» »

Fast 8-jähriger Sohn hat oft Bauchschmerzen + harten Bauch..???

P#etexr22


Keine Nebenwirkungen?

[[http://www.m-ww.de/pharmakologie/arzneimittel/antiinfektiva/pilzmittel/nystatin.html]]

Ich Zitiere:

Bei der Anwendung von Nystatin im Magen-Darm-Trakt kann es vorübergehend zu einer Verstärkung von Verdauungsbeschwerden kommen. Außerdem können Brechreiz, Durchfall oder in seltenen Fällen auch Erbrechen auftreten. Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen, die sich in Form von Hautreaktionen äußern können, wie beispielsweise Juckreiz, Brennen und Rötungen.

BeatCh ich sage ja nicht, dass du mit dem Pilz falsch liegtst, ich sage nur, dass man vor der einnahme / dem verabreichen den Arzt befragen sollte und wenn es nur wegen der Verträglichkeit (Das kann der der Apotheker z.B. nicht sagen, weil er den Patienten nicht kennt!) ist.

B/eatxCh


Hallo Peter

Grundsätzlich gebe ich Dir recht, aber wenn der Arzt nicht darauf einsteigt, was macht man dann? Will nicht schreiben was passieren kann, wenn man den Pilz zu lange nicht behandelt, dann sind die von Dir aufgeführten Nebenwirkungen (sind ja nicht lebensbedrohlich und nicht dauerhaft schädigend) nichts dagegen.

Also kleine unwahrscheinliche Nebenwirkungen wenns genommen wird, gegen grosse Folgesymtome und Schäden, wenns nicht genommen wird und nötig gewesen wäre. Und wahrscheinlich ist es nötig. Deshalb bin ich für das kleinere "Risiko" ohne Folgeschäden.

Die von Dir geschilderten Reaktionen kommen übrigens entweder aufgrund der Begleitstoffe des Nystatins (zum Beispiel bei der einnahme in Form von Suspersion) oder dann aufgrund der geschilderten Herxheimerreaktion, weil die Pilze absterben und Ihr Gift so konzentriert in den Körper gelangt. Letzteres wäre demnach auch ein gutes Zeichen (würde heissen, dass der Patient seit langem unter solchem leidet, wenn auch in niedrigen Dosen) und kann ausserdem mittels langsamer Dosissteigerung (von einem Drittel innert 10 Tagen auf die volle dosis) ganz oder zumindest wesentlich verhindert werden.

Nebenwirkungen anderer Ursachen sind mir nicht bekannt, aber natürlich insofern möglich, da man auf alles, sogar Lebensmittel, allergisch reagieren kann.

Zusammenfassend grundsätzlich teile ich deine Meinung, aber da der Arzt eine Nebenwirkungen auch nicht ausschliessen kann und da der Arzt nicht darauf einsteigt und da das Warten grössere Folgesachen verursachen könnte und da die Betroffenheit wahrscheinlich ist, bleibe ich in diesem Fall bei meinem Tip mit der Apotheker/in, insofern nicht umsonst Nystatin nicht verschreibungspflichtig ist.

Gruss

Beat

P!eterN22


Wenn der Arzt nicht darauf einsteigen will ist er selber schuld!

In diesem Fall würde ich mich einfach mal zu einem Spezialisten für den von dir vermuteten Pilz begeben bzw. den Arzt wechseln.

B'ea3tCxh


Gute Idee, wenn man einen kennt und das wechseln möglich ist und dann nicht wieder über einen Monat auf einen termin warten muss. Ausserdem kann der Arzt auch nur aufgrund der Symtome entscheiden (wenn er draus kommt), oder einen Test anordnen. Der Test den man in Deutschland und in der CH kennt ist ein Stuhltest, welcher erstens eine Zeit lang geht und zweitens zu 30% negativ ist, wenn man davon betroffen ist.

Also zusammengefasst, der Arzt kann fragen wie der Stuhlgang ist und andere Symtome, genau wie ich auch und sonst kann er nichts machen, ausser den erwähnten unsicheren Test. Wenn Du nicht einen guten auf den Gebiet findest, was sehr schwer ist, dann ist es noch schlimmer. Und wie weisst du bei einem Arzt den Du nicht kennst ob er gut auf dem Gebiet ist?

Eine echte Alternative zum rezeptreien Nystatin wäre also nur der sichere Test für 130€ den man aber selber zahlen muss.

Wenn dies jemand nicht zahlen kann oder will, verstehe ich das sehr gut

Gruss

beat

Gruss

Beat

P|eterD22


Wie ich schon sagte, den Arzt in diesem Fall eben nicht wegen dem Verdacht, sondern einfach nur wegen den Nebenwirkungen / der Verträglichkeit ansprechen. Darüber Auskunft zu geben ist der Arzt soweit ich weiß verpflichtet. (Wer kennt den Spruch nicht? Zu Risiken und Nebenwirkungen...)

BMeatrCxh


OK, aber das muss der Apotheker genau so. Wie gesagt, nicht umsonst ist Nystatin erst rezeptfrei erhältlich.

Gruss

Beat

RCeginxa67


Hallo Peter, hallo Beat...

Heute morgen war die blutabnahme und er war supertapfer. Er macht das besser als ich ;-)

Der arzt hat ein riesensuperintensives blutbild angeordnet mit allergietest und alles möglichem. Sollte da auch wieder nichts gefunden werden, dann weiß ich, dass es an seiner psyche liegt und dann kann man weiter überlegen, was zu tun ist.

Übrigens werden auch noch mal sämtliche leberwerte getestet, was mich sehr beruhigt. Montag, Dienstag bekomme ich die ergebnisse. Sage euch dann bescheid, ok?

Liebe Grüße und danke für eure Hilfe. Regina

PKeter(22


Der arzt hat ein riesensuperintensives blutbild angeordnet mit allergietest und alles möglichem. Sollte da auch wieder nichts gefunden werden, dann weiß ich, dass es an seiner psyche liegt und dann kann man weiter überlegen, was zu tun ist.

Gut!

Sag mal seit wann hat dein Sohn denn diese Bauchschmerzen bzw. gibt es eventuell ein einschneidendes Erlebnis, welche zu diesen Bauschmerzen geführt haben könnte?

Hehe, weißt du was mir zu supertapfer bzw. besser als du wegen der Blutabnahme einfällt? Ich hab mich mal mit einem Kinderchirurgen unterhalten, und eben dieser hat mir folgende Geschichte erzählt:

Stellen sie sich vor, da kam ein Herzchirurg (War wohl ein ziemlich bekannter Herztüftler, hab den Namen vergessen!) zu mir mit seinem Sohn in die Praxis. Ging um einen kleinen Nabelbruch, den ich beseitigen sollte. Der Vater bestand darauf wären der Operation anwesend zu sein, wogegen ich an sich auch nichts hatte. Als ich dann anfing mir dem Skalpell zu schneiden, fiel der einfach vom Stuhl! Das müssen sie sich mal vorstellen, der Mensch mach x Herzoperationen pro Tag und kippt um, wenn es um einen kleinen Eingriff beim eigenem Kind geht. :-) :-) :-)

Wie gesagt, nicht umsonst ist Nystatin erst rezeptfrei erhältlich.

BeatCH, nur weil etwas rezeptfrei erhältlich ist, ist es doch noch lange nicht harmlos. Aspirin z.B. (Kennt vermutlich jeder oder? – Gegen Kopfschmerzen!) ist auch rezeptfrei erhältlich, und kann unter bestimmten Voraussetzungen jemanden umbringen. Doch sind die Chancen dazu so gering, dass vermutlich kein Apotheker der Welt dich auf diesen Umstand hinweisen würde.

R6eginha6x7


@Peter22

Hi,

ich bin eh nicht so dafür, medizin einzunehmen, ohne eigentlich den grund für die beschwerden zu kennen. Das einzige, was ich gebe (und auch darf, weil der doc mich seit 10 jahren kennt) ist paracetamol bei fieber und schmerzen und hustensaft! Ansonsten mache ich keine versuche....

die bauchscmerzen und die übelkeit haben während der einnahme von isozid angefangen. Das ist ein starkes antibiotikum, welches er ein halbes jahr lang nehmen mußte. Bei 14 von 1000 kindern schlägt es auf die leber. Bei meinem sohn (ich habe es wirklich vorausgeahnt) schlug es ebenfalls auf die leber und seine werte waren zeitweise erhöht. Und nach der beendigung der einnahme sind die bauchschmerzen und die übelkeit dennoch gebleiben.

Bin guter hoffnung, dass dieses supergroße blutbild aufschluß geben wird.

Gruß Regina

Pzetezr22


Guck mal einer an, wir sind also einig! Ich bleib dabei, dass wir uns ziemlich ähnlich sind! ;-)

Lustig, denn Paracetamol ist auch bei mir das einzige (Chemische) Medikament, welches ich im Haus habe. (Bisher aber noch nie eingesetzt.) Neben Kohletabletten ist das vor allem auch das einzige, was ich auf Kinderferienfreizeiten mitnehme. (Natürlich müssen die Eltern unterschreiben bzw. mit dem Hausarzt abklären, dass hier keinerlei Allergien bestehen.)

Hab mich gerade noch mal über Isoniazid (Der Wirkstoff von Isozid.) schlau gemacht, da ich bisher nur Isozid-H kannte, und dass ist ein starkes Desinfektionsmittel. (Wird gerne vor Operationen auf Hautpartien aufgetragen.)

Was mich ein bisschen stutzig macht ist, dass diese Blutbilder nicht schon während der Behandlung mit dem Medikament gemacht wurden, denn bei der Einnahme von Isoniazid wurden vereinzelt Blutbild- und Gerinnungsstörungen beobachtet, von daher werden eigentlich regelmäßige Blutbildkontrollen empfohlen.

Andere Nebenwirkungen sind Schwindel (Nein, nicht lügen!), Kopfschmerzen, Benommenheit und Empfindungsstörungen an Händen bzw. Füßen. Diese werden Vitaminmangel (B6), welcher vom Isoniazid verursacht wird. (Vitamin B6 kann dem Körper durch Reis, Mais, grünem Gemüse, Eigelb, Hefe, tierische Leber und Muskelfleisch zugeführt werden.) Neben den Überempfindlichkeitsreaktionen wären da noch die Nebenwirkungen auf die Leber, welche du ja schon erwähnt hast erwähnenswert.

Was ist eigentlich mittlerweile mit den Leberwerten? Wieder normalisiert?

Gruß

Peter

RFeginqa6x7


@Peter22

Hi,

was medikamente angeht sind wir uns sicher sehr ähnlich... ;-)

Natürlich sind die Blutwerte meines Sohnes auch während der Isozid-Therapie kontrolliert worden, besonders die Leberwerte, da die Transam. ja mal erhöht waren und das nicht zu knapp. Andere Nebenwirkungen sind aber nicht aufgetreten. Gott sei Dank...

Ich sitze eigentlich schon fast IM Telefon und warte auf den Anruf des Arztes. Das kann aber bis Mittwoch dauern, da er wirklich ein RIESEN Blutbild mit alles möglichem incl. Allergietest machen läßt...

Hast du eigentlich schon in dein Postfach gschaut ???

Liebe grüße Regina

P\etesr2x2


Na ja, Nebenwirkungen sind eben keine verbindlichen Angaben! Die einen vertragen es so die anderen so. Wenn wir alles immer gleich vertragen würden bräuchten wir letztendlich keine Ärzte mehr sondern nur noch Anleitungen. ;-)

*HiHi*

Muss mir gerade Bildlich vorstellen, wie du IM Telefon sitzt! :-D

Hmm… Mittwoch ist der 24zigste ich drück dir und deinem kleinen die Daumen für ein tolles Weihnachtsgeschenk. (Zwecks Ergebnis und so weiter.)

Postfach? -> Antwort ist schon raus! *g*

Ciao

Peter

R:egilna6x7


die Egebnisse der blutuntersuchung...

hall an alle interessierten,

die ergebnisse der blutuntersuchung waren alle in ordnung!

Es stehen nur noch die allergie-untersuchungen aus...

Gruß Regina

P=etedr2x2


Na super!

Ich hasse solche Befunde, bei denen *alles in Ordnung* raus kommt. Ich meine Helfen tut einem so etwas nicht wirklich. :-(

Hoffentlich ergibt der Allergietest etwas, nicht das du nachher genau so schlau wie vorher bist!

Gruß

Peter

R)eginFa6x7


hi peter22

Ich bin schon eher beruhigt, dass die befunde in ordnung sind. So kann man da zumindest schon mal eine krankheit ausschließen.

Mal abwarten, was die allergietestung bringt...vermute da schon was...der einzige anchteil dabei ist, dass man nicht schlauer als vor der blutabnahme ist, das stimmt wohl. Nun muß ich dann doch auch an seine seele denken... :-(

Regina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH