» »

Immer mehr wollen nicht impfen

M/auulwü/rfxikn


So lange, wie es keine Möglichkeiten gibt, impffähige ungeimpfte Kinder völlig von den nicht impfbaren Kindern (weil Krank oder zu jung usw...) abzugrenzen, werden diese Eltern sich immer schwerer Kritik aussetzen müssen.

Schildkröte007

Es ist so unglaublich, dass diese Aussage auch noch ernst gemeint ist.

Man sollte wahrscheinlich alle ungeimpften Menschen in Wohnsiedlungen außerhalb der Stadt umquartieren.

Leider seid ihr dann immer noch nicht in Sicherheit.

Es gibt etliche Keime, die für Säuglinge gefährlich werden können:

Trinkwasser kann viele Keime enthalten.

Mulch im Garten ebenso.

Etwa zehn Prozent der Bevölkerung tragen Meningokokken im Nasen-Rachen-Raum, ohne irgendwelche Krankheitssymptome zu bekommen. Sie können den Erreger auf andere Menschen übertragen.

Ein Impfstoff ist bis jetzt nur gegen Erreger der Serogruppe C verfügbar.

Toxoplasmen können z. B. in Wurst- und Fleischwaren sein

Salmonellen ebenso. Sie können aber auch von Reptilien, die in der Wohnung gehalten werden, übertragen werden. Sogar durch Staub, die Luft kann eine Übertragung stattfinden.

Legionellen können in Wasserleitungen zu finden sein, in Klima-Anlagen

Schimmelpilze im Hausstaub, in Topfpflanzen, draußen in der Erde

Noro-Viren sind eine Gefahr

Hanta-Viren können mit dem Staub eingeatmet werden

Pasteurella multocida kann durch Katzen übertragen werden

Fusobacterium necrophorum gehört zur Mundflora des Menschen, kann aber eine schwere Sepsis

verursachen.

Yersinia pestis kann von Haustieren übertragen werden

Orthopocken-Viren können von Katzen übertragen werden

Listerien können in Lebensmitteln zu finden sein.

Unfälle sind nach wie vor das Gesundheitsrisiko Nr. 1 für Kinder. Nach Schätzungen verunglücken in Deutschland jedes Jahr ca. 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche.

Sehr viele Unfälle passieren in Kindergarten und Schule.

Im Jahr 2011 gab es 114.157 Schulwegunfälle (70 davon tödlich).

Jedes 3. Kind leidet wahrscheinlich unter Umweltgiften.

Das alles macht euch keine Sorge, aber ein paar ungeimpfte Menschen.......

Rcistridina_0vom"_Südxen


Du musst aber zugeben, dass es eine seltsame Argumentation ist zu sagen "Es gibt eh so viele Gefahren, da kann man die Gefahren durch impfbare Krankheiten ruhig auch noch eingehen."

MiaulUUrfin


Ristridin_vom_Süden, wenn Impfkritiker argumentieren, dass sie ihren Kindern kein Aluminium und Quecksilber (in Impfstoffen enthalten) zumuten wollen, dann kommt auch immer das Argument: Dann darfst Du auch keinen Fisch essen, kein Trinkwasser trinken usw.

Die impfenden Eltern sehen Giftstoffe nicht als Problem, auch nicht, wenn es in den Körper injiziert wird.

Gifte gibt es ja ohnehin in der Umwelt.

APlat#ri3el


Die Impfdebatte ist deshalb so hitzig, weil die Freiheit des einzelnen genau da endet, wo die Freiheit des anderen beginnt. Die Impfgegner haben ihre Argumente nicht impfen zu lassen. Mit ihrem Entschluss aber setzen sie andere Menschen (mit schlechter immunabwehr (Krebskranke, Frisch Operierte), Sägulinge, Senioren) einem Risiko aus. Und diese Menschen haben dann keine Wahl mehr.

Man könnte das alles durchaus tolerieren, wenn die Impfgegner mit korrekten und nachvollziehbaren "Fakten" arbeiten würden. Dem ist aber nicht so.

Wie oft habe ich schon vom Impfkritikern gehört: Durch die Impfung steigt das Risiko für den plötzlichen Kindstod.

Eine ziemlich aktuelle Studie dagegen belegt genau das Gegenteil: Wo hohe Impfquoten herrschen, sterben weniger Kinder den plötzlichen Kindstod.*

* [[http://news.apotheke-information.de/hohe-impfquoten-ploetzlicher-kindstod-wird-seltener/]]

Impfkritiker argumentieren weiterhin, dass die Impfstoffe zwecks Haltbarkeit u. a. Fomaldehyd enthalten. Sicherlich ist Formaldehyd in großen Dosen toxisch, aber es ist nunmal auch ein ganz natürliches Stoffwechselprodukt. Allein der menschliche Körper produziert am Tag bis zu 50 Gramm Formaldehyd. Unser Blut enthält pro Liter ca. 3 Gramm Formaldehyd. Spielt da die in der Impfdosis enthaltene Menge von wenigen Mikrogramm überhaupt eine Rolle?

Die Formaldeyhd-Menge, die die Mutter über die Atemluft ausstößt und die das Kind aufnimmt, ist um ein vielfaches höher als die Menge in der Impfdosis. Müssen wir jetzt alle Kinder vor ihren Müttern beschützen, damit diese nicht zu viel Formaldehyd ausgesetzt sind?

Wie sagte bereits Paracelsus? Die Dosis macht das Gift. Für Aluminium und Quecksilber gelten strenge Grenzwerte und gerade Impfstoffe werden in dieser Hinsicht sehr genau überwacht.

M<aul~würxfin


Die Impfdebatte ist deshalb so hitzig, weil die Freiheit des einzelnen genau da endet, wo die Freiheit des anderen beginnt. Die Impfgegner haben ihre Argumente nicht impfen zu lassen. Mit ihrem Entschluss aber setzen sie andere Menschen (mit schlechter immunabwehr (Krebskranke, Frisch Operierte), Sägulinge, Senioren) einem Risiko aus. nd Quecksilber gelten strenge Grenzwerte und gerade Impfstoffe werden in dieser Hinsicht sehr genau überwacht.

Alatriel

Das ist doch ein lahmes Argument. Ich habe weiter oben eine lange - unvollständige - Liste aufgeführt, was alles für Säuglinge und Immunschwache riskant sein kann.

Fährst du Auto? Auch damit gefährdest Du Menschenleben.

Es besteht die Möglichkeit, dass Du damit anderen Menschen einen Schaden zufügst.

Sehr unverantwortlich....

Im Jahr 2011 gab es 114.157 Schulwegunfälle (70 davon tödlich).

Das Leben ist voller Risiken.

M!aulW{rfixn


Wie sagte bereits Paracelsus? Die Dosis macht das Gift. Für Aluminium und Quecksilber gelten strenge Grenzwerte und gerade Impfstoffe werden in dieser Hinsicht sehr genau überwacht.

Alatriel

Über angeblich strenge Grenzwerte kann ich nur bitter lachen.

Giftstoffe wirken additiv und synergistisch. Das bedeutet, sie werden im Körper gespeichert und reichern sich dadurch an. Gifte verstärken sich gegenseitig in ihrer Giftigkeit.

Die größten wirtschaftlichen Folgen werden mit 120 Mrd. Euro von Pestiziden verursacht. Mit 26 Mrd. Euro folgen Chemikalien, die in Plastik enthalten sind, und Flammschutzmittel mit 9 Mrd. Euro. Rund 13 Millionen IQ-Punkte gehen in Europa verloren. 59.300 Fälle von geistiger Behinderung können auf EDCs zurückgeführt werden.

[[http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2015/03/16/umweltgifte-kosten-europas-gesundheitssysteme-milliarden/]]

Immer mehr Kinder kommen durch Gifte schon geschädigt zur Welt.

jFaQckra*bbit


Welche Impfstoffe enthalten ECDs? Wie wirken ECDs additiv und synergetisch auf Aluminium und Quecksilber? Bitte um detaillierte Erklärung des Wirkungsmechanismus?

Immer mehr Kinder kommen durch Gifte schon geschädigt zur Welt.

Demnach werden gar keine gesunden Kinder mehr geboren?

Kannst Du das durch detaillierte Zahlen belegen, aufgeschlüsselt nach den Giften und der zahl der Kinder?

S6heljbly DT.


Ich habe weiter oben eine lange - unvollständige - Liste aufgeführt, was alles für Säuglinge und Immunschwache riskant sein kann.

Fährst du Auto? Auch damit gefährdest Du Menschenleben.

Wenn man sich mit einer Impfung zum (nahezu) fehlerfreien Autofahrer machen könnte, würdest Du das tun?

M@aulBwürfixn


Jackrabbit

Aluminium und Quecksilber wirken additiv und synergistisch.

Aluminium fördert z. B. die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke.

Bei Säuglingen oder Ungeborenen ist die Blut-Hirn-Schranke ohnehin noch durchlässig.

Das Quecksilber der Mutter geht zu einem großen Teil auf das Ungeborene über.

Quecksilber lagert sich vorzugsweise im Gehirn, in den Drüsen (Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, Keimdrüsen usw.), Leber, Nieren und im Fettgewebe.

Allein in der Europäischen Union werden die IQ-Einbußen durch Quecksilber-Belastung auf rund 600.000 IQ-Punkte pro Jahr geschätzt – das entspricht ökonomischen Verlusten von rund zehn Milliarden Euro, wie die Forscher berichten. Und die Gesamtfolgen durch schleichende Vergiftung seien um ein Vielfaches höher.

[[http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/umwelt/-/journal_content/56/12054/2975627/Dumm-durch-Chemikalien%3F/]]

Wenn Du Dich hier mal im Forum umsiehst, wirst Du feststellen, dass viele Frauen nicht mehr von alleine schwanger werden können. Sie benötigen ärztliche Hilfe und Hormonbehandlungen. Woher kommt das?

Wieviele haben Diabetes, Schilddrüsenprobleme usw.? Woher kommt das?

M|aulwü`rfixn


Wenn man sich mit einer Impfung zum (nahezu) fehlerfreien Autofahrer machen könnte, würdest Du das tun?

Shelby T.

Nein, weil das Reaktionsvermögen auch von einem wachen Intellekt abhängt.

Impfungen enthalten Zusatzstoffe, die das Denkvermögen beeinträchtigen.

Quecksilber beeinträchtigt die Fähigkeit, Situationen schnell und richtig einzuschätzen, planend und vorausschauend zu denken, im Gespräch flexibel und schlagfertig zu reagieren, Probleme zu lösen usw.

E~hemagliger [NuXtzer (#54i5421=)


Impfungen enthalten Zusatzstoffe, die das Denkvermögen beeinträchtigen.

Vermutlich hab ich deswegen mein Abi nur mit 2 gemacht ... und nur zwei Ausbildungen abgeschlossen ... jetzt ist alles klar ]:D ]:D

c]hi


Impfungen enthalten Zusatzstoffe, die das Denkvermögen beeinträchtigen.

Quecksilber beeinträchtigt die Fähigkeit, Situationen schnell und richtig einzuschätzen, planend und vorausschauend zu denken, im Gespräch flexibel und schlagfertig zu reagieren, Probleme zu lösen usw.

Hatten mer schonmal - ich vermute ja, es ist eher andersrum. Diese Impf- und Schulmedizingegner können Situationen offensichtlich weder schnell, noch überhaupt irgendwie einschätzen. Können nicht planen und auch nicht vorausschauend denken, sind weder flexibel noch schlagfertig und Probleme können sie offensichtlich auch nicht lösen, sondern rennen lieber davon und denken, wenn sie die Augen nur fest genug zudrücken und schnell genug rennen, würden sie auch niemals in eine gesundheitliche Notlage geraten ;-D :)=

MyaulwBürfxin


Rübensüßchen, wenn man das Thema ins Lächerliche zieht, kann man sich schön davor drücken, über das Problem ernsthaft nachzudenken.

Hast Du Kinder oder Enkelkinder? Ist Dir das Thema egal?

Frank Bartram, Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands der Umweltmediziner: "Über die Nabelschnur und die Muttermilch nehmen bereits die Föten und Neugeborenen jene Schadstoffe auf, die sich zuvor im Körper der Mutter angesammelt haben. Kinder atmen, essen und trinken im Verhältnis zu ihrem Gewicht mehr als Erwachsene und stecken oft Gegenstände in den Mund.

Deshalb sind Kinder überdurchschnittlich hoch mit Chemikalien belastet. Da sich ihr Stoffwechsel, ihr Immun- und ihr Nervensystem noch im Aufbau befinden, wirken sich die Schadstoffe besonders negativ auf die Gesundheit aus."

[[http://www.eco-info.de/e9579/e30975/e31799/news32011]]

E?hema@liger NutYzer (!#545421)


Rübensüßchen, wenn man das Thema ins Lächerliche zieht, kann man sich schön davor drücken, über das Problem ernsthaft nachzudenken.

Hast Du Kinder oder Enkelkinder? Ist Dir das Thema egal?

Weil es lächerlich ist... und nein .. ich habe freiwillig auf Kinder und somit auch auf zukünftige Enkelkinder verzichtet.. ABER hätte ich Kinder.. sie wären durchgeimpft.. !!!

Ganz sicher sind impfgeschädigte Kinder für betroffene Familien eine Katastrophe... sie aber gegen zig tausende andere, die durch Impfung ihr Leben behalten haben, "aufzuwiegen".. halte ich für sehr gefährlich und sehr dumm und kurzsichtig .... ich denke da an Polio, Pocken, Diphterie usw... an denen Tausende elend zu Grunde gehen mussten.. bevor es geeignete Impfstoffe gab !!

KSleineH4exeh2x1


Frank Bartram, Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands der Umweltmediziner: "Über die Nabelschnur und die Muttermilch nehmen bereits die Föten und Neugeborenen jene Schadstoffe auf, die sich zuvor im Körper der Mutter angesammelt haben.

Ok, aber warum wird dann so gegen das Impfen geschossen, wo ja nur punktuell die angeblichen Schadstoffe in den Körper injiziert werden und dagegen das Stillen als Nonplusultra propagiert, obwohl die Babys das ja 24h zu sich nehmen ???

Über die Muttermilch nehmen sie dann ja kontinuierlich jede Menge Schadstoffe auf. Vielleicht sollte man dann aber auch in Industrieländern aufhören zu stillen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH