» »

Sohn mit 2,5 Jahren trägt noch Windel

MfarlryPfoppixns


Es dauert eben seine Zeit, um trocken zu werden- bei uns eben ein paar Monate. Wer erst mit 2,5 anfängt, der hat eben auch erst mit 3 oder 3,5 ein trockenes Kind

Oder anders rum, das Kind ist dann innerhalb von 4 Wochen trocken, das muss dann nicht mehr Monate dauern.

MAoFp&pen


manche Kinder sind einfach schneller in ihrer Entwicklung und ggf. auch etwas cleverer als andere

Fast vergessen... ich glaube nicht, dass frühes Trockenwerden etwas mit Cleverness zu tun hat. ;-)

A/e{essxa


Aber den Toilettengang als etwas darzustellen, dass wir in unserer heutigen, leistungsorientierten Gesellschaft besonders früh erreichen müssen, finde ich schon eine eigenartige Überlegung.

Klar, sonst kann das Kind ja auch nicht mit drei Jahren ins Büro gehen und Geld verdienen *lach*

A>e:essxa


Fast vergessen... ich glaube nicht, dass frühes Trockenwerden etwas mit Cleverness zu tun hat. ;-)

Der Gedanke ist für mich sogar ehrlich eher lächerlich ;-D ;-D ;-D

MRop]pen


Sollte auch in jedem guten Lebenslauf stehen, wann man trocken war. :=o

A3eedssa


Es dauert eben seine Zeit, um trocken zu werden- bei uns eben ein paar Monate. Wer erst mit 2,5 anfängt, der hat eben auch erst mit 3 oder 3,5 ein trockenes Kind

Nö. Bei uns hat es genau eine Woche gedauert. Tags und Nachts, mit Ausnahme eben gewisser Unfälle weil er den Weg zur Toilette zu gering eingeschätzt hat...

Kinder *werden* auch ohne jedes Training und ohne jede Konditionierung auf gewisse Reflexe sauber. Und zwar schnell.

Aceesxsa


Sollte auch in jedem guten Lebenslauf stehen, wann man trocken war. :=o

Klar, das ist ja so ein deutliches Zeichen für eine sehr hohe Intelligenz *lach*

DuesWtroOyed 2x5


mein sohn ist 2,5 jahre. jeder der zu uns kommt regt sich auf, dass er noch windeln trägt.

Mein Sohn ist drei Jahre und vier Monate alt und trägt auch noch Windeln. Na und?! Was andere darüber denken, entzieht sich meiner Kenntnis (und ist mir obendrein erfrischend gleichgültig).

Mittlerweile beginnt er damit, auch mal einen halben Tag ohne Windel zu sein und dann aufs Töpfchen zu gehen. Klappt immer besser.

Und, wäre das noch nicht der Fall, würde er von uns jede Zeit dafür bekommen, die er dafür braucht. Wie für alles andere in seinem Leben übrigens auch. Überhaupt genießt unser Kind das Glück gelassener, unaufgeregter Eltern.

Mir kommt's vor als würden (nicht wenige) Eltern ihre Kinder regelrecht zu Prestige-Zwecken missbrauchen: "Mein Kind ist x Jahre alt und kann schon dies und jenes! Was, Deiner etwa nicht?"

Ich denk mir dann immer: "Meine Güte, kauf Dir doch 'nen 911. Oder schaff Dir 'nen durchtrainierten Körper an oder 'nen Job, bei dem Du was zu melden hast... Aber verschon Dein Kind mit Deinem Geltungsdrang." :)D

Und wenn ich so einen Schwachsinn lese wie: ..."mit 2,5 Jahren wäre es spät zum sauber werden und man sollte mal alles Organische checken lassen...", kommt mir die Galle hoch.

Dem stimme ich voll und ganz zu.

jeder der zu uns kommt regt sich auf

Besser zu selektieren, wer zu Euch kommt, wäre möglicherweise ein Ansatz. Oder sich unabhängiger von den Meinungen anderer zu machen. Oder beides in Kombination. :-)

Mwoppxen


jeder der zu uns kommt regt sich auf

Besser zu selektieren, wer zu Euch kommt, wäre möglicherweise ein Ansatz. Oder sich unabhängiger von den Meinungen anderer zu machen. Oder beides in Kombination

:)^ Das stimmt absolut.

Wobei es natürlich schon schwer ist, ich kann das verstehen. Man will ja alles richtig machen. Und wenn dann von "allen" Seiten Zweifel gesät werden, kann einen das schon verunsichern.

Als unsere Tochter noch nicht trocken war, wurden wir auch ständig gefragt, wie es mit dem Toilettentraining oder dem potty-training :-X denn laufen würde. Wenn ich dann gesagt habe, dass wir sowas nicht machen, kamen eindeutige Reaktionen. Lustigerweise auch von kinderlosen Freunden.

bFe3llagxia


Ich werde bei meinem dünnen Hering immer gefragt, wie ich die Windel schon wegbekommen hätte, dabei hat er sie noch an ;-D

zpworcxh


Aber den Toilettengang als etwas darzustellen, dass wir in unserer heutigen, leistungsorientierten Gesellschaft besonders früh erreichen müssen, finde ich schon eine eigenartige Überlegung.

Wieso ist es scheinbar aber genauso Ziel, sein Kind möglichst spät trocken zu bekommen?

Und wie wird ein Kind von "allein" trocken? Durch Hellsehen? ]:D Oder ist es dann doch Cleverness ]:D Oder wartet man doch ab, bis man es dem Kind quasi erklären kann?

Mal ganz unabhängig vom Alter- es gibt für mich auch diverse Gründe für zeitiges Trockenwerden:

Laufende Kinder mit Windeln sehen aus, als hätten sie einen Entenhintern ]:D Kein Wunder, dass ich für meine Tochter keine passenden Hosen bekomme, weil sie sonst aussieht, als hätte sie eingemacht :|N Gibt das keine Hüftschäden, wenn Kinder so lange eine Windel ummachen? Meine Tochter ist damit immer sehr seltsam gelaufen und wir hatten auch extra dünne Windeln :-X

IMchbi"nsK>irxsten


Hüftschaden wegen Windeln ... ;-D

c:hi


Wieso ist es scheinbar aber genauso Ziel, sein Kind möglichst spät trocken zu bekommen?

Es ist das Ziel, sie möglichst ohne Leistungsdruck trocken zu bekommen. Find ich nix verkehrtes dran.

Und wie wird ein Kind von "allein" trocken? Durch Hellsehen? Oder ist es dann doch Cleverness Oder wartet man doch ab, bis man es dem Kind quasi erklären kann?

Mal ganz ohne irgendwelche seltsamen Smileys:

Ein Kind wird von "allein" trocken, indem man mit ihm redet und zeigt, wie die Welt so funktioniert. Hellsehen muss es dafür nicht, auch wenn das sicher leichter zu erlernen ist, als dunkelsehen. Clever sind Kinder sowieso, das wird niemand abstreiten.

M|opxpen


Und wie wird ein Kind von "allein" trocken? Durch Hellsehen? ]:D Oder ist es dann doch Cleverness ]:D Oder wartet man doch ab, bis man es dem Kind quasi erklären kann?

Erklären? Ich weiß nicht, was es da zu erklären gibt? Ein Kind sieht doch die Eltern zum Klo gehen und weiß doch auch, was sie dort machen. Und wie man seine Ausscheidungen kontrolliert, kann man auch nicht erklären, das muss man lernen. Ebenso wie das laufen, das essen mit Messer und Gabel, sich selbst ein Brot zu schmieren, das Zuschrauben einer Flasche etc. Das hat alles nichts mit Cleverness zu tun sondern mit von Kind zu Kind durchaus variablen Zeitpunkten zu denen gewisse neurologische Reifeprozesse stattfinden. Du kannst auch das Laufenlernen nicht trainieren, weil dazu nicht nur das Verständnis wie Laufen funktioniert benötigt wird, sondern u.a. auch eine dementsprechende Muskulatur und die neurologische Reife, diese dementsprechend einzusetzen.

MaopWpexn


Wieso ist es scheinbar aber genauso Ziel, sein Kind möglichst spät trocken zu bekommen?

Es ist das Ziel, sie dann trocken werden zu lassen, wenn sie soweit sind. Mehr nicht. Um mal ein abgedroschenes Zitat zu bringen: Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH