» »

Erbrechen nach Banane: Allergie?

C@hrisetinaO hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Mein Sohn ist 9 Monate alt und hat jetzt schon das zweite Mal nachdem er frische Banane gegessen hat massiv erbrochen.

Beim ersten Mal war die Banane pur und mit der Gabel zerdrückt. Er hat sie gegen 16h gegessen und raus kam sie zwischen 20-21h. Ich schob es darauf, dass ihm die Stück vielleicht zu groß waren oder er einen Infekt hatte. Trotzdem hab ich Banane jetzt ein paar Wochen gemieden.

Heute hab ich ihm einen Banane-Hirse-Mandelmus Brei gemacht (*lecker* :-q ). Geschmeckt hat's ihm super. Er hat den auch so gegen 16h gegessen und sich abermals so gegen 21h massiv erbrochen. Und mit massiv meine ich, dass die Lache auf seinem Bett ca. 75% der Matratze bedeckt hat (70x140cm). Es sah aus, als wäre die fünffache Menge wieder rausgekommen, wie ursprünglich reingeschaufelt ":/ Achnee, er hat natürlich vor dem Schlafen auch noch eine Milch getrunken, vielleicht war die mit dabei... wobei es nicht weißlich war, sondern eher bräunlich und ganz eindeutig nach Banane gerochen hat. Achso und beim ersten Mal hat er seine Abend-Milch auch gar nicht getrunken, vermutlich war ihm da schon schlecht.

Mein Fazit: es gibt einen reproduzierbaren, kausalen Zusammenhang zwischen der Banane und dem Erbrechen {:(

Meine Fragen:

- Gibt es eine Bananenallergie? Ist Erbrechen dafür typisch? Er hat keinerlei Hautausschlag oder ähnliches bekommen.

- Oder ist das eher eine Unverträglichkeit statt einer Allergie? (Macht das einen Unterschied? ":/ )

- Darf er jetzt auch andere Dinge in denen Banane drin ist nicht essen? (z.B. Gläschen?) Oder tritt sowas nur bei frischen Bananen auf?

- Kann man da irgendwas machen? Macht es Sinn zum Kinderarzt zu gehen?

- Tritt sowas nur im Säuglingsalter auf, oder bleibt sowas bestehen?

Falls sich jemand damit auskennt, wäre ich dankbar mehr Informationen zu bekommen. Google gibt leider erstaunlich wenig her. Nur jede Menge Forenbeiträge... selten scheint dies also nicht zu sein. Aber ich habe keine Seite gefunden auf der wirklich wissenschaftlich/medizinische Informationen zu dieser Unverträglichkeit zu finden sind. Weiß da jemand mehr?

Viele Grüße und schönes Wochenende, Christina @:)

Antworten
GJänsieblümyleixn


Ich glaube nicht, dass es eine Allergie ist. Zumindest habe ich noch nicht davon gehört, dass man 4-5 Std später davon Erbrechen muss.

Ich kenne es aber von mir selbst, dass mir Banane oft noch Stunden später aufstößt, vorallem je unreifer die Banane ist. (Die schon braunen (außen) eher seltener). Vielleicht ist Banane einfach generell schlechter verdaubar.

Du kannst ja mal ein Gläschen mit Banane füttern, wenn er davon nicht erbricht, ist es auch keine Allergie

Ncel|a


Es gibt Bananenunverträglichkeiten, die machen sich erst Stunden später bemerkbar. Dass es sich um eine Allergie handelt, glaube ich nicht.

C<hris7tinxaO


Ich dachte immer Bananen wären sehr leicht verdaulich ":/

Ich habe jedenfalls eine sehr reife (also auch schon teilweise mit brauner Schale) Banane genommen. Weiß sonst keiner was darüber?

N<exla


Hat dein Sohn denn auch andere Allerigen/ Unverträglichkeiten?

NSelxa


Z.B. Pollenallergie?

C%hristixnaO


Bekannt ist noch keine Pollenallergie. Er hat aber Neurodermitis...

kWleine1.erdbeferex01


Also ich hatte als kleines Kind das selbe mit Spinat.

Ich hab ihn gegessen,musste (gelegentlich niesen,sobald ich einen Löffel im Mund hatte) und eben erbrechen.

Jetzt bin ich 16 und das ist immer noch so, sobald ich Spinat esse,geht es nach einer Weile los,dass mir total übel wird.

Ich leide allerdings unter Pollenallergie und daraus eben eine Kreuzallergie,sprich: ich kann manches Obst/Gemüse nicht essen.

Bevor mir jetzt jemand sagen möchte,dass es einfach nur daran liegt,dass ich keinen Spinat essen will,dann kann er sich das bitte sparen,da es sicherlich nicht daran gelegen hat und noch liegt.

s;oere4n_Glang


Hallo,

ich bin 36 Jahre alt. Mir geht es seit Kindestagen genauso. Vielleicht kann ich dir ein paar Tipps geben. Schreibe mir am Besten eine PN.

HRoney9!1_mit5_Min0i13


Nach 2 Jahren wird sich das Problem erledigt haben

s%unny7arie(llYe


Ich hab gehört das bananen sehr histaminhaltig sind. Es könnte also eine Histamin-Intoleranz sein. Reagiert er auch auf ansere Speisen so ?

L?ische|nswelxt


Wer Banane nicht verträgt reagiert auch oft auf diese Sachen mit Unverträglichkeit: Mögliche Kreuzallergien Banane: Avocado, Feige, Kartoffel, Passionsfrucht, Sellerie, Kiwi, Kastanie, Tomate, Papaya, Pfirsich, Buchweizenmehl, Beifuß, Traubenkraut, Lieschgras, Ficus benjamina

Ist da irgendwas dabei, was er auch nicht verträgt? Kartoffeln oder Pfirsich?

Ich würde die Banane erstmal weglassen und eventuell in ein paar Monaten nochmal geben und dann vielleicht morgens oder nachmittags.

C3hristi5na85


Bekommt er denn auch andere Obstsorten ohne Probleme?

Also mein erster Impuls war, dass er eventuell die Gärungsstoffe, die eine Banane, je bräuner sie ist, produziert, nicht verträgt. Zumindest ertrage ich das auch überhaupt nicht, ich finde, das riecht dann schon fast wie Bananenalkohol..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH