» »

Träumer-Ads

T5anjGa2609 hat die Diskussion gestartet


Wer kennt sich aus, hat vielleicht selbst ein Kind und Erfahrung mit der Träumer-ADS?

Bei meiner Tochter 6 Jahre alt steht seit Montag nach vielen Tests fest das sie die Träumer ADS hat.Ich hatte das im Vorfeld schon vermutet weil ich als Kind auch sehr verträumt war und erhebliche Schwierigkeiten in der schule aufwies. Ich dachte es wäre wohl doch besser das Kind noch vor der Einschulung darauf testen zu lassen was sich ja nun als richtig erwiesen hat.

Trotzdem war ich im ersten Moment doch schockiert als ich das Ergebnis von der Kinderpsychologin erfahren habe.

Nun steht im Raum unter Umständen mit einer Ritalintherapie zu beginnen da die Testergebnisse vom Konzentrationstest sehr schlecht ausgefallen waren. Ich hatte heute mit meinem Mann ein erneutes Gespräch mit der Kindertherapeutin und lehnte jetzt erst mal eine medikamentöse Therapie ab wegen der erheblichen Nebenwirkung und weil ich ehrlichgesagt auch ziemlich damit Überfordert bin mit dem ob es richtig ist diesem kleinen Wesen solche Medikamente zu geben. Auf der anderen Seite weiß ich wie schwer es sein wird ohne Therapie die Schulzeit durch zu bekommen die für mich aufgrund der selben Problematik für die es früher noch keinen Namen gab der blanke Horror war. Ich weiß nicht was falsch oder richtig ist?

Wer hat Kinder in diesem Alter die Ritalin bekommen und was ändert sich dadurch für mein Kind. Bin ich etwa eine Rabenmutter sollte ich mich doch für diese Form der Therapie entscheiden ??? Ich liebe meine Kleine über alles und möchte ihr das ersparen was ich mitmachen mußte ???

Danke für eure Antworten

Tanja

Antworten
C`he


Wir haben das durch.

Natürlich wissen wir nicht, ob diese Medikation Nebenwirkungen hatte... wir wissen nur, daß das Ritalin ermöglicht hat, daß R. den Hauptschulabschluß schaffen konnte.

Das Problem war, daß sie es nicht zuverlässig nahm (die zweite Tablette sollte sie in der Schule nehmen, die klebte mit Klebeband am Trinkpäckchen)... an solchen Tagen war kein geordneter Unterricht möglich...

Wir haben nicht negativ Verändertes feststellen können – sicher, weil der ungeahnte positive Effekt überwog.

aClterjsackx53


Hi Tanja2609

Ich habe keine Ahnung ob ich krank war( oder bin ) aber ich bin mit meinen Gedanken als Kind immer abgeglitten, habe geträumt wären jemand versuchte mir was zu erklären.

Geholfen haben mir später kurze Lernphasen.

Lieber 5 mal am Tag für 5 Minuten was lernen UND behalten, als langes lernen mit nicht hinhören und wegträumen und kaum was lernen.

Auch heute noch gibt es Menschen die eine für mich merkwürdige Art haben zu sprechen.

Ich merke dann das ich nach sehr kurzer Zeit unaufmerksam werde und lieber aus dem Fenster schaue.

In so einem Fall beende ich das Gespräch wenn mein Gegenüber sich nicht sofort ändert nachdem ich diesen Wunsch mitgeteilt habe.

Dieser Effekt scheint an der Tonlage und der Sprachgeschwindigkeit zu liegen.

Ich habe nicht die geringste Ahnung ob mir irgendein Medikament geholfen hätte.

Später habe ich mich da alleine rauswursteln müssen.

Versuche es bitte ohne Medikamente.

Erkläre etwas kurz und bündig.

Wenn irgendwas nicht schnell genug gelernt wird, Pausen machen, Zeit zum abschalten geben.

Lerndruck muss sein, aber in der richtigen Dosierung.

MfG

s9cuhnec"ke19B85


Du kannst es ja vorerst ohne Medikamente versuchen.

Allerdings würde ich dann sehr aufmerksam drauf achten, ob deine Tochter wirklich einen Leidensdruck in der Schule entwickelt und bei Bedarf möglichst schnell eingreifen.

Kein Medikament ist ohne Pro und Kontras – nicht einmal Aspirin. Und gerade Medikamente, die Einfluss auf den Hirnstoffwechsel haben, kann man ohne Versuch schwer einschätzen. Weil jeder individuell drauf reagiert.

Skhejlly


Ich habe ADS, die hypoaktive Form, die gemeinhin als "Tagträumerei" bezeichnet wird. Bei mir wurde es allerdings leider erst im Erwachsenenalter diagnstiziert, wodurch ich während der Schulzeit enorme Probleme hatte und auch mein erstes Studium abbrechen mußte, weil ich es aufgrund dieser Störung nicht bewältigt habe.

Ich nehme Ritalin jetzt seit 10 Jahren und habe mitlerweile ein zweites Studium erfolgreich abgeschlossen, was ich ohne diese Medikation nie geschafft hätte.

Bei mir sind glücklicherweise keine Nebenwirkungen aufgetregen!

Ich kann Dir nur empfehlen, Deine Toche auf dieses Medikament einstellen zu lassen, damit der schulische Werdegang für sie zu keiner Quälerei wird, wie es das oft bei betroffenen Kindern der Fall ist. Ritalin ist bei dieser Erkrankung eben das Mittel erster Wahl und kann ja jederzeit wieder abgesetzt werden, sollte bei Deiner Kleinen eine Unverträglichkeit auftreten.

s|crew,ball


Findet ihr es nicht auch total krank, dass wir uns hier Gedanken darüber machen, einem 6-jährigen Kind Pillen zu geben, damit es in ein System passt? Und es selber aber als krank bezeichnet wird? Das bei einem System wo ca. 50 % scheitern (schlechte Noten oder aber gute Noten & schlechtes Befinden, Unwohlsein, Mobbing, Leistungsdruck) nicht im System die Schuld gesucht wird, wobei das die einzige Konstante darstellt?

Keine Kritik an der Mutter oder denen die bisher geschrieben haben, aber was zum nachdenken für alle.

DTu?keNuxkem


Versuche es bitte ohne Medikamente.

Erkläre etwas kurz und bündig.

Wenn irgendwas nicht schnell genug gelernt wird, Pausen machen, Zeit zum abschalten geben.

In allen Schulen die ich kenne, wird jenes so nicht stattfinden.

D[ukeoNukexm


@ screwball

Warum jetzt die Moralkeule?

s%crewNbalxl


Moralkeule? Heißt das nicht ich will jemandes Meinung kritisieren mit moralischem Vorgehalte? Nein, das wollte ich nicht. Das sind die Gedanken, die mir gekommen sind und mich sauer machen. Ich finde die Überlegungen, die hier aber bereits gemacht wurden, gut. Ích würde auch so darüber nachdenken.

s cjhnecwke19x85


Findet ihr es nicht auch total krank, dass wir uns hier Gedanken darüber machen, einem 6-jährigen Kind Pillen zu geben, damit es in ein System passt? Und es selber aber als krank bezeichnet wird?

Krank – bezogen auf psychologische Beschwerden – ist dann jemand, wenn ein Leidensdruck entsteht. Der Schule, also dem "System" kann niemand entrinnen. Das Kind hat Schulpflicht.

Aber den Leidensdruck kann man dem Kind nehmen.

D?u_k#eNukexm


Moralkeule – bei einer Diskussion moralisch-sittlich argumentieren, um den Gegner zu diskreditieren, die Moral als Waffe gebrauchen. Darüber hinaus war es auch sehr pathetisch so zu schreiben und falsch.

DZukeNuxkem


Also die Meinung ist falsch bzw schlecht.

s)creewbaxll


Ja, aber das dann an dem einzelnen rumgemäkelt wird und nicht an dem System, das stört mich. Und das nicht nur bei euch, sondern bei der Mehrheit der Menschen und auch manchmal bei mir selber. Wenn ich ein Kind hätte, stünde ich auch vor der Frage: medis oder nicht? Natürlich kannst du nicht in die Schule gehn und das System verändern. Aber das liegt auch daran, dass diese Problemverschiebung noch nicht so im Bewusstseín der Menschen angelang´t ist.

Duke: Ich habe hier keine Gegner zu diskreditieren und besonders moralisch war meine Argumentation auch nicht. Abwertend wollte ich das nicht klingen lassen, aber wenns so rüber kam, sorry, ich übe noch.

s6cr4ewb#a9lxl


Meine Meinung ist falsch und schlecht? Okay. Kannst du mir gerne per PN erläutern, bin mal gespannt. Ich hatte nicht vor den Thread hier dermaßen aufzuhalten.

Dhuke#Nukem


Das System ist geschichtlich betrachtet super, das Beste das wir jemals hatten und es wird sich nicht dadurch weiter verbessern indem man kranken Kindern Pillen vorenthält, die sie vielleicht gebrauchen könnten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH