» »

Erfahrung mit Medikinet gesucht (Ritalin retard)

mxau}mxa


Mein Sohn war 11 Jahre als er das erste mal Ritalin bekommen hat.

Probleme gab es schon immer, schon im Säuglings und Kleinkindalter, abe da hatte er selbst eher weniger Probleme damit als wir.

Im Kindergarten und in den ersten Jahren der Grundschule konnten wir es noch ganz gut abfangen.

Mit dem Lernen war es immer schwierig, und trotzdem hat mein Sohn in den ersten Jahren der Schule trozdem gute Noten erziehlt, ebend wegen seiner hohen Intiligenz, aber es wurde halt immer schwieriger, sowohl das lernen, als auch der Umgang mit Lehrern, Freunden usw.

Mein Sohn hat gelitten, und dann haben wir uns doch für die Gabe von Ritalin entschieden.

Im Nachhinein kann ich sagen das es eine gute Entscheidung war, weil es meinem Sohn besser ging.

Er selbst hat sich in diesem Alter durchaus auch mit dem Thema angebliche Droge beschäftigt und sich sehr kritisch damit auseinandergesezt.

Es geht hier nicht nur um gute Noten in der Schule, sondern auch darum welche Lebensqualität ein Kind oder junger Teenager hat, der von Selbstzweifeln, Versagergefühlen und auch Isolation durch mangelnde soziale Kontakte geplagt ist.

Wenn ich von meinem Kind höre es hat ein scheiß Leben ( vor Ritalin ) muß ich was unternehmen.

Mit Asberger kenne ich mich jetzt nicht aus, das ist warscheinlich noch mal einen tick schwieriger als ADHS alleine.

Mir ging es nie darum mein Kind ruhigzustellen, denn mit seiner sehr aktiven Seite hatten wir selbst, und auch er keine Probleme. Auch mit Ritalin war er immer noch ein sehr lebhafter Junge, also keineswegs ruhiggestellt.

Wie ich den TE hier verstanden habe, hat er sich diese Entscheidung nicht leichtgemacht, und er hat es auch nicht nötig sich vor anderen zu rechtfertigen.

Wenn jemand nach Erfahrungen fragt, schildere ich diese, ohne WERTUNG

msaumxa


Widerspricht sich einfach eben viel, stundelang Hausaufgaben und dann doch wieder so gut in der Schule

Nein wiederspricht sich nicht.

Stundenlange Hausaufgaben kamen bei uns auch dadurch zustande, dass es manchmal schon eine halbe Stunde gedauert hat, nur die notwendigen Utensilien bereitzulegen, das Kind überhaupt zum Anfangen zu bewegen und das er nach zwei Sätzen die er geschrieben hat nicht mehr weiter schreiben konnte, einfach dadurch das er den Stift dermaßen verkrampft hielt, die Hand wehtat, mal abgesehen davon das man auch nicht wirklich entziffern konnte was da stand.

Es flogen Federtaschen aus dem Fenster, oder die Hefte wurden zerknüllt, an Arneiten war teilweise gar nicht zu Denken

M;anosn4x3


Kenne ich auch alles, mauma! :)^

CLh.e


ja, genauso war es....

mLauwmxa


wie es ein Kind schafft teilweise auch sehr gut in der Schule zu sein, obwohl Hausaufgaben sehr lange dauern erklärt evntl. 1 Beispiel von meinem Sohn.

war glaube ich in der 4. Klasse , es sollte eine Erklärung zu einer bestimmten Frage zu Hause ausgearbeitet weden.

Von dieser Hausaufgabe bekam ich nichts mit, da mein Sohn diese schon in der Schule erledigt hat. :-/

Später auf einem Elternabend hat mir die Lehrerin erzählt, dass mein Sohn nach der Aufgabenstellung fragte ob denn auch 1 einziger Satz genügen würde.

Die Lehrerin sagte dann wohl, wenn in diesem Satz die Fragestellung beantwortet ist ja.

Meinem Sohn ist es gelungen in diesem einem Satz alles Notwendige zu berücksichtigen.

Dafür hat er dann ne 1 bekommen

IXnq-Kogz Nito


Nein wiederspricht sich nicht.

Stundenlange Hausaufgaben kamen bei uns auch dadurch zustande, dass es manchmal schon eine halbe Stunde gedauert hat, nur die notwendigen Utensilien bereitzulegen, das Kind überhaupt zum Anfangen zu bewegen und das er nach zwei Sätzen die er geschrieben hat nicht mehr weiter schreiben konnte, einfach dadurch das er den Stift dermaßen verkrampft hielt, die Hand wehtat, mal abgesehen davon das man auch nicht wirklich entziffern konnte was da stand.

wurde das denn besser?

in der 1. wurde bei meinem nämlich auch diese verkrampfte stifhaltung festgestellt (was ja in ADS-Büchern auch imemr erwähnt wird), er bekam Ergotherapie...

wie gesagt, im laufe der 3 grundschuljahre hat er viele symtome von ads oder auch eben dem asperger (wobei ich in einem buch mal gelesen habe, dass die autorin den asperger als höchste stufe des ads betrachtet, da die therapie eben eher ADS- als kanner (die andere autismusvariante, rainman) -ähnlich ist) – aber alle hatten sich ja nur auf die hochhbegabung eingeschossen.

übrigens decken sich eben auch viele eigenschaften von hochbegabung mit ads oder eben asperger, z.b. dieses nicht anfangen wollen, vor allem bei routine-aufgaben.....

m)afu4ma


wurde das denn besser?

Ja wurde es, die schrift war lesbar, und wir konnten auch zusammen Diktate üben oder mehrere Seiten Matheaufgaben lösen. Auch Ansagen konnte er schneller umsetzen. Ergo hat meiner auch bekommen, hat ihm auch gutgetan, aber gereicht hat es halt nicht.

Eine gewisse Unruhe war immer noch da aber im Rahmen, und die konnten wir ganz gut in die Hausaufgaben einbauen, wenn ich gemerkt habe jetzt wird er hibbelig haben wir z.B beim Vokabeln lernen ein Ballspiel draus gemacht. Deutsches Wort sagen, Ball zuwerfen, englisches Wort Ball zurück. Gedichte gingen am Besten beim rumlaufen, er hat die Verse immer in eine Melodie eingebaut.

Aber ohne Medis hätte ich ihn dazu gar nicht bewegen können.

Iln-KNog NOito


.....also meiner hibbelt nicht, er wird zum zombie, der stundenlang vor sich hin starren würde....

oder sich eben in der schule komplett weg beamt und auf autopilot läuft....

ich weiß noch, wie ich ihn in der 1. klasse von hinten an den schultern genommen und leicht geschüttelt habe, während der hausaufgaben..... L! wach auf!

fehlt nur noch das sabbern zum starren.....

er ist ein richtiger couchpotatoe mit übergewicht. bewegt wird sich freiwillig nicht.

Imn-Koug Nito


hallo,

ich woltle mal berichten.

sohni nimmt nun 40 mg retard,

bei den unretadierten hat er über übelkeit und bauchweh am vormittag geklagt, aber – und das ist echt ein großes aber!!! – er wäre nie auf die idee gekommen, die dinger abzusetzen,

weil "ich habe endlich nicht mehr das gefühl, ständig was anderes machen zu wollen".

die rückmeldung der lehrer ist sehr positiv, keiner will mich in der sprechstunde sehen :-D

er ist PRÄSENT im unterricht, er bekommt mit, was passiert.

er schreibt gute noten, die endlich mal was mit schulstoff zu tun haben, vorher hatte er sich das einfach immer alles zusammen gereimt, weil er eh nicht wußte, was im unterricht passiert ist.

er hat nun im zwischenzeugnis vier mal eine 1.

und in den fächern, in denen er am anfang noch ohne medis chaotische 4er und 5 er abgeliefert hat, nun gesamtnoten von 2 oder 3 – weil er endlich das, was er im hirn hat, auf's blatt bringt.

nun können wir auch eher abschätzen, was an ihm der asperger ist und was nicht, weil die sicht ohne die ads-komponente nun viel klarer ist.....

und aufgrund der beobachtungen konnte ich nun einen passenden nachteilsausgleich formulieren, der wohl auch durch geht.

er selbst will zu zeit nicht ohne tabletten, sogar an tagen, an denen er nur sport und kunst und so hat....

neulich habe ich gesehn, dass er sich auf vorrat eine retard-tablette eingepackt hat, falls er sie am morgen mal vergessen würde...

insofern handelt er schon wie ein drogensüchtiger...

aber wir lassen sie am wochenende weg und in den ferien, da sieht er ja dann selbst, dass man ohne auch leben kann.

er hat etwas abgenommen aufgrund appetitlosigkeit, das schadet aber nicht,

er hatte sich letztes jahr aufgrund des ganzen frustes reichlich kilos angefuttert.

MaanCon43


:)= :)= :)= gut gemacht...

Die Wirkung bestätigt die Diagnose...

Ausserdem hat man immer die Möglichkeit, die Dosis runter zu fahren und zu probieren, ob es auch damit geht. Aber Dein Sohn erkennt selbst, wie gut ihm das trotz der meist nur anfänglichen Nebenwirkungen tut.

Freue mich für Euch!!! :)*

snchAneckRe1985


Das ist echt schön zu lesen, wie sich dein Sohn entwickelt hat :-D :)^ :)=

m1au'ma


Super, ich freue mich für Euch :)^ :)*

Auch Eure Beziehung zueinander wird bestimmt jezt entsoannter und lockerer sein.

Ich wünsche Euch noch eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten *:)

Cphe


Meinen Glückwunsch zum Erfolg!

Es war eine verantwortungsvoll getroffene Entscheidung, die ihm nun auch mehr Lebensqualität schenkt!

:)* :)* :)* :)* :)*

*:)

M1ano:n403


Mein Sohn brachte kürzlich in der Chemiearbeit eine 1- nach Hause.

Das wäre ohne Medikinet nicht möglich....

Aber um Gegner zu beruhigen: das Medikament hat ihm die Lösungen nicht zugeflüstert; er kann sich damit nur besser konzentrieren!!! ]:D ]:D ]:D ]:D

I3n-KoEg Nitmo


@ manon 43

herzlichen Glückwunsch!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH