» »

Grippeschutzimpfung bei Kleinkind sinnvoll?

L;amiax40


Samlema

scharlach bekamm ich als erwachsene frau vier mal hintereinander und ich lebe immer noch.

ich würde gegen scharlach nicht impfen. auch windpocken nicht und grippe

Aleonor

Was Kinderlähmung betrifft.....hab ich mir meine gedanken gemacht und mit vielen ärzten darüber gesprochen.

da ich aber gegen impfung bin, suche ich immer noch nach antwort. was machen, wenn.........einer meiner Kinder an diese krankheit erkrankt und ich habe schon offt mit der gedanke gespiellt das kind zu impfen. aber wer gibt mir garantie, das die Impfung was bringt? ;-)

SSamlzema


Ja, du als erwachsene Frau.. Was ist mit kleinen Kindern und alten Menschen?

Und was ist mit der Studie?

EDhemaligesr Nutzer A(#28^2877)


aber wer gibt mir garantie, das die Impfung was bringt? ;-)

Stimmt. Langzeitstudien, intensive Forschung, Abnahme der Erkrankungszahlen würden mich alleine auch nicht überzeugen.

L;amixa40


Ja, du als erwachsene Frau.. Was ist mit kleinen Kindern und alten Menschen?

kleine kinder werden genauso behandelt wie die erwachsenen. mit penicillin. ich habe den scharlach zusammen mit meinen kindern gehabt. der eine war drei jahre alt, der andere sechs.

wie kann ein impfstoff was einen kind verabreicht würde noch einen opa, der 80 jahre alt ist schützen? ???

oder meinst du, der Opa soll sich jede paar jahre gegen scharlach impfen lassen?

verstehe ich nicht.

und ich habe bereits in meinen anderen Beitrag geschrieben, dass du über google erfahren kannst wieso impfstoff gefährlich sein kann.

möchtest du zwei namen erfahren. die dir weiter helfen?

ENhema'ligBer uNutz&er 1(#28n287x7)


wie kann ein impfstoff was einen kind verabreicht würde noch einen opa, der 80 jahre alt ist schützen? ???

Das ist das Grundprinzip des Immunsystems. Vielleicht beschäftigst du dich damit mal ein wenig.

S4am;le>ma


oder meinst du, der Opa soll sich jede paar jahre gegen scharlach impfen lassen?

Es soll ja sowas geben wie Auffrischungsimpfungen, die ich mir auch hole.

und ich habe bereits in meinen anderen Beitrag geschrieben, dass du über google erfahren kannst wieso impfstoff gefährlich sein kann.

Jetzt komm mal runter und gib mir einfach den Link, das ist ja nicht zum Aushalten hier. Wir sind doch nicht im Kindergarten!

möchtest du zwei namen erfahren. die dir weiter helfen?

Von mir aus gerne, ich will nur endlich wissen, woher du deine Weisheiten nimmst.

LPa3mQia4x0


Stimmt. Langzeitstudien, intensive Forschung, Abnahme der Erkrankungszahlen würden mich alleine auch nicht überzeugen.

unsere kinder werden gegen krankheiten geimpft die extrem selten vor kommen.

in dem buch was ich gelesen habe stehen tipps wie man sich selbst dann verhalten soll und der film was ich gesehen habe war schon sehr überzeugend.

SXamldemxa


Schön, dass das für DICH überzeugend ist. Heißt aber nicht, dass alle anderen bekloppt sind, dies anders machen.

E"hemalviger Nbutz~er (#28{287x7)


in dem buch was ich gelesen habe stehen tipps wie man sich selbst dann verhalten soll und der film was ich gesehen habe war schon sehr überzeugend.

Diesen Unfug gibt es wie Sand am Meer. Es gibt auch Leute die überzeugende Bücher verfassen das es ein fliegendes, rosa Spaghettimonster gibt.

EXhemarligery Nutz?er (#x282877)


unsere kinder werden gegen krankheiten geimpft die extrem selten vor kommen.

Und weißt du warum sie so selten vorkommen? Weil dagegen geimpft wird. Im letzten Jahr gab es großflächige Masernepidemien weil die Kinder heute nicht mehr flächendeckend geimpft werden und allein bei mir in der Gegend gab es zwei Kleinkinder die da mit dauerhaften Hirnschäden rausgegangen sind.

Nach heutigen Erkenntnissen existierte Polio bis 1880 als endemische Krankheit. Erst ab etwa 1880 trat diese Infektionskrankheit in epidemischer Form auf, die jährlich tausende Menschen, darunter vor allem Kinder, verkrüppelte und tötete. Ab etwa 1910 wurden in Europa und den Vereinigten Staaten regionale Epidemien in einem Turnus von etwa fünf bis sechs Jahren beobachtet. Zu den bekanntesten Opfern einer solchen Epidemie zählt der US-amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt, der die Forschung nach einer Impfung während seiner Präsidentschaft wesentlich förderte. Zu wesentlichen Fortschritten in der Erforschung eines Impfstoffes führte 1952 die Einführung der Viruskultur durch J. F. Enders, dank der Jonas Salk 1954 einen inaktivierten (Tot-)Impfstoff entwickeln konnte. Dieser wirkte jedoch nur unzureichend. Der von Albert Sabin entwickelte abgeschwächte Lebendimpfstoff führte ab 1960 zu den wesentlichen Fortschritten bei der Poliobekämpfung. Dank der Impfstoffe sanken die Poliofälle von jährlich mehreren 100.000 auf nur noch etwa 1.000 pro Jahr.[3] 2010 kam es zu einem schweren Ausbruch in Tadschikistan, der auch nach Russland verschleppt wurde.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Polio]]

LOam2ia4x0


Und weißt du warum sie so selten vorkommen? Weil dagegen geimpft wird.

für mich gibt es dafür keine beweise. sorry

E:hema`liger Nutze1r (#2_82877)


Dann schau dir doch einfach mal die Infektionszahlen zu den verschiedenen Krankheiten an. Polio habe ich ja grad netterweise schon gepostet.

Ich würde auf jeden Fall noch Masern, Tetanus und Diphterie empfehlen.

LWami`a"40


Diesen Unfug gibt es wie Sand am Meer. Es gibt auch Leute die überzeugende Bücher verfassen das es ein fliegendes, rosa Spaghettimonster gibt.

genau..........und welche die impfstoff vertrauen ;-)

ich bin bei med 1 nicht seid gestern und ich habe diese thema schon zig mal gelesen. vor sechs jahren, vor vier jahren...immer wieder kommt sie und immer wieder wird darüber diskutiert und gestritten.

ich bin nicht die einzige, die gegen impfung ist.

in meinen umfeld gibt es einige bekannte und familienmitglieder die genau das gleiche denken. ich hab in vielen foren darüber diskutiert.

wünsche euch alles gute und hoffentlich habt ihr recht, das die impfung der beste schutz für den menschen ist.

ich hab keine beweise darüber bis jetzt gefunden und keine garantie bekommen, das mein kind nie eine, diese krankheiten bekommt. währe es so, würde ich sofort sie impfen

EQhewmali_ger NutAzer (#F282877)


Das es natürlich unterschiedliche Ansichten darüber gibt ist klar.

Aber zu behaupten das man nicht wüsste was in Impfstoffen drin ist und das die Wirksamkeit ja nicht nachgewiesen wäre ist schlicht und ergreifend dämlich.

Beides ist kein Geheimnis.

Sbamlexma


Könnte ich jetzt wohl mal den Link oder die zwei berüchtigten Namen haben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH