» »

Kleinkind 4j, Histaminhypersensibiliät, extremer vaginal Geruch

a?uss;erhxalb hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kurz zur Anamese, meine Tochter hat auf Grund familärer Vorbelastung eine Histaminhypersensibilität entwickelt.

Sie kann kein: Eiweiss, Schokolade, Lactase, Kuhmilchprodukte, Tomaten. Fisch, Krabben, Scampi, Krebse, Schweinefleisch, Gruenen Tee, Chips, Kartoffeln, Pommes Frites, Remoulade, Mayo, usw verzehren. Also eine grosse Liste die fast taeglich erweitert wird. Dazu Sonnenallergie, Thermosensibilitaet, Stress, NEIN, koerperliche Aktivitaet,

Ihre Koerpertemperatur liegt etwas ueber normal und sie fuehlt sich bei Kuehlschranktemperaturen erst richtig wohl. Was sich hier (bei Hong Kong ) nie einstellt.

Jetzt entwickelt sich in ihrem Genitalbereich ein extrem starker Geruch, der selbst bei getragener Hose aus ca 1m Abstand unangenehm wahrnehmbar ist.

Meine Frau, als Asiatin ist mit diesem Geruch unvertraut, da Asiatinnen in der Regel keinen Koerpergeruch etc entwickeln, im Vergleich zu Europaererinnen.

Gibt es Erfahrungen, von Eltern von Kindern mit Neurodermitis, die aehnliche Symptome kennen, oder ist es wahrscheinlicher, dass es sich um eine Infektion handelt.

Antworten
V$aben%e1x*


Ich bin kein Arzt, und ich weiß nicht, ob man dies auch auf Kinder übertragen kann, aber ein starker Geruch (womöglich fischig?) deutet bei erwachsenen Frauen auf ein bakterielles Ungleichgewicht hin. Inwiefern dies schon bei Kindern vor der Pubertät möglich ist, weiß ich nicht.

Hat das Kind andere Auffälligkeiten? Juckt es sich oder beklagt es ein Brennen oder Schmerzen?

Lebensmittelintoleranzen oder Vitaminmängel sind bei erwachsenen Frauen manchmal die Ursache für ansonsten nicht organisch erklärbare Schmerzen im Intimbereich, dies nennt sich Vulvodynie. Ist die Haut in diesem Areal durch so einen Grund anfällig, dünn oder porös, so hat sie nicht die nötige Widerstandskraft gegen Pilze und Darmbakterien, die starke Schmerzen verursachen können.

Ich hoffe, ich konnte ein paar Hinweise geben, leider ist der Fall sehr speziell und es scheint zusätzlich problematisch, das Asiatinnen von so etwas scheinbar gar nichts wissen.

Viel Glück mit der Kleinen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH