» »

Wie Mittelohrentzündung vermeiden?

Hbans"elixne


Bei mir ist es z.B. so, daß ich außer Haus ab und zu mal Weißmehlprodukte essen kann. Sie dürfen nur nicht zur täglichen Ernährung gehören. Aber das konnte ich auch erst durch konsequentes Weglassen und – nach dem Erfolg – langsames Austesten herausfinden.

Auch wenn es jetzt so aussieht: Ich will hier nicht dogmatisch rüberkommen. Ich meine nur, daß mir persönlich einfach nichts einfällt, was gegen den Versuch sprechen könnte, der mit etwas Glück vielleicht deinem Kind die OP ersparen könnte. (Wenn der Mangel an Rezepten ein Problem sein sollte, stehe ich gern zur Verfügung. :-) )

GLinraOGiredlli


Also alles wegzulassen was Milch beinhaltet?Was bleibtn dann noch?Und das is doch dann auch teuer, da immer ne extr Wurst zu machen?Vllt sind es ja wirlich erstmla die körperlichen Gegebenheiten, die dazu führen, das sie häufig eine Mittelohrentzündung hat?(Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das dies nur am essen liegen soll ;-D )

T9estr9al^e


ja Nasenspray schwullt die schleimhäute ab, das stimmt, aber Nasenspray darf man nur maximal 2 wochen benutzen, weil sich dann die schleimhaut so sehr daran gewöhnt, das man regelrecht abhängig von nasenspray wird...

[[http://www.fitgesundschoen.de/health/-nasensprays-koennen-abhaengig-machen.html]]

GminabGirelxli


Ja ich weis, das Problem habe ich gerade ":/ :-/

Na ich hoffe ja, das der Schnupfen bis dahin weg ist...und Nasenspülungen?

HVans\elxine


Also alles wegzulassen was Milch beinhaltet?Was bleibtn dann noch?Und das is doch dann auch teuer, da immer ne extr Wurst zu machen?

Gemüse aller Art, Reis, Hirse, Hülsenfrüchte, (Vollkorn-)nudeln... Fleisch auch, falls ihr das eßt. Alles Mögliche! Wenn ihr, wie du schreibst, auch bisher nicht viel Milch verbraucht, kann es doch keine so große Umstellung sein. Wir kochen seit Jahren ohne Milch und ohne Weißmehl. Es ist völlig unproblematisch, man braucht keine besonderen Zutaten aus dem Bioladen oder so, denn man läßt ja einfach nur was weg! Statt dessen kommt mehr Gemüse auf den Tisch. Manchmal braucht man ja Sauce, bei uns gibt es dann immer Tomatensauce (du kannst natürlich auch Mehlschwitze machen, aus Margarine und Dinkelmehl mit den üblichen Gewürzen.)

Und Milchprodukte sind recht teuer, ohne lebt man wesentlich billiger. Du kannst ja einfach für alle so kochen, dann brauchst du keine "Extrawurst" zu machen.

Es MUSS natürlich nicht daran liegen! Es gibt aber nicht wenige Kinder, bei denen es wirklich an der Milch (oder am Mehl) liegt. Ich finde den Versuch halt viel einfacher als eine OP. Die man ja immer noch machen kann, wenn es nichts bringt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH