» »

Tic beim Kind

E`hemaligeru Nu#tzer n(#230x10) hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn, knapp sechs Jahre alt, hat seit ein paar Wochen den Tic, seinen Mund aufzureißen. Einfach so, grundlos, immer wieder. Als wolle er seine Lippen dehnen oder so. Er selber bekommt das wohl so richtig gar nicht mit bzw. weiß auch gar nicht, warum er das macht.

Je aufgeregter er ist, desto öfter reißt er den Mund auf.

Was ist das?

Vor einer Weile hatte er mal den Tic, nach dem Husten seine Finger anzupusten. Das hat nach ein paar Wochen von alleine wieder aufgehört. Der jetzige Tic dauert schon deutlich länger.

Kennt ihr sowas?

Antworten
Maannxa80


Hallo Sanndy,

am besten ist, du beachtest die Tics so wenig wie möglich. Je weniger du aktiv eingreift, desto schneller verschwindet der Tic meist wieder. Deinem Kind ist sein Verhalten nicht bewusst und deshalb hilft es auch nichts, wenn du Aufmerksamkeit darauf lenkst.

Vorübergehende Tics treten im Kindes- und Jugendalter sogar häufig auf. Gut ist, wenn du deinem Kind deutlich machen kannst, dass du es liebst, so wie es ist. Mit oder ohne Tic...

liebe Grüße @:)

AXeeis"sa


Mein Sohn "schmatzt" ständig. Das heißt er fabriziert ständig irgendwelche Geräusche mit seinem Mund - selbst wenn dieser geschlossen ist.

Ich muss gestehen dass ich dem Rat, das einfach nicht zu beachten, etwas kritisch gegenüber stehe. Ich hatte als Kind auch diverse Tics inklusive eines Waschzwangs - der Kinderarzt meinte dann auch "ist nur ein Tic, wächst sich aus, ist nicht schlimm"

Bei mir hat es das allerdings nicht, und ich weiß im Nachhinein gesehen dass ich damals schon eine richtiggehende Zwangserkrankung mit multiplen Symptomen hatte (Zwangsgedanken, Zwangshandlungen von denen meine Eltern aber nichts wussten - sie sahen nur das was sie als "Tic" abtaten).

Und daher würde ich wenn ein Tic sehr extrem ist durchaus auch mal zum Kinderpsychologen mit einem Kind gehen, allerdings nur wenn dieser Tic wirklich schon über viele Monate besteht und nicht so vergeht. Aber einfach so gar nichts unternehmen weil sich das ja eh verwächst würde ich nach meinen Erfahrungen nicht mehr.

mqari}posa


Sanndy

am besten ist, du beachtest die Tics so wenig wie möglich.

Das ist der beste Rat, den man Dir geben kann! Das verschwindet ganz von alleine, wenn man es nicht kommentiert (und dabei sicher sein kann, dass das Kind keinen Stress hat,)

Ansonsten würde ich Dir empfehlen, den Beitrag von Aeessa einfach zu überlesen.

mgaripoxsa


... denn hilfreich ist der nicht.

m<arik3a s9texrn


das ist so ähnlich wie das mit den kopfschmerzen und dem hirntumor ;-)

ich hab aber auch recht lange gebraucht, bis ich über die tics, die meine tochter so im mittleren grundschulalter hatte, hinwegsehen konnte. das hat mich wahnsinnig gemacht und zwar in erster linie, weil man sich jedes mal, wenn das kind die oberlippe schnell hochgezogen hat, genau diese gedanken gemacht hat. es hat mir echt geholfen, als ich mich da mit anderen müttern ausgetauscht habe und die mir erzählt haben, dass ihr kind auch tics hat, die mir als außenstehender vorher noch nie aufgefallen sind.

APees5sxa


Entschuldigung, ich denke auch ich habe da etwas unreflektiert geschrieben.

In fast allen Fällen wachsen sich Tics natürlich auch aus!!!

Insofern - wenn es eine Edit-Funktion gäbe würde ich den Beitrag jetzt gerne löschen.

SxandraM200x6


Aeessa, also ich finde nicht dass du dich für irgendwas entschuldigen musst. Du hast absolut deutlich differenziert und deine Meinung für ausdrücklich den Fall geschrieben, dass über Monate ein extremer Tic vorliegt. Du hast keine Panik geschoben oder gesagt, dass jedes Kind wegen jedem Tic gleich einen Zwang oder eine Störung hat. Noch dazu hast du offen von eigenen subjektiven Erfahrungen berichtet, was soll daran falsch sein?

Das böööse Gespenst, der Kinderpsychologe, der kleine Kinder frisst?

;-)

Euhemaliger N5utzer j(#23x010)


Ok, einfach nicht beachten? Kriegt man das hin? ;-)

Ich fand das heute bei einem Kindergeburtstag z.B. recht krass. Die Kids waren noch beim Essen als ich kam, und mein Sohn hat öfter den Mund aufgerissen, als von seinem Essen abzubeißen. Mich haben sogar schon zwei andere Eltern gefragt, was er hat, und ob ich mit ihm schonmal beim Arzt war. ":/ Nee, war ich nicht, das Finger-Anpusten ist ja auch von alleine wieder verschwunden.

Stress... Nicht übermäßig viel. Er ist jetzt im KiGa bei den Vorschulkindern, die noch extra Projekte nebenher machen, aber darauf hat er sich auch sehr gefreut. Ansonsten nichts Außergewöhnliches.

Nu ja, dann werde ich mir das wohl noch eine Weile angucken. Und wenn es gar nicht wieder aufhört, vielleicht doch mal den Kinderarzt befragen.

Aeessa, im Moment hat er wirklich nur den einen Tick. Und von einem Waschzwang ist er weit entfernt. ;-) Ich werde das beobachten! Und im Zweifel lieber den Kinderarzt einmal zu viel als zu wenig befragen.

A3epessa


Sandra2006

Danke schön :-) Es besteht allerdings die Gefahr dass ich mit meinem Beitrag Ängste noch geschürt habe und das möchte ich natürlich nicht. Inhaltlich stehe ich natürlich noch dazu, aber vielleicht wäre er an anderer Stelle passender gewesen. Unreflektiert war daran, dass es hier ja keinen Hinweis darauf gibt dass es mehr als nur ein "harmloser" Tic ist.

Sanndy

Ja, aber mach Dich auch nicht wahnsinnig mit dem was ich geschrieben habe. Bei einigen ist das wohl tatsächlich als unangemessene Panikmache rübergekommen, die es gar nicht sein sollte. Ich denke aber Du verstehst genau wie ich das meine @:)

Ephemalige?r Nut+zer= (#}2301x0)


Manna: @:) Ich achte besonders darauf, meinen Kindern öfters mal zu sagen dass ich sie immer lieb habe, auch wenn ich mal wütend bin. Weil mir das als Kind nicht so sehr klar war, und ich möchte das anders machen.

marika, die anderen Eltern von heute nachmittag kannten sowas wohl nicht. Ich könnte ja auch mal die Erzieherinnen im KiGa fragen. Die haben mich bisher zumindest noch nicht darauf angesprochen, und die gucken normalerweise echt gut hin und melden sich, wenn ihnen was besonders auffällt.

Danke euch!!! *:)

Enhem9aligerL N^utzetr (#2x3010)


Aeessa, überhaupt kein Problem, ich denke, ich habe dich schon verstanden! @:)

m.arikra ste@rn


hier war bei allen ja auch das klassische ticalter in der grundschule. vielleicht ist dein sohn da einfach früher dran und die anderen eltern sind nur deswegen überrascht, weil ihre kinder das nochnicht machen?

vom alter her ist dein sohn ja auch schon ein schulkind, sind die anderen kinder jünger?

warum ist er denn noch nicht in der schule? wenn das irgendwelche gründe hat (oder vertu ich mich da gerade mit den stichtagen ":/ ) ist das ja vielleicht doch ein größerer zusammenhang, in dem man das betrachten muß.

h!agq-tysja


ich würde es auch erstmal unkommentiert lassen und ans fingerpusten denke.

wenn ich überlege...wir hatten schnalzen, ein komisches fiepsendes geräusch nach jedem 2. satz....okay hinter jedem satz, augendrehen, pusten, hüpfen...gott, was für ein kleiner freak ]:D ;-D

immer ging es wieder weg...grad ists ein komisches verdrehen der finger.

dann und wann schaue ich in besprechungen übrigens mal konzentriert auf die anderen...da sind tics dabei...die wenigsten haben keine. :-D

m1auma


fast alle Kinder haben im Laufe ihrer Entwiklung mal irgendwelche Tics, die wachsen sich tatsächlich aus, und verschwinden wieder.

Nur wenn so Tics über einen wirklich langen Zeitraum bestehen bleiben ( was jetzt all lange gilt weiß ich nicht ), das Kind belasten sollte man zum Arzt.

Meiner hatte als er so ca 6-7 war den Tic, das er völlig unmotiviert ein ganz bestimmtes Wort gesagt hat, und das leider auch ziemlich laut, wo ich damals nach ein paar Wochen schon an Tourette gedacht habe, war dann hat er noch einen ähltich gehabt, ich mußte beim Zubettgehen immer seine Bettdecke ausschütteln und gerade auf ihn runterfallenlassen, dabei sollte ich zählen, 1, 2 , 3 Und 1.

Nur so nicht anders, auf keinen Fall 1,2,3,4 oder so.

hab ich dann einfach irgendwann nicht mehr mitgemacht, und dann war nach ner weile gut.

Ich habe auch einen ic, ich gebe meiner Katze immer 7 Küsse auf Köpchen, nicht mehr und nicht weniger, ist bescheuert, stört aber keinen, weder mich noch meine Katze ;-D

Also keine Sorgen machen, wird mit ganz großer Warscheinlichkeit wieder vergehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH