» »

Östrogencreme bei Kleinkind?

nhicol6e1990 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe ein Problem und zwar wurde bei meiner 2-jährigen Tochter ein Häutchen (nicht das Jungfernhäutchen) festgestellt, was da nicht hingehört. Wir habe auch gleich eine Creme bekommen, die wir täglich mehrmals auf das Häutchen geben sollten, damit es weich wird und sich von selbst "auflöst". Dies haben wir auch lange gemacht, bis die Creme zu Ende war.

Bei der nächsten U-Untersuchung bemerkte die Kinderärztin wieder dieses Häutchen und meinte, dass man das nochmal versuchen müsste. Dieses Mal verschrieb sie und allerdings die Creme "Otriven". Mir kam der Name schon verdächtig vor und ich habe mir die Packungsbeilage durchgelesen und festgestellt, dass die Creme östrogenhaltig ist und einige Nebenwirkungen mit sich ziehen kann. Deswegen hab ich die Creme erstmal nicht benutzt und gehofft, dass das Häutchen von alleine weg geht.

Gestern waren wir wieder bei der Kinderärztin wegen eines anderen Problems und sie wies mich sofort wieder auf dieses Häutchen hin. Sie meinte, wenn das nicht behandelt wird, kann Urin in die Scheide fließen und dort Entzündungen verursachen. Das will ich natürlich auch nicht, aber ehrlichgesagt will ich keine Östrogensalbe an einem 2-jährigem Kind anwenden. Bei sowas sollte man als Erwachsener sogar noch den Nutzen und die Risiken genau abwägen.

Was meint ihr dazu?

Lg

Antworten
b}u3ddxleia


Diese Verklebung der inneren Schamlippen wird vor anderen Maßnahmen in der Regel mit einer östrogenhaltigen Creme zu lösen versucht.

Da die Hormonkonzentration relativ gering ist und nur dort angewendet wird, auch nur für bestimmte Zeit, sind die Risiken im Vergleich zu den möglichen Folgen und dem Fortschreiten der Verklebung mM nicht dramatisch hoch.

n(icCople19<90


Da die Hormonkonzentration relativ gering ist

Da bin ich mir eben leider nicht so sicher ":/ Das ist eine ganz normale Östrogencreme, wie sie auch für Erwachsene verwendet wird :-/

b=uddlqeia


Das ist eine ganz normale Östrogencreme, wie sie auch für Erwachsene verwendet wird

Wird aber nur auf einen sehr kleinen Bereich aufgetragen und kaum über die Schleimhaut aufgenommen.

Alternative ist die chirurgische Trennung, dies versucht man natürlich möglichst zu vermeiden.

bLee9tldejuicex21


wenn du so unsicher bist, holst du am besten eine andere Meinung ein.

Jedoch ist es bei cremes ja oft so, dass sie nur lokal und nicht systemisch wirken (bei Kortison ja ebenso)... das heißt es greift nicht auf den gesamten Organismus zu... und wenn die Alternative z.b. nur eine OP bedeutet, da würde ich gering konzentriertes Östrogen schon bevorzugen. Liegt aber wohl auch dran wie sehr du der Kinderärztin vertraust.

c<at7canrxl


Hallo nicole1990,

meine Tochter hatte auch so eine Verklebung an den kleinen Schamlippen und wir waren bei einer Kinderchirugin, die uns auch diese Creme mitgegeben hat. Schon nach 3 Tagen hatte sich dieses Häutchen gelöst und wir sind um den Eingriff herumgekommen, der nämlich als einizge Alternative zur Diskussion gestanden hätte!

Mach Dir keine Sorgen, Du wendest die Creme nur sehr kurze Zeit an und dann hat sich das Problemchen hoffentlich gelöst! Vergiss nicht, welche Komplikationen möglicherweise durch Nichtbehandeln entstehen könnten und welche Alternativen es zu der Hormoncreme gibt! :)_

Ich wünsch Dir und Deiner Kleinen alles Gute! @:)

biud\dlexia


Creme "Otriven"

Du meinst Ovestin, oder?

n>ic|oilUe1990


Ich war vor kurze Zeit auch bei meinem Hausarzt und habe ihm gesagt, dass die Kinderärztin da ein Häutchen sieht und mit Cremes behandeln will. Er hat sichs angesehen und gemeint, er sieht da nichts, was da nicht hingehört ":/

Die Ärztin gestern hat es mir aber gezeigt und ja, da ist ein Häutchen, was bei mir nicht ist :(v

b3uddXlexia


Die Ärztin gestern hat es mir aber gezeigt und ja, da ist ein Häutchen, was bei mir nicht ist :(v

Ist aber wirklich keine hochdramatische Geschichte.

Alles Gute deiner Tochter, :)*

n]icol0e81990


Dann werde ich es mal mit der Creme versuchen, auch wenn ich da kein gutes Gefühl dabei habe :|N

Wie lang darf denn so eine Behandlung mit einer östrogenhaltigen Creme maximal dauern, damit sie nicht schadet?

bhuddlteixa


Nach meinem Kenntnisstand wird da max. vier Wochen probiert, da kann aber deine Kinderärztin sicher kompetenter Auskunft geben.

nHicolxe1990


Du meinst Ovestin, oder?

Ja, meinte ich |-o :-X

catcarl: Dankeschön für deinen Beitrag, das beruhigt mich jetzt etwas :)_

Wir hatten es ja schon mit einer anderen Creme versucht und zwar mehrere Wochen und hat nichts gebracht :(v Also leider ran an das Östrogen :(v

nticol e19x90


Jetzt cremen wird schon seit Samstag und es hat sich noch überhaupt nichts getan :-(

reedFdragxon


Nicole, die Creme hilft normalerweise schon, musste ich bei meiner Kleinen auch machen, es dauert ein paar Tage, dann geht das Häutchen normalerweise weg. :)*

EXmma_Pxeel


Ist das denn tatsächlich etwas pathologisches, was behandelt werden muss? Mir kommt es gerade komisch vor, dass hier so viele kleine Mädchen so ein Häutchen haben und im Bekanntenkreis habe ich auch schon davon gehört. In diesem Zusammenhang musste ich daran denken, dass die verklebte Vorhaut bei Jungs ja auch normal ist, trotzdem aber viele Kinderärzte die Eltern schon ganz früh verrückt machen, weil sie bei Zweijährigen deshalb schon von drohender Beschneidung faseln.

Weiß jemand was Näheres dazu?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH