» »

Starke Bauchschmerzen bei kleinem Kind ohne Ursache?

ejngelch{enZluisxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mich "quält" seit längerem etwas und so langsam weiß ich/wissen wir wirklich nicht mehr weiter. Unsere Kleine leidet schon seit längerer Zeit (eigentlich seit sie sich "anständig" mitteilen kann, mittlerweile ist sie 8) immer wieder an sehr starken Bauchschmerzen im Unterleibsbereich. Sie beschreibt die Schmerzen immer als stechenden Schmerz, kann dann nur liegen und zieht die Beine an, manchmal weint sie vor Schmerzen. Wir waren schon sehr oft mit ihr beim Arzt, dort wurde immer wieder Ultraschall gemacht, einmal auch eine Rektaluntersuchung (mit Finger...). Sie hat immer Verstopfungen, aber laut Arzt (und meiner Auffassung) hängt das damit nicht zusammen, weil es unabhängig von Verstopfungen auftritt und der Arzt findet auch sonst nichts. Die Schmerzen hat sie ein paar Zentimeter unterhalb des Bauchnabels.

Ich weiß mir so langsam nicht mehr zu helfen. Ich bin selbst psychisch erkrankt, kenne das aus meiner Kindheit. Ich mache mir mittlerweile immer öfter Sorgen, ob da nicht ein ernstes Problem aus diesem Bereich dahinter stecken könnte... Habe auch eine Sekunde lang über unmittelbare Folgen sexuellen Missbrauchs nachgedacht, wobei das wohl seeehr weit hergeholt ist.

Kennt das vielleicht jemand vom eigenen Kind bzw. kann mir einen Rat geben, wo man sich damit am besten hinwendet?

Die Bauchschmerzen treten im Übrigen NICHT auf, wenn irgendetwas ansteht, was die Kleine nicht mag. Oft genug weint sie, weil sie gewisse Dinge nicht machen kann, weil ich Bäuchlein weh tut. Es geht ja auch immer wieder weg... ist nach einigen Tagen aber auch wieder da. Hat jemand einen Rat?

Lieben Dank schon jetzt, falls jemand antwortet!

Luise

Antworten
Vcijxo


Jahrelange Bauchschmerzen hatte ich in diesem Alter ebenfalls. Bin zigmal untersucht worden und irgendwann bin ich geröntgt worden und man hat einen chronisch entzündeten Blinddarm entdeckt. Als der dann draußen war, ging es mir endlich wieder gut.

Wurde der Blinddarm schon mal untersucht?

eHngeRlchenbluisxe


Hallo,

ja, der Blinddarm wurde auch schon untersucht, da konnte nichts festgestellt werden. Auch auf Zysten o.ä. wurde sie untersucht, ebenfalls nichts gefunden.

Sie hat immer wieder so heftige Bauchschmerzen, sie sagt dann immer "Es piekst so viel", also es sticht eben und tut richtig weg. Als erstes denkt man da natürlich an Schmerzen, die kommen, weil sie auf irgendwas keine Lust hat, aber das kann ich mir so gar nicht vorstellen und es würde in den Situationen auch nicht passen. Es gibt dann auch in naher Zukunft nichts, was so ein "Symptom" irgendwie rechtfertigen würde...

Vielleicht gibt es irgendwelche besonderen Ärzte, an die man sich wenden kann? Wir hatten sie sogar mit zur Frauenärztin, damit die mal noch mal per Ultraschall schaut... weil wir dachten, die sei ja spezialisiert auf innere Geschlechtsmerkmale wie Gebärmutter o.ä.!

Keine Ahnung, wie ich mit der Kleinen weiter verfahren soll, es muss ja einen Grund geben für diese Schmerzen, egal welcher Art...

??? :-(

VHijxo


Was mir noch einfällt: Sind es vielleicht irgendwelche Lebensmittelunverträglichkeiten? Hast Du schon mal häufig gegessene/getrunkene Lebensmittel weggelassen und geschaut, was dann passiert?

E~milxieA


Also warst du bisher beim Kinderarzt und bei deinem Frauenarzt mit ihr? Sonst noch irgendwo?

Jetzt ist sie 8 Jahre alt – seit wann hat sie diese Schmerzen? Und wird irgendwas gegen die Verstopfungen unternommen?

Ich bin selbst psychisch erkrankt, kenne das aus meiner Kindheit.

Was meinst du? Was kennst du aus deiner Kindheit?

Vijos Idee ist nicht schlecht: Vielleicht legst du mal ein Essenstagebuch für deine Kleine an, damit man vielleicht die Bauchschmerzen irgendwelchen Lebensmitteln zuordnen kann.

Z?appe4rlxott


Habe auch eine Sekunde lang über unmittelbare Folgen sexuellen Missbrauchs nachgedacht, wobei das wohl seeehr weit hergeholt ist.

Was meinst du hiermit?

KAit,ty7x89


Deine Beschreibung kommt mir sehr bekannt vor.

Bin mit meiner Tochter auch Jahrelang immerwieder zum KiA wegen Verstopfung und Bauchschmerzen.

Haben Ultraschall gemacht, Blutabnahme, Stuhlprobe etc etc. und nichts gefunden.

Bis dann festgestellt wurde das Sie eine Lactoseintolleranz hat.

Nun gehts Ihr gut.

Frag dochmal deinen Arzt ob ihr das Untersuchen könnt. Ist zwar nicht angenehm für die Kinder aber dann könntet ihr das zumindest ausschließen.

MYonQikxa65


Mir gings als Kind auch so und das war auch der Blinddarm. Bei chronischen Reizungen ist das wohl nicht immer so leicht zu diagnostizieren.

Bei meinen Kinder trat es auch auf, aber nicht mehr mit 8. Sonst von der Beschreibung her, stechender Schmerz, könnten es schlicht Blähungen sein, die sehr weh tun können. Die Ursache von Blähungen können manchmal auch einfach nur Luftschlucken sein. Ist sie eher ein nervöser Typ?

emngel*chenlxuise


Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten.

Ja, sie ist jetzt 8. Die Schmerzen kommen regelmäßig, seit sie etwa 4 oder 5 ist. Bisher waren wir bei meiner Frauenärztin, bei ihrem regulären Kinderarzt, bei meinem Hausarzt (Internist) und bei zwei anderen Kinderärzten, die uns empfohlen wurden. Außerdem 2x "aus der Reihe" in einem Krankenhaus, weil sie über so starke Schmerzen geklagt hat und niemand offen hatte (außer eben Notdienste).

Wir haben mal "rumprobiert" bzgl der Nahrungsmittel. Habe selbst Glutenunverträglichkeit, von daher habe ich daran auch schon gedacht. Da hat sie aber auf nichts reagiert. Vielleicht trotzdem noch richtige Untersuchungen (Blut und bzgl. GA Proben entnehmen)?

An Blähungen habe ich natürlich auch gedacht, gerade wegen der Verstopfungen. Aber dann müsste der Bauch doch eigentlich immer etwas verhärtet oder aufgebläht sein, bei solchen Schmerzen?

Gegen die Verstopfungen bekommt sie, wenn sie da sind, Lactulosesirup, das hilft ganz gut. Wenn es nicht anders geht (sehr selten), bekommt sie auch ein Zäpfchen/Babyeinlauf. Ist aber bisher nur 2x nötig gewesen. Und ansonsten schauen wir halt, dass sie Dinge zu sich nimmt, die die Verdauung fördern bzw. nicht zu viel von dem isst, was "stopft". Genug trinken auch, aber das tut sie automatisch. So viel wie sie schaffe ich nicht :)z

Mit "aus meiner Kindheit" meinte ich zum einen, dass ich immer extreme Bauchschmerzen hatte aufgrund psychischer Anspannung. Mir ging es einfach nie gut und ich hatte Bauchschmerzen auch ohne dass irgendetwas besonderes anstand. Das war einfach die Art meines Körpers zu sagen "Hier stimmt was nicht, uns beiden geht's nicht gut, merkst du das nicht?". Dafür gab es auch keine körperliche Ursache, das war ein Gefühl ausgedrückt in Schmerzen. Zum anderen kenne ich eben Bauchschmerzen ohne wirkliche Ursache nur noch als unmittelbare Folge sexuellen Missbrauchs. Da würde ich jetzt bei der Kleinen mal nichts vermuten, aber eine versteckte Sorge habe ich natürlich trotzdem.

Einfach auch generell, dass es ihr nicht gut geht und sich das so ausdrückt.

LG Luise

R`oman^a40


Wie untersucht man den Blinddarm? Soweit ich es weiss, kann man den nicht 100% diagnosieren. Man kann Blutbild machen und Ultraschall, aber Röntgenbild?

Jedenfalls meine Sohn würde sofort operiert, weil die Ärzte meinten, sowas kann wirklich schlecht ändern

M3onikUa65


Wurde denn keine Blutuntersuchung gemacht??

Was ich noch versuchen würde, Kinderchirurgie.

M&oniM


Ich würde dennoch die Nahrungsmittelunverträglichkeiten beim Gastroenterologen abklären lassen.

Unser Nachbarskind hatte ständig Bauschmerzen (5 Jahre alt) sie ist Fruktoseintolerant.

Ich hatte über 10 Jahre Beschwerden (aber erst als Jugendliche)-ich bin auch Fruktoseintolerant.

Und gerade Fruktose versteckt sich in so vielen Lebensmitteln, dass man als "normaler" Verbraucher gar nicht wissen kann, wo es drin steckt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH