» »

Schreikind, Verhaltensstörung, Psyche?

g?r0isuR0310 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute ,

ich wende mich nun mit großer Hoffnung auf weiter Tips an Euch ...

wir sind gerade wegen unserem kleinsten am verzweifeln

unser kleinster ( wir am 25 Okt 2 Jahre ) macht uns mit seiner Schreierei fertig. Er bringt uns , va meine Frau an den Rand der Kräfte.

Eigentlich hat das mit dem Schreien im Mai 2012 angefangen bzw. da ist es uns aufgefallen das es deutlich mehr wurde. Seit da an ist der kleine eigentlich so gut wie immer am schreien.

Er schreit wenn er etwas will, wenn etwas nicht so geht wie er es will, besonders auch wenn andere Kinder in seine nähe kommen oder ihn anfassen ( nur bei Kindern ) , beim Waschen und wickeln, wen Verwandschaft kommt wo er eig. kennt , wenn er mittags ausgeschlafen hat, wenn er nachts wach wird oder teilw. auch ohne ( für uns ) ersichtlichen Grund . Besonders schlimm ist es wenn ich nicht im Hause bin und er mit meiner Frau & seinem Bruder alleine daheim ist. Auch mit seinem Bruder kommt er nicht wirklich klar, oft darf auch dieser ihn nicht berühren .

Das schreien geht teilw.soweit, dass er einen Affektkrampf bekommt , manchmal sogar mehrmal am Tag /hintereinander .

Letzte Woche haben wir versucht, damit meine Frau etwas durchatmen kann in den Kindi zu bringen , was aber absolut nach hinten los ging. Er hat dort Schnur durch geschrien und meine Frau durfte nicht mal einen Meter von Ihm weg. Die anderen Kinder durften ihm nicht in die Nähe kommen , geschweige denn mit ihm reden , ohne dass er lauthals schrie .

Bis jetzt waren wir schon bei versch. Kinderdocs, hatten mit 2 Schreiambulanzen zu tun , waren bei nem Kinderpsychologen (nur 2 Sitzungen da wir mit ihm nicht klar kamen ) , Ergo , es wurde EEG geschrieben ... aber bis jetzt hat uns keiner weiterhelfen können .

Lieber Gruß

Antworten
ETleon@ora


Wie ist das denn bei Aktivitäten? Womit beschäftigt sich der Kleine? Was macht er wenn er nicht schreit? Schreit er agressiv? Macht er Dinge kaputt oder verletzt andere? Ist irgendwas vorgefallen was ihn erschreckt haben könnte? Wie ist der Tagesablauf so?

CLaoiGmhe


Schreien vor Wut? Angst? Trauer? Schreck? Wie schläft er, schläft er alleine ein, seit wann, was wurde geändert als das Schreien los ging, ist er besonders schnell gewesen beim Laufen oder Sprechen oder insgesamt?

gxrisuS0j310


Hi ,

sobald wir irgendwo unterwegs sind ( auf Festen oder in der Stadt / Spielplatz ) geht es meistens ohne schreien , aber auch nicht immer .

Wenn er nicht schreit , ist er meistens am Spielen , oder um uns herum , beschäftigt sich mit irgend etwas , also halt auch die Sachen bei denen er aber auch schreien kann .

Nein , ich denke es ist kein agressives schreien , kaputtmachen oder wehn veletzten macht er nicht .

Meine Frau meint das als Auslöser ein damaliger Streit ( es ging sehr laut zu )mit einer ehem. Nachbarin sein KÖNNTE .

Hab Dir hier mal nen groben Tagesablauf eines extremen Tag :

( Auszug Facebook Tagebuch )

Hallo Leute ich möchte Euch , damit Ihr vlt. mal versteht was wir mit Rodi alles mitmachen mal einen Tagesablauf , eines heftigen Tag schreiben ....

Also an einem normalen Wochentag ist um 7:15 Uhr Wecken angesagt, vorausgesetzt Rodi schläft noch ... denn oftmals ist er schon um die 6 Uhr wach und beginnt zu zicken und weinen weil er aufstehen möchte . Andererseits ist Rodi nach dem Wecken schon ziemlich käse drauf und ihm passt rein gar nichts, was er nat. in Schreien kund tut. Weiter geht es denn mit dem Frühstück , wo es gleich mit Geschrei weiter geht, meistens weil er statt essen lieber in seinem Hochstuhl rumturnen will, was wir aber nicht durchgehen lassen.

Das nächste Geschrei lässt dann auch nicht lange auf sich warten , spätestens wenn wir ihn waschen wollen sträubt er sich dagegen und schreit aus voller kehle, genau das selbe beim Anziehen. Während Joshua gewaschen und angezogen wird sucht er sich meistens gleich etwas zum spielen und wehe dort passt ihm was nbicht geht es ab . Danach musste man bis vor einer Woche als er noch nicht im Kindi war , Rodi mitnehmen wenn ich joshi in den Kindi brachte , denn zuhause hat er sonnst solange bis ich daheim war nur geschrien und nach mir gerufen . ( Wie es jetz mit ihm im Kindi abläuft schreibe ich später .)

Wenn wir denn zurück waren suchte er sich meist wieder etwas zu spielen , was aber nicht lange anhielt, oftmals war er einfach auch nur am schreien .

Jasmin schmeist morgens immer den Haushalt , wobei Rodi sich zwar ab und an selber beschäftigt , aber auch sehr oft nur bei ihr ist und schreit. Dies zieht sich dann den ganzen Vormittag über hin . Zur Mittagszeit wenn Joshi abgeholt wird , schreit er dann auch , bis wir daheim sind . Gleich weiter mitdem Geschrei geht es bei Mittagessen , dort will er meist wieder aus dem hochstuhl aussteigen oder will lieber spielen als essen .

Nach dem Mittagessen lege ich mich mit ihm immer gleich ins Bett um Mittagschlaf zu machen , das ist dann die einzige Zeit es angefangenen Tages wo er ruhe gibt. Aber kaum ist er wach , schreit er machmal bis zu einer 3/4 bis ganzen Stunde und nichts was man tut ist recht .Am nachmittag ist denn die Schreierei oft auch heftig, entweder es klappt beim spielen nicht , oder er fühlt sich drch joshi gestört oder joshi ärgert ihn ... oftmals schreit er auch nur wenn joshi ihn anschaut .

Wenn wir unterwegs sind , spazieren , einkaufen etc... ist er ach nur amschreien , sei es weil er nicht in den wagen sitzen will, weil er nicht laufen will ... beim einkaufen weil er nicht in Einkaufswagen will , weil er durch den laben toben möchte, einfach wegen jedem scheiß wird geschrien .

Weitermit dem gebrüll geht es beim Abendessen , da spielt sich das selbe ab wie bei den anderen Mahlzeiten . Abends beim Bett fertig machen spielt sich das gleiche ab wie morgens beim Waschen.

Ja und wenn Rodi ins Bett muss wird nochmals richtig gebrüllt, meistens zwar nur bis das licht aus ist, aber denn kann es sein das er bis zu ner Std. wenn nicht noch länger braucht bis er schläft.

Nachts kommt er meistens so um die 3 Uhr und will zu uns ins Bett , was er auch darf. Doch da kann es sein das er bis zuu 2-3 Std. wach ist und rum turnt ... wenigstens schreit er dort nicht ... tja und am nächsten Tag beginnt alles wieder von vorne

g=risDu03510


Schreien vor Wut? Angst? Trauer? Schreck? Wie schläft er, schläft er alleine ein, seit wann, was wurde geändert als das Schreien los ging, ist er besonders schnell gewesen beim Laufen oder Sprechen oder insgesamt?

Er Schreit so gut wie wegen allem . Beim Einschlafen hatte er bis vor einiger Zeit auch große Probleme.

Im Gegensatz zu seinem Bruder war er eher langsam mit dem Laufen , sprechen tut er noch nicht viel. Insgesamt ist er eigentlich , ich würde sagen normal dem alter entsprechen entwickelt

Ehrdbener-Rha'baxrber


Wie ist denn so sein Sozialverhalten? Interessiert er sich für andere Kinder? Und euch gegenüber, kann er Augenkontakt aufnehmen und halten, wenn ihr mit ihm redet?

C9ao(imhe


Dass es einfach die Trotzigkeit dieses Alters ist und noch verstärkt dadurch, dass er sich nicht so gut ausdrücken kann - das schließt ihr aus, ja?

Meine Tochter ist ganz normal, aber junger Vadder, kann die schreien wenn ihr was nicht passt. Und ihr passt viel nicht ;-D

IBn-KoFg Nitxo


wollte ich auch fragen.

vor allem das mit dem anfassen hat es gleich klingeln lassen...

Ien-Ko[g DNxito


bezog sich auf augenkontakt

kannst du ihn anschauen, hält er den kontakt, wenn du was zu ihm sagst?

wie ist es bei fremden? kann er diesen in die augen schauen?

C4ao>imhe


[[http://www.med1.de/Forum/Saeuglinge/622136/ Fiel mir spontan ein]].

I,n-KogP Nixto


was macht die sprachentwicklung?

g2risux0310


Moin Moin ....

was macht die sprachentwicklung?

Er beginnt immer mehr und mehr zu reden , man merkt das er sich dabei auch richtig anstrengt, also er lernt jeden Tag neues .

bezog sich auf augenkontakt

kannst du ihn anschauen, hält er den kontakt, wenn du was zu ihm sagst?

wie ist es bei fremden? kann er diesen in die augen schauen?

Ja er hält eig immer ( auch bei Fremden ) Augenkontakt

Wie ist denn so sein Sozialverhalten? Interessiert er sich für andere Kinder?

Nein , mit anderen Kindern kommt er gar nicht klar, da beginnt er schon zu schreien , wenn ihm diese bis auf einen Meter Entfernung näher kommen , wenn sie ihn anfassen ist ganz der ofen aus . Mit Erwachsenen hat er gar keine Probleme , auser mit der schwester meiner Frau

und zu guter letzt ....

Dass es einfach die Trotzigkeit dieses Alters ist und noch verstärkt dadurch, dass er sich nicht so gut ausdrücken kann - das schließt ihr aus, ja?

dazu meine Worte ( Auszug aus FB diskusion ....)

Sooooooo ... nun muss auch mal Papa Jens etwas zu der ganzen Sache wegen unserem Rodi sagen .

Ich lese nicht nur immer schön mit, sondern ich erlebe die Sache ja hautnah.

ich weiß nicht, wie mache Leute darauf kommen , der kleine sei Verhaltensgestört, Behindert oder er müsse in nen Integrativ Kindi , Psyche etc. Wenn ich solche Sachen höre stellen sich mir alle Nackenhaare zu berge!

Ja ok , ich gebe ja zu das es mit dem Kleinen alles andere als leicht ist, aber ich sehe die ganze Sache von einer etwas anderen Seite. Denn nachdem wir ja schon zig Arztbesuche / Untersuchungen mit ihm hinter uns haben, wo nie etwas , nicht einmal der kleinste Anhaltspunkt raus gekommen ist sehe ich die Sache ganz nüchtern und versuche ( für mich ) logische zusammenhänge zu sehen .

Gerade wegen dem Hauptpunkt , seiner Schreierei :

mensch Leute , der Kleine ist noch keine 2 Jahre alt ! Er kann bis jetzt gerade mal ein paar Wörter sprechen !!! Also wie soll er sich dann anderst bemerkbar machen / anzeigen das er etwas will, oder ihm etwas gegen den strich geht auser mit schreien ??? Ich denke das ist doch bei jedem Kind so ? Oder stehen andere Kinder welche noch nicht reden können da und wackeln mit den Ohren, während sie Tango tanzen ?

Ok bei Rodi mag das Geschrei vermutlich etwas mehr sein als bei anderen Kindern , das liegt aber meiner Meinung nach daran, das rodi ein kleiner Perfektionist ist und Ihn ( genau so wie bei Mama und Papa ) die kleinste Kleinigkeit auf die Palme bringt ..

Zu dem Thema Kindi , sage ich nur ... der Kleine ist dazu im wahrsten sinne des Wortes zu klein dafür bzw. er ist einfach noch nicht soweit. Das Kind ist jetzt wie schon gesagt noch keine 2 Jahre alt. Ich selbst bin der Auffassung , das dies viel zu früh für den Kindi ist und er sich deshalb dort so schwer tut. Ich denke das ist das selbe wie wenn man ein Kind mit 4 Jahren in die erste Klasse schickt. Dies würde auch nicht gut gehen, weil das Kind noch nicht so weit ist , das es dort alles könnte.

Ihr mögt jetzt sicher sagen , das es aber kinder gibt , welche in seinem alter schon ohne Probleme in den Kindi gehen .... mag sein ? Aber jedes Kind ist anderst.

Uuuuunnnnddd , das wird sich auch in nem Integradingsbums Kindi nicht ändern.

Was das schreien gegenüber fremden betrifft .... dazu sage ich nur ... das ist ganz normales Fremden. Wenn jeder wo in dem alter angst vor fremden hat, etwas an der Waffel haben soll, denn müsste ich ganz bescheuert sein . Nach Erzählungen meiner Oma , hielt das extreme fremden bei mir auch sehr lange an .

Und zudem , es gibt viele Erwachsene, welche Probleme haben mit fremden leuten umzugehen ...gut die schrein denn zwar nicht , stehen aber denn da wie nen schluck wasser inner kurve und bekommen die Zähne nicht auseinander .

Wenn mich jemand frägt , ist unsere Rodi ein ganz normales und kerngesundes Kind, welches in manchen dingen noch etwas braucht und seine eigenen Kopf hat und genau weiß was er will und wie er es durchsetzten kann !!!!

DAs einzige was mir auser das ihm nichts fehlt noch im Kopf umher kreist ist , dass es Event eine regulationsstörung sein könnte.....

A^leoxnor


Wie schaut es denn beim Kontakt mit Tieren aus?

m1aumxa


mein Sohn hat auch so gebrüllt, immer überall, beim wickeln, beim baden, beim anziehen.

vor dem einschlafen, wenn er wach wurde.

Manchmal wurde er wach so ca 1/2 stunde nach dem einschlafen, er saß aufrecht im Bett, brüllte wie am Spieß und zitterte dabei, war wirklich beängstigend. Er hatte einen sogenannten[[http://www.t-online.de/eltern/gesundheit/bettnaessen-schlafen/id_57210856/nachtschreck-wenn-kinder-schreiend-hochfahren.html Nachtschreck]]

Das mit dem Anfassen war beim ihm auch so eine Sache, er mochte es auch nicht, bzwstellte ich dann irgendwann fest, das es besser geht wenn ich nicht so zart war, sondern eher fester zugepackt habe, mit etwas mehr Druck.

Auch die Windel mußte immer ganz feste drum sein.

Bei der Ergo ist dann rausgekommen, das das mit seinem Muskeltonus zu tun hatte, er hat sich selbst nicht so richtig spüren können, daher waren eher sanfte Berührungen ihm unangenehm, er war da übersensibel.

Er selbst hat das ausgeglichen indem er sich z.B immer richtig dolle aus dem Stand auf die knie fallen ließ, richtig gesprungen, wo ich beim hingucken dachte auweia das muß doch wehtun.

Seine Körperkontakt den ja jedes kind braucht hat er sich immer über extremes rumtoben mit und geholt, so zärtlich kuscheln ging nicht.

Wie ist es denn bei deinem Sohn, kann der auch stundenlang auf dem Karusell drehen ohne das er schwankt ihm schlecht wird, immer doller und doller.

Iqn-K0og xNito


ich weiß nicht, wie mache Leute darauf kommen , der kleine sei Verhaltensgestört, Behindert oder er müsse in nen Integrativ Kindi , Psyche etc. Wenn ich solche Sachen höre stellen sich mir alle Nackenhaare zu berge!

naja,

ehrlich gesagt klingt das ja auch sehr ungewöhnlich.

man könnte schon auf die idee kommen,

dass da was niht passt.

die schreierei könnte ausdruck permanenter disharmonie mit der umwelt sein und das IST nicht im rahmen. er scheint ja wirklich angst und panik und echte nöte mit seiner umwelt zu haben und je nach charakter reagieren die kinder. manche versuchen abzuhauen, sich zu entziehen, manche werden aggressiv, manche katatonisch, manche schreien.

im moment KÖNNTE man es noch mit dem alter erklären, aber hey, du hast schon ein kind und kennst viele andere....

wenn dir das selbst nicht spanisch vorkommen würde, würdest du ja nicht drbüer schreiben.

meine erfahurng mit psychiatrischen auffälligkeiten ist die, dass man ewig lange das abweichende verhalten (selbst, wenn man große toleranzgrenzen einhält) mit jungem alter und charakter erklären kann,. aber irgendwann, wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist, merkt man, dass es es schon besser laufen müßte, vor allem, wenn man die ganze energie berücksichtigt, die man da rein steckt.

wenn die sprachentwicklung auffällig ist ODER sich diesbezüglich wieder zurück entwickelt,

würde ich ihn in einer kinder- und jugendpsychiatrie vorstellen, schwerpunkt autismus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH