» »

Paracetamol gegen Fieber bei 10-Jähriger

7'7ersgrexis


Das kann man so pauschal nicht sagen. Oft ist bei hohem Fieber das Fieber Ursache für weitere Komplikationen....

bReetlecjuice2x1


aha, und das hast du wo her? Die einzige Komplikation im Kleinkindalter sind Fieberkrämpfe... was sollen da sonst für Komplikationen auftreten? Fieber ist die Reaktion des Körpers zu kämpfen.

MJoXn"iIM


Die einzige Komplikation im Kleinkindalter sind Fieberkrämpfe.

Diese sind aber nicht zu unterschätzen und sollten vermieden werden.

b[eet9lejuikcex21


lögisch Moni. Aber weder bei 10jähriger relevant noch bei Erwachsenen die am nächsten tag ins Büro wollen. Darum ging es mir ;-)

Und bei Kleinkindern rechnet niemand mit nem Fieberkrampf bis der erste da war. Ab dann lässt natürlich niemand mehr Fieber über 38,5 steigen wenn er ein bisschen Verantwortungsbewusstsein hat. Aber man geht ja erstmal von "ohne Komplikationen" aus. Und an sich sind reine Fieberkrämpfe laut unseren Docs auch harmlos. Die verteilen sogar das als Flyer an die Eltern.... :-/

MYonixM


Menü

lögisch Moni. Aber weder bei 10jähriger relevant noch bei Erwachsenen die am nächsten tag ins Büro wollen. Darum ging es mir ;-)

Du schriebst ja selber auch "Kleinkindalter"-deswegen habe ich Erwachsene und 10 jährige da auch nicht brücksichtigt ;-)

b?eetDlejuxice21


jo ich glaub mit 5 ist schon selten.... ab schulkind ist definitiv wohl schluss (laut statistik) es sei denn es liegen andere Krampfleiden vor (da passt man mit fieber ja auch eh auf).

Mir ging es darum das der greis von

Oft ist bei hohem Fieber das Fieber Ursache für weitere Komplikationen

sprach.

Wo ich weder das OFT belegen kann, noch überhaupt versteh welche weiteren Komplikationen gemeint sein sollen.

RQomazna4x0


ach herje...die diskussion findet kein ende.

ich glaube, hier ging es um fiber senken und nicht herauszufinden was dahinter steckt.

wobei, ich bin auch der meinung, ein fiber kommt nicht einfach so ohne grund.

und wer sich für welche mittel entscheidet bleibt doch dem überlassen. ich persönlich gebe meinen kindern, ob sie klein, oder groß sind alles in form von saft.

mein sohn würde es voll unangenehm sein, wenn ich ihn in dem alter noch zäpfchen schieben würde. viele kinder verkrampen sich dabei und diese prozedur kann schmerzhaft sein.

natürlich blöd, wenn jemandn kein saft trinken kann, das es erbricht.

was diese mixtur betrift, da gibt es zig varianten was man machen kann. diese milch/Pfeffer/Honig mixtur lese ich zum ersten man.

ich fand immer sehr gut und wirklich wirksam Milch/Knoblauch/Honig/Butter....

schmeckt gewöhnungsbedürftig, aber nicht wiederlich und wirkt echt wunder.

ansonsten sind noch von alte pflege noch schröpfgläser sehr gut. danach muss man allerdings wirklich paar tage bettruhe haben

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH