» »

Röntgen Strahlen ich mache mir große Vorwürfe

CD0s;m^o hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Würde mir sehr wünschen das mich hier die Fachleute beruhigen können.

Ich war heute mit meiner 11 Jahr alten Tochter im KH beim Röntgen im Fuss. Sie hat "nur" eine Prellung und nichts ernstes.

Die Dame hat gesehen das wir vor einem Jahr schon einmal dort zum Röntgen waren für das Handgelenk.

Sie hat mich gefragt ob dazwischen nochmal etwas war, was ich verneint hatte. Aber da gab es vor 3 Monaten noch eine Sache wo ihr Rücken geröntgt wurde. Das habe ich total vergessen, da ich von der Mutter auch getrennt bin und das nur am Rande mitbekommen hatte.

Jetzt mach ich mir große Vorwürfe und Sorgen ob das der kleinen vielleicht schaden könnte, dass wir Sie heute nochmals geröntgt haben.

Wie seht Ihr das? Mach ich mich umsonst verrückt, oder kann das Langzeitschäden oder negative Auswirkungen auf ihre Gesundheit haben?

Ich bin ziemlich fertig deswegen das mir so etwas wichtiges tatsächlich nicht mehr eingefallen ist.

Antworten
Muaru/labauxm


STeig bloss nie in ein Flugzeug, die Röntgenstrahlen da sind viel höher als im Röntgeninstitut.

Und alle Piloten und Flugbegleiter, die 40 Stunden die Woche fliegen, sind noch nicht mottenzerfressen.

Mal im ERnst: kennst Du Menschen, die wegen eines Unfalls ständig geröngt werden müssen, die irgendwie geschädigt sind – durch Röntgenstrahlung?

Ich glaube, man bringt sich eher um durch Zusatzstoffe im Essen a la Maggi und Konsorten.... als durch das Röntgen.

cralamaxri


da musst dir wirklich keine sorgen machen.... wennst dreimal auf einen berg gehst kommts aufs gleiche.

hTeyXeyrdahxl


Und alle Piloten und Flugbegleiter, die 40 Stunden die Woche fliegen, sind noch nicht mottenzerfressen.

"Cockpit- und Kabinenpersonal zählen zu den Berufsgruppen mit der höchsten durchschnittlichen Strahlenexposition. Im Vergleich dazu liegt die durchschnittliche Strahlenbelastung des medizinischen Personals mit 0,5 Millisievert effektiver Dosis pro Jahr deutlich niedriger."

Aus [[http://www.bfs.de/de/bfs/presse/pr11/pm06.html/printversion Quelle]]

WVamter'li2


Das hängt immer davon ab, warum man röntgt. Also beim Zahnarzt z.B. wirds auch gemacht, wenn man ne Wurzelfüllung kriegt, aber da meinte meine ZÄ z.B., rauchen sei viel schädlicher... und naja, es ist auch schädlicher, wenn so eine Füllung nicht hält.

Oder CT ist ja auch schädlich wegen der Strahlung und man sollte besser MRT machen, weil das ohne Strahlung geht. CT geht aber schneller und wenn man grade... hmm... vom Zug überrollt wurde... dann wird eben CT gemacht, weil schnell rausfinden, was alles gebrochen ist, in dem Moment wichtiger ist, als darauf zu achten, dass der Patient ja keine zu vielen Strahlen abbekommt. :=o Das is einfach ne Kosten-Nutzen-Rechnung...

Außerdem werden die Strahlen ja dosiert, auf die Stelle ausgerichtet wo man sie braucht etc...

Wahrscheinlich wär es gefährlicher, einen Beinbruch zu übersehen, als mal umsonst zu röntgen.

HKase


Hat sie keinen Röntgenpass? Es muß immer ein Pass angeboten werden, wenn geröntgt wird.

Wie seht Ihr das? Mach ich mich umsonst verrückt, oder kann das Langzeitschäden oder negative Auswirkungen auf ihre Gesundheit haben?

nun, jetzt ist es geschehen, bei nächsten mal solltet ihr euch besagten Pass ausstellen lassen, der dann bei der Versichertenkarte liegt. Außerdem ist es vielleicht sinnvoll mal zu überlegen, warum sich das Kind ständig so arg verletzt, dass es überhaupt geröntgt werden muß? Nicht immer ist das nötig.

[[http://www.code-knacker.de/roentgen.htm Hier]] kannst Du die Vergleich sehen, mit wie viel Millisievert da ca. gearbeitet wurde. Diese Aufklärung obliegt übrigens auch dem Fachpersonal ;-)

Cxonnyx404


Wäre die Tochter 11 Tage, würde ich mir auch Sorgen machen, bei einer 11-Jährigen jedoch nicht ;-)

1"tox3


Hat sie keinen Röntgenpass? Es muß immer ein Pass angeboten werden, wenn geröntgt wird.

Komisch. Mir wurde noch nie ein Röntgen-Pass angeboten. Und außerdem wurde noch nie danach gefragt. Und ich habe Krankenhäuser, Unikliniken und Zahnärzte bzgl. Röntgen durch. Und selbst da, wo ich darauf hin wies, dass dieselbe Stelle vor 4 Wochen geröntgt wurde, wurde dies ignoriert, weil man aktuelle Bilder haben wollte. Und warum ich als Mitte 40er ohne Risikofaktoren für eine Mini-OP die Lunge geröntgt bekam hat sich mir auch nicht erschlossen-Widerspruch leider zwecklos :(v

Mal abgesehen davon: Was bringt ein Röntgenpass, wenn es keine zentrale Datenbank für medizinische Daten gibt? Und wer hat dies mit teilweise abstrusen Argumenten verhindert? q.e.d.

Abugust us


Sowas ist kein Problem, wirklich. Gab ja schon genuegend Antworten hier dazu.

Fragt mal nach der Dosis, die ihr beim Roentgen abbekommen habt. Das ist recht lustig, naja eigentlich eher sehr traurig was fuer selten daemlich und inkompetente Antworten man bekommt....

Hcasxe


Ich arbeite ja "nur" beim Zahnarzt, aber wir müssen alle 5 Jahre unsere Scheine auffrischen. Dabei müssen wir ein dickes Heft durcharbeiten und Fragen beantworten. Dabei lernt man nicht zu vergessen, worauf es ankommt. Ich kann jedem Patienten erklären, wie langt mit wie viel KV er "bestrahlt" wurde.

In Deutschland hat nach §28 der Röntgenverordnung (RöV) der behandelnde Arzt bei Röntgenuntersuchungen Röntgenpässe bereitzuhalten und der untersuchten Person anzubieten. Der Patient hat das Recht, bei einer Röntgenuntersuchung einen Röntgenpass zu verlangen; legt er bei einer Untersuchung den Pass vor oder wird ein Pass ausgestellt, sind oben genannte Informationen einzutragen. [[http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6ntgenpass]]

Auf Wiki steht, dass die Dosis nicht eingetragen wird, wir schreiben immer die Zeit und die KV Angabe dazu ;-)

A4ugustxus


Also ich habe schon mehrfach nachgefragt und gehakt. Von "Ich weiss es nicht", bis zu einer Phantasiezahl (sowas wie 10 000) wurde mir schon alles genannt. Einmal wurde mir als Antwort der Anodenstrom genannt ....

Mag ja sein, dass man das auffrischen muss, meine Erfahrung ist aber das Personal hat meist dennoch keinerlei Ahnung davon, weder von der zu erwartenden Groessenordnung noch von der Einheit ;-).

PTiM>a0350x9


Ich musste jetzt auch innerhalb einer Woche zweimal geröntgt werden und dachte dann auch erst "oh mein Gott....die Strahlen"....aber dann fiel mir die sache mit dem Flugzeug ein und da wir so gut wie nie fliegen spar ich da ja wieder strahlen ein ;-)

Kurzum: kein Problem wegen deiner Tochter.

Und mal ehrlich: wenn du dran gedacht hättest und es gesagt hättest, dann hätte man den Fuß dennoch röntgen müssen, odeR?

H(ase


Mag ja sein, dass man das auffrischen muss, meine Erfahrung ist aber das Personal hat meist dennoch keinerlei Ahnung davon, weder von der zu erwartenden Groessenordnung noch von der Einheit

Das ist ein Armutszeugnis ;-) Wenn ich solche Antworten nicht weiß (dazu gehört die Angabe in Millisievert) frage ich meinen Chef ;-)

b(eet8lewjui{cxe21


also so ein Pass macht dann sinn wenn man in der gleichen Klinik bzw beim gleichen Doc die Bilder dann irgendwo vorliegen hat.... aber wenn das Körperteil eh noch nie geröntgt wurde, dann muss es nun mal sein.... man hätte das dann sicher nicht abgelehnt.

Und ein CT mal so als beispiel da hat man ca 50 normale Röntgenbilder gut und selbst leute mit jährlichem CT (kopf oder wirbelsäule) sind nicht verstrahlt..

da passiert wirklich nichts bei so bisschen, und der Einwand dann soll dem kind mal weniger passieren find ich auch käse, kinder toben, kinder fallen, kinder brechen sich auch mal was.

SNunfloiwerx_73


Ich war ein absolutes Kamikaze-Kind mit mehreren gebrochenen Armen und Fingern. Bin regelmäßig in der Notaufnahme gelandet. Und habe trotzdem keine Schäden davongetragen.

Ein Röntgenpass (ich hab' meinen irgendwo und da fragt nie jemand nach, dabei bin ich allein diesen Monat 6x am Knie geröntgt worden, Standard- plus Spezialaufnahmen) hilft nur, doppelte Aufnahmen zu vermeiden.

Aberin Akutfällen helfen auch alte Bilder nicht – und dann wird je nach Symptom halt sicherheitshalber geröntgt. Ein Arzt hat es bei meiner MA mal nicht für nötig gehalten, sie ist dann eine Woceh auf ihrem gebrochenen Fuß gelaufen...

Und gerade eine Röntgenaufnahme am Fuß ist bspw. auch deutlich harmloser als im Bauchbereich...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH