» »

Blut im Urin, bei fast 5-jähriger Tochter

Jcol;i8x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben nun muss ich euch mal was fragen.

Also es ist so, meine fast 5 Jährige Tochter hat am Dienstag Nacht 2x erbrochen tagsüber war alles okay dann am Mittwoch gegen abend Bauchweh, wir haben dann leichte Kost geben. Die Nacht dann wieder 2x erbrochen,Kind tagüber wieder fit. So gestern haben wir dann gesehen, das sie Blut im Urin hat. Kinderarzt war schon zu also ab zum Ärztlichen Notdienst dort konnte sie aber kein Urin abgeben also mussten wir es zu hause dann tun. Mein lebensgefährte hat dann den Urin heute morgen abgegeben und eigentlich wollte sich der Arzt melden wenns keine Blasenentzündung ist, dies tat er aber nicht. Mir kam die Sache mit der Blasenentzündung dann aber doch recht komisch vor, sie pullert nämlich ganz normal untypisch für ne Entzündung. Ich rief also an und er teielte mir mit das sie keine Blasenentzündung hat, er aber Blut nachgiewesen hat 3X das plus zeichen meinte er. Soweit ich mich erinnern kann sind doch 3x plus recht viel. Er meinte das es von einer unzureichen Ernährung kommen kann. Naja wir sollen das AB aber trotzdem nehmen, nun frage ich mich wofür? Und irgendwie ist der Gedanke bis nächsten Donnerstag (da müssen wir noch eine Probe rein reichen) zu warten echt hart. Weil ich grosse Sorge habe.

Wegen der Ernährung sie ist wie gesgat fast 5 Jahre alt und wiegt nicht mal 15kg sie ist aber schon immer sehr sehr zierrlich und die essens menge die sie so issst, ist aber schon immer so. daher glaube ich einfach nicht das es davon kommen kann.

Kann es echt durch mangelnde Ernährung kommen ??? Mister google sagt mir nicht wirklich was. Desweiteren sie hat immer noch Bauchweh und Durchfall ":/

Vielen Dank für eure Antworten @:)

Antworten
eznagi6x2


Hallo Joli84

hast Du schon mal daran gedacht zum Urologen zu gehen ich würde nicht bis Do. warten Blut im Urin ist immer ein Alarmsiegnal und wenn es keinen Blasen entzündung ist was dann ? Irgenwo muß das Blut ja heerkommen.Warte nicht so lange.

AHFincvhexn


Das würde mir jetzt auch keine Ruhe lasse...und der Arzt macht deiner Beschreibung nach auch keinen arbeitseifrigen, geschweige denn kompetenten Eindruck :|N

engi62 hat Recht: geh heute nochmal zum Urologen oder wenigstens zum Kinderarzt. Jetzt steht das Wochenende vor der Tür und wenn es noch schlimmer wird, hast du vielleicht das Pech, wieder zum selben Arzt beim Notdienst zu kommen.

Gute Besserung für deine Maus.

Spandy62o307


Hallo!

Ich habe ebenfalls seit meiner Kindheit eine Mikrohämaturie....

es konnte aber nie etwas Krankhaftes nachgewiesen werden..Alles Gute!

Jjoli8x4


Vielen Dank für eure Antworten @:) Werd jetzt mal das Ärzteverzeichnis durschaun ob hier einer in der nähe ist, wohnen hier noch nicht.

und der Arzt macht deiner Beschreibung nach auch keinen arbeitseifrigen, geschweige denn kompetenten Eindruck :|N

Das macht er auch nicht, wir hatten es gestern schon gemerkt aber heute beim Telefonieren, wars dann deutlich. Zum KIA kann ich nicht, hatte schon mit der Arzthelferin tele und sie meinte ich soll dem Arzt vertrauen schliesslich kontrolliert er ja nächste Woche nochmal %-| Anderes Land andere Sitten, ne 2.Meinung einholen wird hier wohl recht schwer!

A1my<0279


Joli

bitte geht umgehend zu einem Urolgen!!! und lasst Ultraschall der Nieren machen.

A^Finn_chxen


schon mit der Arzthelferin tele und sie meinte ich soll dem Arzt vertrauen schliesslich kontrolliert er ja nächste Woche nochmal

Da hatte wohl jemand keine Lust länger zu arbeiten? Ist ja schließlich Wochenende %-| :(v

n7eoa_ngixn


Guten Abend joli84

Ich nehme an, die Lage mit Facharztterminen zu bekommen, ist ähnlich prekär wie bei uns in der Gegend, deshalb würde ich nicht einmal mehr den Urologen abwarten sondern in ein Krankenhaus fahren und die Kleine durchchecken lassen. Blut im Urin kann viele Ursachen haben, aber deutet meist auf nichts gutes hin. Warum sie AB weiternehmen sollte, bleibt mir schleierhaft, wenn im Blut keine erniedrigten Erythrocyten-Werte gemessen wurden.

Ich wünsche Dir und vorallem der Kleinen alles Gute und möchte Dir auf keinen Fall Angst machen :)*

*:)

FZuruxba


Makrohämaturie (also sichtbares Blut im Urin) sollte wirklich umgehend abgeklärt werden. Wir hatten auch mal einen ähnlichen Fall in der Familie und das ging gar nicht gut aus, weil man es nicht für nötig hielt schnellstens zu reagieren. Aber natürlich will ich keine Panik verbreiten, das kann auch völlig harmlose Ursachen haben!

Trotzdem würde mir persönlich das keine Ruhe lassen, also bis nächsten Donnerstag würde ich auch keinesfalls warten.

Ist denn noch immer Blut vorhanden?

Grad wenn auch noch Bauchweh und Erbrechen dazu kommen, versteh ich nicht warum der Arzt das Kind noch eine Woche länger so durchschleifen will und warum er AB verabreichen will, obwohl keine Entzündung vorliegt, will mir auch nicht in den Kopf. ":/

hxypxe


Der Arzt kann ja nichtmal ausschließen ob eine Entzündung vorliegt wenn er nur einen Urin-Stix gemacht hat (

Blut dreimal positiv

). Bakterien sind oft unterm Mikroskop trotzdem vorhanden und anscheinend wurde kein Sediment gemacht. Blut im Urin kann aber auch auf eine Nierenbeckenentzündung(Vll. war das Bauchweh mehr Nierenschmerzen?) hinweisen. Da pinkelt man soweit ich weiß auch recht normal. Und falls ihr jetzt kein Blut mehr sehen könnt kann trotzdem noch welches drin sein (Mikrohämaturie). Ich würde wie alle anderen sagten zu einem anderen Arzt gehen. Vll. gleich ins Krankenhaus da sind mehrere Arztrichtungen vorhanden, da sie ja auch Durchfall hat.

R~aqu\eliotxa


Hallo,

es ist zwar schon fast 4 Jahre her, würde aber gerne wissen, was daraus geworden ist. ":/

Lg

Raquel

R-amquKeliptxa


Über 4 Jahre her :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH