» »

Mein Kind (6) sagt, es hätte Stimmen im Kopf

TAinaL|a\ndeshxut hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

keine Ahnung, ob ich hier richtig mit dem Thema bin oder doch eher im Erziehungs- oder Psychologieforum.

Es geht um meinen Sohn, der gerade 6 Jahre alt geworden ist. Er ist - sagen wir mal - sehr schwierig zu händeln. Sehr aggressiv, provokant und unruhig. An manchen Abenden bin ich so fertig, dass ich sterben möchte. :-| Er fordert viel Aufmerksamkeit und die kann ich ihm in dem Maße nicht geben. Es ist wohl eine Art von negativer Aufmerksamkeit erregen...war deshalb auch schon mal beim JPI in unserem Stadtteil, aber jetzt bin ich doch langsam aber sicher am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Es ist, als würde man auf einen Knopf drücken, so schnell schaltet er um. Aber was mich wirklich richtig ängstigt, ist dieser Satz von ihm:"Da sind Stimmen in meinem Kopf, die sagen mir, dass ich das machen soll."

Wie soll man damit umgehen, außer dass ich am Dienstag mit ihm zur Kinderärztin gehen werde. Was soll ich davon halten? Das macht mir echt große Sorge, wenn er so redet.

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus. @:)

Antworten
ahnnies5mockisngjaxy


ich würde an deiner Stelle zu einer Kinderpsychologin gehen, denn auch wenn Kinder auch schon mal eine rege Fantasie haben in dem Alter, kann es auch auf erste schizophrene Züge deuten zusammen mit den Aggressionen @:)

I!n-Koga Nito


also ich war im sommer mit meinem kind in einer kinder-und jugendpsychiatrie zur testung,

weil der clevere überspringer schon in seinem ersten jahr im gym durchgefallen ist und auch sonst so einiges anders war, als man erwartet hat von kindern in seinem alter.

und in einem der fragebögen sollte auch die frage beantwortet werden, ob er stimmen hört.

das war glaube ich im ads-fragebogen.

er selbst hat das mit "ja" angekreuzt, wobei – er ist älter als dein sohn – sich heraus gestellt hat, dass er sie gar nicht "hört", sondern dass er einfach innerlich durch das ads so getrieben ist, dass er wirklich nicht anders kann, als das zu machen, was in seinem hirn ist und das ist meistens auffällig.

ich habe mir u.a. dieses buch besorgt,

die vielen gesichter des ad(h)s Die-vielen-Gesichter-ADS-Folgeerkrankungen

und da wird ganz genau beschrieben, wie z.b. ein adhs-kind die umwelt wahrnimmt, dass es beispielsweise eine ganz andere struktur im kopf hat und sich deshalb ständig unangemessen behandelt fühlt. ein adhs-kind hat auch eher eine extrovertierte persönlichkeit und das in verbindung mit dem ständigen gefühl, dass die welt ungerecht ist, führt zu aggressionen. auch funktioniert der transport kurzzeit- langzeitgedächtnis nicht besonders gut.

gegen die unordnung gibt es tabletten (mein sohn liebt sie.....).

ich wünsche dir, dass es nur so etwas "harmloses" ist!!!!

frühkindliche schizophrenie oder ähnliche schreckgespenster sind sehr selten.

N!eujah|rstaxg


Sorry, wenn ich das jetzt so offen sage, aber ich les schon ziemlich lange hier mit und was ich jetzt so aus deinen anderen Fäden in Erinnerung habe ist deine Lebenssituation nicht gerade die ruhigste und stabilste. Kinder reagieren auf sowas. Neben sonstigen Verhaltensauffälligkleiten und Aggressionen durchaus auch mal mit solchen Aussagen.

An deiner Stelle würd ich mir eine Familienberatung (für euch alle) suchen und mich bemühen, dem Kleinen und seinen Geschwistern ein stabiles Lebensumfeld zu schaffen.

Alles Gute für euch! :)*

Y(angxYin


TinaLandshut

ich dachte dein sohn wäre ein teenager ":/ :-/ kenne ja deinen "alten" faden......

SLupeurkruöte


Tina

So ähnlich war mein Cousin auch als er jünger war. Er war mein grauen, ich hab ja gerne babygesittet, aber ihn nicht :|N . Der hat mich mich im Rücken gebissen und nachher meinte er er könne nicht anders. Immer auf zack, recht agressiv...aber auch clever. Manchmal konnte man so gut mit ihm reden.

Später kam raus das er ADHS hat, er ist heute ein ganz liebenswerter Erwachsener :-) .

Ich würde die Kinderärztin fragen und das Kind zum SPZ überweisen lassen, eine Abteilung im Kinderkrankenhaus zur Untersuchung (sozial pädriatisches zentrum). Dort war ich damals weil der Kinderarzt ausschließen wollte das mein ältester Autist ist.

Dort waren sie sehr nett und ich konnte alle fragen loswerden, mein Sohn wurde von einer Psychologin getestet.

TdinyaLands#huxt


An ADHS oder ADS habe ich auch schon gedacht.

Sein Kurz- und Langzeitgedächtnis funktioniert eigentlich hervorragend. Er wird im Sommer auf eine Regelschule gehen, was mich sehr freut. Denn auch das war lange Zeit unklar und ich habe mich mit einer LB-Schule auseinander setzen müssen. Er geht auch zur Logopädie und Ergotherapie. Im Moment liegt er ganz ruhig auf der Couch neben mir, nachdem er draußen Fahrrad fahren war. Aber das kann sich ganz schnell ändern. Auch beim Essen kann er kaum stillsitzen, was mich echt wahnsinnig macht. In der KiTa macht er das aber zB nicht, was er hier macht. Er schlägt seine Brüder (die sind älter als er) und mich auch. In der KiTa ist er jetzt einmal auffällig geworden, weil er seinen Freund mit einer Prickelnadel in die Schulter gestochen hat. :-o Ich war geschockt. Vielleicht liegt es auch an mir. Ich habe bestimmt einige Fehler gemacht. :°(

YoanxgYin


Er schlägt seine Brüder (die sind älter als er)

ach so.......

IAn-Kmog xNito


wir haben hier vor ort auch oft gehört, wie lasch wir erziehen würden (wir sind zwei lehrer, weißt du :) ) .....

im rahmen der ganzen diagnostik kam dann aber heraus,

dass wir das mit ihm die letzten jahre super hinbekommen haben!!!

eltern von ads-kindern haben bei der umgebung immer die a...karte und irgendwann glaubt man es selbst.

geh nicht zu einem niedergelassenen, sondern in die ambulanz einer kinder- und jugendpsychiatrie, die machne nägel mit köpfen.

und hier findest du gleichgesinnte:

[[www.rehakids.de]]

YBa)ngYxin


Sorry, wenn ich das jetzt so offen sage, aber ich les schon ziemlich lange hier mit und was ich jetzt so aus deinen anderen Fäden in Erinnerung habe ist deine Lebenssituation nicht gerade die ruhigste und stabilste. Kinder reagieren auf sowas. Neben sonstigen Verhaltensauffälligkleiten und Aggressionen durchaus auch mal mit solchen Aussagen.

An deiner Stelle würd ich mir eine Familienberatung (für euch alle) suchen und mich bemühen, dem Kleinen und seinen Geschwistern ein stabiles Lebensumfeld zu schaffen.

Alles Gute für euch!

Neujahrstag

sehe ich auch so

KFnacxks


@ TinaLandshut

Ich habe bestimmt einige Fehler gemacht.

Jeder macht Fehler. Das muss so sein, denn so lernen wir und so lernt auch die Natur. Kleinkinder etwa machen "Fehler" beim Laufen und fallen hin. Doch nach und nach lernen sie aus ihren Fehlern.

Keine Fehler zu machen würde ja bedeuten, nur Bewährtes zu wiederholen, was unsere Vorfahren schon ewig gemacht haben.

Einzeller fressen und teilen sich. Ich denke, sie machen keine Fehler.

L/otPte04x07


ich dachte dein sohn wäre ein teenager :-/ kenne ja deinen "alten" faden......

Man kann auch mehrere Kinder haben.

Yua%nhgYin


Man kann auch mehrere Kinder haben.

Lotte0407

ja schon klar ;-) hab von den "anderen" kindern halt nichts gelesen......es ging immer über ein kind das in eine psychiatrische klinik ging und das war ein teenager...... *:)

TJinmaML~a/ndVs{hut


ich muss jetzt weg, aber eines möchte ich noch schreiben: bitte Leute, lasst komische Unterstellungen,d ie mein Leben betreffen etc.sein. DAS hilft mir nicht wirklich. Ich arbeite mit dem Jugendamt zusammen, die kennen mich schon urlange und die kids kennen sie auch. Und vor allem sind ihnen meine Lebensumstände bekannt. Ich will hier nur Tipps und Anregungen, keine Vorhaltungen, ok? Danke. @:)

IEn-K|og eNixto


...njaa,

aber bei der einzelfallabklärung deines 6jährigen werden die familienumstände auch berücksichtigt.

was wäre das denn sonst für eine analyse?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH