» »

Polypenentfernung, Mandelverkleinerung und Paukenerguss absaugen

n=urSHtepkh hat die Diskussion gestartet


Hallo, also ich muss leider etwas ausholen. Ich bin echt verzweifelt!!!!

Mein Sohn ist ein ehemaliges Frühchen, ansich hat er alles toll aufgeholt. Er kam 2 Monate zu früh und hat so einige kleinere Baustellen. Er wird im Oktober 3 Jahre jung ;-)

Er hat seit längerem (über einem Jahr) Paukenergüsse beiderseits. Diese behindern sein Hörvermögen beträchtlich. Nun wurde er am 15.6. mit obig genannten Eingriffen operiert. Da er stark sprachverzögert ist und dies sogar sein sozialverhalten stark beeinträchtigt, da er sich einfach kaum mitteilen kann!!! :°( Er zieht sich zurück und ist schnell frustriert und geht in seiner Krippen-Gruppe total unter.

In den letzten 2 Wochen hat sich sein Wortschatz gut erweitert, Logopädie machen wir seit 4 Wochen und auch sein Sozialverhalten hat sich erheblich gebessert!!!

Heute waren wir zum 3. mal beim HNO zur Nachsorge. Wir waren vor genau 3 Wochen schon mal und da hieß es, dass die Trommelfelle noch nicht schwingen, aber die Schnitte schon verheilt wären. Der Dok verschrieb uns 3xtägl. abschwellende Nasentropfen und dass er pusten üben solle bis zum heutigen Termin. Mein Kind hat schon wieder Fieber und seit Wochen (schon vor der OP) verschleimten Husten und grünlichen "Rotz" |-o Heute der Schock, es ist wieder Flüssigkeit hinter den Trommelfellen und wir sollen weitere 2 Wochen Nasenspray geben :-o Der farbige "Rotz" soll von der stark ausgetrockneten Nasenschleimhaut kommen, weshalb wir nun noch gleichzeitig Nasensalbe benutzen sollen. Mein Sohn ist echt toll was Medis angeht, aber mittlerweile bin ich froh, wenn ich 1-2 x täglich das Spray geben kann! Ich mag nicht mehr. Vor der OP hieß es außerdem, dass Paukenröhrchen eingesetzt werden, nach der Op kam der HNO-Arzt (der operiert hat u die Nachsorge macht), dass ja Sommer ist u wir ja nicht baden gehen können u dass Sekret so schlimm nicht aussah u sie deshalb keine reingesetzt haben. Ich habe ein schlechtes Gefühl u die Befürchtung, dass das ein Fehler war. Heute hat der Arzt aber vehement verneint und wir sollten "ruhig blut bewahren" >:(

Ab September geht mein Sohn nun sogar in einen Integrativkindergarten, weil er es sonst nicht packt sprachlich in einer zu großen Gruppe. Ich bin sauer u traurig, denn er ist echt ein intelligentes Kind und kann sich nur nicht ausdrücken :°(

Hat jemand einen Tipp? Ich mache mir Sorgen wegen der Abhängigkeitsgefahr des Nasenprays und dass er schon wieder krank ist, wo er erst seit 3 Wochen wieder in die Krippe geht. Ich hab mittlerweile um die 50 Fehltage wegen dieser fiebrigen Infekte. Ich bin verzweifelt wegen des Jobs und vor allem wegen der Entwicklung meines Sohnes... Wir haben am 31. einen neuen Nachsorgetermin u gehen zum Kollegen, der die OP eigentlich durchführen sollte. Mit ihm kann man besser spreche u ich erhoffe mir da endlich Antworten auf meine Fragen!!!

Danke fürs Lesen!!! @:)

Antworten
mJooNnnighxt


Keine Paukenröhrchen ??? ? :-o :-o Der war aber ziemlich leichtsinnig und das er nicht baden darf stimmt so auch nicht ganz. Es gibt bestimmte Ohrschützer die den Gehörgang verschließen damit kein Wasser in die Ohren gelangen. Kosten pro Ohr 10 € und werden bei uns vor OP mit den Eltern abgeklärt ob sie sie haben möchten dann werden diese aus Silikon während das Kind noch in Narkose liegt gegossen, ausgehärtet und fertig. Und das mit dem Nasenspray kann ich sehr gut verstehen. Wieso muss er sie denn noch das Nasenspray nehmen? Ich würde erstmal nur zur Nasensalbe greifen. Solange Dauer mit Nasenspray ist nicht gut auch nicht für die Schleimhäute.

n_urS7tepxh


danke moonnight, genauso seh ich das auch. ich weiß ja, dass es da so ohrenstöpsel gibt, mein neffe bekam die verschrieben (kosteten allerdings 100,- zwecks sonderanfertigung). ich denke, bei dem anderen arzt wäre das nicht passiert. er nimmt das alles etwas ernster und ist verständnisvoller. mann ich bin echt sauer. ich hatte jetzt den plan, 4 tage zu pausieren und dann nochmal 1-2x täglich das spray zu geben bis zum termin.

das spray soll die gehörgänge wohl abschwellen, weil alles noch verengt wäre... ne wirklich gute erklärung gibts bei dem arzt nicht :|N

mcoonnlight


100 €?? das ist ja der wahnsinn..Manche Patienten streiken schon bei 20 € bei uns. ":/ Ja also eine Pause würde ich da auch mal einlegen bei so kleinen Patienten sollte man schon vorsichtiger sein.

m5oonnigxht


Wie heißt eigentlich der Nasenspray?

nAurSxteph


oh mann ich könnt grad echt weinen :°( er hat gerade so eine steigerung und was wenn in einigen wochen noch mehr sekret dazu kommt? dann macht er doch wieder rückschritte. verdammt, ich würd am montag am liebsten nochmal in der praxis auftauchen und radau machen. oder ich versuche noch für nächste woche nen termin bei dem anderen arzt zu bekommen ":/ ach mann.

also ich weiß es nur von meiner mutter, dass die apotheke wohl 100,- für diese stöpsel haben wollte. aber grad 2-3 jährige mögen ja eh kein haare waschen, da hätte es sicher auch watte getan, oder?

naja egal, er hat ja nun erstmal leider keine paukenröhrchen :-(

danke für deinen zuspruch :)^

nZu>rSt/epxh


nasenpray für kinder von ratiopharm. wirkstoff: Xylometazolin bzw. otriven für kinder.

m oonbnixght


Man kann die Stöpsel auch vom Arzt anfertigen lassen. Also unsere Chefs machen das immer solange die Kids noch im Tiefschlaf sind. Ich kann dich sehr gut verstehen... wenn schon Nasenspray dann wäre es sinnvoller einen pflegenden Spray zu nehmen der nicht die Schleimhäute austrocknet.

nUurS@texph


ich gebe jetzt einfach nur ein meersalzspray u die nasensalbe. außerdem hab ich noch ein homöopathisches spray zur stabilisierung bekommen vor einigen wochen. das gebe ich auch!

ich bin so frustriert, konnt gestern abend net schlafen deshalb. mich ärgert das verhalten des arztes, wenn er wenigstens fragen zu lassen u ausführliche antworten geben würde :-(

so vergehen die wochen u nix gescheits passiert.

arbeitest du bei einer HNO-praxis?

mqo9onn6ighxt


Das ist gut. So würde ich das auch machen. Ja arbeite in der HNO ;-D

n3urSt2epxh


na das dachte ich mir :-D

mann o mann. ich bin so dermaßen sauer, am montag rufe ich erstmal beim HNO an für einen früheren termin.

kennst du keinen fall, wo nur schnitte gemacht wurden u danach wieder flüssligkeit hinterm trommelfell war u alles dann gut ging? vllt. braucht er doch noch ein paar wochen. der dok meinte auch nach der OP, dass die flüssigkeit sehr gut abzusaugen ging u das auch gegen die röhrchen sprach.

mDo-onnTight


Spontan fällt mir grad keiner ein. Sollte vlt. auch ne Weile lang mal überlegen ;-D Unsere Chefs legen die Paukenröhrchen immer schon automatisch bei den Kindern mit. Bei Erwachsenen seltener.

hqatschUixpu


Hast du mal an einen Arztwechsel gedacht?

Wir waren mit unserem Kleinen (3) bei einer HNO und die hat nix gefunden. Wir (Familie, Erzieherin) haben aber gemerkt, dass er schlecht hört, immer den Mund auf hat, genuschelt hat und ständig krank war. Waren bei einer anderen HNO in Potsdam, die war so super und hat gleich gesagt, das Ohr ist völlig zu. Wir haben ihn auch in Potsdam operieren lassen und die Flüssigkeit war so zäh, dass er Paukenröhrchen bekommen hat.

Die Stöpsel haben wir dazu bekommen und falls wir extra angefertigte haben wollen sollen wir uns an die Krankenkasse wenden. Die brauchen wir aber nicht, da er eh wasserscheu ist. Meine Tochter hatte die OP auch und hat sich einfach Zahnputzbecher auf die Ohren gedrückt beim Haarewaschen, klappte auch.

n{u|rSUtepxh


hmm, naja ich geh nochmal in die praxis u spreche mit einem anderen arzt darüber. der war mir eh sympathischer, nur aus organisatorischen gründen konnte er meinen sohn nicht operieren.

wenn der nicht einlenkt, dann werde ich mit dem kinderazrt nochmal sprechen und mir eine andere praxis suchen. leider gibts in unserer stadt nur diesen einen HNO mit 3 ärzten. die hat auch echt nen guten ruf... mann :-(

n/urLStepxh


hallo ihr lieben, wir waren heut beim kinderarzt, weil unser sohn am wochenende fieber hatte. ich fragte die ärztin auch gleich um rat wegen meiner bedenken. so ganz konnte oder wollte sie sich nicht äußern. sie verstand zwar, um was es mir geht, aber sie wollte weder für noch gegen die entscheidung des HNO sein. (so mein eindruck)

jedenfalls meinte sie, dass es nicht zwingend sein muss, dass die flüssigkeit hinterm trommelfell wieder chronsiche ausmaße annimmt. aber wie lang ich warten sollte oder so, konnte sie nicht sagen.

ich werde ab morgen mit dem nasenpray anfangen und dann nächsten dienstag sehen, wie das gespräch mit dem anderen HNO-dok abläuft. vllt. kann er mir doch die angst nehmen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH