» »

Welcher Sport für 10-jährigen Jungen?

Saven_}33


Sollen die Eltern den Kleinen zum Tischtennis bringen, ihn da quasi vor der Tür absetzen und sagen "Jetzt sieh zu,

Ganz genau :)^

o:llez taxnte


Du nennst dein Kind Weichei, weil er kein Fußballer ist? Immerhin hat er Karate gemacht!

Verstehe ich, für Mannschaftssportarten (wie Volleyball u.ä.) war ich auch zu sehr Weichei. Da muss man sich durchsetzen wollen, darf keine Hemmungen havben, andere notfalls umzurennen. Karate ist insofern das Gegenteil, da drillt man erst mal Körperbeherrschung und Beweglichkeit und muss gerade lernen, 1 cm vor dem Gegner zu stoppen.

SdhimoRne


Generell: Macht vieleicht vorschläge was es alles gibt, aber lasst euren Shon darüber hinaus definitiv selbst entscheiden was er machen möchte und ob die entsprechende Spoartart nach den Probetrainings wirklich etwas für ihn ist. Ein ermahnendes "Bist du dir wirklich sicher, dass du das willst ?" solte allerdings noch erlaubt sein. Auch wenn da die Antwort wahrscheinlich eh schon fest steht...^^

Generell würde ich gerne noch etwas zu Wing Chun und Tischtenis sagen, da ja schon beides bereits anesprochen wurde.

Mit 7 habe ich mich zuerst an Capoeira probiert und bin als ich dort (hauptsächlich aufrgrund meiner damals stark verkürzten Bänder) kläglichst gescheitert bin zum Wing Chun gewechselt und habe dort im Leung-Ting-WingTsun mitlerweile auch den 4. TG. Ich würde Wing Chun Jugendlichen immer uneingeschränkt empfehlen – egal ob sie nun schüchtern, eher agressiv sind oder vieleicht gar ADHS haben. Bei solchen Kinndern würde ich sogar sagen, dass sie aus dem Training wesentlich mehr mit nehmen können als andere.

Eine kleine Einschränkung würde ich jedoch gerne machen, da hier Anfangs "Introvertiertheit" angesprochen wurde. Ein Begriff der – sofern es beim ersten Gespräch mit Eltern fällt – dann oft doch auf größere Probleme hindeutet. Wenn ein Kind immer stark mit Gedanken abschweift, sich kaum konzentrieren kann (selbst wenn es vieleicht gerne will) und auch Anweisungen nicht (so wie es für dieses Alter halt üblich ist ;-)) folgt oder folgen kann (falls jetzt jemand mein, dass sich das ganze doch ziemlich nach ADHS anhört, sei gesagt, dass diese Dinge definitiv nicht nur bei ADHS auftreten und auch im Bezug auf ADHS nur eine sehr starke Form davon gemeint ist) sollte man sich allerdings (notfalls mit dem entsprechenden Trainer) überlegen ob Kampfsport generell sinnvoll ist oder nicht zumindest eine spezielle Gruppe sinnvoll wäre. Dies hat nichts damit zu tun, dass man sich das Leben leicht machen möchte, sondern einfach damit, dass solche Kinder extrem Aufmerksamkeit binden und auch benötigen, wenn ihnen der Sport etwas bringen soll (und sie nicht nur dabei sein sollen). Ein Trainer kann dies jedoch in einer normal großen Gruppe incht leisten ohne die anderen Jugendlichen zu vernachlässigen, welshalb ich in dem Fall spezielle kleinere Gruppen verweisen möchte wo ggf.weitere Leute dabei sind die beim Training unterstützen.

Beim Tischtennis möchte ich empfehlen einfach mal andere Vereine an zu schauen, da die Trainingsgestaltung doch stark unterschiedlich ist.

Wir haben mitlerweile bei uns im Verein im Jugendtraining bei allen Alterklassen (korreliert auch ganz gut mit den Spielstärken) 2 Gruppen. Eine Gruppe mit der regulär trainiert wird und eine kleine "Spaßgruppe" die – sofern sie den Rest nicht stört – machen kann was sie möchte und Übungen nur erhält wenn sie danach fragen. Wer bei welchen Training wo mitmachen möchte ist jedem frei gestellt, lediglich die Stammspieler der Mannschaften sind angehalten wenn möglich nicht öfters als 1* im Monat in der Spaßgruppe herum zu albern.

Ich denke, dass das ein recht guter Weg ist um einerseits Leistungsorientirtes Training zu gewährleisten und gleichzeitig denjenigen die einfach nur so spielen möchten ihren Freiraumz u gewährleisten.

Ouxiidbro^eckchxen


Es gibt doch in jedem Verein Freizeitsportgruppen ohne irgend einen Leistungsdruck :)z

Nein, nicht unbedingt. Bei uns (mittelprächtige Kleinstadt, finanziell recht gut aufgestellt) gibt es EINEN großen Sportverein, in dem meine Kinder alle drei Mitglied sind, seit sie zum Babyturnen konnten. Sie haben sich mittlerweile durch...*grübel*...Turnen, Handball, Badminton, Boxen, Karate gearbeitet – und in JEDER Riege ging es früher oder später um Leistung und das arbeiten Richtung Wettkämpfe. Sehr nervig. :(v

Ich komme auch aus einer kleinen Großstadt mit gerade Mal 120.000 Einwohnern. Wir haben zwei große Sportvereine und diverse kleine. Ich habe mich bei beiden großen Vereinen am Anfang dieses Jahres umgesehen wegen Sportschwimmgruppen. Beide Vereine bieten in allen Bereichen Freizeitsportgruppen an, die NICHT auf Wettbewerbe ausgelegt sind.

Es ist hier wie bei den meisten anderen Dingen auch so, dass man gerade im Internet viel eher negative als positive Beispiele liest.

Das denke ich auch. :)z


Habt ihr schon ein Mal darüber nachgedacht eurem Sohn Sport über die Ferienprogramme nahe zu bringen? Ich war nie in einem Verein. Erst vor drei Jahren habe ich angefangen an verschiedenen Sportkursen teil zu nehmen. Und es macht mir Spaß :)z Ich werde nach dem Sommer In einer Vierlagen-Schwimmgruppe anfangen.

Momentan überlege ich ob ich im Winter an einem Kletterkurs teilnehme. Vielleciht probiere ich auch ein Mal Bogenschießen.

Smept<embexrfan


@ All

danke erstmal für die vielen zum Teil auch ausführlichen Tipps.

Wir werden erstmal privat so weitermachen wie bisher, d.h. am Wochenende viel Bewegung, Radfahren, "spazieren" mit geocaching und mein Mann will jeden Samstag mit Sohnemann ins Hallenbad schwimmen gehen (hat Angst vorm Reinspringen und ist auch eine Art Weichei).

Wir haben den großen Vorteil in einer Großstadt zu wohnen (Leipzig), da werden wir schon was geeignetes finden. Zur Zeit und hoffentlich noch lange spielt er Waldhorn an der Musikschule. Das Problem hier sind nicht die Noten und Lieder spielen, sondern wieder das Thema Körperspannung und da speziell die Spannung von Mund. In der Schule ist er gut bis sehr gut (Matheass) und kann sich zum Glück super konzentrieren. Das ist zum Glück kein Problem, da wird er mal seinen Weg gehen.

LG

KNadhi9dyxa


@ Melanie

Ich mache historischen Waffenkampf... MIR ist egal, was cool ist.

Man könnte diese Sätze in meinem Beitrag auch als ironischen Bezug auf die Vorgängerbeiträge verstehen... Muss man aber nicht. Man kann sich auch einfach aufregen.

@ TE

Sucht ihr explizit Sport? Beim Lesen deines Beitrages schoß mir gerade das Wort "Theater" durch den Kopf. Bei einem guten Laientheater lernt man auch Atemtechniken, Bauchspannung etc., das käme auch evt diesem Musik-Gedöns entgegen. Vielleicht machts ihm ja Spaß.

P=eac9hesxss


Wie wäre es mit tennis? Da spielt er quasi alleine, er kann ordentlich drauf hauen und er bewegt und konzentriert sich genug. Habe mit 2 jahren angefangen tennis zu spielen. Meine tochter die 2 ist hat auch angefangen zu spielen, sie liebt es. Wir haben grossen spass auch als familie. Unsere tochter ist zwar eigentlich untergewichtig aber durch die bewegung hat sie ordentlich muskeln aufgebaut und wiegt jetzt 12 kilo. Super sport kann ich nur sagen.

@:)

M2elanxie08


Segeln, Kajak fahren, Gewichtheben, Skifahren, Schnorcheln (macht vielleicht mehr Spaß als Schwimmen), Radfahren (Mountainbike) ... kann man alles privat machen.

??? ??? ??? Ähm... Privat? Gute Idee. Segeln? – Kauft euch ein Boot. Kajak – Ebenso. Gewichtheben ":/

SCHNORCHELN?? Soll er das in der Wanne machen? Wie soll man da eine Regelmäßigkeit hinbekommen? Und – korrigiert mich, falls ich irre – wie kommt man da zu einer besseren Kondition?

Man könnte diese Sätze in meinem Beitrag auch als ironischen Bezug auf die Vorgängerbeiträge verstehen... Muss man aber nicht. Man kann sich auch einfach aufregen.

Kadhidya In deinem Beitrag ließ sich keinerlei Ironie erkennen, der schlug eher in dieselbe Kerbe wie alle anderen Cool-Beiträge. Für solche Fälle gibt es die Smileys, die unterstreichen den angedachten Ton. :)z

Septemberfan Klingt nicht gerade, als würde euer Sohn in die viereckige-Augen-Riege abrutschen. :-)

H)omeanlonxe


Schlagt ihm was vor, aber versucht nich ihn zu überreden...nix is schlimmer als Eltern die einen in irgendeine Ecke drängen wollen mit "mach doch mal das" "geh doch mal dahin". ;-)

Mir is mein Dad damals tierisch auf den Keks gegangen, deswegen hab ich irgendwann geblockt und schlussendlich erst mit 24 MEINEN Sport gefunden.

Pfadfinder hört sich vielleicht spießig an, ist jetzt auch kein Sport in dem Sinne, aber ich habe Kumpels die so damals viele neue Freunde kennengelernt haben...da machten dann 2 Judo, 2 waren in anderen Sportvereinen und zack wars mit dem Sport garkein Thema mehr. :D

Ansonsten gibts halt unendliche Möglichkeiten, selbst Kraftsport find ich in dem Alter schon ok. Nicht mit Gewichten aber Körpergewichtsübungen...Kraft stärkt ungemein das Selbstbewusstsein und grad in der Pubertät wollte ich zb immer Kraftsport betreiben was mir ausgerechnet mein Dad nicht erlaubt hat. Aber zum Badminton durfte ich, mein Meniskus sagt Danke. :D

P)eacthesxss


etwas vorschlagen ist immer gut! frag ihn was er will, dass was ersagt zb. "fussball" muss dann aber gemacht werden, dass musst du ihm aber auch sagen! Du musst sagen: such dir was aus und das was du dir aussuchst wirst du auch machen. Du must ernst klingen.

UND wenn erst etwas azsgesucht haut hat dann auch durchziehen.

@:)

H#om"eaxlone


naja, man weiss ja erst wenn mans ausprobiert hat obs einem spaß macht... :D

vielleicht auch einfach mal die gründe erwähnen wieso man überhaupt sport machen sollte, ich als ehemaliger fettsack wüsste da zig argumente wo der junge bestimmt von ganz allein drauf kommen würde, das es besser ist was zu machen.... ^^

S/epteomberfxan


@ homealone

wir brauchen ihn ja gar nicht von Sport zu überzeugen, NOCH hat er ja Spass an der Bewegung. ER hatte auch etwas gefunden, was IHM Spass macht, nämlich Tischtennis. Das Problem war nur, dass die ihn nicht haben wollten, weil er (nach 4 Trainingsstunden!!!) noch schlaksig rumstand und etwas unkoordiniert war.

@ Melanie 08

NOCH haben wir da keine direkten Bedenken, dass er aussschließlich am PC sitzen könnte. Nur könnte es in ein paar Jahren so sein, wenn er überall eine Abfuhr (Sport) kriegt und sagt, dass Bewegung sowieso nix bringt, ich kanns ich ja eh nicht gut.

Man soll sich natürlich nicht verrückt machen, nur will Jeder, oder die meisten das Beste für sein Kind und ist traurig, wenn es abgelehnt wird. Er scheint es jedenfalls abgehakt zu haben und ist nicht mehr traurig.

S1himBonxe


wie schon einmal gesagt: schaut euch nach einem anderen Verein um !

Es gibt genügend Vereine die das Training eher locker sehen oder auch wenn sie ausschließlich leistungsorientiertes Training anbieten nicht nur Naturtalente aufnehmen und die Jugendlichen da abholen wo sie nun einmal leistungsmäßig stehen.

VpespTaS~tyle


Schwimmen oder Tennis! Bei Tennis ist der Ball etwas länger unterwegs :)

Du kannst allein mit Trainer spielen oder mit Mannschaftskollegen

w"hit0e muagixc


Septemberfan

anaj nach außen hin ist er vielleicht nicht mehr traurig, aber es kann schon etwas kaputt machen bei ihm, wenn er abgelehnt wird.

Ich persönlich würde euch auch raten nach einem Kapfsportverein zu schauen.

Hier werden beweglichkeit, Koordination, Selbstbewusstsein und Selbstbeherrschung trainiert.

Weiterhin kann er selbst bestimtm wie weit er kommen möchte, er kann zu Hause trainieren. Er kann mit Vereinsleuten trianieren. er kann auch mal zu Fortbildungen fahren oder selber im verein bei Wettkämpfen oder Fortbildungen helfen.

Er kann Prüfungen ablegen (die im unteren bereich nicht schwer sind) und dadurch ist seit Vorankommen nicht von anderen abhängig oder wenn er läßt niemandem im stich falls er es nicht schafft.

Egal welche Kapfsport art.

Ich war ein 14 Jahreiges , schüchternes Mädel und habe 4 Jahre Karate gemacht. Ich möchte die Zeit nicht missen, sie hat mir viel für mein Leben mitgegeben.

Und ich hab heute noch 15 Jahre später Kontakt zu meinem verein und helfe auch mal bei veranstaltungen aus und es ist immer ein gefühl wie nach Hause kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH