» »

Pseudokrupp und Medikamente

p5hoeKbe


Ja natürlich... :)* Antibiotika %:|

C[yapr@a


meine tochter (jetzt 5) hatte auch schon mehrere anfälle. diesen angstzustand den sie damals erleben musste ist ja schon schlimm genug. zudem hatte sich meine dann noch mehr hineingesteigert, was wiederum erst recht den hals zu schwellen lässt. mein kia meinte lieber frühzeitig ein zäpfchen als zu spät. dass es nicht merh richtig wirkt. und so hab ich es auch gehandhabt. hab ihr gleich das zäpfchen gegeen und zu überbrückung mit homöopathischen mitteln nd kaltes wasser und buch zum ablenken weiter geholfen.

einmal, das war sie schon etwas älter, hatte sie sich geweigert ein zäpfchen zu nehmen. wir hben den krupp ohne hilfsmittel weg bekommen, allerdings hat sie dann nachts um drei den nächsten anfall bekommen und eingesehen, dass es doch besser ist das zäpfchen zu nehmen. denn danach war nachts dann ruhe.

und auch bei uns kam meistens danach eine erkältung und wenns nur eine kleine war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH