» »

Sohn geht es sehr schlecht nach Mandel-Op/Nachblutung

T&inaLyands#huxt


ich finde es auch besser, dass er bis morgen bleibt. :)z

Und jetzt fahre ich zu ihm. :-)

bis später. @:)

CWaoi9mhe


gib ihm in der nächsten zeit nur nahrung in breiform damit die wunden im hals in ruhe zuheilen können

Nein, eben bloß nicht. Nur durch normalfeste Nahrung können die Wundbeläge dünn & geschmeidig gehalten werden, wenn sich erst große Beläge gebildet haben die am Stück abgehen kommt es zu den Nachblutungen. Zumindest wurde mir das vor 6 Jahren beigebracht.

s]cwullxie


ich hatte die gleiche op ....mir sagten die ärzte,dass es sehr wichtig ist nur breiige nahrung zu essen...und es stimmte...meine narben nach der mandel op verheilten schnell und problemlos

COao)imhxe


Meine auch und ich musste schon am OP-Tag wieder Normalkost essen.

A`uRdr~ey8Y3


Nebst dem Aufpassen, was er isst, würde ich noch folgendes empfehlen: Arnica montana.

Ich bin eigentlich nicht jemand, der viel mit Homöopathie heilt, bzw. ich glaube irgendwie nicht richtig dran. Aber Arnica hat mich immer wieder erstaunt. Ich hatte eine Augenop. Beim ersten Auge hats wie wild geblutet und bein zweiten Auge, hatte ich zuvor und nach der Op fleissig Arnica genommen. Es war keine Blutung zu sehen.

Schaden kanns ja nicht und ich glaube die Blutungen würden eher stoppen und die Wunden schneller verheilen. Viel Glück @:)

R&oman%aN40


Ich habe von Eiswürfeln und Eis gehört. Ich weiss nicht, ob man heutzutage nach eine Mandeln OP sie immer noch empfehlt, aber ich leide ziemlich oft an Angina tonsillaris und lutsche immer Wassereis, da es mir hilft.

Ich weiss das es bei Blutungen nicht wirklich hilft, aber vielleicht tut es dem Hals gut.

swcul7lie


eis hilft... :)z

Czaovimhxe


Eis (also Kälte) stört die Durchblutung und damit die Wundheilung..

T*in6aL<anjdshut


oh man, hier schreibt wirklich jeder was anderes. ;-D

Eis ist gut und das lutscht er auch fleißig und auch sein Nacken wurde gekühlt wegen der Nachblutung.

bveeNtlejCuice21


klar eiskrawatten macht man ja auch... Kühlung zieht die Gefäße zusammen darum blutet es weniger.... und Eis lutschen lindert halt auch schmerzen...

Das es dann etwas langsamer heilt nimmt man halt in Kauf, da gehts jetzt nicht um wochen ;-)

Eigentlich kritisch für Nachblutungen ist der Moment wo sich der Schorf von der Wunde löst... im Glücksfall passiert das halt durchs Essen nach und nach... das ist so nach 7 – 10 Tagen je nach wundheilung.

T`inaLan dXshut


Die Op war am 02.04. und laut Ärzte ist die Gefahr einer Nachblutung ab nächstem Montag gebannt. Aber Sohnemann beschäftigt sich noch immer damit. Verständlich. Ich denke, es wird nach und nach nachlassen und verarbeitet sein.

b[eetlekjui5cxe21


jo passt dann ja...

allerdings muss man nun ja quasi nochmal ab der Blutung neu rechnen, da kam ja neuer schorf.

T[inoaLands6hut


och nööö

bSeet/lejuivce21


naja doch die wundheilung beginnt dann ja von "vorn" wenigstens an den aufgebrochenen stellen... aber wenn die ärzte sagen das ist unkritisch, ich weiß ja nicht was die da gemacht haben?

TRinmakLandxshut


was meinst du mit: was die da gemacht haben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH