» »

kind ist krank (viraler infekt? nochmal zum arzt?)

lZenimxeni hat die Diskussion gestartet


meine kleine (3) wurde letzten samstag ein wenig kränklich, ein kleiner infekt..laufende nase, bißchen heiser. am mittwoch abend kam dann ein leichter husten dazu und am freitag morgen, also gestern hatte sie über 39 fieber (eine woche nach beginn.... ":/ ), sie war ziemlich lethargisch und nachdem sie vor husten richtig dolle schleim erbrach fuhren wir in die kinderklinik. dort wurde sie abghört, ohren, nase, hals geschaut und aus dem finger ein wenig blut gepiekst. ergebnis: virusinfektion. mmhh...so nach einer woche verschlimmert? oder ist das was neues? keine antwort von der ärztin... ":/ therapie: iboprofen fiebersaft...

heute aber geht es ihr scheinbar noch schlechter. außerdem hat sie seit gestern abend nicht mehr gepullert, naja sie trinkt ja auch nichts..... soll wir nochmal in die klinik oder.... ich bin ein wenig ängstlich, sie war in 3 jahren nur einmal krank.

habt ihr einen rat? bin wirklich sehr beunruhigt, sie ist wie ausgewechselt... und warum sind wir eltern gesund?

Antworten
S_unfVloweqr_7x3


Wenn sie nicht trinkt, keinen Urin lässt: Ab in die Klinik! Die Lethargie kan durch Fieber und/oder Flüssigkeitsverlust kommen. Gerade letzterer ist nicht ganz ungefährlich. Auch wenn man gegen einen Virusinfekt nicht viel machen kann: Notfalls muss ihr Flüssigkeit über einen Tropf verabreicht werden. Also bitte in die Klinik fahren!

Eltern haben als Erwachsene ein viel stärkeres Immunsystem, daher seid ihr weniger anfällig. Wobe es gut sein kann, dass es euch auch noch erwischt (habe ich gerade bei einer Freundin erlebt: 2 Kinder, 3 und 1 Jahre, beide im Wechsel und fast ständig krank mit Infekten, hohem Fieber nach Tagen "normaler" Erkältung". Als die Kinder endlich fit waren, hat's die Mutter erwischt, die jetzt seit 2 Wochen krank ist).

Alles Gute für Deine Kleine!

Puappumlxa


Wir hatten genau das Selbe, vor einer Woche. Wenn sie nicht mehr pullert und nichts trinkt, noch dazu "nicht mehr die Alte" ist, dann fahr los. Das ist immer ein Warnzeichen.

Ihr Eltern habt schon bessere Abwehrkräfte und ein stärkeres Immunsystem. *:)

l3eniwm~eni


ja wir fahren nachher gleich. ich danke euch!

es ist nur so das ich bei meiner übervorsichtigkeit eben nicht weiß, ob es wirklich nötig ist. mein freund sagt nein: dass ist ne grippe und da läuft es nunmal so. also meint ihr das mit dem nicht pullern, ist ein hinweis auf flüssigkeitsverlust? ja...wahrscheinlich, sie schwitzt sehr und trinkt nicht nach.

man mach ich mir sorgen, sie sieht echt schlecht aus...

l?e>nbim_enxi


papula: was war es denn bei euch? auch so langsamer beginn und dann plötzlich so doll?

PBapulxa


Erst langsam.. Husten und Schnupfen schon 4 Tage. Dann plötzlich Fieber, laut Kinderarzt geschwollener Kehlkopf und dann ging alles ganz schnell. Essen und Trinken mühselig eingeflöst und beim letzten Happen/Schluck, musste sie so doll husten, dass ich alles wieder auf dem Schoss hatte. Meine Kleine ist erst 13 Monate, aber im Prinzip ja das selbe. Ich war Dauergast beim Arzt.

Was vielleicht wichtig ist, sie bekam Antibiotikum (laut KiA aber viral ???!!). Der Zitromax Saft wirkt noch nach. Sie hat ihn 3 Tage nehmen müssen. Am 4. wurde es endlich besser. Vielleicht wirkt Amoxi auch nach? Schau mal in die Packungsbeilage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH