» »

Immer wieder Husten beim Kleinkind

hhats.chi(pu hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Da unsere Kinderärztin uns irgendwie nicht weiter bringt, hoffe ich hier vielleicht ein paar Antworten zu bekommen...

Unser Sohn wird im März 2 jahre alt und geht seit September in den Kindergarten. Leider ist er seit dem ständig krank, was ja auch normal ist und bei meiner Tochter auchh so war.

Doch der Husten,der immer wieder kommt, lange anhält (auch schon zu Pseudokruppanfällen führt), oft und lange mit Fieber (teilweise sehr hoch) begleitet wird und wenn er wieder gesund ist, dauert es höchstens 3 Wochen bis er wieder da ist. beim letzten Mal wurde er mit Antibiotika behandelt, aber wir können das ja nicht ständig machen. Tagsüber hustet er momentan kaum, aber nachts wieder, was natürlich nicht gerade angenehm ist, da er kaum schläft.

Hat noch jemand Erfahrungen mit häufigem Husten oder Ideen was das sein kann bzw. was man machen kann? ich hab schon Angst,dass er eine chronische Bronchitis bekommt...

In unserem Treppenhaus (wohnen im 3. Stock eines Altbaus) breitet sich schwarzer Schimmel aus seit so viel Schnee lag, bis jetzt ist er nur im Erdgeschoss, aber kann es vielleicht auch daran liegen?

Antworten
d6an@ny(H1x9


Der Schimmel könnte ein Teil des Problems sein. Ist auch ein gewisses Muster zu erkennen – z.B. vorherige Erkältung oder Ähnliches?

Normalerweise werden Kortisonzäpchen gegen Pseudokrupp eingesetzt.

Bei einem Anfall hilft unteranderem kalte, feuchte Luft. Dazu stellen sie sich mit dem kleinen am besten ans Fenster oder machen einen kurzen Spaziergang. Auch einfaches Wasser in kleinen Schlücken kann linderung bieten.

Hat die Kinderärztin denn noch nie eine klare Diagnose gestellt? Kommt eventuell auch Asthma in Frage?

Rauchst du in der Wohnung? Ist das Raumklima eventuell zu trocken?

h;atsWchihpxu


Naja, beim letzten mal war es eine Angina ansonsten sagt die Ärztin nicht viel. Was man bei einem Anfall macht wissen wir schon, letzte Nacht hat wasser trinken gut geholfen, allerdings hat es ewig gedauert bis ich ihn davon überzeugen konnte :-/ Die Zäpfchen hatten wir auch,die soll man aber nicht zu oft nehmen und wir bekommen auch immer nur eins vom Arzt.

Auf Asthma wurde er nicht getestet, dann wäre der Husten doch auch eher tagsüber als nachts oder?

Nein wir rauchen nicht in der Wohnung (ich gar nicht), naja, ob das Wohnzimmer zu trocken ist kann ich gar nicht sagen, wir heizen eigentlich nur im Wohnzimmer, im Schlafzimmer nur etwas.

d(aJnnCyH19


Auf Asthma wurde er nicht getestet, dann wäre der Husten doch auch eher tagsüber als nachts oder?

Gerade nächtliche Hustenanfälle sprechen für Asthma Bronchiale.

d!annmyH~1x9


Es könnte aber auch auf eine allergische Reaktion hinweisen. Ich habe ähnliche Probleme, wie Dein kleiner Sohn. Tagsüber huste ich zwar auch – aber wenns dann zum späten Abend und auf die Nacht zu geht, wird der Husten sehr stark – manchmal sogar bis zum Erbrechen.

Ich habe dies ebenfalls wie Ihr Sohn in Perioden – 1 Woche habe ich Husten, Schmerzen und manchmal erhöte Temperatur und dann ist wieder für 3-4 Wochen garnichts.

Vielleicht solltest du den KiA mal auf diese Möglichkeiten ansprechen, damit seine Untersuchungen in die richtige Richtung gehen.

Ich wünsch Dir und Deinem Sohn alles Gute. :)

Liebe Grüße,

Dennis o:)

h3atsc&hi.pu


Hm...das gibt mir ja jetzt schon zu denken...vorallem weil seine Schwester ja auch Allergien hat (Gräserpollen, Hausstaub und Hundehaare)

Gegen was bist du denn allergisch,wenn ich fragen darf?

(Du kannst mich ruhig duzen ;-) )

Leichte Neurodermitis hat er auch,immer wenn er z.B Süßigkeiten isst,kriegt er ne rote Backe :-(

diannyyH1x9


Bei mir wurde noch keien Allergie diagonistiziert – war deswegen noch nich nie beim Arzt. Ich leide auch schon on klein auf an Psosaris (Schuppenflechte).

Ich habe für nächste Woche Donnerstag einen Termin bei einem Pneumologen für einen Lungenfunktionstest. Mir solchen chronischen Krankheiten ist es weiss Gott nicht einfach. Mach Dir kein Kopf – geh erstmal zum Arzt und Sprich mit ihm über die Problematik und sprich auch ruhig mal das thema Allergien und Asthma an.

Gute Besserung wünsch ich Deinem kleinen :)

A}F>i=ncXhexn


Hallo Hatschipu,

ich schlage dir einen Besuch beim HNO-Arzt vor.

Von meiner Freundin habe ich über ein halbes Jahr lang täglich zu hören bekommen, dass ihr Sohn nachts von starkem, trockenem, bellendem Husten geplagt wird und die Kinderärztin nichts finden kann.

Irgendwann kam dann die Ärztin mal auf den Trichter, den Kleinen zum HNO-Arzt zu schicken, weil sie vermutete, er könne etwas verschluckt haben, das festsitzt.

Der HNO sagte wohl beim ersten Anblick schon "Huch, da winken mir die Polypen schon zu, die müssen raus".

Das wird jetzt in der kommenden Woche gemacht. Ob es etwas bringt, kann ich dann gerne später posten.

VG

h)ats]chixpu


Na das wärs ja,meine Tochter hat auch Polypen (in der Nase) und wir gehen nächste Woche zum Arzt (welcher auch operiert) aber vielleicht könnte er meinen Sohn auch mal angucken...!? Ihre polypen hat auch erst der HNO Arzt gefunden :-/

d#ann5yH1x9


Kannst Dich ja mal melden, wenn Du beim Arzt warst.

h%atsc4hipu


Mach ich ;-)

SHi"lkekK.


Unsere Kleine (3 1/2) hat nun seit Oktober immer wieder Infekte bzw. Husten.

Seit Anfang Dezember hat sie nun wieder Husten und kurz vor Weihnachten haben wir dann erstmal nur mit Hustensaft und Nasenspray behandelt, weil der KiA meinte "Virusinfekt". Naja, er hat mir zur Sicherheit für über die Feiertage Antibiotikum aufgeschrieben, aber ich habs ned gebraucht.

Husten tut unsere Kleine immer noch. Überwiegend hustet sie abends und nachts. Zuerst ist es ein trockener Husten, der dann nach 3-4 Hustenstößen sich anhört, als ob sie jede Menge Sekret abhustet. Meist hustet sie im Schlaf, wird nicht immer davon wach, aber unruhig schläft sie trotzdem - sucht sich immer ne andere Schlafposition. Mir ist aufgefallen, dass sie ohne Schnuller ruhiger schläft und weniger hustet, aber über Tag macht es keinen Unterschied, ob nun ein Schnuller im Mund ist oder nicht.

Heute war ich nun beim KiA, weil wir doch alle sehr beunruhigt sind. Der KiA meinte "organisch gesung. Atemwege und Lunge frei." Jetzt hab ich "Singulair Granulat" bekommen und sie soll das einige Tage nehmen. Dann soll ich mich melden, ob und wie sie es verträgt und ob der Husten besser ist. Bei einer Besserung der Beschwerden soll ich ihr das Medikament erstmal 5 Wochen geben und dann will der KiA einen Allergietest machen. Frag mich zwar, wieso er das nicht gleich macht, aber naja...ne Antwort hatte er da auch nicht wirklich drauf.

Und Nasenspray soll ich ihr abends noch geben, damit die Nase frei ist über Nacht. Mal sehen. Sie hat das Granulat eben ohne Probleme genommen und wir hoffen, dass sie in der Nacht zur Ruhe kommt.

Und dann werden wir noch testen lassen, ob es eine Allergie ist. Wir haben den Verdacht auf Hausstaubmilben, da wir bis auf die Küche - überall alten Teppich haben und somit der Verdacht nahe liegt. Und leichten Schimmel haben wir im Bad auch - von daher werden wir gerade diese Dinge mal genau beobachten.

Wünsch Euch Gute Besserung!

h atscVhipxu


Ich verstehe auch nicht warum die Ärzte nicht schneller handeln und den Ursachen auf den Grund gehen anstatt immer nur an den Symtomen zu arbeiten und alles in die Länge zu ziehen... :-/

l#al/e.lu9833x3


hatschipu, dein Problem kenne ich zu gut. Wir haben dieses Problem seit genau einem Jahr. Bei uns kommt der Husten, bleibt für ein zwei Tage trocken, und sehr stark und dann wird er schleimig und verschwindet für einen oder zwei Tage, ann fängt das ganze wieder von vorne an :=o manchmal entwickelt sich dann eine Bronchitis oder Lungenentzündung daraus :=o

Naja ich sitze deswegen ständig beim Kinderarzt, und dieser hat bis vor Kurzen nichts unternommen, weil es eben normal wäre %-|

Wir haben jetzt einen Schweißtest machen lassen, um eine Stoffwechselerkrankung auszuschließen. Bei diesem Kinderarzt wurde mir gesagt, dass dieses Hustenproblem ganz oft vorkommt, sich teilweise über Jahre hinzieht und keine Ursache gefunden wird. Oft käme das bei Frühchen vor ( ich hatte eine Frühgeburt). Ist dein Kind auch eines?

Der Mukoviszidosetest war negativ. Jetzt kommt ein Allergietest und ein allgemeiner Bluttest dran.

Vielleicht fragst du mal deinen Kinderarzt nach möglichen Untersuchungen? *:)

h/atsc hipu


Nein, meiner war kein Frühchen (eher ein Spätchen ;-D )

Nach einem Bluttest haben wir gefragt, "machen wir icht enfach so" :-o ":/

Werde mir aber eine Überweisung zum HNO holen, die Ärztin arbeitet oft mit Kindern und hat einen guten Ruf, da machen sie auch Allergietests.

Momentan ist der Husten wieder weg, ich habe die Milch ganz weggelassen und er bekommt dafür Salbei-Kamillentee zum trinken, seit dem gehts ihm gut. Mal sehen wie lange.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH