» »

Grippeschutzimpfung bei Kleinkind sinnvoll?

Ebllix06 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Tochter ist vier Jahre alt und ich überlege ob eine Grippeschutzimpfung sinnvoll ist oder nicht. Generell bin ich für das Impfen, sie hat auch alle empfohlenen Impfungen bekommen und sehr gut vertragen.

Was meint ihr?

Antworten
(2k)no<w mxe


Also wenn das Kind schon andere Erkrankungen hat wie Asthma oder ähnliches würde ich auf jeden Fall impfen lassen.

Generell finde ich die Grippeschutzimpfung bei Kindern aber auch Sinnvoll (wenn man mal von der Schweinegrippe absieht) da das Immunsystem noch kaum ausgebildet ist. Da kann die Grippe schon sehr gravierende Formen annehmen.

Die eventuellen Nebenwirkungen sind ja auch eher zeitlich begrenzt und klingen nach ein paar Tagen wieder ab.

EAllia06


Also andere Erkrankungen hat sie nicht. Glaube ich werde sie impfen lassen. habe nur Angst ewig im Wartezimmer sitzen zu müssen (am Ende steckt sie oder ich mich (35. Schwangerschaftswoche ein anderes Kind noch mit irgendwas) an.

Sgilb"ermonNdaugxe


...aber bitte dran denken: Grippeschutzimpfung bedeutet NICHT dass das Kind dann keine Erkältung mehr bekommt !

(im letzen Winter bei uns im Büro bei einer Kollegin erlebt "wieso bin ich denn schon wieder erkältet ? ich hab mich doch gegen Grippe impfen lassen !")

:-)

EOlli-06


Ach nee Silbermondauge so weit reicht meine Allgemeinbildung dann doch schon ;-) Aber danke für den Hinweis. :)_

({k)now0 me


...aber bitte dran denken: Grippeschutzimpfung bedeutet NICHT dass das Kind dann keine Erkältung mehr bekommt !

(im letzen Winter bei uns im Büro bei einer Kollegin erlebt "wieso bin ich denn schon wieder erkältet ? ich hab mich doch gegen Grippe impfen lassen !")

Dann ist das wohl der Grund warum sich diese Urban Legend dass die Grippeschutzimpfung die Grippe auslösen kann so hartnäckig hält. %:|

Also andere Erkrankungen hat sie nicht. Glaube ich werde sie impfen lassen. habe nur Angst ewig im Wartezimmer sitzen zu müssen (am Ende steckt sie oder ich mich (35. Schwangerschaftswoche ein anderes Kind noch mit irgendwas) an.

Die Gefahr ist natürlich da. Kann dein Mann nicht mit ihr zum Arzt gehen und am Besten einen Termin vorher ausmachen. Vielleicht gehts dann schneller. Und anstecken kann sie sich auch im Kindergarten und das mit nach Hause bringen. Ist eigentlich nochmal ein Grund mehr zu Impfen. Dann hast du in der Schwangerschaft auch eine gewisse Sicherheit. Vielleicht lässt sich dein Mann auch gleich mit impfen?

S;ilbUermond^augxe


@ Elli06

Sei nicht böse...

@ (k)now me

Ich schrieb nicht dass eine Grippeschutzimpfung eine Grippe auslösen kann...

EQllFi06


Silbermondauge: bin nicht böse, überhaupt nicht. Kann mir das gut vorstellen das der Glaube sogar weit verbreitet ist.

Also rufe ich morgen an und mache einen Impftermin, und mein Mann geht mit unserem Kind hin. da bin ich wirklich auf der total sicheren Seite.

Danke für Eure schnellen Antworten. Weiß bescheid. :-D

(~k)noMw Fmxe


Ich schrieb nicht dass eine Grippeschutzimpfung eine Grippe auslösen kann...

Ich weiß. Viele Leute glauben es aber dennoch. Wahrscheinlich bekommen sie dann nach der Impfung irgendwann eine Erkältung und bringen das mit der Impfung in Zusammenhang.

LsamiWa640


nie im leben würde ich mein kind gegen grippe impfen lassen.

g$olCf77_und_CTim


Begründung, Lamia40?

Lvami%a40


ich habe mich für nicht impfen entschieden.....

frag deinen kinderarzt, der dir die impfung empfehlt, ob er seinen kindern die auch verabreicht hat. [...]

ich hab meine meinung gesagt und wir sollen es dabei lassen. es wird immer pro und kontra geben, die frage ist nur, wenn ein mensch sich für ein impfstoff entscheidet, wieso? vertraut er seinen arzt? Hat er sich darüber informiert aus was so ein impfstof gemacht wird, welche nebenwirkungen und schäden davon kommen können usw.

oder reichen ihn nur dieses ganze standartinformationen.

[...]

LAamiaE40


sorry für einige fehler

C:la9rexs


es ist natürlich jedem selbst überlassen ob er sich oder seine kinder impfen lässt oder nicht. generell nicht zu impfen halte ich für nicht gut überlegt. ein 4jähriges, gesundes kind gegen die grippe impfen zu lassen allerdings auch nicht. nicht impfen birgt risiken...impfen auf teufel kommt raus genauso. warum soll das kind denn gegen die grippe geimpft werden? so weit ich informiert bin, ist die grippeschutzimpfung für ältere oder chronisch kranke menschen empfohlen. sollte meine information veraltet sein stellt sich mir allerdings die frage warum das aufgehoben wurde, wenn man doch jahrelang gut damit gefahren ist.

Sxamlemxa


Ich hab sie mir auch geben lassen, 4 Jahre. Hatte in den 4 Jahren keine Grippe, das Jahr davor und das Jahr danach schon.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH