» »

Kind bekommt schwer Luft

Myarie9chiexn hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn Simon (5Jahre) bekommt seit knapp 3 Wochen schwer luft. Er kann schwer einatmen sagt er und atmet immer so ein als hätte er es total schwer im Leben. War 2 mal beim Arzt der hat ihn abgehocht und gesagt er würde nichts hören und Asthma anzeichen wären auch nicht da. Er hat uns nochmal das Inhalationsspray gegeben was Simon bei seinen PseudoKruppanfällen immer genommen hat.

Jetzt war ich wieder da am Freitag,habe Blut abnehmen lassen um zu gucken ob er Allergien hat und bekomme erst Dienstag Früh das Ergebnis

Ein AsthmaTest termin habe ich erst Ende August bekomme!!!(total blöd) selbst die Kinderklinik hat nichts eher frei. Manchmal ist es so schlimm das er seine Schultern richtig mit hochzieht um einzuatmen. Oh mann.

Bei meiner Großmutter hat sich herausgestellt das ihr ganzer Körper voller MRSA Keime ist,sie liegt auf der Intensiv. Sie war vor knapp 2-3 Monaten mit Simon in Berührung,aber der Mann meiner Freundin(Neurologe) meint das wäre sehr sehr unwahscheinlich,und er würde nicht glauben das Simon diese Keime hat...

Was kann das sein? Ich hab solche Sorgen!! Soll ich Montag früh wieder zum Arzt?? Der wird doch sicher wieder nix machen. :°( :°( :°(

Könnt ihr mir etwas Rat geben??

Lg Marie

Antworten
C"old'lifxe


Wenn es zu heftig wird würd ich mit dem Sohn ins Krankenhaus fahren und solange fordern dass herausgefunden wird was er hat bis sie mit mehr Motivation an die Sache herangehen.

Manchmal muss man einfach härter ins Gesetz gehen und fordern.

mWidnigihtladZy41


kannst du dich da eventuell in dem kkh erkundigen wo die oma liegt?gute besserung für den jungen mann. warst du mit ihm schonmal bei einem lungenfacharzt?

M_ariec#hiexn


Mein Kinderarzt ist ja auch Spezialisiert auf Asthma und Allergien und sowas... ich hab jetzt nur den Asthma-FunktionsTest Termin...

m@idni3ghtlMadcy4x1


eine zweite meinung einholen ist immer gut

MXarDiechxien


Bei welchem arzt denn?

SmilverP1eaxrl


Am Besten bei einem Lungenfacharzt.

Und ehrlich gesagt versteh ich nicht, wieso der Arzt bei Pseudokruppanfällen Sprays verordnet. Die sind für die Lunge und Pseudokrupp spielt sich am Kehlkopf ab. Da helfen die doch gar nix... ":/

Moariceczhiexn


Ja es war auch immer so schlecht das wir die Kruppanfälle nur mit Cortison Zäpfchen behalndeln konnten...

ShilvJer;Pexarl


Das ist auch das einzige was wirklich hilft. Und wenn das auch nicht genug hilft gibts im KH noch Adrenalininhalationen. Die Sprays hättest Dir in dem Fall auch sparen können. Find ich komisch.

Mein Sohn hat Asthma und hatte früher ab und an Krupp-Anfälle. Wir waren damals in einer Asthma Klinik zur Kur und die haben uns eindeutig gesagt, dass die Asthma Sprays bei Krupp nicht helfen, eben weil Krupp am Kehlkopf stattfindet und nicht in der Lunge.

Würde mir da definitiv ne zweite Meinung holen. Mein alter Kia war auch Allergologe und Lungenfacharzt. Trotzdem hat er falsch behandelt und ewig keine Sprays verordnet, nicht mal für den Notfall, hat keine PeakFlow Messungen gemacht usw.

Die in der Klinik haben die Hände überm Kopf zusammen geschlagen.

Was ich damit sagen will ist, dass manche Ärzte zwar die Ausbildung haben, diese aber leider manchmal nur mangelhaft umsetzen. Von daher ist ne zweite Meinung nie verkehrt.

MEaPrieckhien


Habe heute nochmal mit dem Arzt telefoniert. Wir sollen morgen gegen 18 uhr zu ihm kommen. Die Bluergebisse waren noch nicht da, und eins konnte nicht gewertet werden weil es geronnen war... da war ich wieder total sauer als ich sowas am telefon hörte.... wie kann sowas passieren? sowas darf nicht passieren... Naja bin gespannt. Am telefon meinte der arzt das simon vielleicht ein stärkeres Spray bräuchte ,dass das SalbuBronch was er jetzt bekommt nicht ausreicht. Ohne mal zu überprüfen ob er was mit der Lunge sei oder was?? fühle mich nicht wirklich ernst genommen muss ich sagen... :(v

S{ilverpP<eaWrl


Wie schon geschrieben, hol Dir ne Zeitmeinung.

Beumbib8ä\r


Hallo mariechen, ich bin auf deinen Beitrag gestoßen, weil ich momentan die gleichen Probleme mit meinem Sohn habe und dich mal fragen wollte, ob du mittlerweile schon rausgefunden hast, was zu den Atembeschwerden bei deinem Sohn geführt hat? Ich weiß, das dein Beitrag schon was älter ist und hoffe um so mehr auf baldige Antwort . pa, hoffe das es deinem Sohn mittlerweile besser geht. Lieben Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH