» »

7-Jähriger kann nicht mehr schlucken

WRolfcg:anxg


ihn 2 Ärzte (Notdienst und Kinderarzt) angeschaut haben

Dann kannst du aber auch wirklich erst mal beruhigt sein. :)z :)^ Aber morgen doch nochmal zu einem Arzt deines Vertrauens gehen...

a/nqnieasmLockin/gjay


ich denke auch, dass 2 Ärzte etwas gefunden hätten, wenn es eine schwerwiegende organische Ursache gäbe. Die Tatsache, dass es zwischendurch immer mal weg ist, hört sich für mich eher nach Psyche an. Wenn er eine organische Erkrankung hat ( welche auch immer ) die Schluckbeschwerden auslöst, dann wäre es zwischendurch ja nicht weg ;-)

d=idgexan


Hallo,

Schluckprobleme können wirklich sehr unterschiedliche Ursachen haben:

Z. B. litt eine Kollegin von mir unter ähnlichen Problemen, bis sich dann ein Pfeiffersches Drüsenfieber, das mehrere Tage nach Beginn der Schluckschwierigkeiten ganz massiv ausbrach, als deren Ursache herausstellte.

Einer der Ärzte sagte dir ja, das Problem käme vom Kopf, und natürlich kann auch die Psyche so etwas verursachen.

Aus meiner beruflichen Tätigkeit in einer neurologischen Klinik weiß ich allerdings, dass Schluckprobleme (in der Fachsprache "Dysphagie") auch von organischen Erkrankungen im Kopf/zentralen Nervensystem kommen können, die leichter und vorübergehender, aber auch sehr ernster Natur sein können.

Eigentlich sollte ein Kinderarzt und auch ein HNO-Arzt mit ein paar einfachen Untersuchungen (z. B. Überprüfung der Sensibilität im Mund- Rachen- und Gaumensegelbereich, Überprüfung von Zungenkraft und Gaumensegelfunktion etc. sowie anderen neurologischen Basisuntersuchungen) einschätzen können, ob der Verdacht auf eine neurologische Ursache besteht.

Bitte sprich doch den Arzt/die Ärzte noch einmal gezielt auch daraufhin an.

Vor allem wenn die Beschwerden weiterhin bestehen/immer wieder auftauchen sollten, würde ich zur Absicherung auf jeden Fall aber auch auf eine Untersuchung durch einen Fachmann dafür (also Neurologen oder besser noch Kinderneurologen) drängen.

Alles Gute für euch!

l\unUali79


vielleicht ist es was in diese richtung:[[http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/hals/kloss-im-hals.html#Qual_Hals]]

071E;ngeel0x3


Hallo,

ich selber "leide" auch gelegentlich an Schluckbeschwerden.

Die Ärzte konnten mir bis jetzt auch nicht weiter helfen.Aber meine Homöopathin.

Ich hatte auch schon Spagetti,Schale von Paprika oder ähnliches im Hals stecken.

Meine Homöopathin meinte,das ich einfach zu wenig Speichel produziere

und es davon kommen würde.Sie riet mir, öfters mal Kaugummi kauen oder Bonbons zu

lutschen,damit der Speichel angeregt wird.

Wünsche euch alles gute :)*

~=y~Erremixt~y~


Er kann nicht schlucken – da muß noch genau definiert werden, wie er das meint. Tut es beim Schlucken weh und er vermeidet es, oder funktioniert der Schluckmechanismus nicht mehr, so dass das Essen zwangsläufig im Mund bleibt. Das ist ein seltsames Phänomen, was ich manchmal habe. Es macht keinerlei Schmerzen, aber ich kann dann nicht schlucken. Fragte damals auch einen Arzt, der nicht wußte, was das ist, der aber meinte, dass es dieses Symptom als einzelne Krankheit nicht gäbe. Aber bei neurologischen Krankheiten kann das wohl vorkommen.

Dein Sohn wurde aber auch blass und hatte den Schweiß auf der Stirn stehen. Hatte er da Schmerzen oder war das vor lauter Angst? Eigentlich bekommt ein kleines Kind wohl keine Angst, wenn es grad feststellt, dass es nicht schlucken kann, weil die Kleinen ja noch keine Krankheitsvermutungen dahinter sehen.

Hatte er vielleicht doch einen Schock erlitten, als er sich so verschluckte?

aFgnes


Momentan sitzt er auf der Couch und ißt Fruchtzwerge, wenigstens Mal etwas

Also kann er bestimmte Dinge schlucken. Wenn er dabei nicht hustet, endet die Nahrung auch in der richtigen Röhre. Was trinkt er denn so?

P~encxil


Hast Du beobachtet, bei welchen Lebensmitteln er schlucken kann und bei welchen nicht?

Ich unterstelle jetzt nicht Fruchtzwerge=lecker=geht, Möhren=Ih Gemüse=geht nicht, da er ja offensichtlich Angst hatte in dem Moment. Aber es wäre vielleicht gut, mal eine Weile zu beobachten, welche Lebensmittel er schlucken kann, welche nicht und vor allem nach und in welchen Situationen das passiert. Manchmal haben wir körperliche Reaktionen auf psychische Ereignisse, die augenscheinlich gar nichts miteinander zu tun haben.

pRoscjhen12


Hallo Pataya78, du hast vor paar Jahren geschrieben das dein Kind Schluckprobleme hat, haben die Ärzte was gefunden? weil mein Kind (12 J.)geht jetzt genau so, der will aber kann nicht schlucken und ihm tut nichts weh, die Ärzte sind ratlos.

Eemmim9x2


Mein Cousin hatte das mal eine Weile ":/ Ich glaube weil er sich mal arg verschluckt hat, hat er zu jedem Bissen ein ganzes Glas Wasser getrunken... dementsprechend hat er wenig gegessen... irgendwann hat seine Mutter mal ein Machtwort gesprochen, dass sie auf so eine Kinderkacke keine Lust mehr hat (Er war da 13 oder 14) und nach einem tränenreichen Mittagessen gings wieder und er hat seit dem immer normal gegessen... das war echt nur Kopfsache bei ihm...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH