» »

Immer wieder Streptokken – und kein KiAr kann helfen!

L8ikttlesOne30 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin total verzweifelt. Meine Tochter (5 Jahre) hatte in den vergangen 8 Wochen 2 x den Befund Streptokokken, woraufhin der Kinderarzt ihr 5 Tage lang CEFACLOR gegeben hat. Ca. 5 Tage nach Beendigung der Gabe fing aber alles wieder von Vorne an (Schnupfen, starke Erschöpfung, Halsweh, Fieber), woraufhin ich insgesamt 3 weitere Male beim KiArzt war um ihn davon zu überzeugen doch ein anderes Penicillin zu geben, und dies länger. Er bestand aber darauf, dass es immer "neue" Infekte wären und das auf keinen Fall etwas mit seiner Therapiewahl zu tun hat. Und da er keine Streptokokken im Schnellabstrich feststellen konnte, schickte er uns erneut ohne irgendetwas wieder nach Hause.

Gestern nun kletterte das Fieber meiner Tochter auf 41 Grad, was wir nur mit ständigem Ibuprofen auf min. 38,7 runterbekamen. Daraufhin waren wir bei einer anderen KiÄrztin, die ihr dann CEFUROXIM verschrieb. Das hat sie jetzt 2 mal genommen, aber es zeigt sich immer noch keine Besserung.

Ich frage mich nun, wenn meine Tochter resistent gegen CEFACLOR ist, ist sie es dann nicht auch bei CEFUROXIM? Bringt es was, weiter zu warten oder muss ich nochmal zum Kinderarzt?

Die Ärztin hatte übrigens Blut abgenommen und konnte nur feststellen dass meine Tochter eine bakterielle Infektion hat, aber nicht wo.

Ich kann nicht begreifen warum man den Kindern keine Penicillin gibt? Das ist doch hundertfach wirksamer als die Cephasporine!!

Ich wäre dankbar für irgendeinen Tipp, da ich ansonsten heute Nachmittag nach der Arbeit ins KH mit ihr fahre....

Vielen Dank.

Antworten
PFau7laf 7x9


Wenn es Streptokokken sind, hat Deine Tochter evtl. Scharlach. Dafür spricht die Halsentzündung und das Fieber.

Ein Cephalosporin ist da schon ok, allerdings sollte es bei Scharlach konsequent 10 Tage durchgegeben werden, ansonsten kommt es zum Rückfall.

Ansonsten kann es aber schon sein, dass es jetzt ein neuer Befund ist, grad in dem Alter sind die Kinder ja ständig krank.

EYmmia_Pxeel


Mit 41 Fieber wäre ich schon längst im Krankenhaus gewesen bzw. hätte mich dort telefonisch erkundigt. Wie oft gibst du ihr Ibuprofen, um das Fieber zu senken? Sechs Stunden sollten zwischen den Gaben liegen – ansonsten kannst du dazu Paracetamol geben. (dann alle drei Stunden, im Wechsel)

Dass ein Antibiotikum nicgt sofort anschlägt, ist normal. Was die Auswahl betrifft, so bin ich kein Arzt, aber nicht jedes AB ist für jeden Infekt geeignet. Mit der Aussage "Penicillin hilft am besten" wäre ich also vorsichtig.

Lmittl'eOnex30


Danke erstmal für das Feedback!

Ich hatte ihr gestern 1 x Paracetamol gegeben, was fast nichts gebracht hatte. 4 Stunden später dann Iboprofen. Das hat das Fieber dann immerhin für 3 Stunden auf 38,5 runtergefahren. 5 Stunden später für die Nacht noch mal Ibu.

Heute morgen, wieder 38,5.

Also gut. Dann warte ich noch bis heute Mittag/Nachmittag ab. Aber dann sollte sich doch das Fieber gebessert haben?

E3m-ma_Pxeel


Na ja, so lange die Ursache besteht und sich nicht bessert, wird auch das Fieber bleiben. An Scharlach dachte ich auch schon kurz. Wenn das zutrifft, dann ist es schwierig, etwas zu unternehmen außer eben konsequent mit Antibiotika zu behandeln, von denen Penicillin da meiner Meinung nach tatsächlich erste Wahl ist. :-/ Hast du den Arzt mal nach Scharlach gefragt? Auch würde ich fragen, warum die Behandlung nur fünf Tage erfolgt. Das ist schon arg kurz – normalerweise kenne ich als Minimum ca. acht Tage – zumindest wurde es mir immer so eingetrichtert.

Länger als drei Tage würde ich bei so hohem Fieber nicht warten. Da das Wochenende ansteht, würde ich heute nochmal zum Kinderarzt.

L^ittlPeOFne30


Danke nochmal :-)

Inzwischen ist das Fieber doch noch runtergegangen, allerdings hat sie viel Husten und Schnupfen. Das war jedesmal so, wenn sie Streptkokken hatte. Das ist aber schon komisch, denn eigentlich sitzen die doch nur im Hals, oder?

Jedenfalls können wir jetzt alle ein wenig aufatmen. Ich habe mir auch noch ein Rezept für Penicillin geholt, aber nachdem das Cerfuroxim jetzt doch anschlägt, werde ich noch abwarten ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH