» »

Meine Tochter (8) wird immer dicker

S,amlcema


Vererbung macht etwa 5kg beim Erwachsenen aus... Das Argument zählt nicht.

proly_3x0


also sie ist schon dick und da muss man was machen, ich war selber ein sehr molliges kind und spätestens mit 10 ist die ruhe vorbei, dann fangen die hänseleien in der schule an, abnehmen sollte sie unbedingt. das mädchen auf dem foto hat für mich eindeutung zu viel speck. so sollte eine 8 jährige aussehen meiner meinung nach.

[[http://www.zooplus.de/bilder/3/152093_usg_reithosefabien_3.jpg]]

p,olyZ_3x0


an der vererbung, schwere knochen etc. kanns ja nicht liegen, da sie ja nicht so breite knochen hat wie du schon sagtest, ich würde auf alle fälle noch mal zum arzt gehen und ihren stoffwechseln untersuchen, diabetes, schilddrüse. und die optik zählt bei ner 8 jährigen genauso wie bei ner 10 jährigen, es geht nicht nur um gesundheit. die heutige gesellschaft legt nunmal auch wert auf die optik und kinder können sehr grausam sein, wenns ums gewicht geht. klar ist jeder anders gebaut und man solte dem kind kein falsches körperbewusstsein mitgeben, dicker gibts immer und in afrika wäre sie vermutlich der hit aber wenn man objektiv ist, ist sie schon zu mollig, bzw. das was auf dem foto ist. sie hat nen speckbauch, dicke schenkel etc. das führt oft zu x beinen, fehlstellungen und je dicker man wird, desto weniger möchte man sich bewegen, desto mehr frust schiebt man und desto mehr schaufelt man irgendwann rein, auch wenn sie zur zeit nicht so viel isst. das ist dann ein teufelskreis.

lg

ttraur$igx06


2x am Tag warm essen fände ich zu viel Bei uns gabs immer nur mittags warm.

aber warm ist meist mehr und kalorienhaltiger

Ich finde nicht, dass man das so verallgemeinern kann. Ich finde eine warme Gemüsepfanne, eventuell mit Fisch oder Fleisch ist leichter, als Brote mit Belag. Oder eine Gemüsecremesuppe, die sättigt ziemlich schnell, weil man dabei auch viel Flüssigkeit aufnimmt. Und wenn man dabei nicht gerade auf ein Maggi-Päckchen zurückgreift oder die Suppe aus einer Einbrenn macht, dann ist die bestimmt nicht kalorienhaltiger, als eine kalte Brotjause.

szcullxie


Samlema,Poly: :)z :)z :)z :)^

sHculPlie


warmes Essen halte ich auch fuer besser als Brote mit Butter und viel Belag,deshalb fand ich es gut,dass Marika abends kocht,grade fuer die Mutter-Tochter -Beziehung.

MYiss2_T


Ich glaube zwei Brote mit Butter, Schinken & Käse haben genauso viel kcal wie zb Vollkornudeln mit Tomatensauce & Kräutern.

d[ie_9nTaseDweise


Hallo marika,

meine größere tochter hatte in dem Alter auch 30 kg bei 130 cm. Sie hat allerdings einen eher breiten Körperbau und ist eher athletisch.

Wie ist denn der vater deiner Tochter gebaut und wie war er als Kind?

Ich finde nach deiner Beschreibung deine Tochter nicht bedenklich dick, das Problem sind ja wenn eher die Proportionen.

ich schreib mal auf, was mein Sohn, auch 8 Jahre alt, so über den Tag verteilt isst: Morgends 1 Toast oder VK-Brot mit Honig oder Wurst, in der Schule noch ein Brot, dazu je eine Tasse kakao, mittags in der OGS Großküchenessen, nachmittags in der OGS als snack Müsli und/oder Obst, (wenn die Koch-AG was gezaubert hat, auch irgendwas anderes), wenn er nach Hause kommt (16-17.00h) noch mal einen snack, z.B. müsli oder Joghurt oder ein Toast, dazu über den tag verteilt noch ca. 1-2 Stück Obst oder gemüse. Abends noch ein Brot, dazu Rohkost oder Salat. manchmal gibt es nachmittags Kekse oder Eis oder Süßes, selten abend noch Chips. Dazu trinkt er mineralwasser.

mein Sohn ist ständig auf Achse und sehr schlank. Er neigt dazu , sich einseitig von Toast mit Wurst zu ernähren, aber wenn man ihm leckere Rohkost oder Obst anbietet, ist er das auch gerne, auch Sachen wie Salat, Oliven, Camenbert. Dafür ist er bei gekochtem essen sehr wählerisch, aber wenn er die Sachen in ketshup ertränken darf, isst er auch gesunde Sachen beim Mittagessen.

Ich achte ansonsten darauf, dass es bei uns möglichst unverarbeitete Lebensmittel gibt, ohne Geschmacksverstärker oder künstliche Aromastoffe, denn die führen den eigeninstinkt in die Irre.

Ich würde an deiner Stelle gar nichts unternehmen, allenfalls beobachten. Bewegung scheint ja nicht das Problem zu sein, ich würde mich mal erkundigen, was deine Tochter so in der OGS isst und trinkt, und überhaupt auf Getränke achten, da verstecken sich oft viele Kalorien.

Wenn Ernährung und bewegung einigermaßen stimmen, dann würde ich darauf, dass das Kind richtig so ist, wie sie ist.

liebe Grüße

Susanne

mfarikqa stexrn


@ weiss nicht

Es fehlt ziemlich an Milchprodukten und meiner Meinung hat sie auch zu wenig Obst/Gemüse. Sowas ist sehr sehr wichtig für ein Kind und für dessen "Körperfunktionen" (Fettverbrennung etc.)

sie hat ja milch im müsli und ab und an trinkt sie kakao. joghurt gibt´s auch mal und kochen tu ich eigentlich auch oft mit milch. ich denke also, milchprodukte kommen da im schnitt genug zusammen. ich denk mal auf ihre 300ml am tag kommt sie.

obst/gemüse hat sie ja eigntlich bei jeder mahlzeit, also fünfmal am tag, dabei. bei dem "beispieltag" fehlt quasi die nahmittagsmahlzeit, die es sonst immer gibt. mehr geht also quasi gar nicht. wenn der hunger zu doll ist landet da auch noch zwischendurch was im bauch.

@ samlema

Vererbung macht etwa 5kg beim Erwachsenen aus... Das Argument zählt nicht.

der tiefliegende körperschwerpunkt ;-D ist aber definitiv vererbt und führt ja dazu, dass sie insgesamt mopsiger wirkt, als sie eigentlich ist

@ poly

an der vererbung, schwere knochen etc. kanns ja nicht liegen, da sie ja nicht so breite knochen hat

untenrum schon ;-D

kinder können sehr grausam sein, wenns ums gewicht geht.

sie steckt ja sozial gesehen ihre nase überall rein und ist wahnsinnig kontaktfreudig. klar kommen da mal "dickmops"-sprüche. wäre sie aber dünner, würden "große nase"-sprüche oder "sommersprossen"-sprüche kommen. ich denke, damit geht sie aber ganz gut um. in der ersten klasse war das teilweise ein problem, aber wir haben da viel drüber geredet und ihr ist schon völlig bewußt, wie sie das zu bewerten hat.

den gesundheitlichen aspekt sehe ich auch, ich denke aber, dass der bei dem jetzigen gewicht (noch) kein problem ist.

@ die naseweise

Wie ist denn der vater deiner Tochter gebaut und wie war er als Kind?

das ist ja genau das, was mich alarmiert. als kind war der normal und dann ist der genau wie sie in der grundschulzeit aufgegangen, was dann so mit elf/zwölf darin gegipfelt ist, dass der 100 kilo gewogen hat - also wirklich ein dickes kind im sinne von adipös war. und das auch quasi "grundlos". wirklich zierlich ist er auch heute nicht, aber halt nicht dick, sondern eher normal kräftig und recht muskulös mit leichtem bauchansatz. als ich ihn vor neun jahren kennen gelernt habe, also mit anfang 20, war der auch normal.

wenn ich mir deinen essensplan anschau, komm ich nicht umhin "unfair" zu schreien, weil das genau das ist, was ich bei allen anderen schlanken kindern auch sehe und was ja auch ungefähr das ist, was ich hier anbieten würde.

getränke gibt´s hier wie gesagt nur wasser und in der ogt meines wissens auch. das essen da ist von dem, was auf dem kochplan steht, recht ausgewogen, halt so bio-großküchen-lieferservice.

TOütengsupxpe


Wenn du körperliche Ursachen ( wieso auch immer ) ausschließt, würde ich zum Arzt gehen.

Wenn ihr euch normal ernährt, dann solltet ihr die Ernährung überdenken. Denn normal, also der Gesellschaftsdurchschnitt, ernährt sich mit Sicherheit nicht gesund.

Wie sieht es denn aus mit Süßigkeiten bzw. Zucker im Allgemeinen? Und Bewegung?

m,arik4a stexrn


@ tütensuppe

Wenn du körperliche Ursachen ( wieso auch immer ) ausschließt, würde ich zum Arzt gehen.

versteh ich nicht ???

Wenn ihr euch normal ernährt, dann solltet ihr die Ernährung überdenken. Denn normal, also der Gesellschaftsdurchschnitt, ernährt sich mit Sicherheit nicht gesund.

da kommt´s halt drauf an, was "normal" eigentlich ist. ich schau mir halt die ernährung ihrer normal gebauten klassenkameraden an, bzw. rede mit den eltern darüber. guck, was im internet, in zeitschriften und in kochbüchern als "normale" ernährung kursiert, verwende keine fertigprodukte, etc.

Wie sieht es denn aus mit Süßigkeiten bzw. Zucker im Allgemeinen?

ich denke, da liegt einer der haken. wobei wir auch da mit unserer "handvoll am tag"-regel im "normalbereich" liegen. dazu kommt noch der zucker im schokomüsli und im kakaopulver. ich selber kauf zucker nur, um ihn kiloweise in meinen kaffee zu schütten ;-D. und alles, was zucker erhält, zum beispiel eis, fertigjoghurt, etc. gilt als süßigkeit. der kakao übrigens auch.

Und Bewegung?

hab ich doch auch schon x-mal geschrieben. alle wege zu fuß, per rad, roller oder inliner. im schnitt jeden zweiten tag nach der schule auf den spielplatz oder in den park. "bewegungs-ags" in der schule, viel draußen sein im ogt.

was mir auffällt, ist, dass sie sich oft an jeder ecke ein wenig drückt: beim fußball steht sie im tor, beim spazierengehen rast sie nicht wie andere kinder um einen rum, sondern geht den weg "nur einmal", auf dem spielplatz sitzt sie auf der schaukel und tratscht. sowas halt. aber für ein mädchen in dem alter ist das wohl auch recht normal (oh gott, der inflationäre gebrauch dieses wortes ausgerechnet von mir %-|), die sind alle nicht so wahnsinnig viel in bewegung ":/

DBuLmaxl


marika stern

marika, mach dir keine Sorgen. Deine Tochter liest sich gesund und munter und das ist es was zählt. Ja, du könntest sicherlich einen Schokoriegel weglassen und ja du könntest sicherlich auch noch ein Trainingsfitnessprogramm einbauen und ja du könntest sie natürlich auch zu einem Therapeuten schicken, um etwaige emotionale Belastungen ausschließen zu können. Meiner Meinung nach alles kompletter Unsinn.

Du darfst dir übrigens einen Stern oder eine Rose von mir aussuchen. ;-D Danke das du es unter Kinder und Jugendmedizin gepostet hast und nicht unter Übergewicht. Ich habe zwar eigentlich nix anderes von dir erwartet, möchte es aber trotzdem erwähnen.

Was soll es sein?

m=ar=ika~ stexrn


ich will nen stern ;-D

ich liebe sterne seit 20 jahren, hab x stern-t-shirts, überall sterne in der bude und und und. rosen sind doch kitschig.

ehrlich gesagt war ich am schwanken, oib ich es in kinder-und jugendmedizin oder in erziehung posten soll, weil ich es ja eher vergleichbar mit fernsehkonsum oder so finde als mit krankheiten.

die schokoriegel weglassen tu ich und auch ansonsten schau ich vermehrt, dass ich einspare, wo ich (unauffällig) einsparen kann und das bewegungsprogramm läuft auch. will sagen, ich entscheide mich, wenn ich die wahl hab, eher für salat als für lasagne und für spielplatz anstatt comicslesen. das schadet ja nichts, solange ich das geschickt am kind vorbei laviere.

zum therapeuten schick ich sie bestimmt nicht ;-).

an alle:

ich poste ja hier im forum, um mir zu problemen, bei denen mir meine eigene meinung noch nicht ganz klar ist, herauszufinden, wie die ist ;-D

mein zwischenstand gerade ist: das kind ist nicht dick, sondern an der grenze. wird, wenn man das foto von dem kind in dem schlechtsitzenden bikini als vergleich nimmt ;-D, von einigen als "schon dick" eingestuft, von anderen als "noch normal", was sich mit meiner eigenen betrachtung und dem feedback bekannter und verwandter deckt.

ich werd also meinen unauffälliges-ernährungsumstellen und bewegungsverstärkung -plan weiter verfolgen und ausbauen, wo ich nur kann (bis auf süßigkeiten, ich denke, dass kann ich ruhig auffällig machen ]:D), nebenher mit meiner tochter weiter darüber reden, wenn irgendwer ihr doof kommt, christine nöstlinger vorlesen und die ganze sache weiter beobachten, indem ich sie alle paar wochen mal in der apotheke auf die waage stell (geht ja mittlerweile besser, da ich wegen sommer nicht soviel kleidung rausrechnen muß). gemessen wird sie ja eh am türrahmen.

sobald sie tendenzen zeigt, trotzdem so weiterzumachen - also wirklich von der grenze weg weiter ins übergewicht rutscht, werde ich das ganze mit möglichst viel feingefühl ärztlich abklären lassen.

außerdem werd ich mal beobachten, ob das, was ich am oberkörper für speck halte, nicht vielleicht wirklich schon brust ist - das müßte man ja daran sehen, dass da immer mehr kommt, während der rest weniger wird ":/. ist zwar recht früh, aber bei den mädels heutzutage ja nicht mehr sooo unwahrscheinlich - vor allem, da bei etwas moppeligeren kindern die pubertät ja angeblich früher einsetzt ":/

mbarika .stern


ach ja, und ich versuche, unseren tagesablauf irgendwie so hinzutricksen, dass sie nachts mehr schläft. ist zwar nicht angesprochen worden, aber auch das ist ja angeblich nach neuesten erkentnissen eine der ursachen für übergewicht, bzw. geringes wachstum (was ja unterm strich dasselbe ist). vielleicht funktioniert das ja irgendwie ":/

D:umal


marika

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH