» »

U-Untersuchung und das Jugendamt

s[chiUebetoxr2


Einfach mal ein Zitat zum Nachdenken:

"Allerdings besteht keine Pflicht für die Eltern, dem Jugendamt die Teilnahme an der Untersuchung, z. B. durch Vorlage des gelben Heftes, nachzuweisen. Schließlich gibt es nach wie vor überhaupt keine Pflicht zur Teilnahme an den Untersuchungen. Das Jugendamt ist gesetzlich zum Tätigwerden verpflichtet, muss sich aber darauf beschränken, durch eine Bestandsaufnahme festzustellen, ob Anzeichen für eine Kindeswohl­gefährdung vorliegen. Ist dies nicht der Fall, so kann es keine weiteren Schritte unternehmen, um doch an die Information zu gelangen, ob die Untersuchungen wahrgenommen wurden oder nicht."

Quelle: Wikipedia

Damit ist eigentlich alles beantwortet.

Wenn das Jugendamt trotzdem aktiv wird – dann gibt es dafür zwingende Gründe. Und das ist auch gut so.

wYirzwxo


Also ich komme aus NRW und ich steige da ehrlich gesagt nicht mehr durch.

Sind U-Untersuchungen jetzt Pflicht oder nicht??

Man ließt so viele verschiedene Dinge.

Auf der einen Internetseite steht ja,auf der nächsten nein.

Ich werde ob Pflicht oder nicht,so oder so mit meiner Tochter hingehen,aber wenn sie keine Pflicht in Nrw sind,dann muss ich mir ja wohl auch vom JA nicht so auf den Füßen rumtreten lassen.(Die werden langsam nämlich echt unverschämt...)

H6anse%line


Sind U-Untersuchungen jetzt Pflicht oder nicht??

Kommt aufs Bundesland an. Daher die unterschiedlichen Angaben - vielen ist wohl nicht bewußt, daß es in einem anderen Bundesland anders sein kann.

In Niedersachsen z.B. ist NUR die U7 Pflicht. Man bekommt schon Monate vorher einen Brief von irgendeinem Ministerium (Familien?), beigefügt eine Postkarte, die der Arzt unterschreiben und zurückschicken soll. Geschieht dies nicht rechtzeitig, kommt das JA zu Besuch. Was aber eigentlich auch egal ist - wenn sie nichts Schlimmeres finden, als daß man halt die U7 verpaßt hat, gehen sie wieder und mehr passiert nicht.

Wenn man die Postkarte verloren hat, sollte man das dem Arzt rechtzeitig sagen, damit er die Meldung der Untersuchung anders erledigen kann.

Der Arzt teilt nur mit, DASS die U7 wahrgenommen wurde, jedoch nicht die Ergebnisse. Das gelbe Heft wird weder im Original noch in Kopie weitergeleitet.

So ist es in Niedersachsen.

L%ichtK@riVstallxxX


Ich habe auch so ein Brief bekommen,für die U5 die am 12.November ansteht. Und ich komme aus Niedersachsen. ":/

w^ir+zwo


kann mir denn jemand explizit sagen wie es in nrw aussieht?

sMpook/y79


@ WIRZWO

in nrw ist es sozusagen "pflicht".

es wurden landesgesetze erlassen.

aber im grunde genommen,passiert nix.

lies dir mal oben den absatz von schiebetor durch.

der sagt alles.

wenn du nicht hingehst wirst du angeschrieben und hast die möglichkeit nachzuholen.

wenn du das nicht tust wird bals das jugendamt bei dir aufschlagen.

wenn aber keine gefährdung besteht oder feszustellen ist,passiert auch dann nix weiter.

s`poWokyx79


Verbindliches Einlade- und Meldewesen [Bearbeiten]

In einigen Bundesländern, darunter Bremen, Hessen, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen[3], sind Gesetze in Kraft getreten, die durch Datenübermittlungen der Meldebehörden und der Kinderärzte die Teilnahme an den Vorsorgeuntersuchungen sicher stellen sollen. Die Gesetzesinitiative geht auf einen Beschluss der Jugendministerkonferenz "Kinder und Gesundheit"[4] vom Mai 2005 zurück. Diesem Beschluss hat sich die 79. Gesundheitsministerkonferenz der Länder 2006 angeschlossen.

Der Landesbeauftragte für Datenschutz in Schleswig-Holstein äußert sich in seinem 31. Tätigkeitsbericht vom 31. März 2009 zum kontrollierenden Einladewesen:

"Allerdings besteht keine Pflicht für die Eltern, dem Jugendamt die Teilnahme an der Untersuchung, z. B. durch Vorlage des gelben Heftes, nachzuweisen. Schließlich gibt es nach wie vor überhaupt keine Pflicht zur Teilnahme an den Untersuchungen. Das Jugendamt ist gesetzlich zum Tätigwerden verpflichtet, muss sich aber darauf beschränken, durch eine Bestandsaufnahme festzustellen, ob Anzeichen für eine Kindeswohl­gefährdung vorliegen. Ist dies nicht der Fall, so kann es keine weiteren Schritte unternehmen, um doch an die Information zu gelangen, ob die Untersuchungen wahrgenommen wurden oder nicht."[5]

auszug wiki

L@ilCly_N24


Wobei ich diese Vorankündigung auch bissel blöd finde...

Ich meine, das solle ja zum Schutz des Kindes dienen, wenn es ein Kind wirklich schlecht zuhause hat, dann denkt sich Mama "Gut, dann hau ich eben mal eine Weile nicht zu, in paar Wochen ist U!" - krass gesagt jetzt-

Wäre es nicht sonnvoller so 1-2 mal im Jahr Eltern einen termin innerhalb 2 Tagen zu geben, so könnte man wirklich evtl feststellen das dort was im argen liegt.

Auch dieses Anmelden vom Jugendamt, räumt man eben diese Drecksbude mal auf und macht an diesem Tag auf heile, heile welt...

Ne Bekannte hat dies früher ähnlich gemacht, zum Glück sind die Kinder ihr weggenommen worden, die hatten es wirklich nicht gut.

wiirezxwo


Danke für eure Antworten.

Also bin ich auch nicht gezwungen der Frau vom Jugendamt das U-Heft vorzulegen.

Sie stand nämlich unangekündigt(!!) vor unserer Tür unter dem Motto:Ich war gerade in der Nähe und wollte schauen ob Sie die U8 nachgeholt haben.

Haben wir,aber das U Heft geht sie meiner Meinung nach nichts an.

Ich werde ihr eine Bescheinigung vom KA zukommen lassen-und wie ich das verstehe,müsste ich ja eigentlich noch nicht einmal das machen.

lGokxo


also ich bin dafür ,das solch U´s regelmäßiger sein sollten und auch pflicht sein MUSS

gerade eben weil es schon zig Kindern das Leben gerettet hätte

verwahrlosungen und nur abkassieren käme schnell ans Tageslicht und endlich müßte das Jugendamt auch mal handeln

bei Kindern die es brauchen

ich hab zu diesem Thema U auch ne Geniale geschichte

also

als meine beiden kleinen geboren wurden ,wollten mein mann ich ich heiraten

gleich nach der Geburt erhielten die Beiden den nachnamen des Vaters

nur zur Hochzeit kam es nie nach 8 Jahren betrog er mich

egal,die kinder haben meinen Namen bekommen AMTLICH! und ich dacht nu ist es so

und nu kommt der Spaß

ich habe immer das Jugendamt am telefon oder per Post

denn das Landesamt schickt mir immer gleich 4 Einladungen

2 Einladungen auf den richtigen Namen und 2 Namen auf den Geburtsnamen

wie lächerlich

ich muss nicht erwähnen das die kinder nun 6Jahre werden

und wir immer wirklich immer dieses Tamm Tamm zur U haben :=o

w4idrxzwo


Frei nach dem Motto: Doppelt hält besser??

Also,nach 6 Jahren sollte selbst das JA doch langsam mal durchsteigen...

l8ok6o


eben eben

und das Geniale ist

Frau Jugendamt kennt uns alle kennen uns

wir hier INSEL und Insel klein

da klatschte dir jedesmal an den Kopf

noch besser ist

ICH rufen DA immer An und sagen Bescheid

Du NIX verstehe ,ich NIX 2x 2Kinder mit gleiche VORNAME

ich 4 Kinder haben,aber nix mit Name doppelt

und schon ist es bei denen aus

also sie haben doch 4 Kinder ...und bla bla bla

nun soll ich von den Kindern die gar nicht exestieren die Geburtsurkunden einreichen

das war stand Juli

ein Sche** hab ich gemacht

freu mich schon auf Post vom LASD hihi

flachpfeiffen

(ich schreib EXTRA so ,weil ich mich so fühle )

w[irzxwo


Wird so die Geburtenrate in Deutschland gezinkt? ;-D

l*oxko


das isses wohl

4 kinder zur gleichen zeit mit gleichem Namen

cool

kind 1 komm wir spielen kind2 du musst noch pippi machen

ach

ich mein kind 1 oder doch kind 4 ":/ :=o ]:D ]:D

D]onalxd33


Hallo ich komm aus Niedersachen und finde es gut das so welsche U unterschung überhaupt gibt es geht ja nicht drum die Eltern zu nerven sonder wenn was ist das man die Neu geworden Eltern zu unterstützen.den viele Eltern oder Mütter sind mit sowas schon überfodert den Baby u kind gerecht zu födern und alter gerecht zu unterstützen.

dann kan der Artz bei der entwicklung des bäby/Kind beobachten u den Eltern mit rat zu seite stehn aber es gibt Eltern denn ist das egal,denn muß das Jugendamt komm u den eltern bei seite stehn u helfen!!!!!

denn ihr ist ist ja auch das problem das was ich hier hab, mit meiner Ex wo unser kind 3 jahre alt ist und seit kurzen bei so einer sprachtherapie ist, frag ich mich ob man hier nicht viel früher eingreifen können u wo das jugendamt war(Bremen)und das der Arzt das nicht viel früher bemerkt hat ??? ?den die entwicklung unsers kindes ist wie eine 10-11monatiges bäby´s :°( und noch windeln trägt da frag ich was tut die mutter für unser kind sie tut es ja nicht einmal richtig födern sicherlich sitzt sie unser kind vorm ferseher hab und meint das es alles lernt. deswegen finde ich gut dieU sol das jugendamt und der arzt mal tätig werden.das fände ich mal klasse frag mich was Ja in breme dagegen tutkann man ihr was gegen tun ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH