» »

Sids nach dem ersten Lebensjahr?

E;mma_xPeel


Das heisst also,dass viele SIDS-Fälle eigentlich gar keine wirklichen SIDS-Fälle waren?

Im Nachhinein kann man das ja nicht mehr herausfinden. Die Exhumierung von 20 Jahre vergrabenen Knochen wird keine Erkenntnisse mehr bringen.

Es erinnert mich nur an die Aussage "trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast." Dabei will ich nicht mal sagen, dass es sich dabei um bewusste Täuschung handelt, sondern ich vermute einfach, dass man so verzweifelt nach Ursachen sucht, dass man freudig nach jedem Strohhalm greift, der eine vermeintliche Begründung liefert. Und wenn es der zufällige Zusammenhang von besseren Obduktionsmethoden und dem Rat, Babys auf dem Bauch schlafen zu lassen, ist.

Es wurde ja auch schon angesprochen, dass es ebenso Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt, die kerngesund aus heiterem Himmel sterben. Ebenso wie Ungeborene im Mutterleib, bei denen der Tod völlig rätselhaft bleibt und Säuglinge, deren Eltern alle Sicherheitsmaßnahmen strikt einhielten. Was ist mit diesen Fällen?

S1hoejxo


Und als mein Sohn wegen des extrem ausgeprägten Moro-Reflexes keine zwei Minuten auf dem Rücken schlafen konnte, sagte die Kinderärztin dazu nur, ich solle ihn auf gar keinen Fall auf den Bauch legen. Warum? Natürlich wegen SiDS. Tolle Hilfe... %-|

!!! War bei uns genauso. Ich wollte dann gern wissen, wie gesund es denn für ihn sei, wenn er nicht schliefe. Tja, wenn er müde sei, würde er schon schlafen. Großes Kino, ja.

Ich hab auch das Gefühl, ich hätte kaum was anderes als SIDS gehört am Anfang. Und ja, es werden zunehmend mehr Fälle aufgeklärt, selbstverständlich wird es immer seltener. Ich hätte allerdings sehr gern mal die Zahlen dazu, wie viele Säuglinge an was insgesamt starben und sterben. Mich würde sehr interessieren, ob, sagen wir mal, die angeborenen Herzfehler im selben Maße häufiger werden, wie SIDS durch die sehr allgemeinen und ungerichteten Maßnahmen seltener wird? Natürlich ersticken weniger Säuglinge an ihren Nestchen, wenn es weniger Nestchen gibt, und vermutlich gibt es einige Fälle von Atemstillstand in Bauchlage, die nicht passiert wären, wenn die Kinder auf dem Rücken gelegen hätten ... weil sie dann weniger fest geschlafen hätten und womöglich aufgewacht wären. Grundlegend aber glaube ich nicht, dass durch diese Maßnahmen sehr viele Leben gerettet werden, sondern vor allem ungeheurer Stress um sich greift. Nun mag man sagen, auch wenn nur ein Leben gerettet wird, ist das jeden denkbaren Stress wert. Das kann ich auch gar nicht ausargumentieren - nur dass ich es eben in diesem Fall anders sehe, weil ich nicht finde, dass man das so aufrechnen kann und sollte.

EUmma_Pxeel


Nun mag man sagen, auch wenn nur ein Leben gerettet wird, ist das jeden denkbaren Stress wert

Wo wir aber vor allem bei der Frage landen, ob der Stress für etwas gerechtfertigt ist, was ohnehin dermaßen selten Auftritt wie SIDS.

Ich verhindere Verkehrsunfälle sicherlich auch zu annährend 100 Prozent, wenn ich meinen Sohn im Haus lasse. Auf die betreffende Broschüre warte ich allerdings noch. 8-)

SKh[ojo


Am sichersten wäre es sowieso, überhaupt keine Kinder zu bekommen. Dann kann ihnen auch nichts passieren!

LOichtzKr+istallxxX


Am sichersten wäre es sowieso, überhaupt keine Kinder zu bekommen. Dann kann ihnen auch nichts passieren!

Ja,wahrscheinlich.

Ich danke Euch @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH