» »

2-Jähriger nur krank seit Sommer, weiß keinen Rat mehr

J_eshs4icaM hat die Diskussion gestartet


Unser Sohn ist seit August in in der Kita, damit fing dann auch alles an. Er ist eigentlich immer krank. Neigt sehr zu Bronchitis, bekommt bei Infekten oft schlecht Luft und hat starken Husten. Mittlerweile inhaliert er 2x am Tag mit Kortison. Vor 4 Wochen kämpfte er 1 Woche mit ner Kehlkopfentzündung. Daran schloß sich dann wieder ein Infekt der oberen Atemwege an. Im Anschluß daran bekam er Pseudo-Krupp Husten Anfang letzter Woche, endete damit dass er ein Kortison-Zäpfchen bekam. Bis Freitag war´s dann gut. Sonntag morgen ging mit hohem Fieber los, der Kinderarzt meint eine Erkältung, bei Bedarf Fieberzäpfchen geben. Tja und so hampeln wir von einem Extrem ins nächste und ich klappe bald zusammen. Ich bin schwanger und zum Glück hat mein Chef Verständnis, aber das ständige Fehlen würde sonst kein Arbeitgeber mitmachen. Mein Mann hat noch auch das Glück mal zu Hause bleiben zu können, das sieht nächstes Jahr aber auch schon wieder anders aus. Bin am Ende meiner Kräfte weil wir alle nicht mehr schlafen. Er liegt natürlich jede Nacht bei uns und will betüddelt werden, ist logisch.

Der Kinderarzt schiebt alles immer auf die Kita. Ich kann das nicht glauben, denn die Kids in seiner Gruppe sind nur selten krank. Unser Sohn mindestens alle 2 Wochen oder so wie jetzt durchgehen mehrere Wochen.

Habt ihr einen Rat was wir noch machen können? Gibt es irgendwas womit wir sein Immunsystem aufbauen können?

Ich bin verzweifelt...nächste Woche kommt der Nikolaus in die Kita, er hat Geburtstag...soll das denn alles ausfallen? zzz

Antworten
JYessiscdaM


Ach ja Allergietest wurde gemacht, negativ.

S.ilvderPexarl


Bei meinem Sohn fings auch so an. Dann wars chron. Bronchitis und nun Asthma. Wird aber wieder weggehen und ist schon besser geworden.

Frag mal den Kia nach Singulair, wenn er mit den Atemwegen so Probleme hat. Hilft gut bei solchen Geschichten, wenns chronisch wird, ist aber eigentlich ein Asthma-Medi und ziemlich teuer. Deswegen verschreiben sies net so gern.

Ansonsten könnt ich Dir nur noch raten, ihn mal homöopathisch vorzustellen bei einem klassischen Homöopathen. Das hat uns auch ein ganzes Stück weiter gebracht. Viel Kraft Dir! :)*

jfadex80


Mit Eintritt in den Kiga hatte mein Sohn auch sehr, sehr viele Infekte. Manchmal war er nur 5 Tage im Monat gesund. Bis zu 12 Infekte im Jahr sind in dem Alter gar nicht selten :(v . Meiner hatte vergrößerte Rachenmandeln (im Volksmund bei Kindern auch "Polypen" genannt). Die begünstigen Infekte, weil die Kinder viel durch den Mund atmen, besonders Mittelohrentzündungen sind häufig, weil die Dinger in der Nähe der Tube (Verbindung zwischen Mittelohr und Nasenrachen) sitzen, und bei Vergrößerung die Belüftung und den Sekretabfluss behindern. Die Kinder fallen auch damit auf, dass sie nachts schnarchen und oft den Mund offen haben.

Ich weiß natürlich nicht, ob das auf Deinen Kleinen auch zu trifft, aber vielleicht kannst Du das mit Deinem KiA besprechen und ihn beim HNO-Arzt vorstellen.

Lg :)*

Itn-KiogE Nitxo


hallo,

ein Freund meiner Tochter war nahezu die ganze Kindergartenzeit krank.

Sie haben ihn oft wochenlang zu Hause gelaassen, dann war alles gut – sobald er wieder hin ging, ging 's wieder los.

Nur der Wechsel zur Schule brachte Rettung, sprich, in Eurem Fall:

Wechsel der Kita, viellicht kommt er mit den Keimen dort besser zurecht.

Ansosnten ist Sinulair für die Bronchien nicht verkehrt.

Es ist nicht soooo teuer, die Packung circa 60.-

ILn-K!og NiVto


singulair, heßt das.

J9ess/ic>axM


Stimmt jade8 jetzt wo du´s sagst...Polypen...an HNO hatte ich noch gar nicht gedacht. Danke für den Tip!

Mit Homöpathie ist immer so ne Sache...erst muß man mal einen guten und vertrauenswürdigen finden!

mGaigloxcke


Das liegt bestimmt an der Kita. Unser Sohn war während Kiga-Zeiten auch immer krank. Er war allerhöchstens die Hälfte der ganzen Kiga-Zeit anwesend, die andere zu Hause. Wir hatten allerdings noch die Probleme mit Fieberkrämpfen. Diese Zeit war einfach nur schlimm.

Seit der zur Schule geht, war alles wie weggeblasen. Er geht mittlerweile in die 8. Klasse. Er hat noch nicht viele Unterrichtstage versäumt. Hätte ich mir zu Kiga-Zeiten nicht vorstellen können.

Da mußt du einfach durch, aber es wird besser. Kann allerdings noch dauern.

JKessixcaM


Singulair habe ich selber auch schon genommen, habe auch Asthma. Die Frage ist ja ob er wirklich Bronchialasthma hat. Der Kinderarzt mein Infektasthma. Richtiges Asthma könne man erst ab 3 Jahren feststellen?! Was bewirkt Singulair bei Kleinkindern?

777ergcreixs


wo wohnst du? Großstadt? Vielleicht macht ihr mal nen Luftwechsel fahrt 2 Wochen in den Wald.

Ich selbst war permanent krank bis letztes Jahr zwischen 40 und 16 Tage pro Jahr.

Ich mache jetzt alles was das Immnsystem abhärtet , was aber beim Kleinkind leider nicht möglich ist.

Allergie hat er keine ist doch gut also gibts nur noch gesunde Erährung und abhärten.

JKessicxaM


Wir wohnen in nem Dorf, also eher ländlich. Er kommt seit der Geburt viel raus an die frische Luft. Er ist aber auch immer sehr schnell kalt sodass ich ihn immer dick einpacken muss.

7|7er<gre}ixs


Dann immer schön raus. Reizklima. An die See im uralub oder eben schön in den Wald.

Und täglich spazieren mit dem kleinen viel mehr kann man da nicht tun fürchte ich

Irn-Ko&g Nito


...

mein Immunsystem dreht gerade völlig am Rad – ich habe reaktive Arthritis nach einer Mandelentzündung ausgebrütet....

und mich nun mehr mit der Materie beschäftigen müssen...

war auch bei einem ganzheitlich arbeitenden Mediziner und bei einem Immunologen...

und ehrlich?

Ich bin mittlerweile so was von abgekommen von "Immunsystem stärken".

Das ist soooooo kompliziert – ich glaube im Leben nicht mehr, dass da irgendwelche Kügelchen was bewirken.

WENN, dann sollte man einen RICHTIGEN Immunstatus machen lassen und dann dort ansetzen, wo es hakt.

aWmpi;tu


Hallo

Bei meiner Tochter (7) war es genau dasselbe. Zum Schluss hat sich herausgestellt, dass sie unter Eisenmangel leidet und dadurch sehr anfällig war für Krankheiten. Obwohl wir sehr gesund und vielfältig essen, kann sie das Eisen nicht richtig verarbeiten. Jetzt bekommt sie jeden Tag zusätzlich ein Eisenpräparat, der Wert ist dadurch gestiegen, hält sich schön und sie ist nicht mehr so oft krank.

JzessicxaM


Ich war selber auch schon mal bei einem Homöpathen und hab nur viel Geld da gelassen aber nix gewonnen. Es kann durchaus helfen aber dazu muss man erstmal einen guten finden. Und ich bezweifel dass man da schnell Besserung erzielen kann. Ich hoffe nur nicht dass wir morgen wieder im Krankenhaus enden weil er seit Sonntag hohes Fieber hat und nix isst...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH