» »

3,5-Jähriger hat Durchfall und isst kaum

Fyre_aks hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mich grade hier angemeldet und hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen...

Mein 3,5 Jahre alter Sohn geht seit August in die KiTa, seitdem ist er sogut wie alle 2 Wochen Krank... Aktuell hat er seit knapp 4 Wochen eine Erkältung, Fieber war nach 3-4 Tagen weg und Husten hatte sich die letzten Tage etwas gebessert nun hat er Sonntag Abend angefangen sich zu Übergeben, Sonntag abend hat er sich 6-7x Übergeben, ab 1 Uhr Nachts ging es dann und er konnte bis Montagfrüh durchschlafen, Montagfrüh hat er sich dann kurz nach dem Aufstehen nochmal Übergeben, der Hausarzt meinte es wäre daher gekommen da er von der Erkältung noch verschleimt wäre.

So Tagsüber ging es dann einigermaßen, ein paar mal gewürgt aber es kam nichts mehr, Montagabend hat er sich dann noch 1x Übergeben und Gestern Abend kam es ihm noch einmal kurz hoch aber er hat sich nicht übergeben...

So nun hat er aber seit Heute ziemlich Durchfall, er hat Heute 4x "Wasser" ins Klo bzw. Windel gemacht.

Arzt sagt er soll Zwieback essen und viel Trinken, der Durchfall soll von alleine weggehen, nur packt mein Zwerg Zwieback nicht an, wir haben ihm Heute etwas Kohletablette gegeben und hoffen das es was wirkt.

Wir brauchen also ein paar Tips gegen Durchfall bei Zwergen.

Unser nächstes Problem ist, wenn mein Kleiner Mann Krank ist, isst er kaum etwas, er isst sowieso nie so viel aber die letzten Wochen ist er fast gar nichts, er hat mittlerweile knapp 1,3kg abgenommen (von 14,3 auf 13kg).

Hier meint der Kinderarzt, es wäre nicht so schlimm, er sähe nicht ausgetrocknet aus und wäre ja Fit, vielleicht würde er ja richtig Essen wenn er komplett gesund ist und außerdem würde das schlecht Essen ja an mir liegen, ich hätte ihm das schließlich antrainiert weil ich ja bestimmt nachgeben würde wenn er nichts Essen will... Ich renne den ganzen Tag mit Essen hinter ihm her nur behauptet er immer er wäre Satt und isst einfach nichts egal was ich versuche...

ich bin foh wenn ich zur Zeit, über den Tag verteilt, ein halbes Glässchen und ein Stückchen Toast in ihn reinbekomme...

Eigentlich isst er wenigstens Glässchen wenn er Krank ist aber nicht mal das mag er zur Zeit...

Hausarzt meinte dasselbe wie der Kinderarzt, er würde ja nicht ausgetrocknet aussehen und einen guten Eindruck machen, nur zeigt mein Zwerg auch nur ganz selten wenn ihm was fehlt.

Als ganz Kleiner Zwerg hat er super gegessen, er hat in den ersten 6,5 Wochen knapp 1400g zugenommen gehabt und dann hatter einer verengung des Magenmuskels weshalb keine Nahrung mehr durchkam und immer fast alles Retour kam,dadurch hat er damal 1600g abgenommen und lag dann unter seinem Geburtsgewicht, leider wurde zu spät bemerkt was es ist, die Kinderärztin meint es wäre alles normal auch das er soviel Spuckt und hat ihm extra noch Milch gegeben die Dicker ist als Normale Babymilch damit sie besser im Magen bleibt...

Zum Glück hat es mir irgendwann gereicht und ich bin in die Klinik mit ihm, am nächsten Tag kam er sofort in den Op.

Danach sind wir direkt zu unserem Jetzigen Kinderarzt.

Das ist ein Beispiel das er nicht so wie andere Kinder zeigt wenn ihm was fehlt, es muss ja immer fast die ganze Nahrung wieder raugekommen sein, nur bei Tee hat er anfangs nicht gespuckt... der kleine Mann hat aber nie geschrien, hat nicht mehr geschlafen und war genauso fit wie die 5-6 Wochen davor auch und hat sich nicht großartig anders benommen (ich denke eigentlich müsste ein Säugling doch schreien wenn es permanent Hunger hat oder? und er muss immer Hunger gehabt haben) man hat halt nur gesehen das er abnimmt!

ich habe damal gefragt ob sowas später nochmal auftreten kann und die Ärzte in der Klinik haben das verneint...

Nun frage ich mich aber ob es vielleicht sein kann das er deswegen nicht soviel isst?!?

Denn Seit der Op hat er nie soviel gegessen wie vorher und vorher war er ziemlich verfressen :-D

Vielleicht weiss ja hier jemand etwas?

Wie kann ich ihn wieder zum Essen, also das er jetzt überhaupt mal wieder ein bissi mehr isst und wenn er wieder Gesund ist, das er dann auch mal vernünftig isst?

Er hatte ja vor knapp 4 Wochen noch 14,3kg allerdings hatte er letztes Jahr im August auch schon 13,9kg hat also in knapp einem jahr nur 400g zugenommen gehabt...

So nun habe ich fast einen kompletten Roman geschrieben, nochmal kurz was ich mir hier erhoffe bzw. wofür ich ein paar Tips brauchen:

1. Wir benötigen Tipps gegen Durchfall bei einem 3,5 Jahre alten Kind, am besten irgendwas was wir aus der Apotheke bekommen (arzt wird wahrscheinlich nichts aufschreiben) und ger. Apfel, Banane usw. bekommen wir zur ZEit nicht in ihn hinein!

2. Tips wie ich ihn dazu bekommen kann langsam mal wieder etwas zu essen.

3. Wie ich ihn, wenn er den "Mist" überstanden hat, dazu bekommen kann normale Portionen zu Essen...

Antworten
a,nnies9mock,ing-jaxy


Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall Elektrolythe aus der Apo holen, weil er so durchfall hat. Generell denke ich aber absolut nicht, dass die Symptome von der Erkältung kommen, davon bekommt man doch keinen Durchfall! Er hat mit Sicherheit einen Magen Darm Virus noch drauf bekommen. Kannst du nicht zu einem anderen Arzt? Ich finde das Verhalten deines Mediziners unverantwortlich, ein Kind mit starkem Durchfall und Übergeben ist keine Bagatelle. Kannst du nicht zum Notdienst?

Was das Essen angeht, würde ich im Augenblick einfach akzeptieren, dass er nicht möchte. Ihm geht es nicht gut, sorg dafür, dass er ausreichend trinkt und biete ihm leichte Kost an, vllt Salzstangen, gequetschte Banane hier und da ein Löffelchen aber zwing ihn nicht.

F\re(aks


Hey,

danke für die antwort!!

Ne, sorry hatte ich vergessen zu schreiben... ich meinte das er zur Erkältung noch ne Magen-darm geschichte bekommen hat...

Salzstangen knabbert er ab und zu welche aber nur mal so 2-3stück... Banane isst er leider gar nicht, hat er noch nie gegessen...

Naja zu einem anderen arzt... die Ärzte hier sind leider alle so drauf...

Ich war ja bereits bei einem 2. Arzt, der hat ja dasselbe gesagt wie der Kinderarzt (war unser Hausarzt), damals als er diesen verengten Magenmusekel hatte, waren die Ärzte auch so drauf und meinten, das wäre ja nicht schlimm... und das war noch eine andere Ärztin...

Ich werde mal gucken ob ich Morgen einen anderen Arzt bekomme, nur leider gibt es hier nur noch einen aber der hat mir am Montag schon gesagt das sie keine Kinder von außerhalb (also welche die nicht eh schon Patienten sind) Untersuchen da sie so ausgelastet sind mit denen die sie bereits als Patienten haben...

Ich werde mal gucken, jetzt schläft er erstmal ich hoffe es ist Morgen vielleicht schon besser...

Werde Morgen direkt die Elektorlythe holen, hast du vielleicht noch ein paar Tips?

Gibts irgendwas was man so aus der Apotheke oder so nehmen knn was auch wirklich hilft?

Falls er morgen immer noch Durchfall hat und ich keinen Arzt finde der bereit ist ihn zu Behandeln bzw. ihm was dagegen zu geben, weil Hausarzt und Kinderarzt kann ich schon mal knicken die werden nichts aufschreiben...

Das ist so mies hier... es ist eigentlich eine recht große Stadt (Universitätsstadt) aber nur solche Ärzte...

Achso ich gebe ihm zur Zeit auch wieder Lymphozil, das hatte er vor knapp 2 Monaten vom HNO bekommen, das soll ja bei Grippe usw. unterstützen... weisst du ob ich da auf etwas achten muss wenn ich ihm andere Medi´s gebe? Eigentlich ist es ja nur Echinacea und dürfte nichts machen oder?

Liebe Grüße

e|indi+gox222


wir haben von unserem Kita ein Rezept für "selbstgemachte Elektrolyte" bekommen:

1 Liter Tee, 200 ml O-Saft, 7 gestr. TL Zucker, 1/2 gestr. TL Salz

??? ?

Wir haben es ihr als "Zaubertrank" verkauft, der hilft dass sie sich nicht mehr übergeben muss.

Ist wohl ein Uralt-Hausmittel, eines der wenigen Dinge die der Magen behält.

Unsere Kleine hatte damals sogar zwieback und kamillentee ausgespiehen. Aber ihr Zaubertrank hat geholfen.

eFindJigo2]2x2


übrigens bei Durchfall hilft auch geriebener Apfel oder getrocknete Blaubeeren.

Und vor allem ohne Nebenwirkungen.

Von Echinacea hat mir mein KIA abgeraten, weil es wohl Korbblüter sind, die wohl bei Kleinkindern leichter Allergien auslösen können (weiss ich abe rnur vom "hören-Sagen")

Gute Besserung

eSincdiqgo22x2


sorry, das mit dem Apfel hatte ich überlesen:

Was ich immer daheim habe LActeol- ein Pulver dass man bei kinder in Getränke einrührt, schmeckt auch süß

und lässt die Stuhlentleerungen zurückgehen....

bekam meine kleine schon mit 10 Monaten

vielleicht hilft euch das ja

fwincxh


Bei meinen Kindern helfen recht gut die Arsenicum album Globuli. Und wenn es ihnen etwas besser geht, essen sie als allererstes wieder angeröstete Griessuppe. Den Tipp habe ich mal von einer sehr erfahrenen Omi bekommen, als meine Kinder noch ganz klein waren.

KgittyT789


Also erstmal finde ich es schon recht heftig das der kleine soviel abgenommen hat. Wenn du keinen vernünftigen Kinderarzt findest, dann fahr mit ihm am besten in eine Kinderklinik.

Wurde dir wenigstens erklärt woran du erkennen kannst ob den Kind bereits am austrocknen ist ?

Besonders in dem alter bin ich der Meinung man sollte den Kindern das zu Essen geben worauf Sie hunger haben. Zumindest bei meinen Kindern hat es immer gepasst. Sehr beliebt war immer eine Brühe mit reichlich Suppennudeln.

Wünsche jedenfalls gute Besserung !

I~zzyx31


Oje, das klingt ja nicht toll.

Ich schliesse mich den anderen an, die Aussage vom Arzt passt nicht zu dem was du beschreibst. Elektrolyte auf jeden Fall (wenn er es nimmt). Ansonsten, ich würde ihn ganz ehrlich zu nichts zwingen was essen angeht, ausser nach Möglichkeit zum Trinken überreden. Klar ihr habt was das angeht ne blöde Vorgeschichte, aber meine Erfahrung ist, je mehr ich "will" dass meine beiden irgendwas essen, desto mehr lehnen die es wiederum ab. Das gilt auch allgemein, nicht nur bei Krankheiten. Ich bin bei meinem Grossen immer ganz gut "gefahren" mit Hausmittelchen wie Salzstängel, geriebener Apfel und zerdrückte Banane zusammengemischt... WENIG Zucker, KEINE Milchprodukte, kein Fleisch, kein Fett für den Anfang. Wenn er Banane, Apfel, Salzstängel drin behält, kannst du langsam wieder hochfahren, Suppe ist gut, und wir haben mit Reis und Hühnchen mit Karotten gute Erfahrung gemacht. Und ich würd mir wohl nen anderen Arzt suchen.

w)hqite% magic


Oralpädon für Kinder gibt es in verschiednenen geschmacksrichtungen. Für die Elektrolyte. Ansonsten alles erstmal über trinken geben. Wenn meiner krank ist, ißt er auch nix. Dann gibt es viel Milch mit Honig oder Getreidekakao auch Trinknahrung aus der Babyecke oder Milch mit Bananepüriert.

Gries kann man auch mit Milch auskochen oder Schmelzflocken mit Milch und Honig kann man gut trinken.

Gut geht bei uns auch wenn er das die Flasche bekomt, aus Becher nimmt er gar nichts. Aber shcön bei Mama kuscheln und dabei die Flasche leeren geht gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH