» »

Frage zum Intelligenztest bei meinem Sohn (7J.)

W!ay'nelGine


Wir machen die Hausaufgaben im wohnzimmer oder Küche und ich lese dann in der Zeitung, räum auf etc. Aber das funktioniert nicht. Er schreibt dann ein Wort, krikelt dann rum bis ich ihn wieder auffordere weiter zu machen...Mathe funktioniert meist sehr gut

s3ofiAa34-y39 jahFre axlt


hi

also es geht dir vorallem um die konzentrationsprobleme

wenn er wirklich eine hb hätte, ja dann klar kann er sich langweilen, wenn einem alles ständig wiederholt wird, um man den stoff schon beim erstenmal kapiert hat, versteht man nicht, weshalb man sich die wiederholung nochmal reinziehen sollte.

ob er eine hb hat weiß ich nicht, 111 hört sich nicht so sehr danach an, eine hb liegt vor ab einen iq ab 130

er kann auch diese krankheit haben die einige kinder haben, die dafür manchmal medikamente bekommen um ruhiger zu werden, was umstritten ist.

hyperaktivitätssyndrom

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivit%C3%A4tsst%C3%B6rung]]

kannst ja einen facharzt fragen ob dein kind evtl. daran leiden könnte einen neurologen oder so

das könnte aufjedenfall dann ein grund sein, weswegen er sich schlecht konzentrieren kann.

er könnte auch an beides leiden, iq über 130 und diese hyperaktivitätssyndrom

würde mit ihm zu einem facharzt gehen, neurologe mit psychiatrie- und psyschologischer ausbildung.

W+aynnelinxe


Hyperaktivität und ADHS standen natrlich auch schon im raum. Dewegen sind wir nächstes Jahr im SPZ, die das dann wahrscheinlich auch testen. Aber der Termin ist wie gesagt erst nächstes Jahr..

stofia3^4-39 djahr}e alt


na da hast du deine antwort

wenn mathe ok ist könnte er im logischen denken bereich wirklich eine hb haben und langweiligt sich aufgrunddessen im unterricht

ob er eine hb hat könntest du evtl. auch selber rausfinden, keine garantie, bringe ihn schach bei, wenn er schon nach kurzer zeit immer gegen dich gewinnt, weißt du bescheid, oder frag ihn ob sich gegenüber den anderen kindern wie ein "erwachsener" fühlt und die kinder teilweise albern/zu kindisch.

was genau langweilt ihn den, welche fächer? und das was er nicht machen will z.b., beherrscht er es schon? achte mal drauf.

s_ofia3G4-39 Ejajhre xalt


spz? was ist das?

WBay+nelxine


wir werden wohl auch noch an einem Marburger Konzentrationstraining mitmachen. Ich find´s nur halt schwer zu "therapieren" wenn man nicht wirklich weiß woran es liegt. Deshalb hatte ich die Hoffnung durch diesen IQ Test würde sich irgendetwas zeigen...

s@ofia34-3"9 jahLre xalt


also ich finde es super daß du dich so um deinen sohn kümmerst :)= :)^

na ja, du wirst schon noch rauskriegen woran es liegt

viele kinder ;-) haben nicht solche eltern wie du den ursachen von starken konzentrationsstörungen und evtl. schlechten noten nachgehen.

keine panik nur geduld

ob du es rauskriegst wenn er 7 oder 8 ist oder gar 9, das ist noch immer früh genug im vergleich zu anderen kindern wo man sich bis zum ende der schullaufbahn garnicht kümmert

also keine angst du machst es spitze :)= :-)

d}evi3lindHisguxise


Wie andere schon sagten: Er ist dem Testergebnis nach völlig normal intelligent (der typische IQ von GymnasiastInnen liegt so etwa um 120). Eine allgemeine Unterforderung ist sehr, sehr unwahrscheinlich.

Trotzdem kann er sich ja langweilen. Vielleicht strengt er sich nicht gerne an? Vielleicht erwartet er zu sehr, unterhalten zu werden? Vielleicht wünscht er sich mehr Aufmerksamkeit, mehr persönliche Zuwendung von der Lehrerin? Deine Aufmerksamkeit wünscht er sich ja offensichtlich.

Vielleicht ist er auch ein Kind, dem Stillsitzen nicht beim Konzentrieren hilft? Ich habe einen Jungen in der Familie, der in der 1./2. Klasse kaum stillsitzen konnte. Er konnte sich aber wunderbar konzentrieren, wenn man ihm erlaubte, z.B. beim Rechnen auf und ab zu hopsen und Raketengeräusche zu machen oder was ihm gerade einfiel. In der Schule geht das natürlich nicht, zu Hause könntest du aber ausprobieren, was passiert, wenn er die Hausaufgaben nicht still machen muß.

Möglich ist allerdings auch, daß es eher an der Lehrerin liegt. Wenn er andauernd vor der Tür steht, dann spricht das dafür, daß pädagogisch irgendwas schiefläuft. (Und vielleicht IST ihr Unterricht ja einfach langweilig?)

W[a]yn%e!line


Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

s4ofiaL34j-39 j7ahre axlt


er schafft es halt nicht sich alleine auf die Aufgaben zu konzentrieren.

Wayneline

das liegt entweder an seiner evtl. erkrankung adhs oder wie das heißt, oder daran daß er auf diesem problem schwierigkeiten hat im gegensatz zu mathe, oder daran daß ihn das aus sonstigen gründen langweilt usw. weil zu einfach oder sonstiges oder weil es wieder mal nur eine wiederholung ist von lesen und schreiben was er schon längst kann. welche fächer langweilen ihn denn?

mathe dagegen langweilt ihn nie, vielleicht weil es nicht immer das gleiche ist, und weil er auch etwas mehr nachdenken muß um die aufgaben zu lösen usw.

frag ihn am besten weshalb ihn dieses und jenes langweilt usw. rede ganz ruhig und offen mit ihm ohne vorwürfe oder so.

S]ujnflPowerx_73


Bei Problemen kann ein IQ-Test nur EIN Bausteinchen einer umfassenden Diagnostik sein. Hohe Intelligenz bedeutet nicht zwangsläufig Langeweile und Unaufmerksamkeit; duchschnittliche Intelligenz nicht automatisch schlechte Schulleistungen.

Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme können sowohl hochintelligente als auch durchschnittlich intelligente Kinder haben.

Und irgendwann gibt es keinen Grund mehr und keine Erklärung für ein Problem, sondern man kann lediglich feststellen: Da liegt eine Auffällgkeit vor.

Und so gut ich es auch finde, sich bei Problemen zu kümmern und zu testen (statt stumpf bspw. Ritalin verordnen zu lassen): So problematisch finde ich es auch, jegliches Kinderverhalten gleich zu problematisieren. Ich war im Unterricht oft unaufmerksam, bei mündl. direkter Beteiligung total schüchtern. Habe ständig gemalt etc. Solche Phasen haben Kinder halt auch. Da sollte man nicht gleich alles in die "Krankheits-Ecke" stellen.

Aber wenn jetzt ein Konzentrationstraining erfolgt, ist es doch gut. Weitere Ursachenforschung wird da nichts bringen.

dWeviliUndi'sguisxe


Oder es könnte auch eine Erziehungsfrage sein. Ein bißchen gibt mir zu denken, wie sehr du deine Befürchtung betonst, er könnte die Schule bald nicht mehr mögen. Natürlich ist ausgeprägte Schulangst etwas Schlimmes, aber eine gewisse Unlust ist leider normal (im bestehenden Schulsystem jedenfalls). Kannst DU den Gedanken ertragen, daß er sich langweilt? Bestehst du darauf, daß er notwendige Dinge auch dann tut, wenn er absolut keine Lust hat? Und wie ist das mit dem ständigen Reden: Verbietest du ihm das, wenn es dir auf die Nerven geht?

Wenn dir das Reden zwanghaft vorkommt (also er tut es weiter, obwohl er weiß, daß es für ihn unangenehme Konsequenzen haben wird – er scheint keine Kontrolle darüber zu haben), dann wäre das ein Punkt, an dem du weiter forschen könntest. Was gibt es für Spannungen in seinem Leben, die er auf diese Weise abzubauen versucht? Eventuell könnte ein Kinderpsychotherapeut dabei helfen.

sDofia34j-39 j.ahre xalt


und schach würde ich dir unbedingt empfehlen

bringe ihm das bei, daran kannst du auch viel erkennen

dIevilinOdisgxuise


Mit "eventuell" meine ich: Wenn es ein echtes Problem ist und sich auch auf Dauer nichts bessert.

Die Frage ist eben auch, ob er nicht vielleicht völlig normal für einen Siebenjährigen ist und das Problem bei der Lehrerin liegt.

W!aynWelDixne


Das mit Schach werd ich mal ausprobieren ;-) er kann es eigentlich schon spielen, spielt aber meist nur gegen den Computer :-)

Wenn´s um Lego Bauen geht kann er sich auch prima konzentrieren, da ist er auch sehr kreativ. Schade, dass das kein Schulfach ist ;-D

Ihn langweilt halt alles was ohne logisches denken von statten geht und unkreativ ist...wie halt deutsch. Musik it ok, weil er Musik mag, beruhigt ihn und er singt auch gerne. Sport findet er auch super, Kunst naja...Sachunterricht weiß ich gar nicht. da erzählt er nie was von...und Mathe geht ihn halt auf den Nerv wenn zum xten Mal 9+6 gerechnet wird...

Außerdem beschwert er sich oft, dass die Klasse zu laut ist und er sich deshalb nicht konzentrieren kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH