» »

16½, wo bleibt die Pubertät?

kon-uUsp2er"flakCe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe lange überlegt, ob ich mich hier anmelden und das schreiben soll. Ich erhoffe mir vllt. den einen oder anderen Rat.. denn von meinen Eltern oder meinem Arzt heißt es immer nur: "Abwarten!".

Ich bin jetzt 16 1/2 Jahr. Wiege 60 kg bei einer Größe von 1,78m. Mein Problem: Die Pubertät will bei mir anscheinend nicht in Schwung kommen. Ich habe gerade einmal BH-Größe 70A.. und noch nicht mal ein richtiges Schamhaarwachstum, besser gesagt gar keins! Mit einer Lampe ganz genau geschaut sehe ich in meinem Intimbereich zwei-drei leichte, "dünne Härchen".. das wars dann aber auch schon. Meine Tage hingegen habe ich schon mit 11 1/2 bekommen.. also total merkwürdig.

Mir gefällt das Gesamtbild einfach absolut gar nicht. Ich bin recht groß und dünn.. Meine Brust ist einfach viel zu klein.. ich bin total unzufrieden damit -.- Der Sport- oder Schwimmunterricht in der Schule wird dadurch echt zur Qual.. das geht soweit, dass ich nach dem Sport/Schwimmen nicht mehr duschen gehe.. weil ich mich einfach total schäme.. Von der Körpergröße her bin ich echt eine der größeren aus meiner Klasse. Aber wirklich keiner aus meiner Klasse/ Freundeskreis hat so ne kleine Brust wie ich. Auch hat bei meinen Freundinnen in Durchschnitt mit spätestens 13/14 das Schamhaarwachstum begonnen.

Meine Schwester ist 12.. Ihre Brust ist mittlerweile größer als meine.. Der Haarwachstum im Intimbereich ist bei ihr auch schon deutlich ausgeprägter. Klar ist das von Mädchen zu Mädchen unterschiedlich, sagt auch mein Arzt, aber so krass?

Mein Arzt hat mir vorgeschlagen, an Gewicht zuzulegen.. dann würde meine Brustgröße auch zulegen. Zudem soll ich meine Sportaktivitäten etwas reduzieren. Das kann ja wohl nicht die Lösung sein.. Man muss dazu sagen, dass ich recht viel Sport treibe. Tägliches Joggen + 2-3 x die Woche im Fitnesscenter.

Ich bin echt verzweifelt.. ich hoffe das versteht jemand. Viele sagen auch.. "Hey, warte einfach ab. Das wird noch." oder "Es kommt nicht auf die Brustgröße an." Mich beschäftigt das aber doch sehr.. vor allem ist es eine extreme Belastung weil ich mich mittlerweile anfange für meinen Körper zu schämen.. :(

Was kann ich tun?

LG :-)

Antworten
DHieFü8cNhs:in8;0


knusperflake

Du bist ja bereits in der Pubertät. Manchmal dauert es mit der Brust einfach länger und natürlich bist du sehr schlank.

Und ich nehme an das du eine sehr sportliche figur hast, derer du dich nicht zu schämen brauchst.

Wie sieht es denn familienintern aus? Mutter, Oma, Tanten sind sie eher kleinbrüstig oder mittel?

Meine Brust ist noch deutlich nach meinem 18ten Lebensjahr gewachsen, ein wenig zuviel des Guten ;-D .

k=leiner?_dcra!chens)tern


Nachdem du ja schon einige Jahre deine Tage hast, bist du natürlich schon längst in der Pubertät ;-). Und auch wenn dich das im Moment nicht tröstet: in ein paar Jahren werden dich viele um deine schlanke sportliche Figur beneiden, ganz sicher!!! :)_

Haarwachstum ist genau wie das Brustwachstum genetisch bedingt, meine beste Freundin hat auch fast keine Schambehaarung (mit Ende 30 und einem Kind), dafür aber auch keinen Damenbart, keine Haare an den Beinen etc. – fände ich super, bei mir sind Epilierer und Rasierer im Dauereinsatz. Außerdem ist das doch heutzutage überhaupt kein Manko, da rasieren die meisten doch eh jedes Härchen weg, da fällt das doch gar nicht auf ;-)

Und last but not least ich bin Mitte 40 und hab 75 A und ich finde das super :)^ . Es hat noch nie einen Freund von mir gestört und ich musste auße zum Sport noch nie so einen extrem nervtötenden BH tragen, jippieeee, auch wenn das auch extrem "out" ist find eich das super!

Kauf dir doch welche von den extrem gepolsterten BHs, da schummelst du locker was dazu.

Und versuche, dich mit deinem Körper anzufreunden, in ein paar Jahren werden sie dich alle beneiden, wenn sie nicht nur an den Brüsten mehr geworden sind, glaub mir :-D

I\n-Kozg xNito


hmh,nachdem du deine tage schon so lange hast, denke ich ehrlich gesagt nicht, dass da noch viel kommt.

bei was für einem arzt bist du denn?

geh doch mal zu einem kinderendokrinologen (stoffwechel, hormone und so).

bclackrhea>rtedq!uexen


Freu dich doch dass du kein haariges Wesen bist. Mich nennt mein Freund manchmal zu Spaß Yeti ;-D

Meine Mama und meine Schwester sind auch recht haarig, meine Oma hat dafür ungefähr überhaupt keine Körperhaare. Ich beneide sie darum und ärgere mich geringfügig, dass man mir das nicht vererbt hat ;-D

Für ne gößere Körbchengröße empfehle ich dir, dich mal bei busenfreundinnen.net wegen einem passenden BH beraten zu lassen.

Ich habe lange Jahre 75B getragen, dann habe ich mich nach Anleitung ordentlich vermessen und mich im busenfreundinnen-Forum beraten lassen und schwups habe ich 70E ;-)

Meine Brüste sind dadurch auch nicht größer, aber das ist wurscht. Sie sehen gut aus, hängen nicht und nun habe ich noch dazu passende BHs, falls ich denn mal welche tragen möchte. Ich finde es angenehm, dass meine Brüste eine solche Größe haben, dass ich gut und gerne fast immer ohne BH rumlaufen kann!

D(i#eF2üchs^in80


Vor allem sind kleine Brüste sehr praktisch, gerade wenn es um Sport geht. Ach, ich hätte ja gerne kleine :-) und wie schon geschrieben, sie sind nachher noch gewachsen, obwohl ich recht früh meine Periode hatte. Zudem beneiden dich die meisten Mädchen wohl eher um deine spärliche Körperbehaarung, auch das kann sich noch ändern.

djummsc*hm0arr1erx74


die ratschläge von deinem arzt finde ich eher schräg...

du wirst dir sicher den einen oder anderen doofen kommentar anhören müssen, durch deine größe fällst du ja auch auf. aber für die eigenheiten des körpers kann man ja nun nichts... du wirst merken, dass die meisten jungs/männer weniger "probleme" damit haben als du selbst. praktisch ist dein körper allemal :-)

k4nusTper2flaxke


Hallo zusammen :-)

Danke für eure Antworten!!

@ DieFüchsin80

Meine Mutter und meine Oma haben recht große Brüste.. bei meiner Schwester fängt es wie gesagt auch schon an, dass ihre Brust größer sind als meine..

Irgendwie ist es aber auch glaube ich so, dass ich die letzte Zeit da eher ein Blick drauf werfe und das Ganze daher vllt. jetzt auch richtig wahrnehme..

@ In-Kog Nito

Ich war bei meinen Hausarzt, bei meiner FA und auch schon bei einem Endokrinologen (richtig geschrieben? ??? ) Jeder spielt aber direkt auf mein Gewicht und den Sport an..

Grundsätzlich ist es so – und da gebe ich meinem HA ja Recht – das ich für meine Größe zu dünn bin. Aber.. ich fange deshalb jetzt sicherlich nicht an, zwanghaft zuzunehmen. Wobei ich das auch nicht kann. Sport ist z.B. mein großes Hobby, ich brauche das als Ausgleich.. Wenn ich mich beim Sport nicht richtig auspowere bin ich nicht so leistungsfähig, wie ich es bin, wenn ich regelmäßig die Woche Sport mache..

Bezüglich der Ernährung ist es so, dass ich absolut nicht auf "Fertigprodukte" oder "Fast Food" stehe.. ganz im Gegenteil.. das letzte mal bei Mc Donalds habe ich z.B. vor 2 Jahren oder so gegessen.. ich würde jetzt nicht sagen, dass ich das Essen eklig finde oder so... aber es ist nicht mein Fall. Wenn wir zuhause kochen gibt es immer frische Sachen.. nichts fertiges. Der Endokrinologe sagte z.B., dass ich mal alles aufschreiben soll, was ich tagsüber esse:

Morgens: Müsli mit Obst (Äpfel, Trauben, ..) dazu frischen O-Saft

Vormittags in der Schule: Vollkornbrot mit Frischkäse, Gurken, Ei

Zwischendurch in der Schule mal ein Apfel, oder eine Birne.

Mittags: Meine Mutter kocht meistens frisch.. heute gab´s z.B. Gefüllte Paprika mit Reis und Salat.

Abends: Vollkornbrot mit Putenschinken, Tomaten-Mozzarella.

Trinken tue ich relativ gut. Über den Tag verteilt ca. 3-4l Volvic-Wasser.

Meiner Ansicht nach ist das vollkommen ausreichend. Der Arzt meinte aber, ich müsste mir auch mal was gönnen. Mal was süßes essen oder so. Mir glaubt es war nie jemand, aber weder kann ich mal nen Schokoriegel noch ein Brot mit Nutella essen. Es widersteht mir. Meine HA fängt mittlerweile schon an, von einer Essstörung zu sprechen.. total verrückt.

Soll ich jetzt ernsthaft hingehen, kein Sport mehr treiben, mir jeden Tag etwas fettiges von dem Bistro um die Ecke reinziehen und am besten noch 3l Limonade trinken?

Das Ganze geht mittlerweile soweit, dass ich denke, meine Ärzte zu wechseln. Ich habe das Gefühl, keiner nimmt mich ernst, jeder stempelt es ab. Für außenstehende ich das vllt. auch schwer zu verstehen.. manche werfen mir sogar vor ich übertreibe. Klar, habe ich eine gute Figur.. klar habe ich keine Probleme mit Dehnungsstreifen.. bei mir hängen keine "Rettungsringe" oder so.. Aber.. was bringt mir der tollste Body, wenn ich im Sommer im Freibad nen Bikini anhab, aber 11-12 jährige Mädels mehr Brust haben als ich. Das ist ja fast das purste Flachland.. das geht ja noch viel weiter. Natürlich habe auch ich – wie üblich in meinem Alter – einen Schwarm. Nie!! aber wirklich NIE würde ich ihn ansprechen.. dafür fehlt mir einfach das Selbstvertrauen und die Selbstzweifel sind auch zu stark.. Ich bin einfach verzweifelt :(((

btla~ck:hea rtedquexen


Es ist doch vollkommen egal wie große Brüste du hast. Meine Brüste sind mit Anfang 10 rum auch nochmal irgendwie ein bisschen größer geworden. Oder haben sich umgeformt. Jedenfalls haben meine alten BHs irgendwann einfach alle gezwickt.

Das was du isst klingt doch total gesund. Und wenn du einfach keine Lust auf Naschkram hast, dann ist das doch eigentlich optimal. Blöd wäre es eher, wenn du Lust auf Naschen hättest und es dir nicht erlaubst weil du Angst hast dick zu werden.

Dein BMI ist für dein Alter auch nicht besorgniserregend, finde ich. Ich hatte nen ähnlichen. Mit 16 habe ich auf 1,64m 51kg gewogen. Nun, fast 10 Jahre später wiege ich um die 63kg rum. Vielleicht ist mein Körper auch deswegen weiblicher geworden, keine Ahnung.

Mach dir bitte echt keinen Stress wegen deinem Körper. Körper und Menschen sind verschieden und das ist schon gut so.

bJlac9kheaBrtedqxueen


Nie!! aber wirklich NIE würde ich ihn ansprechen.. dafür fehlt mir einfach das Selbstvertrauen und die Selbstzweifel sind auch zu stark.. Ich bin einfach verzweifelt :(((

Auch normal. Ich glaube das geht den meisten Teenies so :)_

Mit meinem damaligen Freund bin ich auch nur zusammengekommen, weil ich mir von einer Klassenkameradin von ihm auf ner Party die Handynummer hab geben lassen. Und ihm dann, nachdem schon fest stand dass ich Schule wechseln würde, eine todespeinliche SMS geschickt. Was mir direkt nach dem Absenden unendlich peinlich war.

Da ich natürlich nach wie vor sehr verknallt gewesen war, habe ich auch öfter die Festnetznummer von ihm gewählt und eigentlich immer rechtzeitig aufgelegt. Unguterweise hat seine Mutter dann einmal abgehoben und ich konnte nicht mehr einfach so auflegen. So hab ich dann das erste mal mit meinem Ex telefoniert. Die Beziehung hielt dann doch 3 1/2 Jahre ;-D ;-D ;-D

R4oge=rRabbixt


Meiner Ansicht nach ist das vollkommen ausreichend. Der Arzt meinte aber, ich müsste mir auch mal was gönnen. Mal was süßes essen oder so. Mir glaubt es war nie jemand, aber weder kann ich mal nen Schokoriegel noch ein Brot mit Nutella essen. Es widersteht mir. Meine HA fängt mittlerweile schon an, von einer Essstörung zu sprechen.. total verrückt.

Weil du keine Süßigkeiten isst :-/ ?

Iln-KogS Nitxo


alos ich war mal mit meinem 12jährigen bei einem fitnesstrainer, weil er sich einen frustranzen angefressen hatte.

wir waren in einem medizisichen zentrum und ich dachte halt auch, dass es wie erwachsenen nun so geht, dass er halt ernährung umstellen muß und kraft- und ausdauersport....

aber der fitnesstrainer meinte,

dass kidner ganz anders funktionieren, das, was man so liest, wie es bei erwachsenen funktioniert, die abnehmen wollen bzw. sportlich aufbauen, geht da nicht.

geräte z.b. lehnte er total ab.

alle ärzte sagen,

es liegt an ernährung und sport.

vielelicht haben sie - die ärzte!- ja einfach recht?

dzummscThma-rrerr74


ich finde ferndiagnosen hier etwas schwierig... zum einen könnte es sein, dass knusperflake viel zu wenig isst, eine menge sport macht und der körper im mangelhaushalt keine entwicklung betreibt. andererseits gibt es halt einfach auch schlanke frauen mit kleinen brüsten (kate hudson z.b.), die völlig gesund sind.

wenn knusperflakes arzt mitgenommen hat, dass sie darunter leidet, hat er halt den tipp mit zunehmen & weniger sport gegeben. das kann im ersten fall sinnvoll&wichtig sein oder im zweiten fall halt nur ein eher ungünstiger ansatz für das "problem".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH