» »

Kind sabbert und röchelt ständig

dBav)o#rka hat die Diskussion gestartet


Unser Sohn ist 2 Jahre alt, hat bereits alle Zähne (genau 20) und sabbert und röchelt im Überfluss. Es läuft und tropft wie in Bindfäden den ganzen Tag aus seinem Mund heraus. Ohne Sabbertuch geht es gar nicht.

Seit der letzten Winterperiode – die seine erste in der Kita war – röchelt und rasselt er beim Atmen und er muss immer wieder Abhusten. Nach dem Abhusten hört das rasseln und röcheln auf kurzzeitig hörbar auf und kommt dann so allmählich wieder bis zum nächsten Abhusten. Unser Sohn ist zudem schnell infektanfällig und hat immer gleich tief sitzenden Husten und Bronchitis sobald ein Wetterumschwung passierte. Der Kinderarzt sagte erst, wir sollen die Wintersaison abwarten, sobald das schönere Wetter losgeht wird das ganze verschwinden und sich der Zustand auf jeden Fall bessern. Nichts ist passiert. Wir sitzen ständig beim Kinderarzt wegen diesem Husten. Immer wieder bekommen wir gesagt, er hätte nichts. Beim Abhorchen sei die Lunge frei, man könne nichts feststellen.

Einmal hatten wir Antibiotika weil es so schlimm war und er nachts kaum Luft bekam, was eine kurzzeitige Besserung brachte, sogar Cortison-Zäpfchen haben wir bekommen. Nichts half dauerhaft.

Sämtliche Einreibeaktionen und inhalieren mit einem vom Kinderarzt verschriebenen Inhalationsgerät, verschiedene Hustensäfte, Hustenstiller und selbst der regelmäßige Besuch im Gradierwerk und dem dazugehörigen Salzraum zur Inhalation hat keine Besserung gebracht. Ein Urlaub an der See ebenfalls nicht. Letzte Woche waren wir mal wieder beim Kinderarzt – Husten, Fieber. Verschrieben bekamen wir wieder den üblichen Hustenstiller, mehr nicht. Zögerlich machte der Arzt eine Andeutung, dass wenn es dieses Mal nicht besser würde, er dann mal einen Bluttest in Erwägung zieht, um Allergien auszuschließen. Warum so zögerlich?

Meine Hausärztin habe ich gefragt, ob sie mal unseren Sohn abhorcht, sie hat es verweigert, da dafür die Kinderärzte zuständig seien. Beim Lungenfacharzt wollte ich einen Termin, der unseren Sohn nicht angeschaut hat, da er nur mit Gerätschaften für Untersuchungen von Erwachsenen ausgestattet sei und nicht für Kleinkinder. Nun, was sollen wir noch tun? Ich weiß nicht mehr, was ich noch tun soll. Zum nächsten Kinderarzt rennen oder in die Kinderklinik? Ich will doch nicht, dass er was verschleppt oder er einen chronischen Husten bekommt.

Antworten
L<adySxue


Die Verweigerungshaltung Deiner Hausärztin und des Pneumologen finde ich sehr merkwürdig.

Verstehe auch nicht, warum man den Bluttest nicht direkt gemacht hat – worauf denn warten?

Mit meiner damals 2-jährigen war ich auch beim Lungenfacharzt, weil sie das kindliche Astham-bronchiale hatte , was sich zw.zeitlich ausgewachsen hat – GsD.

In deinem FAll würde ich mittlerweile direkt in eine gute Kinderklinik gehen, denn das gehört bei Deinem Sohn auf jeden FAll abgeklärt – es muß ja eine Ursache haben und es bedeutet ja für dich und das Kind auch Einschränkungen.

Alles Gute :)*

WDolf=gang


Raucht ihr (Ihr = Eltern oder andere in der Wohnung anwesende)? :(v

Wenn du unter dem Begriff "Kinderpneumologie" googelst, so findest du Spezialisten in deiner Wohnortnähe. Sie werden Kinder sicher nicht abweisen und haben Spezialkenntnisse.

diavoxrka


Bei uns wird nicht geraucht. Wir sind schon immer Nichtraucher.

WIo)lfxgang


:)= :)= umso besser! Aber trotzdem und unabhängig davon mein Rat zu den Spezialisten.

dCacvorxka


Danke, Wolfgang. Ich google gerade...

M|iniiMxouse


liebe davorka

mein sohn ist nun 6 1/2 monate alt und hat andauernd bronchitis, hatte auch schon lungenentzündung und geht in die kita, ist deshalb sehr anfällig. kaum ist die eine erkältung vorbei kommt schon die nächste ":/

ich denke, dein sohn neigt evt auch (wie mein kleiner) zu asthma. chemischen medikamenten möchte ich ihm nicht die ganze zeit aussetzen, deshalb besuche ich bald einen homöopaten und naturheilarzt. da bekommt er evt globuli welche seine abwehr und lungen stärken und dies behandelt wird (damit er später nicht chronisch asthma macht), habe auch schon von akkupunktur für kinder gehört.. mal schauen ":/

vielleicht könntest du so etwas auch machen? verlier jedenfalls nicht die geduld, ärzte sind auch nur menschen...

liebe grüsse @:)

d6avoxrka


Hallo MiniiMouse,

danke für den Homöopathie-Tipp. Das ist auf jeden Fall besser als diese vielen Medikamente, die man immer durchprobiert. Werde das auch mit in Betracht ziehen. @:)

MwiniisMxouse


nur so ein tipp.. ;-)

k:amiUkazse


Trinkt er viel Milch?

dVavonrka


Er isst sehr gern Joghurt, mindestens täglich 1 Becher zum Frühstück. Milch trinkt er kaum, in der Kita gibts Tee für die Kinder und am Wochenende bekommt er ein wenig Milch zum Frühstück aus der Tasse oder manchmal im Müsli.

acnitosi$r[hc


Habt ihr vielleicht irgendwo in der Wohnung unentdeckten Schimmel?

d@avork"a


Habt ihr vielleicht irgendwo in der Wohnung unentdeckten Schimmel?

Hatten wir mal ganz wenig, wurde aber beseitigt und ist nicht wieder durchgekommen – zumindest sichtbar. Vielleicht sollten wir mal die Tapete abmachen an dieser Stelle und nochmal nachschauen ???

dyavohrka


Zum Stichwort MILCH habe ich gerade im Internet folgendes zu Kuhmilchunverträglichkeit bei Kindern gelesen:

Allergische Beschwerden können sich in Form von Ekzemen oder Atemwegsproblemen äußern. Die meisten Beschwerden betreffen allerdings den Magendarmtrakt. Typische Symptome sind: Bauchkrämpfe, Diarrhö, Verstopfung, Erbrechen, Ohrenschmerzen, Ekzeme (rote, raue, juckende Haut, zum Beispiel im Gesicht), Blut im Stuhlgang, Atemwegsprobleme, eine laufende Nase, niesen, Wachstumsrückstand und die Verweigerung von Essen und Trinken.

Nun, das Röcheln wäre damit erklärbar und seine Nase läuft auch ständig. Trockene, rauhe Hautstellen hat er auch – da haben wir eine Körpercreme vom Kinderarzt bekommen, die in der Apotheke extra für ihn zusammengemischt wurde. Diese enthält Olivenöl.

M+inRiiMRous^e


geh doch zum kinderarzt und lasse ihn auf laktoseintoleranz prüfen.. vielleicht ist es das ???

geht es ihm ein wenig besser?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH