» »

Ab wann konnten Eure Kinder sprechen?

LBicht/KrisLtallxxX hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum *:)

Mein Sohn ist jetzt 21,5 Monate alt und am 15. März haben wir die nächste U-Untersuchung. Habe mir eben mal interessehalber belesen,was bei dieser alles gemacht wird und bin nun etwas besorgt.

Mein Sohn spricht noch nicht wirklich bzw. sehr wenig. "Mama" und "Oma" fängt er jetzt an zuzuordnen und auch gezielt einzusetzen,Autos sind "Brumm Brumm" wobei er nicht "Brumm" sagt,sondern eher das Geräusch macht. Er sagt "Baby" wenn er einen Säugling (Oder sich selbst im Spiegel ;-D ) und "alle" wenn etwas leer ist. Das war es dann allerdings auch schon. :-/

Wir schauen jeden Tag zusammen Büchern an und es wird ihm vorgelesen,er zeigt auf Gegenstände mit "Da!" und wir benennen ihm diese und kleinere Aufforderungen,wie "Hol' mal Deine Pülli!" oder "Mach' mal das Licht an!" versteht er.

Wie ist das bei Euch? Was konnten Eure Kinder in dem Alter? Ist das von mir Berichtete noch im Rahmen ?

Danke für Eure Antworten @:)

LG

Lichti

Antworten
KEleignewaxldfee


Ich kann nur von meiner ganz kleinen Schwester reden die nun 8 ist. Sie hat bereits vor ihrem ersten Geburtstag angefangen zu sprechen. Ihre ersten Worte waren Mama und Baba (Papa) und Auto. Dann ging es sehr schnell, sobald man ertwas gesagt hat oder sie direkt angesprochen hat, hat sie versucht es nach bzu sprechen. Mit 2 sprach sie schon flüssig und fast vollständige Sätze und hatte schon einen riesen Wortschatz. Mit 3 diskutierte sie schon wie eine Erwachsene, war, manchmal ziemlich nervig. ;-) . Auch lateinische Wörter waren für sie kein Problem, für mich waren es reinste Zungebrecher. Sie hat allerdings schon viel früher als der Durchschnitt alles erlernt. Sie ist auch in der Schule eine der <besten. Woran auch immer es liegt. Ich war immer nur mittlerer Durchschnitt. ;-D

E?mm[ak_P5eexl


Wir waren kurz vor dem zweiten Geburtstag bei der U7 und mein Sohn sprach maximal zehn Wörter (Papa, Mama, Oma, Wauwau, ja, nein... Viel mehr war es nicht). An Zwei-Wort-Sätze hätten wir im Traum noch nicht gedacht, die Richtlinie von 50 Wörtern hielt ich für einen schlechten Scherz. ;-D

Jetzt, keine drei Monate später, ist er nur noch am Sabbeln, sagt Bitte und Danke, quatscht alles nach und beginnt seit kurzem, drei Worte zu einem Satz zusammenzubasteln. So schnell kann es also gehen. ;-) Also, keine Sorge, alles im Rahmen. Warte einfach ab und wenn sich in einem halben Jahr nichts Nennenswertes verbessert hat, gehst du nochmal zur Abklärung zum Kinderarzt. Wegen der U7 würd ich mich nun aber nicht verrückt machen.

S>teph!-Bo|unty


Entspann Dich ;-D *:)

1. jedes Kind ist anders

2. Jungs sind in der Regel eh langsamer

3. nicht vergleichen

4. alles kommt zu seiner Zeit

Es kann sein, dass er gerade einen anderen Entwicklungsschub hat und dann verzögert sich das mit dem Sprechen eben etwas. Alles nicht schlimm und der KiA hat ganz anderes in seiner Praxis. So lange der Kleine gesund ist, wird sich alles weitere finden. Mein Sohn (4) spricht noch immer manche Dinge sehr undeutlich - ich sage es ihm immer wieder richtig vor (mamu = kaputt, z.B.) - und im Moment spreche ich manchmal absichtlich so falsch wie er ("Oh schau mal - von dem Stift ist die Spitze abgebrochen - jetzt ist er mamu") - da fängt er an zu lachen und freut sich mich zu berichtigen "Das heißt KA-PUTT" ;-D

Also - mach Dich locker *:)

E$mma_P/eel


Auch lateinische Wörter waren für sie kein Problem, für mich waren es reinste Zungebrecher. Sie hat allerdings schon viel früher als der Durchschnitt alles erlernt. Sie ist auch in der Schule eine der <besten. Woran auch immer es liegt.

Lichtkristall, zu deiner Beruhigung: Einstein soll ein extremer Spätsprecher gewesen sein. ;-) Ich halte das für reinen Zufall. Die Entwicklung ist genetisch ziemlich festgelegt, nicht selten gibt es Familien, in denen beinahe alle spät sprechen, besonders früh laufen oder das Krabbeln überspringen. Auch spielt sicherlich das Temperament eine Rolle. Der Bruder einer Freundin sprach auch äußerst spät und ist bis heute eher wortkarg. Sein Medizinstudium hat er trotzdem hervorragend abgeschlossen – Worte sind eben Schall und Rauch. :=o

Liicht0KrinstalxlxX


Danke sehr für Eure Antworten @:)

Emma_Peel

An Zwei-Wort-Sätze hätten wir im Traum noch nicht gedacht, die Richtlinie von 50 Wörtern hielt ich für einen schlechten Scherz.

Ja,genau das habe ich auch gedacht ;-D Und kennst mich ja,ich mach mich dann sofort wieder verrückt.... :=o

Warte einfach ab und wenn sich in einem halben Jahr nichts Nennenswertes verbessert hat, gehst du nochmal zur Abklärung zum Kinderarzt. Wegen der U7 würd ich mich nun aber nicht verrückt machen.

Ja,das habe ich mir auch so gedacht. Ansonsten ist er ja auch völlig normal entwickelt,konnte mit 14 Monaten laufen,mit 9 Monaten sitzen,isst jetzt schon alleine mit Gabel und Löffel. Und kleinere Aufforderungen versteht er ja auch,also kann es ja nicht sein,dass er schlecht hört,oder?

Steph-Bounty

Also – mach Dich locker

Ja,ich weiss :-) Ist halt manchmal leichter gesagt als getan. Aber ich arbeite dran @:)

Kleinewaldfee

Sie hat bereits vor ihrem ersten Geburtstag angefangen zu sprechen.

Das habe ich auch schon mal gehört,allerdings ist das wohl wirklich nicht die Norm,wie Emma schon gesagt hat-nicht negativ gemeint! :-)


Ich setze mich halt immer ganz gerne selbst unter Druck und denke immer,dass ich irgendwas falsch mache oder zu wenig mache oder Beides...daran muss ich noch arbeiten.

Sjteph-fBoxunty


also kann es ja nicht sein,dass er schlecht hört,oder?

Oh doch - das kann sehr wohl noch der Fall sein: mein Sohn hatte seine Ohren so voller Ohrenschmalz, dass er schlicht die dumpfen Töne (gehauchtes "h", "f", "s" ...) nicht hören konnte und sie deshalb lange nicht aussprechen konnte. Ich war erst im letzten Sept mit ihm beim Ohrenarzt und der hat sehr viel Schmalz rausgeholt - seit dem wird es täglich besser!

L8icht)Krist?allxX


Oh doch – das kann sehr wohl noch der Fall sein: mein Sohn hatte seine Ohren so voller Ohrenschmalz, dass er schlicht die dumpfen Töne (gehauchtes "h", "f", "s" ...) nicht hören konnte und sie deshalb lange nicht aussprechen konnte. Ich war erst im letzten Sept mit ihm beim Ohrenarzt und der hat sehr viel Schmalz rausgeholt – seit dem wird es täglich besser!

Echt ? Das ist sehr interessant,weil ich immer das Gefühl habe,dass er sehr viel Ohrenschmalz produziert. Das werde ich auf jeden Fall abklären lassen-danke :)z @:)

Shtep7h-Bouxnty


:)* alles wird gut :)*

Ermmma_P&etel


Sind nicht Buchstaben wie "h", "f" und "s" ohnehin schwieriger für die Kinder? Ich meine, es gibt da auch so eine typische Lautentwicklung, bei den Vokalen angefangen hin zu den ganz komplizierten Dingen wie "sch". ":/

Also, nicht dass das mit dem Ohrenschmalz eingebildet ist, es ist sicher eine Einschränkung. Aber vieles verbessert sich ja auch ganz von allein.

In die Ohren wird bei der U7 meines Wissens ohnehin geschaut, aber nochmal nachzufragen schadet sicher nicht.

Ich setze mich halt immer ganz gerne selbst unter Druck und denke immer,dass ich irgendwas falsch mache oder zu wenig mache oder Beides...daran muss ich noch arbeiten.

wie heißt es so schön? "Das Gras wächst micht schneller, wenn man daran zieht." ;-)

Solange du dich also ganz normal mit deinem Sohn beschäftigst, kommt das von ganz allein.

Und kleinere Aufforderungen versteht er ja auch,also kann es ja nicht sein,dass er schlecht hört,oder?

Da hat man mir mal vehement widersprochen, indem man argumentierte, die Kinder würden aus dem Zusammenhang deine Erwartung ableiten können. Ich dachte mir dazu, wenn ich meinem Sohn sage, er solle aus seinem Zimmer seinen Teddy mitbringen, während ich mich in einem anderen Raum befinde oder von ihm abgewandt bin, müsste er schon Gedanken lesen können, um das auszuführen ohne mich zu hören. ;-) Also: was sagt dir dein Gefühl? Und wenn du es nicht deutlich beantworten kannst, sprich den Kinderarzt einfach bei der U7 auf eine Nachkontrolle an. @:)

h#ag-t_y-sjxa


das kann alles soooo verschieden sein.

unserer hat mit 9 monaten angefangen, mit einem jahr kam dann eine mittelohrentzündung nach der nächsten und mit 1,5 jahren dann die berühmt berüchtigte paukenröhrchen – und polypen op, weil er fast taub war und das sprechen bis auf 2,3 worte komplett verlernt hatte.

zum 2. geburtstag kamen wir auf vielleicht 12 worte, die er sprechen konnte. zweiwortsätze? fehlanzeige! die berühmten 50 worte habe ich auch mit dem gefühl des totalen versagens hingenommen.

unser kiä war ganz entspannt und meinte, das käme alles noch.

mit 2,5 jahren platzte dann der knoten. plötzlich hörten diese bäche and worten gar nicht mehr auf.

nachgequatscht hat unserer übrigens nie. fand er schon immer irgendwie doof. er hört still zu, merkt sich die interessanten worte und baut sie bei der nächstpassenden gelegenheit in einen satz ein.

in der lautbildung gibt es tatsächlich eine reihenfolge. s-laute z.b. werden mit dem 5. geburtstag erst korrekt erwartet. davor ist lispeln und zischen normal. das betrifft auch g/k .

wenn du den eindruck hast, er hört nicht richtig, lass dich zum hno überweisen und mal in die ohren schauen.

aber ansonsten halte dich einfach fern von den super papagei-kindern, die jedes wort brav wiederholen und dabei strahlen. lies weiterhin vor, rede mit deinem sohn und hab geduld. das kommt alles von ganz selbst.

AIndreda un4d LIxNA


Meine Tochter konnte erst mit 3 Jahren sprechen. Hat im Kiga sogar Sprachförderung bekommen das ihr wohl so gut bekommen das Sie heute rund um die Uhr am quatschen ist und ich mir die Zeit zurück sehne ;-D ;-D ;-D .

S#u{perktröte


Meine beiden Söhne haben erst mit drei Jahren dreiwortsätze gesprochen, gerade beim ersten Kind war ich verzweifelt, war bei Ohrenarzt alles OK. Beide bekammen Logopädie (mit 4 Jahren). Mein großer Sohn wurde oft als "dumm" dargestellt, heute ist er Klassenbester ;-D , redet ohne Pause, er liebt Mathe.

Und was war ich verzweifelt :-/ , immer das nachbohren der anderen Mütter :|N , ob er zuviel fernsieht :-( ,ob er keine Bücher hat :(v ,ob ich nicht mit ihm rede >:( ...und und...

Beim zweiten Kind genau das gleiche Spiel :-/ , die gleichen fragen %-| %-| .

Der zweite kommt im Sommer in die Schule und hat noch probleme mit "s" und "f" das wars aber auch.

Meine Tochter ist 2 Jahre alt und redet schon viel, sie redet Sätze, also z.B " Nicht das.Mag ich nicht, ist ekelig ]:D ", vielleicht reden Mädchen früher weil sie unzufriedener sind ;-D ;-D .

Nun, ich habe mich jahrelang verrückt gemacht und heute komme ich nicht mehr zu Wort bei ihnen. Nachholungsbedarf.

Hlase


Entspann Dich ;-D *:)

1. jedes Kind ist anders

2. Jungs sind in der Regel eh langsamer

3. nicht vergleichen

4. alles kommt zu seiner Zeit

Vor allem Punkt 1 kann ich zustimmen, ich hatte zwei völlig verschiedne Kinder, meine Tochter sprach schon mit 1 besser als mein Sohn mit 3...das kommt alles *:)

bielFlagiea


Will dich auch ein wenig trösten:

Mein Patenkind sprach extrem früh... schon mit 14 Monaten war sie eine richtige Quasselstrippe mit einem ausgeprägten Wortschatz.

Ihr jüngerer Bruder ließ sich viel mehr Zeit... wir sagten immer "der kommt eben nicht zu Wort" ;-D

Heute sind die beide 16 und 15 ... und ER ist derjenige, der die guten Noten heim bringt.

Er ist in jedem Fach besser, obwohl sie die gleiche Klassenstufe besuchen.

;-D

Mein Kleiner ist fast 18 Monate.

Sein Wortschatz:

Mama, Papa (ordnet das jetzt zu, aber Oma ist auch Mama)

Bitte und danke, hallo, wau (Katze aber auch manchmal Vogel oder Hund)

Stecker (seehr wichtiges Wort)

Hamm

Tschüs (tsüs)

Heute früh sagte er das erste Mal "Tsüs Papa!"

Ist das jetzt ein Zweiwortsatz ;-D

So wie ich gelesen habe, geht es irgendwann ganz plötztlich ganz schnell... und dann wäre man froh, sie wären mal ruhig :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH