» »

Unerklärliches morgendliches Erbrechen

dCamnly_x80 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

eigentlich sollte man meinen, als Mutter von 3 Kindern, sollte man die Krankheiten der Kinder kennen, aber ich bin einfach nur ratlos und wütend :°( Ich bin mit Sicherheit ein Laie im Bereich Medizin, würde aber doch behaupten, dass ich schon das ein oder andere weiß, schon alleine aufgrund meiner Ausbildung zur Kinderpflegerin und Tätigkeit im krankenhaus auf der Säuglingsstation. Tja, die Tochter um die es geht ist aber 13 und irgendwie passt alles nicht.

Vor vier Wochen sind wir umgezogen, in das haus meiner verstorbenen Schwiegereltern, meine Tochter haben sich sehr darüber gefreut. Sie ist in einer neuen Schule (rein theoretisch) und in der zeit wo sie dann mal dort war, gefiel es ihr auch gut. Ich hatte in der zwischenzeit ein Eltern-Lehrergespräch und es ist alles soweit in Ordnung.

Tja, von den vier Wochen nun, wo die Sommerferien um sind, war meine Tochter aber nun, wenn man es großzügig rechnet, max. EINE Woche in der Schule!

Jeden morgen übergibt sie sich, zittert am ganzen Körper und ist weiß wie eine Wand. Freunde, Bekannte, Verwandte, alle sagen, sie hat kein Bock auf Schule, die spielt Dir was vor. Zwischenzeitlich war ich dann auch selber verunsichert, wobei ich tief im Herzen mir sicher war, dass es ihr wirklich schlecht ist. Nun, ich habe dann die "harte" Gangart eingelegt, mich von ihrem Jammern und weinen nicht beeinflussen lassen und sagte ihr: DU GEHST IN DIE SCHULE!!!

Das Ende vom Lied, auch dort übergab sie sich.

Mein Verdacht war der, dass sie einen viel zu niedrigen Blutdruck hat, der zur Übelkeit führt...denn zu 95% geht es ihr dann den Rest das tages echt gut! (Deshalb kam ich mir auch immer so ver*...* vor)

Zudem dachte ich, es könnte was an den Schilddrüsen sein, zumal sie doch gut an gewicht zugenommen hat. Sie ist nicht im geringsten übergewichtig (ist keines meiner Kids, achte ich sehr darauf), aber sie hat innerhalb von 3 Monaten ihr Gewicht von 45,3kg auf 54,2kg erhöht.(1,62m)

So, also zum arzt (10.10.2012), Blutabnahme, und ein Medikament für den Kreislauf verschrieben bekommen. Es wurde Blutdruck gemessen, der lag bei 85/60 und das nachdem wir durch die halbe Stadt gesprintet sind um rechtzeitig beim Doc zu sein!!

So Medi nach Anweisung genommen, keine Veränderung, sie übergibt sich jeden morgen, ist blass, zittrig und klagt über schweren Schwindel. Wieder ab zum Doc (15.10), sie hat eine Schilddrüsenunterfunktion. Norm.wert wäre von 0,1-3,0 und ihr wert liegt bei 3,7

Also auch noch Jodid tabletten. Zufriedenstellend war das ganze für mich nicht, denn für mich ließ sich dadurch jetzt nicht wirklich das morgendliche Erbrechen erklären. Und NEIN; Schwangerschaft ist 1000% ausgeschlossen, sie hat keine männlichen Freunde, geschweige denn einen Freund und war auch nie verliebt. Jungs-> Igitt ;-)

So, also das Spiel ging weiter, Medis alle genommen, Schulbesuch unmöglich gestern war ich nun erneut bei der Ärztin, völlig genervt, ich meine der Mist zieht sich jetzt seit WOCHEN!!! :-o Die Ärztin verschrieb ihr nun MCP Tropfen und etwas gegen Magensäure... Resultat: Meine Tochter hat sich jetzt auch gestern Abend übergeben, in der Nacht mehrmals und natürlich, wie kann es auch anderes sein... heute morgen!!

Ich wollte bereits gestern, dass sie ins Krankenhaus eingewiesen wird, aber man sollte es ja erst mit Medis. gegen Übelkeit versuchen :-/

Meine Tochter läuft Gefahr die 6. Klasse wiederholen zu müssen, ich fehle ständig im Geschäft und zur Hölle, es geht ihr einfach schlecht!!

Die Ärztin meinte, es könnte ein verschlepter Magen-Darmvirus sein....aha. Der seit wochen anhält und zu 95% NUR MORGENS auftritt ???

Bitte, weiß einer Rat? Was soll ich denn nur machen ???

Was kann das sein? Ich habe Angst das es etwas mit dem Herzen ist, dass es ihr deswegen morgens sooo schlecht ist, das sie sich sogar übergeben muss. Oder ist das schwachsinn?!

Bin über jede Anregung dankbar! Und soll ich jetzt wirklich noch bis morgen warten, denn die Ärztin meinte gestern, wenn es bis Freitag nicht besser wird, würde sie sie einweisen. Schon da gab ich ihr zur Antwort: "Na dann bis Freitag! ">:( Hach, ich wäre einfach zu genervt blabla, konnte ich mir anhören, aber hallo, der Käse geht jetzt seit bald vier Wochen und es wird von Woche zu Woche schlimmer...

Danke... :°(

Antworten
EahemaliNgWer NutSzer Y(#393x910)


Könnte das Ganze auch psychsich bedingt sein? Angst vor der "neuen" Schule? Wenn ich richtig gelesen habe, geht sie doch auf eine andere Schule oder?

Vielleicht wird sie dort heftig gemobbt. Oft trauen die Kinder sich nicht, das zu Hause zu erzählen, da sie Angst haben, dass es dann noch schlimmer wird, wenn Eltern und Leher bescheid wissen und mit den betreffenden Kidds reden und evtl Sanktionen aussprechen.

würde evtl doch einen Schwangerschaftstest machen, oder ist auch eine Vergewaltigung auszuschließen

Hab von Kindermedizin kaum Ahnung aber das ist halt mal so ein Gedanke von mir.

d*any,_8x0


ähm....also ja, eine Vergewaltigung IST ausgeschlossen. Also bei allem respekt, aber es ist ,meine TOCHTER!! Glaubst Du ernsthaft ich würde es nicht merken oder wissen, wenn meine Tochter vergewaltigt worden wäre :-/ :-/ Ich habe eine sehr, sehr intensive Beziehung zu meiner Tochter, wir reden über alles und wenn meiner tochter ein solches Trauma wiederfahren wäre, wären 1000% mehr auffälligkeiten da, als morgendliche Übelkeit!!! Sie ist gut gelaunt wie eh und jeh...ab mittags eben und es geht ihr dann wieder blendend.

Und das mit der schule kann ich auch ausschließen, denn zur zeit laufen AG's und Kinobesuche auf die sie sich so gefreut hatte und kann nirgend teilnehmen. Und nein, sie wird nicht gemobbt, wie gesagt, ich hatte extra ein Eltern-Lehrergespräch!! Und ich kenne nun genügend aus der klasse persönlich, mit der sich meine tochter auch super versteht. Es ist ja nicht so, dass wir "fremd" hier hergezogen sind. Unsere ganzen Freunde und Verwandte wohnen hier, wir wohnten bisher eben einen Ort weiter weg...und nun sind wir hier und mein Mädel freut sich da richtig drüber, durfte jetzt endlich ihre Meerschweinchen kaufen, haben ein großes zu hause gebaut, da wir einen garten haben..... Zudem ist meine Tochter, aufgrund des todes ihres vaters (vor acht jahren) in Therapie, aber auch dort versicherte man mir, dass keinerlei auffälligkeiten da wäre, bzw. nichts was ihren gesundheitszustand erklären könnte. Im gegenteil, sie mache sehr gute Fortschritte.

P@fi]ffer!linxg


Bedenklich finde ich die Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion mit Jod. Ich würde an deiner Stelle einen Termin bei einem Endokrinologen machen und um eine richtige Schilddrüsendiagnostik bitten. Nur anhand des einen Wertes, den du gepostet hast, kann man eigentlich nichts sagen.

d@anxy_80


Pfifferling...3,7 ist das denn arg hoch? Sie muss 200er jodtabletten nehmen, bekam ich nicht mal verschrieben, selber in der apo kaufen

Samillxi2


Mmh, so richtig weiterhelfen kann ich dir leider auch nicht, aber mir ist das mit dem Jod auch etwas negativ aufgefallen.

Nimm sie mal mit zum Endokrinologen, die Hausärzte (auch Internisten) haben meist nicht so ne wirkliche Ahnung von Schilddrüsen und ermitteln leider auch nicht alle relevanten Werte. Es braucht mehr als den TSH um eine Aussage bzgl. der SD zu treffen.

Ist sie denn sonst auch müde? Antriebslos? Friert schnell? TSH 3,7 ist auf jeden Fall zu hoch und da besteht schon (meiner Meinung nach) Handlungsbedarf. ich bin kein Arzt und absoluter Laie, aber ich denke nicht, dass Jodtabletten da der richtige Weg ist ":/

Ansonsten:

Vielleicht Nahrungsmittelunverträglichkeiten?

Das mit der Psyche würde ich jetzt auch nicht ganz ausschließen (neue Schule, Haus der verstorbenen Großeltern). Auch wenn sie sich darauf gefreut hat, ist es doch eine Umstellung.

Und ich denke, auch wenn du sagst, dass du ein gutes Verhältnis zu ihr hast, es gibt einfach gewisse Dinge, die deine Tochter dir dann vielleicht nicht erzählt oder die tief in ihrem Inneren sie beschäftigen und sie hat es selbst noch gar nicht so wirklich realisiert, dass sie da was belastet.

Wenn organisch nichts gefunden wird, würde ich mal den Gang zu einem Psychologen in Betracht ziehen. Dazu habe ich gute Erfahrung mit Homöopathie gemacht. Bitte da nicht selbst rumdoktoren ;-) sondern einen erfahren Heilpraktiker zu Rate ziehen. Evtl könnte man da was machen.

d3an/y_80


Wenn organisch nichts gefunden wird, würde ich mal den Gang zu einem Psychologen in Betracht ziehen.

Bereits geschrieben:

Zudem ist meine Tochter, aufgrund des todes ihres vaters (vor acht jahren) in Therapie, aber auch dort versicherte man mir, dass keinerlei auffälligkeiten da wäre, bzw. nichts was ihren gesundheitszustand erklären könnte. Im gegenteil, sie mache sehr gute Fortschritte.

Aber dennoch danke @:)

Okay, ich werde dann mal einen weiteren arzt wegen der Schilddrüse ins Boot holen...aber kann das auch die Übelkeit erklären ???

Wie hoch ist denn Eurer meinung nach die wahrscheinlichkeit, dass es sich, wie von der Ärztin vermutet, um einen verschleppten Magen-Darmvirus handelt?! Vorallem einer, der ja nur morgends zu problemen führt, bzw. seit sie gestern das MCP genommen hat, hat sie sich plötzlich auch gestern abend übergeben und mehrmals heute Nacht :-/

SLmilFlix2


Oh ups, entschuldige, wie konnte ich den das überlesen. |-o vielleicht sollte ich doch erst meinen Kaffee trinken :)D :=o

Mmh, ein verschleppter Magen-Darm-Virus, bei dem man sich jetzt 6 Wochen lang übergibt? ":/ Vielleicht auch hier mal zum Spezialisten?

Als meine SD schlecht eingestellt war, hatte ich alle Symptome, die man nur haben kann. Übelkeit war schon auch dabei. Wobei nicht so extrem wie bei deiner Tochter.

Hat sie denn ein neues Bett/Rückenschmerzen?

B=rombYeerküchxlein


Aber es tritt nur morgens auf und den rest des Tages ist sie fit? Oder zieht sich das über den ganzen Tag? Wie sieht es mit ihrer Periode aus? Werden die Symptome wie Übelkeit dann schlimmer? Kommt sie halbwegs regelmäßig – wenn man bei einer 13j. überhaupt von Regelmäßig reden kann?

S=mi%lli2


Ach so, der Blutdruck ist natürlich auch sehr sehr niedrig.

85/60

Mmh. Ich kenne die Probleme mit niedrigem Blutdruck, habt ihr schon mal probiert, ob es besser ist wenn sie zum einen, morgens mehr Zeit hat zum Aufstehen (also nicht Wecker ausdrücken und aufspringen), im Bett gleich einen Schluck Wasser trinkt und vielleicht eine Kleinigkeit isst, mit den Füßen wackeln vor dem Aufstehen und erst mal kurz auf der Bettkante sitzen bleiben?

Und übergibt sie sich denn erst nach dem Frühstück oder schon vorher?

dqanyX_80


Hat sie denn ein neues Bett/Rückenschmerzen?

nein, hat sie nicht.

sich jetzt 6 Wochen lang übergibt

die rede war von

vier Wochen

.....aber ich spendiere Dir gerne einen :)D ;-)

Letztendlich auch egal, ob vier oder sechs wochen...es ist definitiv zu lange. Sie hatte auch tatsächlich einen Magen-darminfekt mit Erbrechen und Durchfall...also das volle programm und das haben auch die anderen kids bekommen...aber DAS ist nun tatsächlich gute 6 wochen her :-/

ooohhh...mennooo..ist das eine sch... :°( :°(

Ich rufe jetzt nochmal die ärztin an....die soll am besten eine überweisung in die Klinik fertig machen

SImpillix2


vier Wochen

Langsam wird's peinlich. |-o

Also das mit dem verschleppten Infekt glaub ich fast auch nicht, weil das wäre ja schon sehr merkwürdig, wenn sie sich eigentlich nur morgens übergibt.

Und finde auch, dass es schon zu lange geht, da ist ja jetzt auch sicherlich alles schon gereizt.

dDamnyS_80


@ Brombeerküchlein

Aber es tritt nur morgens auf und den rest des Tages ist sie fit?

Jeden morgen übergibt sie sich,...zu 95% geht es ihr dann den Rest das tages echt gut!

Es ist wirklich so, dass sie sich nur morgens übergibt, bis auf gestern. Seit sie die MCP Tropfen abends genommen hat, hat sie sich nun auch am Abend, heute morgen um halb vier und heute morgen um halb sieben, mehrmal übergeben.

Ja, sie hat Ihre Periode seit Juli, nein, regelmäßig nicht....wobei sie zumindest gut alle 5 wochen kommt.+/- ein paar tage. Die symptome werden da weder schlimmer, noch besser.

@ smilli,

meine Tochter übergibt sich direkt vor/nach dem aufstehen. Wir haben schon ALLES versucht, Essen, trinken ans bett gebracht, die kreislauftropfen vor dem aufstehen, egal ob tee, Kaba mit extra Traubenzucker...das ende vom lied, sie zittert wie espenlaub, es ist ihr kalt und sie übergibt sich.

Und der Blutdruck, okay, dass kann vererbt sein. Ich war als teenie auch nur müde und antrieblos, musste auch Jodtabletten nehmen und mein Blutdruck ist heute noch immer 90/60 ;-) Aber gerade WEIL ich das kenne, irretiert mich das übergeben, denn das hatte ich nicht :-/

E&milirexA


Hm, Endokrinologe würde ich auch vorschlagen, aber ich hatte jetzt noch eine andere Idee. Ihr seid in ein bestehendes Haus umgezogen (also nicht neu gebaut) – was ist denn mit Schimmelpilzen oder etwas in der Richtung?

d4a1n|y_80


oh....das ist in dem haus durchaus denkbar :-/ Danke für den Tipp. Habe gerade mit der Ärztin telefoniert. Meine Tochter wird eingewiesen. Sie telefoniert gerade mit dem Krankenhaus...JETZT ist es MIR schlecht :[]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH