» »

Neurodermitis - was nehmt ihr?

Satern@cxhen52 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein kleiner Sohn, fast vier, hat Neurodermitis. Mich würde interessieren, was ihr als Pflegeprodukte und bei Schüben als Medikamente nehmt. Momentan hat seine Haut eine Mischung aus Stufe gelb bis ins rot.

Ich bin noch ziemlich neu auf diesem Gebiet. Ich habe jetzt eine dreitägige Schulung gemacht und auch schon ein paar Sachen ausprobiert.

Zum eincremen nehme ich:

- Avene

- eine Mandelölcreme

- Ph Eucerin

als Medikament gebe ich:

- dann meist Cortison, weil es meist echt arg ist.

Ceterizin zur innerlichen Anwendung hilft ihm bei Juckreiz absolut nicht. Habt ihr Erfahrung mit Fenistil?

Was macht ihr? Freue mich auf Tipps oder Anregungen.

Bis dahin

Antworten
hqag-tAyEsxja


wir haben uns durchprobiert, als es diesen sommer losging (bevor einer hauen will – unter ärztlicher anleitung). meine erfahrung:

- urea creme mit 10% ging gut, solange er noch nichts aufgekratzt hatte

- linola fett war bei uns wirkungslos, verursachte dafür aber rote pünktchen

- lavera nachtkerzencreme/-öl: hält in ruhezeiten die haut schön feucht

- weleda baby und kind bodylotion hat weer geschadet noch genutzt

- kaufmanns kindercreme ist bei uns ein wunderzeug. 2 tage benutzt und die haut sieht aus wie neu (ne kleine dose kostet 99 cent in der apotheke)

S3ternchxen52


Hallo,

danke für deine schnelle Antwort. Also Linola hat bei uns auch absolut nichts gebracht, außer, wie bei euch auch, die roten Flecken. Das Ph Eucerin hat 12% Omega und mit meiner genannten drei Kombination scheine ich bisher gut zu fahren.

Gibst du deine auch noch Medikamente oder cremst du "nur"?. Also ich muss Montag zum Kinderarzt um für den kleinen Mann eine Salbe verschreiben zu lassen.

Darf ich dich fragen, ob du auch eine Schulung gemacht hast?

h?aDg-t1ysjxa


sternchen: ich creme meinen nur ein.

dazu haben wir das baden so gut wie abgeschafft, er wird stattdessen mit einem waschlappen abgewaschen mit lavera neuro-duschbad.

ich hab mich viel dazu belesen und unsere kiä hat sich auf neuro bei kindern spezialisiert und mir viel erklärt. einen kurs habe ich nicht extra besucht.

RUegens*chi|rmxdame


Huhu *:)

Ich hatte als Kind auch Neurodermitis (durch die Pubertät zum Glück fast weg), inzwischen ist es bei meinem Vater sehr schlimm geworden; wir tauschen uns aus, was bei wem hilft und probieren ein bisschen herum – natürlich auch mit ärztlicher Beratung. Eine Schulung oder sowas haben wir noch nicht gemacht, aber haben wir vor (gemeinsam mit unserer Ärztin, die interessiert das nämlich auch ).

Bei ihm hilft:

- Telfast (Antihistaminikum, was ich ursprünglich wegen meiner Pollenallergie genommen habe)

- Cortisontabletten bei Schüben (würd ich bei einem 4jährigen Kind nicht machen!)

- Vea-Spray (Vitamin-D-haltiges Fettspray, hilft super!)

Bei mir (als Kind) half:

- cortisonhaltige Salbe

- Arm über Nacht mit Mullbinde abbinden (ja, ich weiß, dann kann die Haut nicht atmen, aber ich hab mich in der Nacht / im Schlaf regelmäßig blutig gekratzt – da war die Binde eindeutig das kleinere Übel)

- Öl- / Milch- / Babybadezusatz oder -lotion > das beruhigt die Haut

- keine Süßigkeiten, dann durfte die Oma eben keine Schokolade schenken, sondern lieber Wachsmalstifte (Ich weiß aber nicht, woher bei euch die Neurodermitis kommt, bei mir war es eben Zucker.)

Ich wünsch euch und besonders euren Kindern alles Gute! :)*

B'ana]nenKomxpott


*:)

Hallo meine Tochter auch leider Neurodermitis und ich nehme immer Nachtkerzenöl Balsam , dieses hilft bei uns echt wunder :)z

Bekommt man aber nur Schlecker

*:)

j7oshu^atrexe


Hallo,

ich selbst und auch mein Sohn sind Betroffene.

Allerdings sind wir beide seit ca. 4 Jahren symptomfrei.

Wir benutzten die Pflegeprodukte der Fa.Siriderma und die waren die ersten, kortisonfeien Produkt, die uns geholfen haben.

Ich selber habe mit 2 Jahren ND bekommen und wirklich so ziemlich alles an Therapien ausprobiert, was es gibt.

Mein Sohn bekam schon mit 3 Monaten ND- trotz Stillens! Ihm halfen die Homöopathie in Kombination mit den Siridermaprodukten.

Durch meinen Beruf, diverse Schulungen, Fortbildungen und verschiedene Bücher habe ich einiges erlernt, was mir für die Behandlung unserer ND sehr geholfen hat.

Da diese Erkrankung bei jedem anders ist, finde ich es wichtig, sich selbst zu seinem eigenen Experten zu machen. Denn niemand kennt dich oder dein Kind so gut wie du und was dem einen hilft, hilft dem anderen noch lange nicht.

[[www.siriderma.de]] einfach mal hier lesen und bei Interesse anrufen – sehr kompetente Beratung.

Empfehlen kann ich auch den Bundesverband Neurodermititskranker ([[http://www.neurodermitis.net/]])- hier gibt es so viele Infos und Tipps über Ernährung, Pflege, Erfahrungsberichte anderer Betroffener,...

die haben uns damals auch sehr geholfen.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen. Ansonsten bitte fragen! :)z

Viele Grüße

F{unn&y-Txown


Ganz wichtig: Geh zum Hautarzt. Wenn ihr noch keinen Allergietest gemacht habt, macht einen. Denn manchmal liegt es einfach schon am Essen, an Tieren oder am falschen Waschmittel.

Für meinen Sohn (14 Monate) habe ich folgendes:

Eine Basis-Fett-Pflege-Creme aus der Apotheke – vom Hautarzt verschrieben, gut für die Wintermonate

Avene Cicalfate – für leich offene, nicht entzündete Stellen

eine leichte Kortison-Creme – auch vom Hautarzt, kann i.M. nicht nachschauen, welche, da im Kinderzimmer (Tipp von meiner Hautärztin: auch 1x in der Woche eincremen, wenn nichts zu sehen ist. Laut einer Studie soll das wohl schon verhindern, dass ein neuer Schub kommt)

Tannolact Badezusatz – hilft ganz gut bei Entzündungen und wundem Po ;-) (meiner hat ja noch Windeln)

Olivenöl im Badewasser – riecht zwar komisch, ist aber auch gut

Für mich nehme ich z.Z.

Oliven-Mandel-Lotion aus der Apotheke

Cortison-Fett-Salbe für ein paar offenen Stellen am Fuß

Viel Luft an die Haut lassen, aber nachts evt. Handschuhe an. Als Kind habe ich auch Teer-Salbe bekommen (auch mit Mullbinden bandagiert ;-) *:) ). War schwarz und hat gestunken. Gibts glaub ich mittlerweile auch in weiß und etwas geruchsneutraler.

Wünsche euch auch alles Gute für deinen Sohn :)*

S:et)zexn6


Elidel-Creme.

Hat bei mir alles beseitigt, sofort und absolut wirksam.

Steht leider im Verdacht, Krebs zu erregen. %:|

S`te=rnchexn52


Hallo,

erstmal danke für eure Tipps und Erfahrungen.

Also unser Kinderarzt ist auch Facharzt für Neurodermitis. Bei ihm haben wir auch einen Allergietest gemacht. Mein Sohn hat keine Allergien und wohl auch keine Neigung dazu. Ich habe gestern die Schulung abgeschlossen und dort auch nützlich Tipps bekommen; die hoffentlich auch helfen. Morgen besorgt meine Freundin, die in der Apotheke arbeitet, die ganzen Sachen.

LG

Snwee?tHeacrdsHtyxle


Hallo,

mein Sohn (6) hat auch Neurodermitis.

Wir haben schon alles Mögliche ausprobiert, aber ein Wundermittel habe ich bisher nicht gefunden. Am Anfang wirken alle Cremes recht gut, aber nach 2 Wochen muss ich dann wieder wechseln, weil es nichts mehr bringt.

Gute Erfahrungen habe ich mit reinem Nachtkerzenöl gemacht. Das kann man einfach auf die betreffenden Stellen drauf geben und leich einmassieren. Das Öl kann man auch wunderbar unter die Basispflege mischen.

Gebadet wird mein Sohn max. einmal in der Woche. Dafü benutze ich einen halben Liter Milch und 1/4 l Olivenöl. Ab und zu auch zusätzlich noch Meersalz.

Schwarze Seife hilft die erste Zeit auch wunderbar. (Gibt es günstig bei ebay)

Generell habe ich mit Naturkosmetik gute Erfahrungen gemacht. Bei dawanda kann man Massagebars kaufen. Damit reibt man die Haut unter der Dusche ein und danach muss man nicht mehr eincremen, weil die Haut ganz zart ist.

Linola bringt bei ihm gar nichts.

Die üblichen Sachen aus der Apotheke helfen nicht lange.

Im Notfall bekommt er Advantancreme.

Im Gegensatz zu deinem Sohn ist meiner gegen alles allergisch, was draußen rumfliegt. Demetsprechend haben wir immer Fenistil Tropfen. Gegen den Juckreiz helfen sie aber nicht.

Kalte Umschläge bringen ein bisschen Linderung.

Bei ganz schlimmen Schüben hat er Tag und Nacht Baumwollhandschuhe an, damit er sich nicht aufkratzt.

Alles Gute für deinen Kleinen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH