» »

Zwei Wochen trocken, jetzt wieder Pampers?

SschokeoMerdbeIe#re86 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wir haben auch das leidige Problem mit den Pampers.

Meine Tochter wird in 3 Wochen 3 Jahre alt.

Anfang März haben wir es geschafft, dass sie tatsächlich auf die Toi gegangen ist, sie hat immer gesagt "schnell Mama, pipi" und wir sind gegangen, das gleiche mit dem kacki.

Nach 2 Wochen in denen sie komplett sauber war, kam der Rückschlag:

Komplett nur noch in die Hose gemacht, klein wie groß, nicht mehr gesagt wann oder ob sie muss, auch nach fragen meinerseits nicht.

Frägt man sie warum sie nicht mehr aufs Klo geht bekommt man das zu hören:

Weil ich einfach nicht will und weil ich das einfach nicht sag!

Und das von einer noch nicht einmal 3jährigen...

Das Ende vom Lied ist, dass ich es nach gut 1 1/2 Wochen des "alles in die Hose lassens" aufgegeben habe und ihr wieder eine Pampers ran gemacht hab.

Ich hatte alles versucht, Belohnung, Drohung, warten ob sie es wieder von alleine sagt, sie in den nassen Sachen lassen, auch mit groß drin.

Es hat sie überhaupt nicht die Bohne gestört!

So nun dürft ihr mir gern Ratschläge geben, was ich noch tun kann. Bin am Ende mit meinen Wissen und auch nervlich so angefressen davon. Wir konnten nicht mal das Haus verlassen ohne dass ich 7 Ersatzmonturen mitgenommen habe.

danke an alle schonmal.

Antworten
CMarinax252


Den Druck rausnehmen! Und wenn sie ersteinmal ihre Pampers um behalten mag, dann lass sie. Es gibt nichts schlimmeres als Toilettendruck. Ich würde das Thema erstmal wieder ad acta legen, auch wenn es dir jetzt total sinnlos erscheint, aber anscheinend ist sie noch nicht soweit gewesen. Keine Sorge, das wird sich wieder ändern.

mpaenux+4


ich hatte im anderen faden schon geschrieben...kann sein ein wachstumsschub oder entwicklungsschub...ich würde ihr nich die pampers wieder ranmachen, nachdem sie schon so erfolgreich war, ich denke das verunsichert sie nur.

ist irgend was vorgefallen, was das kind zurück geworfen haben könnte?

SEchoko e0rdbReerye86


Nein es war nichts.

Der Meinung war ich auch, dass ich ihr keine Pampers mehr ranmach, aber nach einer Woche und mehreren waschladungen habe ich es aufgegeben. Sie hatte komplett alles in die Hose gemacht, nicht einmal auf Toilette.

Und wie schon oben geschrieben sagt sie:

Weil ich das einfach nicht will und weil ich das einfach nicht sag !

a\ndreqwskaxya


hallo,

also ich sage auf jeden fall keine pampers mehr

habe selbst eine tochter die vor zwei wochen 3 wurde und mit ihr habe ich im letzten sommer begonnen

es gibt immer rückschläge, selbst bei uns nach soviel zeit

wir sind jetzt am nachts trocken werden, funktioniert manchmal 3 wochen ohne vorfall

dann kommt wieder ein rückschlag,

nicht verzagen, das ist einfach so

also weiter machen

zur not, wenns ganz schlimm läuft

eier uhr stellen auf 15 min und immer aufs klo

klingt nach konditionierung, haben die erzieher aber auch im kiga so gemacht

das macht die sache leichter für die kids

und siehe da , sie denken selber dran

also kopf hoch und durch

S#chokoertdbeexre86


Prinzipiell denke ich auch so wie du...

Nur leider kann ich nicht überall wo ich bin die Eieruhr stellen, bzw. ein haufen wechselklameotten mitnehmen.

Und wenn ich sie von mir aus auf die Toi setzt, dann hab ich geschrei und gezicke...und sie macht dann nichts und lässt es kurz danach in die Hose.

m!anux+4


dann versuche "hochziewindeln" mal. vielleicht will se lieber auf einen topf..und or allem, versuche kein drama aus der klogeschichte zu machen.

JUoli.84


Hallo

Rückschläge gibt es immer mal!! Aber hiemit

Ich hatte alles versucht, Belohnung, Drohung, warten ob sie es wieder von alleine sagt, sie in den nassen Sachen lassen, auch mit groß drin.

Hast du, ein absolutes Drama drauss gemacht. Und ich würde dir Raten, die sache nochmals Fallen zulassen ohne irgendwelche kommentare und in 2 Monaten von neuem beginnen. Und dann achte bitte drauf, das dein Ton und deine Reaktion wenn es schief ging immer die gleiche ist!!! das ist viel wert :)z

Lg

G]retychen


Rückschläge, Belohnung, Drohung ??? ? ":/

Warum setzt Du Dein Kind so unter Druck und machst damit Dir und Deiner Umwelt so einen Stress ??? ? Die Kleine wird erst 3 wie Du schreibst.....und sie sagt Dir ganz klar und deutlich, dass sie keinen Bock auf Toilette hat !

Lass ihr die Windel so lange sie sie will/braucht. Deine Tochter wird von ganz allein kommen und sagen "Mama ich will keine Windel mehr" und was ist schlimm daran, dass sie dann vielleicht erst 4 ist ???

mDanuv+4


windeln mit 4, na ich weiß ja echt nich :=o das muss nich sein!

G3ret7chexn


Natürlich muss das nich sein....wenn Mama genügend Nerven hat kann sie ihrem Kind alles anerziehen. Nur der Sinn darin bleibt fraglich..... Es ist doch viel besser, natürlicher, gesünder wenn Kind die Windel ablegt sobald es bereit dafür ist und nicht nur weil Mama das will bzw. das Umfeld das erwartet.

Jeder Kinderarzt wird bestätigen, dass sich "das Gefühl" für die Toilette erst ab dem 3. Lebensjahr entwickelt und es völlig normal ist, wenn ein Kind vielleicht erst mit 4 trocken wird. Vor allem ist es für alle Beteiligten entspannter – keine Unfälle, keine Wechselwäsche,

kein "schnell schnell aufs Klo".

hJatsPchixpu


Uns gehts gerade genauso...Mein Sohn ist im März 3 geworden, er war tagsüber trocken, nachts gings mal daneben (er hatte noch Pampers an in der Nacht)

Jetzt ist er nachts trocken, schläft ohne Pampers, dafür gehts tagsüber wieder daneben. (nicht immer)

Ich ärgere mich da auch manchmal, weil ich ihn frage ob er muss und er sagt nein, 5 Minuten später ist er nass oder es fällt ein Köttel aus der Hose. Ich hab das Gefühl er ist einfach zu faul manchmal zu gehen. Wenn er dann geht, wenn ich es sage kommt IMMER was. Manchmal geht er von allein, manchmal nur nach Aufforderung. Aber bei Autofahrten, Ausflügen usw ist er komischerweise zuverlässig.

Aber ich denke mit Druck erreicht man doch eher das Gegenteil, wobei es doch manchmal schwer ist nicht zu schimpfen.

JYolxi84


Es ist doch viel besser, natürlicher, gesünder wenn Kind die Windel ablegt sobald es bereit dafür ist und nicht nur weil Mama das will bzw. das Umfeld das erwartet.

Warum ist das gesünder ??? ? Und natrülicher ??? ?

Kinderarzt wird bestätigen, dass sich "das Gefühl" für die Toilette erst ab dem 3. Lebensjahr entwickelt und es völlig normal ist,

Das kann der KIA 1000mal bestütigen denoch kann es auch anders sein :)z

m"anux+4


natürlich ist ein kind ohne windel, weil wir immer noch das einzige säugetier sind, das seinen kinder windeln anzieht :=o , WIR erziehen ihnen an, ihr klo mit sich rum zu tragen..

und was die kinderärzte betrifft, die haben alle verträge mit pampers, klar, das die dann die sauberkeit von kleinkindern immer mehr nach hinten verschieben..und nun schlagt mich ]:D

h@atisch.ipu


Nö. Ich erschlag dich nicht.

ich hab bei beiden Kindern nach Instinkt gehandelt. Hab ich gespürt, dass sie ohne können, habe ich sie ermutigt es ohne zu versuchen. Ich hätte mir weder den Kampf und den Stress angetan früher loszulegen, noch habe ich es unnötig lange heraus gezögert. Und mal ne Schlüppi mehr waschen ist nun auch nicht das Problem.

Ein Kinderarzt hat mir da gar nicht reinzureden, ich kenn mein Kind am besten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH