» »

20 Monate und läuft allein nur sehr unbeholfen, fast steif

Hjo/nigtxopf hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle,

ich weiß nicht ob ich mit meinem Thema hier richtig bin, aber ich schreibe es jetzt einfach mal hier auf.

Es geht um Folgendes:

Meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt und das Laufen will einfach nicht so recht klappen (ich weiß, es ist ein altes Thema und man sollte den Kindern ja eigentlich auch Zeit geben).

Sie hat sich mit 9 Monaten an allem was es gab hochgezogen und ist auch um Bänke, Tische und so herumgegangen. Danach gab es in dieser Entwicklung eine lange Pause. Erst mit 18 Monaten fing sie dann langsam an sich fei hinzustellen. Sie hat es immer wieder verbissen geübt, sich aber dann doch weiter fürs Krabbeln entschieden. Naja und seit fast einem Monat nun versucht sie ihre ersten Schritte zu machen. Das sieht aber nach wie vor sehr unbeholfen aus und auch sehr steif. Manchmal denke ich, ich habe einen kleinen Roboter.

Wir waren im Oktober bei einer Orthopädin, denn wir haben gemerkt dass sie eine komische Fußstellung hat. Sie diagnostizierte "Knick-Senk-Spreiz-Fuß" und verschrieb uns Krankengymnastik. Als wir dann beim Physiotherapeuten waren meinte dieser allerdings (nachdem er sich unsere Tochter gründlich angeschaut hatte) dass so eine Fußstellung bei den Kleinen normal sei, sie auf dem besten Wege des selber Laufens wäre und es nicht mehr lange dauern würde.

Daraufhin haben wir auch alles etwas lockerer angehen lassen und wollten ihr die Zeit geben, die sie braucht.

Warum ich nun wieder auf die Frage komme, ob es noch normal ist in diesem Alter nicht allein laufen zu können, ist dass wir gestern in der Klinik waren (wegen einer Bindehautentzündung) und dort gefragt wurden ob sie schon alleine Läuft. Als wir dies verneinten guckte uns der Arzt nur komisch an und erklärte uns dass wir das im Auge behalten müssten. Wir erzählten ihm dann wo wir schon mit ihr waren und was die gesagt haben. Und da meinte der Arzt im KH es sei schon komisch, er könnte jetzt aber so auch nix finden (außer die Bindehautentzündung weswegen wir ja eigentlich da waren %-| ) und das man es weiter beobachten müsse.

Jetzt bin ich natürlich wieder total verunsichert und habe schon bedenken wegen der nächsten U-Untersuchung. Die ist zwar noch ein wenig hin (im April, da wird sie auch 2 Jahre alt), aber wenn sie bis dahin genauso "läuft" wie jetzt ... :-/

Ich will ja immer denken dass unser Kind in dieser Sache halt ein Spätzünder ist.

Geht es jemandem vielleicht ähnlich oder hat damit Erfahrung?

Für Antworten wäre ich euch sehr dankbar @:)

Antworten
glarciha75


huhu honigtopf,

wo wart ihr noch?,

du schreibst "wo wir schon alles waren...".

und, woher kommt der druck?- vergleiche?

welches verhältniss habt ihr zu dem betreuenden kinderarzt?- weil du von bedenken schreibst wegen der nächsten u-untersuchung.

wie entwickelt sie sich in anderen bereichen?

sprache- feinmotorik- sozialverhalten?

ich finde es sehr schwierig ein kind immer in die "norm" zu stecken, von daher fände ich es prima wenn du ein wenig mehr schreiben könntest damit das bild ein wenig "runder" wird.

lg

I6z$zy3V1


Kann verstehen dass dich die widersprüchlichen Aussagen verwirren, fände es aber auch wichtig, das Kind insgesamt zu betrachten, wie Garcia75 sagt. Unser Grosser war auch ein Spätzünder was laufen angeht (mit 16 Monaten die ersten freien Schritte und auch erst so mit anderthalb freiwillig allein laufen, meistens noch mit einem Finger von mir). ICH denke das ist alles noch im Rahmen. Wenn doch irgendein orthopädisches Problem dahinter stecken würde, hätten vermutlich der Orthopäde und oder der Physiotherapeut was gesagt oder noch weitere Abklärungen empfohlen. Die Aussage im KH halte ich für etwas gedankenlos dahin gesagt. Und ausserdem hat er ja auch nix "gefunden". Apropos, Hüft-Sono etc habt ihr ja sicher immer gemacht?! Also wenn ich richtig verstanden hab, steht sie schon frei, d.h. ihr Gleichgewicht ist in Ordnung. Ist sie denn nun auch schon frei gelaufen oder noch gar nicht? Sie versucht es ja offensichtlich, das ist ja schon mal gut :-). Und wenn sie ansonsten auch normal entwickelt ist, würd ich mir echt nicht zu viele Gedanken machen!

Und vor den U-Untersuchungen muss man ja keine Angst haben ;-), schliesslich ist das ja gerade dafür gedacht, dass man was merkt und rechtzeitig was tun kann, wenn irgendwas tatsächlich nicht ok wäre. Frage ist ja auch immer, was KANN man jetzt überhaupt tun ausser beobachten...

H}oniDgtoxpf


Also wir waren "nur" beim Orthopäden und dann beim Physiotherapeuten und beide hatten schon verschiedene Meinungen. Die Orthopädin meinte es wäre ein Knick-Senk-Spreiz-Fuß und man sollte Krankengymnastik machen. Der Physiotherapeut sagte uns es wäre quatsch da was zu machen, weil sie eine gute Muskelspannung hat und krabbelt, klettert und auch sonst einen fitten Eindruck macht. Diese Fußstellung wäre fürdas Alter normal.

Die U-Untersuchungen haben wir immer gemacht bis jetzt und da ist auch immer alles Ok gewesen. Das Einzige was ein wenig grenzwertig war, ihr Kopfumfang ist von der einen U-Untersuchung zur letzten U-Untersuchung nicht so gewachsen und fiel unterhalb der Norm. Da meinte unser Kinderarzt dass er den Umfang bei der nächsten Untersuchung nochmal kontrollieren wollte und wenn er dann immer noch "zu klein" ist müsste man noch weitere Untersuchungen machen. Aber dass sei im Augenblick noch nicht nötig.

Naja, daher kommen so meine Bedenken, glaub ich, was unseren Kinderarzt angeht. Er hat bis jetzt immer gesagt es sei alles Ok und sie sei gut entwickelt. Er hat auch bei der letzten U-Untersuchung gefragt ob sie schon laufen kann und wir mussten verneinen. Das fand er aber nicht schlimm und meinte dass viele Kinder erst so mit 18 Monaten laufen lernen. Glaube ich ja auch alles, nur hat mich das was der Arzt gestern im KH äußerte schon wieder zum nachdenken gebracht ":/

Zur Entwicklung allgemein ist mir nichts weiter aufgefallen: sie kann alleine Essen und trinken, sie spielt alleine vor sich hin und erkundet gerne die Räume wo sie ist. In der Krippe spielt sie gerne und die Trennung von uns ist ihr da auch nicht schwer gefallen. Sie fängt an immer mehr Wörter zu sprechen und sie versteht auch kleine Aufforderungen "bring mir mal die Schuhe" oder sowas. Sie malt sehr gerne mit Buntstiften, fährt mit ihrem kleinen Puky (mit vier Rädern) draußen herum. Langsam fängt sie auch an Türme zu bauen. Also, wie gesagt, da finde ich sie "normal" entwickelt.

Was mir ein wenig auffällt waren die langen Krankheitsphasen in den ersten Monaten nachdem sie in die Krippe kam. Sie war zwei Tage in der Krippe und dann mindestens eine Woche wegen einem Infekt krank, das ging so bis vorletzte Woche. Und erst seit letzter Woche können wir sagen dass sie mal eine Woche am Stück in der Krippe gewesen ist. Nun ist sie wieder krank mit Bindehautentzündung.

Ich möchte mein Kind auch keines Falls in irgendeine Schublade stecken, ich mache mir einfach nur Gedanken um das Laufen und möchte einfach nicht dass wir irgendwas "übersehen".

So, ich hoffe die Informationen helfen ein wenig weiter @:)

FYorQever.YGours


Auch wenn es schwer fällt, einfach abwarten.

Bis auf ein paar einzelne Worte habe ich erst mit 3 Jahren angefangen zu sprechen. Heute würde ich meinen Wortschatz als überdurchschnittlich bezeichnen. :=o

H*onigCtopxf


P.S. Hüftsono wurde gemacht und ist alles ok :)^ Und ja sie kann ein paar Schritte alleine gehen, wie gesagt es sieht nur so unbeholfen aus und da sie das schon einen Monat ungefähr probiert kann ich da keinen Fortschritt erkennen :-/

Ich glaube wir müssen da echt gelassener werden |-o

H]ams.terxMami


vielleicht hat die schnecke ja angst vorm laufen. Mein sohn hatte in dem alter auch eine Spielgefährtin und die ist wohl mal hingeplumst beim laufen und hat sich danach geweigert selber zu laufen. hat sich aber überall hochgezogen. Mein sohn ist dann hingegangen so nach dem motto ich zeig dir mal wie schön aufen ist, und hat sie an der hand genommen und ist mit mir so gelaufen. danach wollte sie selber laufen :)

H&amst6erxMami


mit ihr :) nicht mit mir :)

P3iMZa0509


Das Kind meiner Freundin ist auch erst mit über 20 Monaten gelaufen und bis es sich dann "warm" gelaufen hatte und die Bewegungen fließend aussahen hat das auch nochmal ne Weile gedauert.

Aqnddrea 8und xLINA


Das die kleine lange krank ist wenn Sie in die Krippe geht ist vollkommen normal ! Es ist doch allgemein bekannt das die Kinder immer wieder krank sind. Da die kleinen erst ihr Immumsystem aufbauen. Später im Kindergarten wird sie nicht mehr so oft krank sein. Im übrigen konnte meineTochter auch erst mit 19 Monaten laufen.

W olfgaxng


Was du schreibst, gibt Anlass es genau zu überprüfen. Kann sein, dass es in "normalen Bereich" ist, das wünsche ich dir und deinem Kleinen, kann sein, dass es Anlass zu Behandlung gibt. Dann sollte man aber nicht abwarten, denn je früher eine Behandlung beginnt, desto besser und einfacher sind die Chancen!

Wer den Aussagen seines Kinderarztes oder Orthopäden nicht ganz vertraut, kann sich an ein Zentrum des

"Sozialpädiatrischen Dienstes" "SPZ"

wenden. Dort arbeiten gute Spezialisten, die viel Erfahrung (und Zeit! ) für die Beurteilung der Kinder haben. Sie werden dann auch gegebenenfalls eine weitere Behandlung veranlassen oder dich beraten. Wende dich bald an eines dieser Zentren. Es gibt sie in allen grösseren Orten Deutschlands. Im folgenden Link findest du eine Adressenliste des nächstgelegenenen SPZ

[[http://www.dgspj.de/index.php]]

aWkxaf


Ich würde , wenn ich unsicher bin, den KiA fragen, ob er meint, dass weitere Diagnostik notwendig ist. Er kennt das Kind ja etwas besser. Habe selber einen totalen Spätzünder, aber zum Glück einen KiA der tickt wie ich: Bloß nicht verrückt machen lassen, das kommt schon alles. War auch so: Erste Schritte mit 19 Monaten, frei laufen mit 22 Monaten, Treppen frei laufen und springen erst mit 3,5 Jahren. Nun, mit 4,5 Jahren, ist er so weit wie die Gleichaltrigen- nur auf einem Bein stehen und hüpfen klappt noch nicht, seine 3-jährige Schwester kann beides schon.

Hpon`igtXopf


Also, ich glaube nicht dass sie Angst hat zu laufen. Sie probiert es ja immer wieder ... bis sie dann zum dritten oder vierten Mal hinfällt auf ihrer Strecke. Dann hab ich das Gefühl sie denkt "ich kann das nicht", vielleicht hat sie dann auch keinen Bock mehr. Sie sucht auch noch sehr viele Punkte auf ihrer "Strecke" wo sie sich festhalten kann ...

Wenn ich dann die anderen Kinder in der Krippe sehe die zum Teil noch jünger sind als sie und schon richtig laufen können ... ich weiß man sollte solche Vergleiche nicht machen :-/

Ich will mir ja auch eigentlich nicht so viele Gedanken machen, nur wenn man dann wieder sowas hört wie gestern im KH von dem Arzt, dann werd ich wieder unsicher :-/

graer[ciax75


Wenn ich dann die anderen Kinder in der Krippe sehe die zum Teil noch jünger sind als sie und schon richtig laufen können ... ich weiß man sollte solche Vergleiche nicht machen :-/

genau da ist der satz..., auf den habe ich ein wenig gewartet. das ist nicht böse gemeint, aber wir befinden uns derzeit in einer solchen gesellschaft, dass wir nur noch damit beschäftigt sind zu vergleichen und alle kinder die besten sein müssen. testungen über testungen und ist ein kind nicht zumindest bei einem ergo oder und logo gewesen, na dann kann es nur schwer werden ;-)

nimm jeden durck raus, du hast ganz schön beschreiben was sie schon alles macht und das ist doch toll. der rest ist abgeklärt und wird durch den kinderarzt beobachtet. anscheinend ist sie derzeit damit beschäftigt sich in die krippe einzugewöhnen und nimmt jede erkältung mit, da hat sie auch keum mehr zeit sich noch um das laufen zu kümmern.

mein kleiner held ist an der stelle auch von der ganz besonderen sorte, er zieht es vor alles am rande der norm zu machen, dann aber perfekt. unser kinderarzt ist an der stelle spitze und jedes kind ist – ZUM GLÜCK - anders.

I\zzy,31


garcia :)^ :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH