» »

Was tun, damit das Kind mehr Gewicht zunimmt?

h\apZpByEnoxw


Mein Sohn hat in dem Alter und bei der Körpergröße sogar noch deutlich weniger gewogen und auch das hat sich ohne Aufpäppelversuche gegeben - einfach so.

Wo kommt das "in dem Alter" her ??? Ich meinte: vor einigen Monaten...

M5anonx43


Ich finde das wichtigste Kriterium ist immer : schwächelt das Kind oder hat es Energie zum Spielen, Toben, Lernen ???

Wenn ein Kind quitschfidel ist, normal isst (ja für manche ist halt auch wenig normal...) ist es nicht krankhaft dünn; das ist genetisch...

Mein Ex damals auch beim Kinderarzt (der Kleine war viell. ca. 15 Monate alt):

"Der ist doch viel zu dünn; müssen wir da nicht was machen?", worauf der Arzt mir einen schrägen Blick zuwarf und meinte: " Na schauen Sie doch mal Ihre Frau an... " . Das war alles, mehr sagte er nicht dazu.

Klasse Ratschlag!

Meine Zwillingsschwester und ich haben zusammen 4 dürre Kinder; wir erwarten bei unserer "Vorlage" keine Presswürste... ;-D

h0ap1pyn!ow


Zum Glück haben wir auch einen tollen Kinderarzt (auch wenn sein Kollege in der Gemeinschaftspraxis sich jetzt nicht gerade mit Ruhm beklecker hat) - der immer zuerst fragt wie es dem Kind geht bevor er irgendwelche voreiligen Schlüsse zieht.

Mein Sohn war früher als zwei-dreijähriger noch sehr viel dünner als er jetzt ist - jetzt ist er dagegen richtiggehend "kräftig" - und auch damals war auf meine besorgte Frage hin der Kommentar des Arztes nur ein "geben Sie ihm ganz normales Essen, gehen Sie weiter viel mit ihm an die frische Luft und machen Sie so weiter - dann entwickelt er sich auch so wie er eben soll"

Ich war in dem Alter auch sehr klein und schmal.

Heute bin ich im Vergleich zu meinen fünf Schwestern eher groß und leider auch dick.

Aber auf alten Fotos von mir sieht man die Ähnichkeit zu meinem Sohn wirklich gut - er ist genauso ein schmales Hemd wie ich es damals war - und ebenso kerngesund.

C8hralalenxger5


Guten Morgen :)D

vielen Dank für die aufmunternden Worte. Meine Tochter hat in der Kita auch schon nachgefragt und gebeten, daß sie ein bißchen beim essen darauf achten, daß er genügend ißt.

Auch bei ihrem Kinderarzt hat sie gesagt bekommen, daß er eben wenig wiegt, aber noch an der Grenze liegt.

Am Freitag soll eine Blutuntersuchung gemacht werden.

Lieben Dank für die Antworten und ich wünsche Euch allen

einen schönen Tag.

LG @:)

ZuapGperqlott


BMI und Co. zählen für Kinder nicht, nur mal am Rande ;-).

h~appy"now


Challenger5

vielen Dank für die aufmunternden Worte. Meine Tochter hat in der Kita auch schon nachgefragt und gebeten, daß sie ein bißchen beim essen darauf achten, daß er genügend ißt.

Wobei auch da nur drauf geachtet werden sollte das sie zum Beispiel das Frühstücken nicht vergisst und nicht beim Mittagessen die anderen Kinder immer spannender als das Essen findet (genauso ist mein Sohn nämlich drauf - im Kindergarten isst er kaum jemals mehr als ein paar Bissen, egal was unternommen wird)

WAs ich mache ist: ihm zu essen geben wenn er das möchte (nur abends nach dem Abendbrot gibt es bei uns nur noch trockenes Knäckebrot weil er das vor einiger Zeit als prima-Rauszögertaktik entdeckt hatte ;-))

Ansonsten kriegt er wirklich viel Obst, viel Milchspeisen, oft seine heißgeliebten Nudeln usw.

Auch bei ihrem Kinderarzt hat sie gesagt bekommen, daß er eben wenig wiegt, aber noch an der Grenze liegt.

Das ist bei meinem Sohn auch immer so - er lag bei den Us immer genau auf der Grenzlinie zum Untergewicht und war doch pumperlgesund.

Und ich kenne auch deutlich untergewichtige Kinder die echt sogar extrem fit sind - sehr sportlich, sehr aktiv usw. Man kann nicht unbedingt von wenig oder viel Gewicht auf mangelnde Gesundheit schließen.

Am Freitag soll eine Blutuntersuchung gemacht werden.

Wenn das Kind wirklich fit ist würde ich ihm den Piekser ersparen...

Finde ich dann einfach unnötig - er ist ja nicht stark untergewichtig sondern nur schmal....

Ehrlich, das finde ich jetzt übertrieben. Ehrlich gesagt....

Gerade wenn der Grund doch wohl klar liegt: Du hast ja selbst gesagt, dass er simpel nicht so viel isst....

Ein Grund für eine Blutuntersuchung ist das in meinen Augen nicht - solange das Kind nicht deutlich abgeschlafft und kränklich ist....

Macht Ihr die Untersuchung um dem Kindsvater den Schwung aus den Segeln zu nehmen - oder warum genau?

Ich wünsche Euch alles Gute!

Und dass das Kind weiter gut gedeiht!

LG

Happynow

Spup(erkrxöte


Mein Sohn ist jetzt 6 Jahre alt und wiegt immernoch 17,5 kg. Er ist halt ein fliegengewicht. Er muß auch nicht aufessen, wenn er satt ist darf er aufhören. Mein Sohn ißt nicht so gerne Süßkram, tatsächlich ißt er lieber deftig und herzhaft. Nun, er ist so schlank wie sein Vater auch als Kind war, er ist fit, sehr gelenkig ;-D und munter.

Warum sollte man sich da sorgen ":/ ?

hFappUynoxw


Warum sollte man sich da sorgen ?

Mir sind da zwei Gedanken gekommen.

1. mir ist aufgefallen das sich oft vor allem Frauen sehr viel Gedanken um "ach das arme Kind muss mal aufgepäppelt werden" machen - seltener jüngere. Ist nicht böse gemeint, aber ich kenne das auch von meiner eigenen Mutter, der Oma meines Kindes. Die möchte meinem Sohn am Liebsten immer wieder ein bisschen päppeln und "aufpassen" wie sie so schön sagt... sie findet es ja auch unmöglich dass ich ihm die ihrer Meinung nach sehr wichtige Portion Milch nicht aufzwinge - für sie ist das einfach selbstverständlich und sie hat uns früher meistens abends noch warmen Griesbrei oder Milchreis gekocht als wir noch Kinder waren - "Päppelmahlzeiten" eben (ich war in dem Alter auch so schmal und daran hat auch der Milchreis nichts geändert).

2. ich habe hier außerdem den starken Verdacht dass da der Kindsvater der Kindsmutter nicht besonders freundlich gegenüber steht... oder/und sich nicht wirklich mit der gesunden Entwicklung von Kindern befasst hat...

hQappxynow


allem Frauen

dazwischen fehlt ein "ältere"...

Meiner Beobachtung nach sind es wirklich oft die Großeltern die glauben ihr Enkelkind müssste aufgepäppelt werden....

MCööp hMööp


Wenn man Kinder dazu drängt, mehr zu essen, als sie selber wollen oder für richtig empfinden, dann kann man damit nachhaltig das Eßverhalten des ganzen weiteren Lebens stören!

Ich hab im Umfeld auch zwei Kinder, die unglaublich dünn sind. Der Freund meines Sohnes wiegt mit gut 4 Jahren auch nur ca. 13 Kilo (die Info ist etwa 2 Monate alt, aber ich glaub kaum, daß sie da was getan hat). Als er eine Zeitlang öfter kränklich war, wurde auch mal ein Bluttest gemacht, aber es war alles ok. Manche Kinder sind halt so. Solange sie fit, wißbegierig und bewegungsfreudig sind, ist das doch nicht besorgniserregend.

Und zu Vätern, die der getrennt lebenden Mutter mit dem Jugendamt drohen, weil das Kind zu dünn ist, sag ich jetzt lieber nix :-X :-X :-o :-o

sZcFhnixeki


ich war als kind auch rappeldürr.. das ist halt bei einigen einfach so! kinder bewegen sich halt mehr.

für mich klingt das schon nach mästen, wenn man ein kind dick füttern will, obwohl der arzt sagt, alles ist in ordnung.

solche wachstumstabellen sind auch nur auf durchschnittswerte begründet und das muss nicht auf jedes kind 100%ig passen.

wenn man meint, der kinderarzt spricht blödsinn, holt man sich halt noch eine zweitmeinung woanders ein.

P!apulxa


BMI und Co. zählen für Kinder nicht, nur mal am Rande .

Klar! Es gibt auch Kinder-BMI. Nur so am Rande... ;-)

Auch wenn der BMI ansich längst veraltet ist.

C_halle1ngexr5


Guten Morgen, *:)

eine Blutuntersuchung sollte erst am Freitag stattfinden. Meine Tochter soll nun mal schauen, ob er vielleicht Würmer hat. Das entspräche auch dem Bild daß er schlapp und müde ist. Nicht so richtig essen will.

happynow: dein verdacht, daß der Kindsvater nicht gerade freundlich zu meiner Tochter ist, bestätige ich hiermit.

Was wir früher sehr gerne gegessen haben war Milchreis, Griesbrei usw. Doch auch das will er nicht. Am liebsten sind im Nudel. Die ißt er auch gerne ohne Soße. :)z

Ich bedanke mich hiermit nochmals für die lieben Ratschläge und vor allem sehe ich, daß wir ja nicht alleine dastehen mit diesem Problem.

LG @:)

sKakixse


Huhu du,

generell kann man sich nicht nach den anderen Kindern richten, denn diese halben alle andere Eltern! Kleinere Menschen haben generell keine riesen Kinder....

Falls möglich mal in den eigenen Uheften auch vom Vater vergleichen wie die Werte in dem Alter waren.

Wir hatten das Problem eher anders rum das alle meinten unser Kind sei zu schmächtig, dünn usw. Wochenlange Krankenhaus Tests um Gedeihstörung usw auszuschließen. Ende vom Lied nix gefunden, guter Stoffwechsel, Familiär veranlagt schmächtig^^

Also wenn er gut und ausgewogen isst freu dich und genießt eine schöne Zeit manchma kommt ein Wachstumschub wenn man es nicht erwartet...das ist Natur

Männer die einem irgendwie eins auswischen wollen, kann man eh kein Schnippchen schlagen, lässt du ihn untersuchen kann er daraus auch nen Strick drehen...also lebt euer Leben- die die für sowas zuständig sind, sind auch nicht blind und können Arztberichte lesen wenn Unklarheitensind kannst die ja an die KÄ verweisen!^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH