» »

Fingernägel kauen und Haut abpulen, was ist das?

D6umaxl


zahnfee-79

mmhh nicht das ich wüsste.... hat man mit 10 schon Streß ???

Blöde Frage, aber was ist das für eine Frage? Natürlich können auch 10 jährige Stress haben und davon auch jede Menge. Ob es bei deiner Tochter der Fall ist, wirst du einschätzen können. Wie ist es in der Schule? Geht sie noch zur Grundschule oder hatte sie gerade Wechsel? Freunde? Freizeitgestaltung? Hat sie Zeit genug für sich?

Zig mal hat sie mir versprochen es nicht mehr zu tun.... 1 mal die Woche schaue ich nach.. ob sie das versprechen hält... und ob die Nägel gewachsen sind.. Aber nichts.

Nimm den Druck raus, der produziert im übrigen Stress, und mach sie darauf aufmerksam, wenn sie damit zugange ist.

DUumaxl


Du kannst ihr auch einen kleinen Wutball kaufen, damit sie was in den Händen hat.

M_arti3enchexn


der meinte nur.. das wird sich geben.. wenn sie Älter wird und als Mädchen dann wert auf ihr äußeres legt...würde sie es nicht mehr machen...

Tja ... auch ich kann das leider nicht bestätigen. Habe das schon als ganz kleines Mädchen gemacht und mache es bis heute, bin 29.

Meine Eltern haben damals auch alles versucht, diverse Ärzte, Kalkpräparate, wüste Versprechungen, nichts hat geholfen.

Seit einem Jahr etwa bin ich so weit, dass ich die Nägel selbst nicht mehr angreife. Das habe ich aber auch nur geschafft, weil ich eine zeitlang Gelnägel getragen hab (so natürlich aussehend wie möglich) und die Freuden des Nagellacks für mich entdeckt habe. Nägel lackieren war vorher nicht drin, weil die übrig gebliebenen Nägel zu kurz und hässlich waren. Seit ich den Ehrgeiz habe, gleichmäßig lange Nägel zu haben, um sie lackieren zu können (und eine wirklich große Nagellacksammlung, die sich ohne Nägel einfach wertmäßig nicht lohnt) schaffe ich das auch. Allerdings: Meine Nagelhaut sieht seitdem entsetzlich aus. Viel schlimmer noch als vorher.

Ich tue es auch bei Stress, negativ wie positiv, jeglicher Form von Aufregung, manchmal auch bloß zur Ablenkung (ich WILL nicht arbeiten, MUSS aber, aber halt, dieser Finger sieht grad noch so komisch aus...).

Auffällig ist, dass es schlimmer wird, je schlechter es mir aufgrund von Stress geht.

Irre finde ich, dass ich das tue, um meinen Finger wieder "schön" zu bekommen. Das sind ganz fehlgeleitete Gedanken. Ein kleines bisschen Haut steht ab, das darf nicht sein, das muss weg, damit alles wieder ordentlich ist. Natürlich sieht alles noch viel beschissener aus nach getaner Entfernung. Also muss man weiterpulen, um das wieder ordentlich zu bekommen. Natürlich ist das Bullshit und es wird immer schlimmer. Das WEIß ich. Aber ich machs trotzdem.

DEie A\non]ym&e


Ich tue es auch bei Stress, negativ wie positiv, jeglicher Form von Aufregung, manchmal auch bloß zur Ablenkung (ich WILL nicht arbeiten, MUSS aber, aber halt, dieser Finger sieht grad noch so komisch aus...).

Auffällig ist, dass es schlimmer wird, je schlechter es mir aufgrund von Stress geht.

Irre finde ich, dass ich das tue, um meinen Finger wieder "schön" zu bekommen. Das sind ganz fehlgeleitete Gedanken. Ein kleines bisschen Haut steht ab, das darf nicht sein, das muss weg, damit alles wieder ordentlich ist. Natürlich sieht alles noch viel beschissener aus nach getaner Entfernung. Also muss man weiterpulen, um das wieder ordentlich zu bekommen. Natürlich ist das Bullshit und es wird immer schlimmer. Das WEIß ich. Aber ich machs trotzdem.

Kann ich Wort für Wort so unterschreiben :)z :-/

MharyEqllexn


Irre finde ich, dass ich das tue, um meinen Finger wieder "schön" zu bekommen. Das sind ganz fehlgeleitete Gedanken. Ein kleines bisschen Haut steht ab, das darf nicht sein, das muss weg, damit alles wieder ordentlich ist. Natürlich sieht alles noch viel beschissener aus nach getaner Entfernung. Also muss man weiterpulen, um das wieder ordentlich zu bekommen. Natürlich ist das Bullshit und es wird immer schlimmer. Das WEIß ich. Aber ich machs trotzdem.

Same here, auch ich traktiere mittlerweile fast nur noch die Haut (außer ein Nagel hat ne raue Stelle). Ich mache es, wie alle anderen, die geantwortet haben, auch bei Stress, allerdings fast nur bei negativem. Hat sich aber schon etwas gebessert, nur gibt es einfach kein Patentrezept dagegen. Mit Druck und Kontrolle hat es meine Mutter auch versucht, das hat alles nichts gebracht. Wirklich helfen kann ich dir da leider nicht ":/

Deie nAnoxnyme


Mag sein, dass ich mich damit sehr weit aus dem Fenster lehne, aber möglicherweise spielt auch das Mutter-Kind-Verhältnis eine Rolle ":/

Als ich heute ihren Daumen und Zeigefinger sah... hab ich mich richtig geekelt kann man sagen.. die oberste Hautschicht

ist an den Kuppen runter... Bäh.

Eine solche Aussage dem eigenen Kind gegenüber finde ich schon...hm...hart. ":/ Auch diese Art der Kontrolle:

Zig mal hat sie mir versprochen es nicht mehr zu tun.... 1 mal die Woche schaue ich nach.. ob sie das versprechen hält... und ob die Nägel gewachsen sind.. Aber nichts.

oder Aussagen wie:

Denn nochmal Kinderarzt.. um wieder zu hören.. das verwächst sich... hab ich keine Lust zu..

und

hat man mit 10 schon Streß ;o)

E#insatmeSeexle


Ich oute mich auch mal - und ich bin 20. Es blutet bisher zwar nicht, aber davon lassen kann ich auch nicht. Sieht blöd aus, und ich glaube, ich mache das hauptsächlich, wenn mir langweilig ist, aber abgewöhnen konnte ichs mir bisher auch nicht. Das geschieht ganz unbewusst und automatisch.

ApdriQjanxa


Ich bin bald 40 und kaue und fitzle seit meiner Kindheit. In entspannten Lebensphasen ist es manchmal fast weg, in stressigen Zeiten ist es wieder ganz arg. Früher habe ich auch die Nägel gekaut, jetzt "nur" mehr die Nagelhaut. Mein jüngerer Sohn (10 Jahre alt) tuts auch, allerdings nur Nägel und nicht Haut.

Ich lasse ihn, was soll ich auch sonst tun. Das dauernd zu thematisieren und womöglich ein Problem daraus zu machen würde nur unsere Beziehung unnötig belasten und ihm noch mehr Stress verursachen, wäre also völlig kontraproduktiv.

Er hat letztens von sich aus nach dieser bitteren Tinktur verlangt. Hat sie eine Weile regelmäßig verwendet und trotzdem weitergemacht. Mir war schon vorher klar, dass das vermutlich so sein würde, habe selber die gleiche Erfahrung damit gemacht.

Nach 20 Jahren Nagelbeißen kann ich sagen: Das Einzige was (mir) hilft, ist für eine möglichst entspannte Lebenssituation zu sorgen. Soweit das in meiner Macht liegt versuche ich das auch für meinen Sohn zu schaffen.

N4andxana


Ich glaube auch, daß man da auf Dauer nicht viel gegen tun kann. Es sind nicht immer schwere seelische Probleme. Manche Menschen tun das eben einfach zum Spannungsabbau, so wie andere eben was Süßes essen oder rauchen oder sonstwas. Das Nägelbeißen habe ich mir irgendwann mit 20 oder so abgewöhnt, aber Nagelhaut pule ich bis heute. Es sieht häßlich aus, aber ich kann es nicht lassen. Inzwischen habe ich mich damit abgefunden. Laß deine Tochter in Ruhe und quäle sie nicht mit Kontrollen und Bemerkungen. Damit gewöhnst du es ihr sicher nicht ab, sondern sorgst nur dafür, daß sie sich schämt und versucht, es vor dir zu verstecken.

A]drijJana


Edit: nach 30 Jahren Nagelbeißen muss es heißen

HTudiLpfupfx1


Ich habe auch Nägel gekaut bis ich 18 war. Dann habe ich mir künstliche Nägel ankleben lassen. Die sind zu dick zum kauen. Als die Nägel abfielen waren meine eigenen darunter so lang gewachsen, dass ich nicht mehr gekaut habe. Bis Heute (49).

Dafür nage ich Heute noch die Haut auf meinem rechten Daumen weg. Wenns mir zu viel wird kommt ein Pflaster drauf.

Ich denke auch, das hat mit innerer Nervosität zu tun.

CKenYtifolOia


Auch ich habe mir das Nägelbeißen nie endgültig abgewöhnen können (bin 46). So zwischen 16 und 19 hatte ich es (dank jugendlicher Eitelkeit) mal geschafft, hab mir die Nägel auch lackiert, dann wurde ich Keramikerin und aus wars mit den langen Nägeln und der Selbstbeherrschung. ;-D |-o

Ich tue es auch bei Stress, negativ wie positiv, jeglicher Form von Aufregung, manchmal auch bloß zur Ablenkung (ich WILL nicht arbeiten, MUSS aber, aber halt, dieser Finger sieht grad noch so komisch aus...).

Auffällig ist, dass es schlimmer wird, je schlechter es mir aufgrund von Stress geht.

Irre finde ich, dass ich das tue, um meinen Finger wieder "schön" zu bekommen. Das sind ganz fehlgeleitete Gedanken. Ein kleines bisschen Haut steht ab, das darf nicht sein, das muss weg, damit alles wieder ordentlich ist. Natürlich sieht alles noch viel beschissener aus nach getaner Entfernung. Also muss man weiterpulen, um das wieder ordentlich zu bekommen. Natürlich ist das Bullshit und es wird immer schlimmer. Das WEIß ich. Aber ich machs trotzdem.

Genau so siehts bei mir aus, wobei noch ein Grund dazukommt: wenn ich wachbleiben muss. Nach langen nächtlichen Autofahrten zum nächsten Kunsthandwerkermarkt sind meine Nägel immer ganz besonders kurz. |-o

Und warum es viiiiel schwieriger ist, sich das Nägelbeißen abzugewöhnen als zB das Rauchen, ist klar: die Hände sind immer da, stehen immer zur Verfügung, Zigaretten muss man erst kaufen, um seiner Sucht frönen zu können. ;-)

I6bizax87


Geht mir auch so..Hab als Kind immer Nägel gekaut und die Haut rundum an allen Fingern abgerissen und abgekaut..bis es blutet und weiter...Die Nägel hab ich recht einfach hingekriegt..aber die Haut schaff ich nicht..wüsste auch mal gerne wie ich das loswerde..bin fast jeden Abend am salben damit es heilt und nicht weh tut.. :=o |-o

_`Parnvatix_


Ich habe mit 3-4 Jahren angefangen Nägel zu kauen und kaue heute, mit fast 27 Jahren, immer noch. Ich kann dir, zahnfee, nur empfehlen, dein Kind nicht unter Druck zu setzen! Die Versuche meiner Mutter, mir das Kauen abzugewöhnen und das Ständige darauf hinweisen, dass man doch die Finger vom Mund lassen solle, haben das Ganze bei mir nur noch verschlimmert. Es kann durchaus sein, dass sich das Kauen bei deiner Tochter von allein wieder legt, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Deine Tochter muss auch den Willen dazu haben aufzuhören. Wenn sie dir ständig verspricht, damit aufzuhören, kann es auch eine Trotzreaktion von ihr sein. Ich sagte das auch ständig meiner Mutter – jahrelang – und ich habe es auch nur gesagt, damit meine Mutter mich in Ruhe lässt und mich nicht weiter mit dem Thema nervt. Ich denke, das wird bei deiner Tochter auch der Fall sein. Akzeptiere einfach, wie sie ist. Wenn sie will, dann wird sie schon von allein aufhören – ohne deine klugen Ratschläge.

Q5u[ietOschgrxün


Ich schneide mir diese etwas festere Haut vorne um den Nagel sogar weg und da blutet nichts. Ansonsten pule ich immer dran rum wenn mir langweilig ist, sehen tut man davon aber auch nichts. Alle paar Tage creme ich die Hände mit einer ordentlichen Schicht Hand- und Nagelcreme ein die dann über Nacht einzieht und abgesehen von meiner schon immer hoffnungslosen Nagelhaut sehen meine Nägel eigentlich ganz gut aus.

Wenn wirklich schon die oberste Hautschicht weg ist, würde ich ihr einfach eine Wund- und Heilsalbe geben und sie bitten die abends einzumassieren.

Nägel hab ich nicht mehr gekaut seit ich 10 war, jedes Mal wenn ich mitbekommen habe, dass ich wieder knabbere habe ich mich einfach auf meine Hände raufgesetzt. Irgendwann saß ich automatisch so und das Nägelkauen hatte sich erledigt.

Mittlerweile nehme ich etwas ähnliches wie Kieselerde und um ehrlich zu sein, meine Nägel sind z.Z. viel zu kräftig um sie abzuknabbern, ich bekomm sie kaum gepfeilt. Das wäre also vielleicht auch eine Option.

Fakt ist aber, sie muss selbst aufhören woll. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die schmerzende Haut sie stört und sie deshalb für eine Salbe eher zugänglich wäre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH