» »

Tochter (17 Monate) ist vom Laufen noch weit entfernt

A4ndrfeag und LINxA


Meine Tochter (ehemaliges Frühchen ) hatte schon kurz nach der Geburt Vojtatherapie, weil kaum Muskeltonus vorhanden war. Ich bin immer 3x die Woche mit ihr hin. Da Sie aber sehr viel geschlafen hat und auch meist die Therapie verschlafen hat, hat sie davon kaum was mitbekommen. Und wenn doch dann hat auch sie gebrüllt. Lina hat auch von Anfang an Frühforderung bekommen, die kamen 2 die Woche ins Haus.

Trotz allem ist Sie auch erst mit 2,5 Jahren angefangen zu laufen. Hatte aber so gut wie keine Krabbelphase. Die ganzen Therapien gingen bis sie 4 Jahre alt war.

Heute ist sie 6 Jahre alt und immer noch sehr lauffaul. Aber es ist alles in Ordnung bei ihr.

C!K1x23


Schön, solch positiven Berichte zu hören! Bisher ist außer KG noch nicht viel gelaufen! Das Warten auf Termine ist eine Katastrophe!

Wir hatten allerdings auch einen Termin in der Neuropädiatrie! Bisher aber noch ohne genaueren Ergebnisse! Sie soll 2 Tage stationär ins Krankenhaus für CTG und weitere Untersuchungen! EEG bekam sie schon gemacht, aber da sind noch keine Ergebnisse da! Für die Füße soll sie SChienen bekommen,zur Unterstützung, da derDrang zu laufen da ist,die Muskulatur und Füße das aber noch nicht mitmachen!

Sie klettert mittlerweile auf alles drauf,die Treppen hoch ,auf die Couch,.....

Wie ist es denn bei euren Kindern mit der allgemeinen Entwicklung ?

W7olfgxang


ist außer KG noch nicht viel gelaufen!

Naja, KG – Vojta wird wahrscheinlich die Hauptsache der Behandlung sein. ;-) Hoffentlich kommt ihr um eine OP drum rum.

MXrs. WMc;FlHy


Hallo, *:)

mein Sohn ist heute genau 15 Monate alt geworden. Er kam 2,5 Monate zu früh und hat dazu noch eine Wirbelsäulenfehlstellung. Deswegen haben wir ebenfalls,zwei Monate nach seiner Geburt,mit KG-Vojta begonnen.

In den ganzen 13 Monaten Vojta,habe ich nicht wirklich eine Besserung gesehen. Außenstehende schon eher. Laut Kinderarzt und Krankengymnastin,wird mein Sohn nicht anfangen zu Laufen,bevor er mindestens 20 Monate alt ist.

Aus reiner Neugier,habe ich mich über die Bobath Therapie schlau gemacht und sie wurde jetzt zweimal (!!!!!) mit meinem Sohn durchgeführt. Kein Geschrei,keine Schlafanfälle danach..alles gut.

Und das Beste: Drei Tage nach der zweiten Bobath Behandlung,zog sich mein Sohn am Babybett hoch und stand auf seinen Füßchen!!! Seit gestern läuft er in Tippelschritten an meiner Hand.

Ich möchte auf keinen Fall die Vojta Therapie schlechtreden!!!! Doch ich habe für mich festgestellt,dass mein Sohn bei der Bobath Therapie sehr gerne mitmacht,da sie spielerisch verläuft. Bei Vojta hatte ich immer das Gefühl,dass er Angst hat und (natürlich auch durch sein Geschrei) Schmerzen empfindet. Vielleicht hat es ihn auch gehemmt? Ich weiß es nicht! Ich weiß nur,dass ich Herrn Bobath sehr dankbar bin. ;-)

In deinem Fall,würde ich natürlich auch zum Orthopäden gehen.....

Mein Beitrag soll lediglich ein kleiner Denkanstoß in die Art von der KG sein,die eventuell in Frage kommen könnte.

Ich wünsche euch alles Gute!!! @:)

CnK12x3


Wir bekamen vorher KG nach Bobath, aber wir haben da eher keine Fortschritte gemacht! Und was wir da gemacht haben, war eigentlich auch nichts anderes als das was wir sowieso zu Hause machen!

Aber man ist doch sehr hilflos, wenn man nicht wirklich weiß, was das Beste und auch effektivste für das Kind ist!

Es wurde auch ein Antrag auf Heilpädagogik gestellt, aber da habe ich bisher noch kein Bescheid bekommen.

CJK1T23


@ Wolfgang:

Welche OP käme denn da in Betracht?

C7ookienhunter


Vielleicht entwickelt sich da generell irgendetwas nicht weiter bei Deinem Kind. Du sagtest ja auch, dass sie immer noch wie Baby aussieht und nicht wie ein Kleinkind, so wie die Gleichaltrigen. Ich finde den Kinderarzt etwas zu unbesorgt. :|N

ChK12x3


Nicht weiter entwicklen würde ich jetzt nicht sagen, aber sie ist schon in der Entwicklung zurück! Und da ich nicht weiß, wohin das ganze führt, was da noch kommt, bin ich schon ziemlich fertig :°(

WYol=fganZg


Ich bin da kein Fachmann! Manchmal werden / wurden Fussfehlstellungen, z.B. Sichelfüsse operiert indem man Sehnen verlängert hat. Fraglich ist, ob solche OPs dauerhaft helfen, wenn die Urschen, also das neurologische Ungleichgewicht, nicht verbessert werden. Hier im Forum kann man da aber sicher nix fundiertes dazu schreiben. Wenn du dir unsicher bist, so hole dir eine Zweitmeinung eines anderen Arztes.

Wie entwickelt sich denn dein Baby sonst? Sprachansätze, Spielen, Essentwicklung?

Ist denn das Baby sonst lebhaft oder eher ruhig?

WNolfTgang


Eine grobe Orientierung für dich bieten z.B. folgende Seiten:

[[http://www.sids.at/meilensteine_d_k_entwicklung.html]]

[[http://www.physiopaed.de/meilensteine.htm]]

[[http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CCEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.bewegter-lebensstart.ch%2Fpdf%2FTabelle-Meilensteine.pdf&ei=DxyEUIf1Ic7CtAb764CwCg&usg=AFQjCNGkRE8YcWUsPYwvt9dbPiKgTctOKQ&sig2=7pdAMCOU2T6TH9EEXRJaTg]]

C"ookiehxunter


Nicht weiter entwicklen würde ich jetzt nicht sagen, aber sie ist schon in der Entwicklung zurück! Und da ich nicht weiß, wohin das ganze führt, was da noch kommt, bin ich schon ziemlich fertig :°(

Na gut, es entwickelt sich langsam und mit dem Fuß stimmt auch was nicht. Aber die Hauptsache ist doch, so würde ich als Mutter denken, dass das Kind glücklich ist. Wie sieht es damit aus? Lacht es? Macht es einen glücklichen Eindruck? Dann wäre für mich erstmal alles paletti und den Rest bekommt man mit Therapien schon auch noch hin. :)* :)* :)*

CVK12N3


@ Wolfgang:

Ich habe im November auch noch einen Termin bei der Ärztin des SPZ.

Sie ist schon in der allgemeinen Entwicklung zurück, aber ich kann nicht einschätzen, inwieweit, denn meine Tochter macht auf "Kommando" garnichts! Wir hatten im SPZ einen Psyschologischen Test, bei dem sie nicht viel von dem gemacht hat, was sie sollte, z.B. Türmchen bauen. Zu Hause hat sie das aber dann gemacht! Sie spricht "Mama","PApa", "Oma", "Opa" , "Scht" für Licht und "heiß". Bei dem Essen haben wir keine Probleme. Sie will auch meist selber die Gabel in den und stecken. Sie war immer sehr ruhig, wird aber jetzt sehr lebhaft, will auf alles drauf klettern, Treppen hoch, auf die Couch,........und sie hat sich ein "Kricksen" angewöhnt, wenn sie was nicht bekommt.

Aber wie gesagt, sie hat auch ihren eigenen Kopf und steht sich damit auch etwas im Weg. Es ist daher auch schwer einzuschätzen, was sie wirklich nicht kann und was sie nicht will!

@ Cookiehunter:

Natürlich ist es mir wichtig, dass meine Tochter in erste Linie glücklich ist und außer dass es sie selber frustet, dass es nicht so geht, wie sie will, macht sie auch einen glücklichen Eindruck. Und trotzdem möchte ich gerne wissen, wo ihre Probleme liegen! Es ist ja nicht so einfach zu denken "ACh es wird schon"

W`olBfgaxng


Das hört sich doch aber schon mal ganz positiv an! :)= :)=

Es geschieht sicher öfter mal, dass ein Kind während der Vorsorgeuntersuchung oder sonst beim Arzt nicht macht, was es soll. Wenn aber die Eltern genau wissen, dass es in gewohnter Umgebung zu Hause klappt, dann sollte das auch OK sein! Auch dass sie "ihren eigenen Kopf hat" sehe ich ganz positiv und da ist es bei jedem Kind normal, dass da so manches nicht beim ersten Mal klappt und dann stoplert das kleine Menschchen halt erst mal über die eignenen Füsse und auch das Umdrehen muss erst gelernt werden.

Dass es ein paar Probleme gibt, das hast du selbst schon gemerkt und es ist gut, dass du es so früh bemerkt hast! Du kümmerst dich drum so gut es geht und das ist das allerbeste, was du deinem Kind geben kannst. Spiele mit ihm (Türmchen bauen u.ä.) Sprich oft mit dem Kind! Erkläre ihm alles mit Worten, was du so im Laufe des Tages machst! Besser kannst du die Sprachentwicklung nicht fördern. Das Sprachenlernen beginnt aber bereits so früh!! Meide Fernsehen für das Kind! Fernsehen tötet Eigenaktivität und Sprachen lernen!! Ich glaube dir sehr gerne, dass diese Ungewissheit gnadenlos an den Nerven zerrt, doch ich bin sehr zuversichtlich dass du das schon hinkriegen wirst.

Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld, aber du wirst sicher belohnt werden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH