchen, dass sie nicht weiter zunimmt, aber das gibt sich doch im beginnenden Sommer normalerweise automatisch.

wie gesagt, es ist ja nicht erst seit gestern so, die tendenz ist schon seit zwei jahren da. ich hab da bis jetzt nichts dramatisiert, aber langsam aber sicher bin ich an dem punkt, wo ich das tun muß. und diese "sommer-hoffnung" hat sich im letzten jahr auch zerschlagen.

mein Sohn ist 7,5 Jahre alt und ist genauso groß und schwer wie deine Tochter.

Er wirkt allerdings in keinster Weise "dick" bzw so als wenn er zuviel hätte. er hat ne ganz normale, eher schlank/sportliche Figur. Und dabei bewegt er sich anscheinend weniger als deine Tochter (lt. deiner Beschreibung zumindest).

Bist du denn die Einzige die die Figur deiner Tochter so empfindet oder haben sich schon andere dahingehend geäußert?

wie gesagt, die werte sind ca-werte. und ja - auch mit weniger sah sie so aus, als ob sie zuviel hat. sie hat einen recht kleinen kopf und schmale schultern. wie gesagt, sie hat so diese baby-optik. und natürlich äußern sich auch andere dahingehend. ich bin durchaus selbstkritisch genug, um meiner eigenen wahrnehmung grundsätzlich nicht zu trauen.

Getränke bergen auch oft Kalorien (Säfte, Cola etc).

nur sprudelwasser, sonst nix. auf festen, also geburtstagen, familienfeiern oder so, apfelschorle.

Ich vermute,dass dies nicht auf euch zutrifft.

danke, scullie ;-D

Diese hier liegt aber völlig im normalen Bereich.

das weiß ich halt nicht. ich schau mir halt ihre freunde an und stelle fest, dass da schon ein sehr deutlicher unterschied vorliegt ":/ statistisch gesehen halte ich es für unmöglich, dass ausgerechnet in ihrem umfeld nur untergewichtige kinder rumlaufen ;-)

Manche habe auch ne Allergie gegen bestimmte Lebensmittel, die dann zu Übergewicht führen.

wirklich? was denn? und was sind die sonstigen symptome?

S]aml~emxa


2x am Tag warm essen fände ich zu viel ":/ Bei uns gabs immer nur mittags warm.

mUarik"a ;sterxn


bei uns bis ungefähr anfang des winters auch.

dann hab ich angefangen, abends zu kochen, damit ich auch mal was zu essen krieg und eigentlich hat sie damit auch eher ab- als zugenommen.

S"aml*emxa


Dann steht vielleicht eher ein Wachstumsschub an.

Mir jedenfalls wärs zu viel. Entweder mittags oder abends warm; wenn du abends kochst, bekommt sie eben mittags ein leckeres Vesper (belegtes Brot mit Salat und so weiter, Obst, Gemüse, einen Joghurt). So würde ich das machen.

m3arikGav stern


na, dass muß ja ein wahnsinns wachstumsschub sein, wenn sie da seit acht jahren drauf hinarbeitet ;-D

mittags gibt´s halt essen in der schule, da hab ich recht wenig einfluss drauf. und ob das essen jetzt warm oder kalt ist, ist doch recht egal.

SLamQl>emxa


Stimmt schon, aber warm ist meist mehr und kalorienhaltiger. Dazu noch einen Nachtisch oder so ;-) Kenne das von mir aus der Mensa.

m+arik}a sWterxn


na, mit broten abends war es ja auch nicht anders.

nachtisch gibt´s dann auch nicht noch extra, sondern halt nur dann, wenn sie noch was süßes vom tag übrig hat.

und selbst das bin ich mittlerweileganz tricky am einstampfen ;-D

ich mag halt einfach ihr verhältnis zum essen an sich. sie kocht mit, sie hat spaß am rumprobieren, sie freut sich drüber, wenn das essen auf dem tisch steht. ihr ist essen einfach wichtig, aber wie ich finde, nicht im ungesunden, sondern im gesunden sinne. und genau das will ich ihr halt ungerne nehmen.

EMhemalAiger Nut)zer y(#393x910)


Marika,

sicher dass es Fettpölsterchen sind? Ich habe mein Patenkind einige Jahre nicht gesehen gehabt und bekam dann zufällig nach drei Jahren ein Foto von ihr zu sehen. Dachte mir damals, oha, die hat aber ordentlich zugelegt. Hab sie dann ein paar Monate später gesehen und ok. sie sieht schon etwas, wie wir Bayern sagen, kernig aus, aber bei ihr ist das alles reine Muskulatur. Sie spielt Fussball im Verein, macht Karate und diverse andere Sportarten.

Ich galt als Kind übrigens von den Ärzten her immer als unterernährt obwohl ich für drei gefuttert habe. In der Pubertät kam dann die Hefeteigreaktion und ich ging total auseinander. Bin schon seit einiger Zeit am abspecken. Immerhin von Damengröße 54 runter auf 46 *stolz bin* und ohne großartige Diät. Nur Ernährung etwas umgestellt. Nur noch fettarme Wurst und Käse und abend statt Chips oder Süßigkeiten beim Fernsehen halt Obst oder Gemüse. Bewegung, was halt gesundheitlich bei mir geht. Das ist leider nicht viel, da ich doch heftige Einschränkungen nach zwei Verkehrsunfällen habe. Halt stundenlange Spaziergänge mit Hundi, aber joggen oder sowas ist nicht drin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH