» »

Vierjähriger erbricht seit Samstag

SCilkexK.


Danke für die hilfreichen Statements.

Sie hat eben das bisschen Knabberzeugs von vorhin wieder erbrochen. :-( Zwischendurch schlürft sie mal einen kleinen Schluck Tee – nicht wirklich die Welt. Wenn es seit heute morgen 50 ml Tee waren, dann war es echt viel. Sie klagt über Bauchschmerzen im Bereich unterm Bauchnabel – ansonsten wäre alles ok (Kindermund)

Jetzt ist sie vom Verhalten her wieder wacher (hat eben mal ne knappe Stunde geschlafen), lacht und macht Späße.

Ich hoffe, dass es jetzt einigermaßen so bleibt. Vor allem, dass der Tee drinbleibt. Ihre Augen sind von lila-farbenen Augenringen unterlaufen und sie ist blass wie eine Wand. Naja – woher soll auch Farbe kommen, wenn der Körper nix zum Schaffen hat. {:(

k.nuf#felxtje


Sie trinkt total wenig, das ist dir aufgefallen, oder?

Vllt wäre eine Infusion im Krankenhaus ganz gut, sonst trocknet sie wirklich noch aus.

Frlamxi79


so schnell geben die keine Infusion und man muss auch immer bedenken (ohne dir das KH jetzt ausreden zu wollen, dass musst am Ende DU entscheiden), dass man im KH auch von lauter Kranken umgeben ist.

Wenn sie immer mal ein paar Bissen zu sich nimmt und auch immer wieder ein paar kleine Schlucke, dann ist es OK. Problematisch wird es, wenn sie fortlaufend bricht und nix ´, aber auch gar nix flüssiges zusich nimmt.

Versuch ihr also immer wieder ein paar kleine Schlucke zu geben. Oder einen geriebenen Apfel...oder Brühe....und nicht gleich in Panik verfallen!!! Solange sie rumtobt und gut drauf ist, ist noch keine KH Panik nötig.

PS: lieber immer kleine Schlucke trinken, als Essen. ;-)

S}unf*lonwer_7x3


Kritisch wird es, wenn sie anfängt, müde und apathisch zu wirken. Dann sollte man schleunigst ins Krankenhaus!

Und vielleicht wäre es besser, Essen erstmal weg zu lassen. Trinken wenn sie mag, aber erstmal kein Essen. Wenn's eh wieder rauskommt...

PDunicBa385


@ Flami:

Bei Magen-Darm geben die in der Tat sehr schnell eine Infusion. Müssen die sogar. Vor allem bei Kindern!

Mich wundert sowieso, wie man da schon 6 Tage zuschauen kann. Als Erwachsenen haut es einen nach 2 Tagen schon gewaltig aus den Socken...

Pmaul6inex11


Sie klagt über Bauchschmerzen im Bereich unterm Bauchnabel – ansonsten wäre alles ok

Dann schnell ins KH, das kann auch eine akute Blinddarmentzündung sein!

aCmyxle


Muss nicht unbedingt eine Blindarm-Sache sein, Kinder haben IMMER Bauchschmerzen, sie können es in diesem Altern nicht anders benennen. Sorgen wegen einer Blindarmentzündung würde ich mir machen, wenn hohes Fieber und eine sehr feste Bauchdecke dazu kommt.

Fflazmi7x9


punika

Mich wundert sowieso, wie man da schon 6 Tage zuschauen kann.

du verwechselst jetzt Silke mit der TE ;-) Mein Post bezog sich auf Silke.

Und wegen der Infusion: ich habe da bisher andere Erfahrungen gemacht. Als unsere große (5 Jahre) zu Baby und Kleinkindzeiten heftigst erbrach, waren wir auch mehrmals beim KIA oder im Kh (beim ersten Kind ist man ja noch panisch ;-) :=o und übervorsichtig). Wir haben niemals eine Infusion bekommen, sondern sind immer mit Vomex nach hause geschickt worden. Deshalb klingt es vielleicht jetzt "abgestumpft" wenn ich schreibe, nicht gleich ins KH rennen. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass man gerade bei Magen Darm Geschichten besser dran ist, wenn man das Kind daheim auskurieren lässt und nicht noch umherzottelt und sich stundenlang in irgendwelche Wartezimmer oder KH setzt. Am Ende hat man nämlich nicht nur Magen Darm sondern auch noch Grippe ;-) und mehr als "trinken" bekommt man auch nicht gesagt. Und für ein brechendes Kind, isses auch ne Tortour durch die Gegend gezottelt zu werden (und das Auto vollzukotzen :-/ )

Klar, wenn das Kind aphatisch wirkt oder halt Wesensverändert ist, würd ich auch umgehend zum Doc fahren...

Bairken;blat.t10


Am Ende hat man nämlich nicht nur Magen Darm sondern auch noch Grippe ;-) und mehr als "trinken" bekommt man auch nicht gesagt. Und für ein brechendes Kind, isses auch ne Tortour durch die Gegend gezottelt zu werden (und das Auto vollzukotzen :-/ )und sich stundenlang in irgendwelche Wartezimmer oder KH setzen zu müssen

Und auch andere Kinder und Erwachsene können sich anstecken, wenn das Kind im Wartezimmer oder im KH bricht.

Ist "Vomex" nicht ein Medikament für Kinder ab 12 Jahren?

F)la'mix79


ich glaube, Vomex gibt es in verschiedenen Dosierungen, ähnlich wie Paracetamol. Jedenfalls gibt es das für Kinder und auch für Erwachsene :)z

P-uniJcax85


Ja ich meinte ;-)

Also ich kenn das anders. Bei meinen Cousinen kam der Hausarzt nach 2 Tagen zu Hause vorbei und hat eine Infusion gelegt. Ich hatte vor einem halben Jahr auch eine extreme Magen-Darm-Grippe und hab mich dann zum Arzt fahren lassen – was wirklich mehr als übel war aber ich bekam auch Infusionen, die wirklich sehr gut getan haben.

Trinken ist das A und O bei Magen-Darm, nur geht das nicht immer (bleibt nicht drin, man kriegts nicht runter usw) aber Kinder verstehen das ja noch weniger.

Wenn ich ein Kind hätte und das echt länger als 2 Tage bricht und Durchfall hat – Notarzt anrufen.

gLirnaagpirellBixi


Wie kann man denn sein Kind so lange beim quälen zugucken?der Post is doch nicht ernst gemeint oder?Sowas würde doch eine liebende, fürsorgliche Mutter nicht mit anschauen!!!!! ":/

H~ekatVe18x83


Also Leute gibts. Sonst aber noch alles frisch bei dir, ginragirellii? " :(v Sie war bereits beim Arzt wie man lesen kann.

Wobei ich dann einfach mal einen anderen Arzt aufsuchen würde. Gehts dem Kind denn inzwischen wieder besser?

gwinaagiXrexllii


ja Leute gibts..in der Tat!!Ich guck doch ned 4 oder 5 Tage dem Kind beim Spucken zu, wenns nix drinbehällt....da sagt doch (meiner Meinung nach) der normale Menschenverstand, dass das Kind zum Arzt muss.....mit Kleinkinder, sollte man nach spätestens 2 Tagen das KH aufsuchen, oder einen Arzt....das kann auch mal was Schlimmeres wie Magen.Darm sein.....

g}inhaagiQrellii


Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass man gerade bei Magen Darm Geschichten besser dran ist, wenn man das Kind daheim auskurieren lässt und nicht noch umherzottelt und sich stundenlang in irgendwelche Wartezimmer oder KH setzt. Am Ende hat man nämlich nicht nur Magen Darm sondern auch noch Grippe ;-) und mehr als "trinken" bekommt man auch nicht gesagt. Und für ein brechendes Kind, isses auch ne Tortour durch die Gegend gezottelt zu werden (und das Auto vollzukotzen :-/ )

Dem stimm ich auch voll zu, aber bestimmt nicht, wenns nach 2 , 3 Tagen unverändert schlecht ist......

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH