» »

Nachtwindel für Kinder, wie lange?

A*nton8 Somxmer hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr alle !

Ich habe 2 Enkelinnen. Eine ist 4 1/2 und die andere 2 Jahre alt.

Die große lassen die Eltern tagsüber schon längere Zeit, geschätzt so ca. 1 -2 Jahre, ohne Windeln rumlaufen, weil sie eben sauber ist. Aber nachts bekommt sie ohne Ausnahme noch eine Windel verpaßt – "zur Sicherheit", wie sie sagen.

In diese Nachtwindel macht sie auch jede Nacht ihr kleines Geschäft rein, möglicherweise mehrmals.

Wie war das bei Euch ?

– Was erzählen Euere Eltern über den Zeitpunkt, ab dem Ihr

bzw. Euere Geschwister überhaupt keine Windel mehr bekommen habt?

- Wie war das bei Eueren eigenen Kindern? Ab welchem Alter war bei denen Schluß mit Windeln?

- Gab es das, daß ein an und für sich bereits sauberes Kind nur nachts "aus Sicherheitsgründen" noch jahrelang eine Windel bekommen hat?

Wenn ich mich recht erinnere, haben meine 3 Kinder ab so ca. 2 1/2 Jahren nie mehr eine Windel bekommen, also auch nachts keine mehr. So ab 2 bis 2 1/2 Jahren waren meine eigenen Kinder sauber.

Ich danke Euch schon mal im Voraus für Euere Antworten.

Liebe Grüße

:-) :)z :)^

Antworten
GxrapMef ruitsKaft


Hallo :-)

Bei gesunden Kindern ist das Alter 2-2 ½ für das Weglassen der Windel Tag und Nacht absolut in Ordnung. Manche können schon ab 18-20 Monate ohne. Wenn es den Kleinen Spaß macht, sauber zu werden und sie dabei ihren Körper und seine Vorgänge kennenlernen können, gelingt das spielerisch und problemlos, vor allem wenn beide Eltern bzw. Familienmitglieder sie bei dieser Entwicklung liebevoll unterstützen.

Bei Erkrankungen kann Mal nachgefragt werden, ob sie sich mit Windel vielleicht sicherer fühlen, um z.B. ihre Kleidung nicht zu beschmutzen.

Doch leider ist meinen Erfahrungen nach in vielen Mütterrunden die Windel oftmals noch bis 3 und länger dran. (Ein Grund für mich, warum ich manche Mütterrunden dann gemieden habe, weil es mich total angeekelt hat, dass gesunde Kinder mit 5 Jahren beim Spielen in einer Gruppe noch hemmungslos in die Windel machten, ohne dass Mutter oder Kind irgendeine angemessene Reaktion daraufhin angezeigt hätten.)

Selbst in Kindergärten werden dann noch Windeln getragen und die Mütter ggf. zum Wechseln angerufen. Ein trauriges Kapitel…

Ich habe mich Mal lange mit einer Ärztin darüber unterhalten. Sie meinte, sie traut sich das Thema bei Eltern gar nicht mehr anzusprechen, sie würde ständig gegen Wände rennen.

Wenn sich eine Familie eben so eingespielt hat, dass eine Nachtwindel noch lange genutzt wird, ist das also nichts Seltenes. Andere Kinder lutschen Daumen…

Ein bisschen merkwürdig eben bei Fremdübernachtungen, aber mit viel Liebe und Verständnis, aber auch mit einer gewissen Selbstsicherheit dürfte das Thema doch dann auch Mal hinfällig sein, oder?

Übernachten denn die Enkel auch bei dir?

VG

Acnthon xSommxer


Hallo Grapefruitsaft,

ja, die Enkel haben kürzlich wieder nach längerer Zeit ohne ihre Eltern 1 x bei uns, also bie Oma und Opa, übernachtet. Deshalb bin ich auf diese Situation gestoßen.

Diesen Faden hier habe ich eröffnet, weil ich von mehreren anderen Menschen wissen will, was heutzutage eigentlich üblich ist. Meine Kinder waren ja zwischen 1975 und 1985 in dieser Situation als Kinder damals.

Ich möchte mir eine fundierte Meinung dazu bilden.

Ich darf mich ganz herzlich für Deinen Beitrag bedanken.

Ganz liebe Grüße

:-) :)z :)^

S\anxja-


Wie es bei mir war, weiss ich leider nicht, bin Jahrgang '76. Bei meinen Kindern war es sehr unterschiedlich. Die Kleine war insgesamt erst mit 3 Jahren trocken, da ich ein Jahr lang wegen schwerer Krankheit nicht wirklich in der Lage war mich darum zu kümmern, da standen andere Sachen im Vordergrund dann aber sowohl tags als auch nachts.

Mein Großer hat noch ganz lange nachts eingenässt, und auch mit vielen Mitteln, ohne Windel versuchen, abends nichts mehr tzrinken, nachts nochmal aufs Klo bringen... hat es nicht funktioniert. Erst als die kleine Schweter ohne konnte, hat es auch bei ihm geklappt, da war er aber auch schon 5 1/2. ;-)

J=oliO84


Also ich habe 3 Kinder!!

2004 Mädchen, war mit 21 Monaten komplett ohne Pannen Tags trocken. Nachts mit knapp 3Jahren!

2006 Mädchen, war mit 2 Jahren und 2-3 Monaten Tag trocken und Nachts mit 3jahren und 3 Monaten!

2010 Junge Nichts! Wir sind gerade am Töpfchen bzw. Toiletten sitz einzuführen, was super klappt. 1-2 wochen wollt ich das so noch weiter machen und dann die Windel weglassen und ihn ohne laufen lassen zu Hause (so hab ich es auch bei den beiden Mädchen gemacht,einfach windel ab und los) :)z

Heut zu Tage ist es auch üblich,das die Kinder später trocken sind/werden als zu meiner Zeit. Also ich persönlich finde 4,1/2 jahren recht spät. Wie gesagr ICH finde es!

SkilveyrPearxl


Also, mein Großer wurde auch erst mit 4 1/2 nachts trocken. Ich habe das auch mit dem damaligen Kia durchgekaut. Hatte auch einiges versucht, aber ihm fehlte wohl noch dieses Hormon, damit ers nachts halten konnte und auch aufwacht, wenn er mal muss. Und plötzlich von heute auf morgen ging es ohne Windel.

Meine Kleine ist jetzt 3 und ist seit 2 Monaten tagsüber trocken. Wir habens auch schon nachts versucht, aber sie hat jede Nacht eingenässt und das war ihr schon sehr arg. Also lassen wir sie jetzt nochmal ein paar Wochen, und versuchen es dann nochmal.

Ich denke, man muss schon unterscheiden zwischen sie wollen nicht und sie können es einfach noch nicht.

EJhemalCiger N?utzer 7(#2x3010)


Mein großer Sohn ist jetzt knapp vier Jahre alt und bekommt nachts noch eine Windel. Er wird einfach nicht wach, wenn er muss. Und ich sehe keinen Sinn darin, die Windel wegzulassen, wenn ich doch genau weiß, dass er sie wirklich noch braucht. Ich selber habe laut meinen Eltern bis 4,5 eine Nachtwindel gebraucht.

Generell zum Sauber werden: Trocken ist mein Sohn jetzt seit einem Jahr, sauber noch nicht. Heißt, für's große Geschäft braucht er noch eine Windel. Aber das wird dann im Bad erledigt. Ohne will er nicht und verdrückt es höchstens. Also abwarten.

Der Kleine ist jetzt 2,5 und würde ohne Windel jede, aber auch wirklich jede Hose komplett nass machen. Haben wir probiert. Und da er auch 3-4x pro Tag "groß" macht, und ich keine Lust habe, das immer in der Hose zu haben, behält er vorläufig auch seine Windel.

Spätestens mit 3 ist Schluss damit; KiGa ist hier windelfreie Zone.

zQimtz*icke


ich selbst, jahrgang 1962, bin noch mit dem damals üblichen frühen töpfchentraining aufgewachsen.

meine große war mit knapp drei sauber und trocken, auch nachts. die kleine brauchte mit 2 1/2 tagsüber keine windel mehr, aber bestimmt bis 4 1/2 nachts noch. für mich war das kein thema – war eben so und fertig.

ich kann nicht verstehen, warum man den kindern nicht die zeit läßt, die sie brauchen, um sich von der windel zu verabschieden, und immer so ein riesendrama draus macht, dass sie möglichst früh und schnell trocken sind. wenn ich das so lese, ein junge als jahrgang 2010 wird schon auf die toilette trainiert – so kleine kinder haben doch noch keine kontrolle über ihre ausscheidungen. wenn's klappt, ist das zufall, nicht mehr und nicht weniger. und gelernt haben sie es bisher noch alle, wenn die zeit reif war dafür ...

spätestens, wenn der erste freund/die erste freundin thema ist, werden die kinder sich wohl freiwillig von der windel trennen (und vom daumen/schnuller) :D

SIh%ojxo


Das klingt, als wäre die Windel ein guter Freund, den man den Kindern entreißt. "Abschied", "trennen" – bisschen arg emotional besetzt für ein saugfähiges Ding, in das man reinpinkelt, oder? ":/

LVunax74


ein interessanter Faden...meine Zwillinge werden ende oktober 2 Jahre alt und ich wollte nächstes Frühjahr mit dem Töpfchentrainig beginnen.da wären sie dann also knapp 2,5 Jahre alt...ist das womöglich schon ein bischen spät?

Ich dache daß es die beste Jahreszeit ist,die Beiden über den Sommer trocken zu kriegen,bevor sie dann nächsten Herbst in den kindergarten kommen.

A4nton S@ommexr


Hallo Ihr lieben Schreiberinnen A L L E !!!

Ich danke Euch sehr für Euere ausführlichen Berichte. Ihr habt mir sehr geholfen.

Es scheint also schon eher so zu sein, daß man heute auf das möglichst baldige Weglassen der Windeln bei einem Kind nicht mehr so viel Wert legt.

Na gut. Dann sei das halt so. Das wollte ich erfahren. Weil ich vielleicht sonst mal meiner Schwiegertochter unberechtigt Dampf gemacht hätte.

Ihr habt also ihr und mir sehr geholfen.

Liebe, herzliche Grüße an Euch alle!!!

:-) :)z :)^

aTkaxf


@ Luna

Lass Dich nicht verunsichern. Ich finde es vernünftig, zum Sommer zu starten. Es sei denn, sie wollen selber früher die Windel loswewrden. Dann solltest Du drauf eingehen, auch im tiefsten Winter.

@ Anton

Mein Sohn ist ziemlich spät, erst mit gut 3, tagsüber trocken geworden. Kurze Zeit später war es dann so, dass die Nachtwindel regelmäßig trocken war morgens. Daraufhin wurde sie abgeschafft.

Ich finde es Quatsch, Kindern nachts keine Windel anzuziehen, und sie dafür dann jede Nacht aufs Klo zu schleppen, damit das Bett trocken bleibt (erlebe ich oft). Da sollen sie doch lieber gut schlafen.

Meine Nichte ist mit 9 noch Bettnässerin, weder Kinderurologen noch diverse Versuche anderer Art (Klingelhose etc) konnten daran was ändern. Da ist die Windel dann im Zweifelsfall doch eine gute Alternative... Und bei bis zu 10 % aller Kinder dauert es bis zur Pubertät, bis sie nachts zuverlässig trocken sind.

Solange die Nachtwindel immer nass ist, würde ich sie nicht weglassen.

Liia6n<-Jill


Mein großer Sohn ist jetzt knapp vier Jahre alt und bekommt nachts noch eine Windel. Er wird einfach nicht wach, wenn er muss. Und ich sehe keinen Sinn darin, die Windel wegzulassen, wenn ich doch genau weiß, dass er sie wirklich noch braucht.

Das dachte ich damals auch ;-) .

Dabei wurde umgekehrt ein Schuh draus: Meine Tochter (damals ein paar Wochen vor ihrem dritten Geburtstag; tagsüber brauchte sie schon lage keine Windel mehr) hat immer morgens in die Windel gepinkelt, bevor sie sich gemeldet hat, dass sie wach ist. Demensprechend nass war die Windel dann unmittelbar danach, wenn ich sie raus nahm.

Ich dachte immer, die Windel kann man nie und nimmer weglassen, so vollgepinkelt wie die morgens immer ist, bis sie mir verriet, dass sie morgens so dringend muss, dass sie eben in die Windel macht.

Die pinkeln in diesem Alter garantiert nicht mehr im Schlaf.

Ich habe dann die Windel in Absprache mit ihr einfach weggelassen und es hat vom ersten Tag an ohne Pannen geklappt :-o :-o :-o .

Man muss es nur wagen und versuchen, den Zeitpunkt nicht zu erkennen, an dem sie so weit sind.

Bei uns war Auslöser ein Gespräch mit einer Familie, deren Tochter wenig älter war und die uns stolz berichteten, dass ihre Tochter nun auch nachts trocken ist. Da dachten wir, das probieren wir jetzt auch.

L@ian5-JilHl


Man muss es nur wagen und versuchen, den Zeitpunkt nicht zu erkennen, an dem sie so weit sind.

...den Zeitpunkt nicht zu verpassen, stand da ursprünglich :=o .

Also, den Zeitpunkt sollte man natürlich versuchen zu erkennen.

JKolin8x4


@ zimtzicke

ein junge als jahrgang 2010 wird schon auf die toilette trainiert – so kleine kinder haben doch noch keine kontrolle über ihre ausscheidungen. wenn's klappt, ist das zufall, nicht mehr und nicht weniger. und gelernt haben sie es bisher noch alle, wenn die zeit reif war dafür ...

Er wird 19 Monate in ein paar Tagen. Und er geht sehr oft auf den Toilettensitz (töpfchen mag er nicht), schleift mich ins Bad oder geht nach einem von uns, Mama,Papa,2Schwestern. Daher macht er doch schon sehr oft in die toiletten. Und wir haben auch schon Windeln die bis zum Mittag fast trocken sind und das obwohl er viel trinkt. Daher denke ich schon das er wenn er keine Wini mehr um hat schnell eine Kontrolle dadrüber bekommt. Seine grosse Schwester wurde auch mit 20 Monaten versucht trocken/sauber zubkommen und mit 21 Monaten hat es ohne Panne geklappt. Und wenn es bei ihm nicht klappt (sie schwester zwei bei ihr wars so,sie wurde erst mit 2j.und 2-3Mo. trocken) bekommt er halt ne Winel um ;-)

Ich weiss nicht,was dadran verkehrt ist, so früh anzufangen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH