» »

Angst vor Wind

s>poo:ky7x9 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

meine kleine (3,5) hat seit dem urlaub an der see mit den großeltern große,ja fast sogar panische angst vor wind.

sie hat wohl einmal ohrenschmerzen durch den wind bekommen,ich schätze die mütze war nicht auf.

seitdem geht sie nicht mehr ohne mütze aus dem haus,und sobald auch nur ein stück vom ohr rausschaut schreit sie.

noch schlimmer ist es natürlich wenn wind draußen ist,dann hält sie sich die ohren und schreit und will schnell irgendwo rein,und ist total außer sich.

ja nun versuch ich ihr zu erklären,das der wind gar nich so böse ist,und man auch nicht jedesmal schmerzen bekommt,und sie hat ja auch ne mütze auf.

das nützt nix,jetzt hat ich den gedanken mit ihr einen drachen zu basteln,und dann zusammen steigen zu lassen. nur ist ja das problem wie bekomm ich sie erstmal soweit mit rauszugehen,sie steigert sich ja dann direkt so rein das sie gar nicht mehr ansprechbar ist.

hab mich auch schon mit der erzieherin unterhalten,weil sie das im kiga auch macht.allerdings ist die irgendwie merkwürdig und knallte mir nur an den kopf das das ja unnormal sei,und sie auch nicht wüßte was man da machen kann.

Antworten
L5illEy_24


@ spooky

Das mit der erzieherin ist ja wohl mal der Kracher :-o :-X

Mein Sohn hatte das so mit 2,5 jahren auch mal er fand es sooooo gruselig und hat fast jedesmal geheult.

Das mit dem Drachen find ich ne gute Idee, ich hab das damals mit Blätter gemacht, die eben durch den Wind rumwirbeln... Das fand er ganz toll :-)

VSirtunosxa


Schlimm, von einer Erzieherin eine derart unsensible Antwort zu bekommen...die würde ich mir den Buckel runterrutschen lassen. Es ist doch etwas ganz normales, dass Kinder zum Teil große Ängste gegenüber Dingen entwickeln, mit denen sie schlechte Erfahrungen gemacht haben (oder zumindest glauben, dass diese Dinge für ihr Unwohlsein verantwortlich waren). Gerade wenn Schmerzen aus dieser Erfahrung resultieren, ist das doch nachvollziehbar!

Ich würde versuchen, die Kleine ganz behutsam wieder an "Wind" heranzuführen. Die Idee mit dem Drachen finde ich super, – aber vielleicht solltest du noch ein wenig "Vorarbeit" leisten. Spiele mit deiner Kleinen im Haus "Windspiele". Lass sie dir auf die Hand pusten und auf die Wange pusten bis es kitzelt. Dann probiere es auch bei ihr. Erst zB. auf den Fuß pusten, dann Hand, dann Wange, erst ganz vorsichtig, dann doller. Alles aber nur nach ihrem Tempo und nach vorheriger Absprache. Oder ihr fächert euch Luft zu. Dann könntest du ihr erklären, dass das im Grunde auch Wind ist und dass der Wind allein NIE Schmerzen macht sondern ihr Ohr da schon vorher "krank" gewesen sein musste.

Wie ist das Ganze eigentlich beim Haare föhnen? Wenn das Haare föhnen klappt, könntest du ihr auch erklären, dass der Wind draussen nie so doll pustet wie der Wind aus dem Föhn. Hoffe, mit diesen kleinen Tipps kommst du weiter :)* :)* :)* :)*

GKagaT-Sint9je


Für so etwas ist eine Erzieherin auch wohl kaum Ansprechpartner. Das Kind ist traumatisiert und muß aus diesem Grunde erst einmal dem Kinderarzt vorgestellt werden. Mit diesem kann man besprechen, ob es sinnvoll wäre das Kind einem Kinderpsychologen vorzustellen. Und es dort wegen des Traumas behandlen zu lassen.

Alles andere ist Murks.

sjpoWonky7x9


@ all

danke für die tipps,gestern hatten wir schon ein kleines erfolgserlebnis,als wir in der werkstatt auf meinen mann gewartet haben,hab ich mit ihr ein kleines spielchen gemacht.

sie stand in der werkstatt ,ich draußen,und dann fragte ich sie ob sie sich traut von da aus einmal um mich drum zu rennen. keine thema. nach und nach erweiterte ich den abstand,den sie brauchte um zu mir zu kommen.zum schluß stand sie sogar eine weile draußen,bei mir.

hab sie gelobt,das ich es toll finde das sie versucht was gegen die angst zu machen.

@ gaga

Für so etwas ist eine Erzieherin auch wohl kaum Ansprechpartner.

ich hab mich mit ihr drüber unterhalten weil sie mich auch angesprochen hat.

Kinderpsychologen

halt ich im moment für ein wenig übertrieben.allerdings schließ ich es nicht aus,aber erst dann wenns wirklich schlimmer wird,oder gar nicht mehr weggeht.

FHlanme79


ich finde die Idee mit dem Drachen richtig toll. Denn der Drachen steigt ja nur, wenn auch Wind da ist.

Und ich würde erstmal mit ihr rausgehen, wenn kein Wind da ist und dann auch sagen "Schau heute ist kein Wind da" und dann wenn ein bissl Wind da ist...und sagen "Schau, es ist ein mini-winzig Wind da..der kitzelt meine Nase" (oder so ;-) ) und wenn das dann klappt, dann würd ich "heiß machen" auf den Drachen und sagen "Mensch, hoffentlich kommt bald Wind, damit wir endlich den Drachen steigen lassen können"

ich wünsch euch viel Glück :)* :)* :)* Zum Psychologen würd ich auch nicht gleich gehen...ich denke, jedes Kind hat mal Ängste. Wenn du natürlich gar nicht weiter kommst, kann du ja immer noch ärztlichen Rat einholen.

V8irtueosa


Spooky

Super, dass euer Spielchen schon ein kleines Erfolgserlebnis gebracht hat! Euch fallen bestimmt noch weitere spielerische Dinge ein, so dass die Kleine nach und nach den Wind als nichts bedrohliches mehr ansieht.

Den Gang zum Kinderarzt oder gar Psychologen halte ich zum JETZIGEN Zeitpunkt noch für etwas übertrieben, – zumindest OHNE vorher versucht zu haben, die Angst selbst in den Griff zu bekommen. Kinder haben phasenweise oft Ängste vor allen möglichen Dingen, allerdings sollte man schon hinterfragen, was genau diese Ängste ausgelöst hat. Du wirst selbst sehr schnell merken, ob eure Versuche von Erfolg gekrönt sind. Sollte das nicht der Fall sein würde ich aber doch zunächst den Kinderarzt einmal darauf ansprechen. Weiterhin euch alles Gute @:)

s<posok6y7x9


also auf dem weg zur kiga,hab ich noch mal ein bißchen nachgehackt.

vorrangig scheint nicht mehr die angst vor schmerzen,sondern das sie wegfliegt.

jetzt weiß ich auch warum sie draußen nur noch an die hand will.

naja jetzt bin ich mal gespannt wie es heut abend läuft.

heute ist der st. martinszug vom kiga,und es ist sehr sehr windig heute.

Fclameg7x9


vorrangig scheint nicht mehr die angst vor schmerzen,sondern das sie wegfliegt.

ach Gott, die Arme x:) x:) x:)

ja dann nimm sie immer an die Hand, bis sie versteht, dass man so leicht nicht wegfliegt.

Was mir noch einfällt, nehmt euch Dinge (Tasse, Teddy, Puppe....) und stellt es raus und zeig ihr, dass es nicht wegfliegt...und dann erklär ihr,dass SIE ja noch viiiel schwerer ist als der teddy...und das sie ganz bestimmt nicht wegfliegt.

Viel Spaß beim Umzug heute :)- *:)

kKimomy-lexe


mein sohn st im gleichen alter und hat auch angst vorm wind.

die tage heulte der wind dann aus omas waschkeller. er hatte panische angst.

oa erklärte ihm, dass das das windgespenst sei. ein äußerst liebes und fleißiges gespenst, dass ihr hilft die wäsche zu trocknen.

die zwei sind dann in den keller geganen und haben zugeschaut wie sich die wäsche auf der leine bewegt hat.

immer wenn der wind jetzt an unseren rolläden ruckelt sagt er, das ist omas liebes windgespenst, das hat feierabend ;-D

sapookxy79


@ kimmy-lee

ooch das ist ja ne süße geschichte.

mein töchterchen,wird immer mutiger.

gestern saßen wir im bushäuschen und hat sich dann immer freiwillig in den wind gestellt.

beim laterne laufen gings ganz gut. aber zum ende wars recht stürmisch,da wollte sie lieber nach hause.

aber das panische ist schon weg.

F#rau -Diwngexns


Wie wäre es, wenn ihr Seifenblasen draußen im Wind machen würdet – zunächst mal in der offenen Tür.

Sie ist abgelenkt, weil sie ja das Fläschchen halten muss und muss sich auf das Pusten konzentrieren. Möglicherweise tritt dann ihre Angst in den Hintergrund.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH