» »

Was tun, damit das Kind mehr Gewicht zunimmt?

Souperkxxte


gauloise

Ne, mein ältester Sohn ist richtig stabil, nicht dick, aber als er eingeschult wurde hatte er sicher 4 Kilo mehr auf die Rippen ;-D . Der läuft auch immer so bullig ;-) und mein mittlerer Sohn läuft neben ihm her wie ein Ballettänzer ;-D .

SBuperDkröte


NewSlider

Folgemilch kannst du dir sparen. Mach deinem Kind lieber morgens einen Kakao mit Vollmilch.

Und manche Kinder sind halt zarter als andere oder haben einen besseren Stoffwechsel.

Mein kleiner Kusin (gut er ist 18 Jahre alt) kann essen ohne zuzunehmen, dass hat er von seiner Mutter, die kann das doppelte essen wie ich und hat trotz allem ihre Kleidergröße 36 (die Welt ist so ungerecht).

Mit kleidergrösse 42 bin ich die dickste in der gesamten Verwandschaft (unverschämt ;-) ).

Also die Gene spielen eine große rolle.

d;isVta}ncex 1


Um es mal richtig zu stellen: niemand will hier irgendjemanden mästen. Schon das Wort Mästen klingt schon abwertend. Aus dem Wort "mehr Essen" oder "Gewichtzunahme" direkt "Mästen" zu machen ist schon ein gewaltiger Sprung. Das ist ja so, als würde man aus Walken Rennen machen. Es ist ein Unterschied, ob man dem Kind etwas mehr bietet, damit es 2-3kg mehr Gewicht zu nimmt oder den ganzen Tag nur Fettiges anbietet, damit es ein Rollmops wird.

Schönen Abend :)D

NewSlider

So ist es. Ich habe nicht geschrieben, dass ich meinen Sohn ausschl. damit gefüttert habe. Es ist doch schon traurig, dass man hier ( ohne nähere Infos zu haben) an den Pranger gestellt wird.

Ich gehe mal davon aus, dass wir alle hier wissen, was eine gesunde Ernährung ist.

h}a7g-tyxsja


aber wenn das kind schon große portionen isst, aber eben zu den schmächtigen gehört – und die te weiß nichtmal sicher, wie schwer ihr kind nun ist – ist es kontraproduktiv, mehr kalorien ins kind bekommen zu wollen.

essen soll eine angenehme tätigkeit sein, die auf freiwilligkeit beruht und bei der sich soviel von bestimmten dingen zugeführt wird, wie man selbst möchte. das künstliche unterschieben von fett, um – ja mit welchem sinn eigentlich, ausser, dass der punkt auf der perzentille woanders ist und das kind optisch "der norm" entspricht......das will wirklich nicht in meinen kopf.

und wenn dann hier leute die te darauf aufmerksam machen, dass sie

1. nicht die einzige mutter eines schmächtigen jungen ist

und

2. das vorhaben bedenklich und unsinnig ist

dann mag das daran liegen, dass das hier ein medizin-forum ist, in dem sich genug leute tummeln, die auch hier helfen wollen und dazu gehört eben auch kritisieren von gesundheitsgefährdendem verhalten.

jzonge;rVadxder!


@ NewSlider

Das gleiche kennen wir bei uns, allerdings habe ich mir nur solange Sorgen gemacht, bis ich erfuhr, dass alle Gewichts- und wachstumstabellen vor einiger Zeit "korrigiert" wurden auf die bei uns immer grösser und -sorry- fetter werdende Gesellschaft. Die genau berechneten und wahren Tabellen, wie ich sie noch aus Schul- und Lehrzeit kenne, wurden einfach unter den Tisch fallen gelassen – Sucht doch mal eure alten Biobücher oder etwas ältere Medizinbücher raus und vergleicht! Dann berechnet neu und siehe da, keine Sache!

gGaulo/isxe


Das gleiche kennen wir bei uns, allerdings habe ich mir nur solange Sorgen gemacht, bis ich erfuhr, dass alle Gewichts- und wachstumstabellen vor einiger Zeit "korrigiert" wurden

Wow, echt? Wann wurde das geändert? Ich habe gerade in das U-Heft meiner Ältesten geguckt, die war bei der U8 (da war sie viereinhalb) 98cm groß und wog 15kg. Das war am unteren Rand der Skala, aber normal.

(sie ist jetzt 16 und 1,72m...alles wird gut! ;-D)

jeonigerVa<ddexr!


@ gauloise

Leider weiss ich das auch nicht so genau, wann das geändert wurde, da ich zwischen Schul- und Erwachsensein micht damit selten als Jugendlicher beschäftigt habe.

-Früher rechnete man z.B. Körpergrösse in cm minus 100 = Normalgewicht; nochmals minus 10% = Idealgewicht – rechne das mal für heutige Tabellen, da hätte der BMI in der Auswertung trotz einer heutigen Idealperson gar keinen Sinn mehr!

Rpoma)na4x0


Ganz normale flüssige Sahne, die man zu kaufen bekommt. Allerdings sehr geringe Dosen.

Für mich war es immer wichtig, viele Kalorien zu geben.

Und man kann es auch dem Brei zumischen. Ist doch egal, ob Flasche oder Brei. Hauptsache kalorienreich. Haferflocken kann man auch dem Essen zumischen.

ist ja heftig.... :-o

schon mal gehört? auch sehr schlanke menschen können verstaute gefässe haben.

sahne und überhaupt gehärtete fette, gehören nicht auf dem speiseplan von kindern.... >:(

R!om_ana4x0


Leider weiss ich das auch nicht so genau, wann das geändert wurde, da ich zwischen Schul- und Erwachsensein micht damit selten als Jugendlicher beschäftigt habe.

-Früher rechnete man z.B. Körpergrösse in cm minus 100 = Normalgewicht; nochmals minus 10% = Idealgewicht – rechne das mal für heutige Tabellen, da hätte der BMI in der Auswertung trotz einer heutigen Idealperson gar keinen Sinn mehr!

diese ganze normen usw ist auch nichts anderes als irgendwelches kramm, der irgendjeman erfunden hat. für den einen mag das von vorteil zu sein, aber n für den anderen nicht.

ich sage immer.....man soll es bei bedenken kontrolieren, ob alles ok ist, ansonsten, wenn das kind kein schwieriges esser ist, einfach lassen....und später gucken, wie es sich entwickelt. in meisten fällen wächst aus einen kleinen, zierlichen wesen, ein prachtmensch ;-D ;-)

j0ongearVad:dxer!


@ Romana40

so is !, das wollte ich eigentlich damit sagen.

s(heJBabxy


Meiner ist 5 und ist 106 cm groß,alsi ist deine defenetiv nicht klein.

meiner wiegt aber 18 kg.

Das ist noch ok.

lFe sa8ngx real


Schon sehr schlank.

Plfeffebrminzlixkör


Ist doch vollkommen egal.

Ich war auch immer die Kleinste, jahrelang erfolgreich untergewichtig und gespachtelt, als wäre es die letzte Ration für die nächsten 3 Wochen.

In der Pubertät habe ich dann immer in 5kg Schritten zugenommen, jetzt mit Mitte 20 1,67m und Größe S.

Aber mästen? Das muss doch nicht sein :|N

C`halluengxer5


Hallo, *:)

ich möchte auch gerne mal schreiben wie es mit meinem Enkel aussieht. Er ist jetzt November 2007 geboren und wiegt gerade 15 Kg, ist 102 cm groß.

Die Eltern leben getrennt und der Vater macht ein großen Krawall, weil sein Sohn so wenig ißt und wiegt. Er will das Jugenamt und einen Arzt einschalten ??? ??

Ich habe hier schon Vergleiche gelesen und mich würde es nun interessieren, was für gute Ratschläge es noch gibt. Wie sollte man ihn vielleicht dazu bewegen etwas mehr zu essen ???

Vielen Dank

im voraus :)z

h[appyn ow


ich möchte auch gerne mal schreiben wie es mit meinem Enkel aussieht. Er ist jetzt November 2007 geboren und wiegt gerade 15 Kg, ist 102 cm groß.

Mein Sohn ist auch November 2007, wiegt 15,9 (und das *mit* Kleidung und Schuhen - also wahrscheinlich eher auch 15 kg) und ist 105 groß. Und er ist laut Kinderarzt kerngesund und isst genug....

Die Eltern leben getrennt und der Vater macht ein großen Krawall, weil sein Sohn so wenig ißt und wiegt. Er will das Jugenamt und einen Arzt einschalten ??

Was für ein Idiot ist das denn?

Ich bin selbst getrennt und wenn der Kindsvater so was bringen würde....

Ich würde mit dem "Problem" sofort zu unserem Kinderarzt gehen, den abchecken lassen ob ernährungstechnisch alles im grünen Bereich liegt (und das tut es!) und dann dem Kindsvater einen netten Brief mit den Ergebnissen schicken.

Vor dem Jugendamt hätte ich keine Angst weil ich einfach weiß, das mein Sohn sogar sehr gesund und gut ernährt wird - und dass das gegebenenfalls auch der Kindergarten bestätigen würde. Da ist er nämlich unter anderem als das Kind bekannt das ständig irgendwelches Obst für die ganze Gruppe mitbringt...

Also unterernährt bzw mangelnd versorgt ist er bestimmt nicht Er isst nur nicht so gerne

Ich habe hier schon Vergleiche gelesen und mich würde es nun interessieren, was für gute Ratschläge es noch gibt. Wie sollte man ihn vielleicht dazu bewegen etwas mehr zu essen

Den Kinderarzt des Vertrauens einmal kurz abchecken lassen ob das Kind gedeiht und gesund is(s)t und ansonsten: Das Kind vollständig so weitermachen lassen wie bisher!

Einfach eine ganz normale gesunde Ernährung - weder besonders kalorienreich noch besonders kalorienarm - und dann wird das Kind den Körper haben der so gedacht ist... den die Natur vorgesehen hat.

Wenn das Kind wirklich ein gestörtes Essverhalten haben sollte bzw die Mama eklatante Fehler machen würde würde das der Kinderarzt dann in einem Gespräch schnell feststellen.

Geht er in die Kita? Auch da würde ich mal nachfragen.

Ganz abgesehen davon rate ich Dir aber: Mach Dich und Deine Tochter nicht verrückt mit dem Thema. Kein Kind verhungert vor dem vollen Teller - und Dein Enkelkind ist mit diesem Maßen zwar klein und leicht, aber nicht besorgniserregend untergewichtig. Auf keinen Fall!

Mein Sohn hat in dem Alter und bei der Körpergröße sogar noch deutlich weniger gewogen und auch das hat sich ohne Aufpäppelversuche gegeben - einfach so.

Ich würde ihm auf keinen Fall jetzt besonders kalorienreiches vorsetzen nur damit es "endlich zulegt" so lernt es ja höchstens ein falsches Essverhalten...

Ich wünsche Euch dass der Kindsvater bald wieder sein Gehirn einschaltet bzw dass das Jugendamt gegebenenfalls so vernünftig ist wie es das sein sollte.

LG

Happynow

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH