» »

Morgendliche Übelkeit bei 15-jährigem, was kann das sein?

Saandm@ännchyen1x9 hat die Diskussion gestartet


Seit zwei Wochen leidet mein 15-jähriger Sohn an morgendlicher Übelkeit. Meine erste Vermutung war: Kreislaufprobleme. Mehrmaliges messen schloss das dann aus. Ein Besuch beim Arzt hat uns auch nicht weitergebracht. Kann alle möglichen Gründe haben, er vermutet Magenschleimhautentzündung, obwohl das in dem Alter selten sei. Nun nimmt mein Sohn 3 x täglich Iberogast und trinkt literweise Kamillen-/Pfefferminztee. Besser geworden ist es nicht. Jeden Morgen das gleiche Spiel. Beim Aufstehen geht es noch, nach der Dusche ist ihm schon ein wenig mulmig und an der Schule angekommen können wir gleich wieder umdrehen und nach Hause zurückfahren. Dort legt er sich nochmal hin, um etwa eine bis anderhalb Stunden später zu verkünden, dass es ihm besser geht. Also bringe ich ihn dann zur 3. Stunde wieder zu Schule. Auf vorsichtige Fragen, ob in der Schule irgendwas nicht stimmt (Probleme mit Schülern oder Lehrern) konnte er mir glaubhaft versichern, dass das nicht der Fall ist (ist er auch nicht der Typ für).

Hat irgendjemand eine Idee, was das sein kann? Tatsächlich Magenschleimhautentzündung? Und wenn es das ist, wie lange kann sich denn sowas hinziehen? Er kann doch nicht wochenlang dauernd in der Schule fehlen (9. Klasse G8). Übergeben mußte er sich übrigens nie. Auch keinen Durchfall. Wir verzichten inzwischen auch starke Gewürze, Fruchtsäfte und Milch. Hat jemand eine Idee, was man sonst noch dagegen tun kann. Bin für alle Antworten dankbar.

Habe diese Frage auch schon im "Magen-Darm-Forum" gestellt, bin aber nicht sicher, ob sie hier nicht besser aufgehoben ist.

Antworten
Hgon/ey_B!unny9x1


wieso geht er wegen übelkeit nicht in die schule? ":/ kanns sein dass er vielleicht nur keine rechte lust hat und lieber noch eine stunde daheim schlafen mag? :-/

ist es denn nur unter der woche, oder auch am wochenende?

habt ihr mal mcp-tropfen gegen übelkeit versucht? die helfen recht gut :)^

YrangYxin


Hat dein Sohn diese problematik auch in den ferien ? *:)

SIanbdmänn]chenx19


Die Probleme hat er jetzt seit zwei Wochen. Auch an den Wochenenden. Wie es in den Ferien ist, wissen wir daher noch nicht. Dass er keine Lust auf Schule hat, glaube ich nicht, denn er geht eigentlich immer ganz gerne. Er will auch jetzt jeden Morgen hin. Er sagt dann immer es geht wohl, und erst im Auto wird es dann so schlimm, dass es doch nicht geht. Ihm ist dann wirklich richtig übel. MCP haben wir noch nicht probiert, aber Paspertin. Ist glaube ich so ziemlich das gleiche. Der Arzt meinte allerdings, dass das für 15-jährige noch nicht unbedingt das Richtige ist. Also haben wir es wieder gelassen.

H!inaxta


mcp und paspertin sind das gleiche.

YeanOgYin


Mit MCP muss man sehr vorsichtig sein..........ist zwar ein gutes mittel aber kann auch müde machen und das ist für ihn als schüler ja nicht optimal.......ach so ja paspertin und mcp haben den gleichen wirkstoff.

deine schilderung lässt mich eine psychosomatische krankheit vermuten...............dem betroffenen ist kein problem bekannt........aber die psyche schlägt auf den körper und schafft sich so gehör......... :)z

J}asmiznHda7x5


Diabetes?

Ich hatte das als Kind bzw. Jugendliche auch mal, dass mir ständig schlecht war. Ich wurde u. a. auf Diabetes untersucht.

Vielleicht solltet ihr mal seinen Blutzucker checken lassen.

Sdmillix2


Hat er denn auch ab und an morgens Rückenschmerzen?

Wurde die Schilddrüse schon mal untersucht?

S+millxi2


Ansonsten – trinkt/isst er irgendwas bestimmtes morgens? Vielleicht verträgt er es auch nicht mehr?

SQand9m5än"nchexn19


Ich glaube nicht so recht an psychosomatische Gründe, obwohl ich das ja nicht sicher ausschließen kann. Deswegen habe ich ja mit ihm geredet. In der Schule ist jedenfalls nichts vorgefallen. Mein Verdacht war, dass es wegen des Schwimmunterrichts sein könnte, der für 4-5 Wochen angesetzt war. Mein Sohn hat eine Trichterbrust und ich dachte, das könnte der Grund sein. Dass er nicht will, dass das alle sehen. Aber er sagte darauf nur, das hätten eh schon alle im Sportunterricht gesehen. Ist also nichts Neues.

Er trinkt momentan jeden Morgen eine Mischung aus Kamille- und Pfefferminztee. Milch haben wir schon weggelassen. Schilddrüse haben wir noch nicht untersuchen lassen. So lange hat er die Beschwerden ja noch nicht.

S/andm(änncchen19


Weiß vielleicht jemand, wie die Beschwerden bei einer Lactoseunverträglichkeit sind? Kann das eventuell in Frage kommen?

H3oneya_Btun{ny91


bei einer lactoseunverträglichkeit hat man vorallem blähungen und durchfall ":/

SIan dmändnchen1x9


Dann ist es das wohl auch nicht. Vielleicht müssen wir auch einfach ein wenig geduldiger sein und die "Diät" noch länger durchhalten. Wenn nur die vielen veräumten Schulstunden nicht wären... :-(

StmVilLliR2


Evtl. hat er aufgrund der Trichterbrust öfters Rückenverspannungen?

Ich denke da nur an mich – ich hatte jahrelang Magenschmerzen und Übelkeit, das kam von verspannten Muskeln am Rücken. Morgens war es immer schlimm, weil ich vom Liegen ganz gerädert war. Hat sich damals ziemlich gebessert, als ich dann auch meine alte Matratze rausgeworfen habe.

H[oneyq_Blunny9x1


ist er denn gut in der schule?

hast du mal mit den lehrern geredet? vielleicht tut er auch nur so, als ob alles ok ist, damit er sich nicht bloß stellt.

mein kleiner nachbar hatte an seiner alten schule keine freundin und auch immer frühs bauchweh gehabt.

auf die frage ob in der schule alles ok ist hat er immer mit ja geantwortet und sich auch immer "geschichten" ausgedacht was er mit seinen "freunden" alles erlebt hat.

im endeffekt kam dann raus dass er vor seinen eltern nur nicht als "looser" da stehen wollte, der keine freunde hatte und somit freunde erfunden hat... :-(

durch einen schulwechsel gings dann besser...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH