» »

Grippeschutzimpfung bei Kleinkind sinnvoll?

t`equilUafGloh


@ producer

Und, wenn das Kind nach 1 – 2 Jahren urplötzlich krepiert, wollen die einem verklickern, es läge nicht an der Impfung, diese Fälle gab es nie. Der plötzliche Kindstod wird dann halt als "Zufall" gewertet. Ja nee, ist klar. Für wie blöd halten die uns eigentlich? ]:D

dein unwissen ist fast unerträglich :|N

Evhemaliger Nputzern (#28287x7)


Aber die Schweinegrippe oder mexikanische Grippe (soll wohl schön exotisch und gefährlicher klingen) SOLL es ja schon im 1. WK gegeben haben, auch um 1976. Durch Impfungen werden diese Pandemien "erfunden" und "verbreitet", wenn nicht sogar "ins Leben" gerufen.

Das hier ist ein sehr informatives Buch zur spanischen Grippe.

PwhoSibe


wer weiß, was dort wieder Schönes steht.

Dort steht die Information des Herstellers, der deiner Meinung nach nie zu Wort kommt.

Glaubst du jedem dahergekommenen Menschen.

Entschuldige mal, mein Arzt ist kein "dahergekommener Mensch".

Wenn ich mit einer Pulle voll Urin zu dir komme und sage, da ist ein Impfstoff drin, würdest du mir doch auch nicht glauben.

Zu Glück impft mein Arzt nur originalverpackte Impfstoffe (außerdem wüsste ich nicht, was die Pharmafirma davon hätte, da irgendwelche unbekannten Stoffe reinzumischen).

Ja, klar, dann weiß ich höchstens, was drin sein KANN.

Achso, verstehe, da liegt dein Problem. Ich hoffe, du bist bei Medikamenten genauso kritisch, wer weiß was da Pharmafirmen da reinpacken :)z ?

Wie informierst du dich? Ich hoffe nicht durch die öffentlichen Medien.

Ich habe genug Ärzte, Pharmazeuten, Chemiker und Biochemiker in meinem Freundes- und Bekanntenkreis die allesamt geimpft sind und mich mehr als schief anschauen würden, käme ich mit solch abstrusen Verschwörungstheorien daher. So wie sie informiere ich mich durch Fachinformationen, Studien und Fachzeitschriften zu denen ich mit meinem naturwissenschaftlichen Hintergrund ausreichend Zugang habe.

pIrVoduxcer


@ tequilafloh:

Glaubst du echt, dass ist soweit hergeholt? Wenn ja, schade, dass du womöglich auch noch deine Kinder da mitreinziehst. Echt traurig. :|N

Aber wenn das eigene "Schein-Weltbild" erschüttert wird, [...]

Im Gegensatz zu dir, werde ich weitgehend nicht persönlich und werfe nicht mit irgendwelchen Vermutungen über andere Menschen und deren Grips um mich (denn du stempelst mich ja mit dem Ausdruck "Unwissen" förmlich umschrieben als "doof" ab). Ich versuche zumindest neutral zu schreiben aber [...]

Naja, zum Thema: Komisch finde ich auch, dass es keine offizielle Anlaufstelle für Impfschäden gibt? Zufall? Also ich kenne keine Anlaufstelle. Wenn jemand Infos hat, gern her damit.

[...]

Meon/iM


Durch Impfungen werden diese Pandemien "erfunden" und "verbreitet", wenn nicht sogar "ins Leben" gerufen.

Sieht manja va daran, dass es die meisten Pandemien seit EInführung der Grippeimpfstoffe gibt %-| . Tut mir leid, aber woher nehmt ihr denn bite solche Behauptungen? Erfindet ihr die selbst oder lest ihr das irgendwo?

MEon\iM


Naja, zum Thema: Komisch finde ich auch, dass es keine offizielle Anlaufstelle für Impfschäden gibt? Zufall? Also ich kenne keine Anlaufstelle. Wenn jemand Infos hat, gern her damit.

Du informierst dich offensichtlich nicht besonders gut, denn diese Stelle gibt es seit mehreren Jahren. Die gemeldeten Impfschäden werden sogar öffentlich zugänglich gemacht und zwar hier [[http://www.pei.de/cln_151/nn_158140/DE/infos/fachkreise/pharmakovigilanz/db/db-1/db-1-node.html?__nnn=true]]

txequilCafxloh


@ producer

weil du einfach nur deine meinung gelten läßt und du derjenige bist, der hier alle anderen als dumme medienbeeinflußte idioten abstempelst.

darauf habe ich keinen bock mehr und werde mit dir einfach nicht mehr reden. wer sowas schreibt

Und, wenn das Kind nach 1 – 2 Jahren urplötzlich krepiert, wollen die einem verklickern, es läge nicht an der Impfung, diese Fälle gab es nie. Der plötzliche Kindstod wird dann halt als "Zufall" gewertet. Ja nee, ist klar. Für wie blöd halten die uns eigentlich? ]:D %%

hat einfach keine ahnung. punkt. überlege mal bitte alleine, wann der plötzliche kindstot eintreten kann. alleine diese tatsache ignorierst du völlig. ein kind stirbt nicht "nach 1- 2 jahren" am plötzlichen kindstot. :|N

wie du hier über mütter redest, die ihre kinder impfen lassen, ist unterste schublade und hat mit normaler diskussion nichts mehr zu tun.

pQrodlucexr


@ Phoibe:

Ein Arzt ist ein Mensch, der nur das Wissen wiedergibt, was ihm eingetrichtert wurde bzw. was er sich selbstständig anerlangt hat. Das müssen aber keine Tatsachen sein, sondern kann Erfundenes o. Ä. sein.

Und wer beeinflusst diese Fachzeitschriften, Studien, aus denen du dein "Wissen" beziehst? Sind das unabhängige Medien?

Ich bin auch jemand, der fast jedes Medikament ablehnt, ich musste mich sogar echt überreden, die Antibiopillen zu nehmen.

Ich bin aber auch relativ selten krank. Bekannte aus meinem Umfeld nehmen bei jedem Pieps irgendwelches Zeug zu sich und sind irgendwie fast dauerkrank. Das es an den Medikamenten liegt, KANN ich dennoch nicht beweisen, nur einen Zusammenhang erahnen, denn ich kenne auch welche, die sich vollpumpen aber auch selten krank sind.

@ tequilafloh:

Das tut mir leid, aber das ist dein persönliches Problem, wenn du denkst, ich würde alle anderen als "Idioten" abstempeln. Davon hatte ich mich distanziert, ausdrücklich.

pxroducGer


@ MoniM:

danke dir, aber die Seite kenn ich. Das ist ja mehr eine allgemeine Geschäftsstelle. Dachte eigentlich an was anderes, aber ich werde mich mal reinfuchsen.

M{onxiM


Apotheker weniger, eigentlich sollte es der Impfhersteller selbst wissen, komisch nur, dass die so im Geheimen agieren und nie zu Wort kommen. ;-D Ein Apotheker kann nicht wissen, was ein anderer verzapft. [...]

Du scheinst dich ja ausgezeichnet mit dem Pharmaziestudium auszukennen, sehe ich das richtig? Du weißt schon, wer neben den Chemikern die Hauptentwickler neuer Arzneistoffe sind - naja, was rede ich, so wie du dich informierst, weißt du darüber natürlich Bescheid %-|

Der plötzliche Kindstod wird dann halt als "Zufall" gewertet. Ja nee, ist klar. Für wie blöd halten die uns eigentlich?

Das die Höchstwahrscheinlichkeit des plötzlichen Kindstodes in den ersten 4-8 Wochen liegt und die meisten Kinder da noch ungeimpft sind hast du noch nicht gehört? Und dass der plötzliche Kindstod nach 12 Monaten so gut wie nicht mehr vorkommt genausowenig wahrscheinlich.

Ganz ehrlich, solche wie du gehen mir wirklich auf den Senkel: Keine Ahnung von der Materie, aber groß herumtönen (und, ja, ich werde persönlich, mit voller Absicht). Was du hier an den Tage legst hat nichts mit "eigenem Denken" und "Aufklärung" zu tun. Du laberst einfach das Gewäsch irgendwelcher Verschwörungtheoretiker nach ohne auch nur einen handfesten Beweise zu haben und ohne auch nur einmal nachzudenken. Das die Medien nur gefilterten Müll wiedergeben weiß wohl jeder-das andere Seiten dies genauso tun offensichtlich nicht.

MKonixM


@ MoniM:

danke dir, aber die Seite kenn ich. Das ist ja mehr eine allgemeine Geschäftsstelle. Dachte eigentlich an was anderes, aber ich werde mich mal reinfuchsen.

Dann nenne mir doch eine öffentliche Stelle die deinen Ansprüchen genügt, nachdem es die offizielle Prüfstelle des Bundes anscheinend nicht tut %-|

tzequilCafxloh


danke MoniM :)^

MponixM


denn du stempelst mich ja mit dem Ausdruck "Unwissen" förmlich umschrieben als "doof" ab

Nein, anders: EIn doofer kann nichts für sein Unwissen-du in meinen Augen schon. Finde ich viel schlimmer.

P^hoixbe


Ein Arzt ist ein Mensch, der nur das Wissen wiedergibt, was ihm eingetrichtert wurde bzw. was er sich selbstständig anerlangt hat. Das müssen aber keine Tatsachen sein, sondern kann Erfundenes o. Ä. sein.

:|N

Und wer beeinflusst diese Fachzeitschriften, Studien, aus denen du dein "Wissen" beziehst? Sind das unabhängige Medien?

Wenn du meinst, ob das solche Verschwörungstheoretiker wie von deinen 2 Seiten sind, dann nein.

Ich bin auch jemand, der fast jedes Medikament ablehnt, ich musste mich sogar echt überreden, die Antibiopillen zu nehmen.

Wenn es mal hart auf hart kommt wirst du Medikamente wahrscheinlich dankend annehmen.

Ansonsten kann ich mich nur Moni anschließen.

pXrSoducxer


Ich fasse zusammen:

Man lässt sich gegen etwas impfen, was man irgendwo in den Medien gehört hat

man weiß nicht, woher dieser Impfstoff stammt (ob Beipackzettel oder nicht),

man weiß nicht, ob dieser Stoff getestet wurde, ich kann in jedem Hinterhofgarten was zusammenbrauen,

man weiß nicht direkt, was es bewirkt und was letztendlich drin ist.

ABER ES SOLL RICHTIG SEIN. Schreit das nicht nach Unlogik?

Bei aller Liebe. Für mich ist das einfach gesunder Menschenverstand und keine Unwissenheit.

Und dazu brauch ich auch keine "vermeintlichen Verschwörungstheorien" gelesen zu haben.

Diese Fragen ergeben sich aus meinem "gesunden Menschenverstand", was immer Auslegungssache ist.

Habe sowieso keine Lust mehr hier zu schreiben, außer Beleidigungen kommt ja hier nicht mehr viel, mit ein paar Ausnahmen. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH